Arbeitmarktsituation in der IuK-Branche im Wirtschaftsraum Augsburg A³: Hier ist Personal viel Wert

Bild: aiti Park

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) bezeichnet die Informations- und Kommunikationstechnologie als den Innovationsmotor Nr. 1 in Deutschland: Mehr als die Hälfte der Industrieproduktion und mehr als 80 % der deutschen Exporte hängen heute vom Einsatz modernerer Informations- und Kommunikationstechnologie ab. In der Automobilindustrie, Medizintechnik und Logistik sind mehr als 80 % der Innovationen durch IuK getrieben. Die IuK-Branche ist durch stetiges Wachstum gekennzeichnet. Vom Chip über innovative Softwarelösungen, von neuen Kommunikationsnetzen bis zu weit reichenden, neuen Dienstleistungen für Internetnutzer wachsen alte Märkte und neue entstehen. Parallel nimmt die Zahl neu geschaffener Arbeitsplätze zu. (Quelle: BMBF 2007 - IKT 2020 Forschung für Innovationen).


Keine Branche ist so schnelllebig wie die Informations- und Kommunikationstechnologie. Eine Erfolgsgarantie für Unternehmen sind hoch qualifizierte Mitarbeiter, die Entwicklungen rechtzeitig aufspüren. Die IuK-Branche hat demnach einen sehr hohen Bedarf an kreativem und hochwertig ausgebildetem Fachpersonal. In A³ leisten Universität und Hochschule einen wichtigen Beitrag zur Ausbildung. So ist die Universität Augsburg Sitz der Bayerischen Elitestudiengänge "Software Engineering" und "Finance and Information Management". Weitere Schwerpunkte der Hochschulen in A³ sind Informatik, Multimedia, Wirtschaftsinformatik sowie Technische Informatik. Doch auch wenn vor Ort bereits erfolgreich ausgebildet wird, der Bedarf an Fachkräften ist enorm!


Sie möchten mitwirken an der Weiterentwicklung einer brandaktuellen und zukunftsweisenden Branche? - in A³ sind Sie richtig! Ein Großteil des Innovationspotenzials im Kompetenzfeld IuK liegt bei flexiblen kleinen und mittleren Unternehmen sowie den kreativen Start-Ups. Jungunternehmer erhalten in den A³ Gründerparks exzellente Rahmenbedingungen und gegenseitige Unterstützung für Start und Wachstum. Treiber des Gründerklimas in A³ im Fachbereich Informations- und Kommunikationstechnologie ist das IT-Gründerzentrum "aiti-Park". Ein Beispiel dafür, welche Dynamik sich aus der Entwicklung junger Unternehmen entwickeln kann, liefert explido. Der Webmarketing-Spezialist, 2002 in Augsburg gegründet, zählt heute zu den 50 wachstumsstärksten Mittelstandsunternehmen in Bayern. Allein im Zeitraum 2009 bis 2010 hatte explido einen Mitarbeiterzuwachs von fast 50 Prozent.

 

Attraktive Arbeitgeber finden sich in A³ auch im Bereich der IT-affinen Medienbranche. Die Verlagsgruppe Weltbild hat 2013 die begehrte Auszeichnung Top Arbeitgeber Deutschland 2013 des Düsseldorfer CRF Institute zum vierten Mal erhalten. Am Standort Augsburg beschäftigt Weltbild rund 2.300 Mitarbeiter. Das CRF Institute bewertete u.a. Karrieremöglichkeiten, Work-Life-Balance, Primäre Benefits, Sekundäre Benefits & Work-Life-Balance, Training & Entwicklung sowie Unternehmenskultur Management. Weltbild zeichnet sich durch eine hohe Mitarbeiterorientierung und überdurchschnittliche Arbeitgeberleistungen aus.

 

Konnten wir Sie überzeugen? Selbstverständlich bietet dieser Beitrag nur einen Ausschnitt aus den spannenden Arbeitsplätze der Region A³ im Bereich IuK.

Allgemeine Arbeitsmarktsituation im Wirtschaftsraum A³

Mit einer Arbeitslosenquote von 6,3 % liegt die Stadt Augsburg unter dem bundesweiten Durchschnitt (6,8 %). Die beiden Landkreise Augsburg und Aichach-Friedberg heben sich noch mehr ab. Mit 2,5 % und 2,4 % liegen sie weit unter der Quote Westdeutschlands (5,9 %). Betrachtet man die Entwicklung der Arbeitslosenquote im Wirtschaftsraum Augsburg über die letzten drei Jahre hinweg, kann eine stets positive Entwicklung festgestellt werden.

Doch nicht nur die Arbeitslosenquote in A³ ist positiv, auch die Fachkräfte glänzen mit guten Qualifikationen und Bildungsständen. 12,2 % der Beschäftigten im Stadtgebiet besitzen einen Hochschulabschluss, in den Landkreisen Augsburg und Aichach-Friedberg sind es 5,6 % und 4,5 %. Auch der Anteil der Beschäftigten mit einer betrieblichen/schulischen Berufsausbildung in der Region ist groß, was unter anderem mit der sehr guten Bildungsinfrastruktur in der Region zusammenhängt.

Von diesen optimalen Strukturen im Bildungs-, Forschungs- und Entwicklungsbereich profitieren jedoch nicht nur die Fachkräfte im Wirtschaftsraum Augsburg. Auch die Firmen aus A³ ziehen aus der guten Arbeitsmarktsituation ihre Vorteile. Sie suchen und finden am Standort A³ hochqualifizierte Facharbeiter.

Hochqualifizierte Facharbeiter mit Jobgarantie: eine Win-Win-Situation, die die Wirtschaftsregion zu einem Jobwunderland mit 84 % Mitarbeiterzufriedenheit macht. Mehr Zahlen, Daten und Fakten zum Wirtschaftsraum Augsburg finden Sie hier: 

Weitere Daten und Fakten (anklicken zum Öffnen des pdfs)

Beschäftigte im Bereich Mechatronik im Wirtschaftsraum Augsburg A³
Beschäftigte in wissensintensiven Branchen (Anteile an der Gesamtbeschäftigung im Jahr 2011)
Beschäftigte in den Leitbranchen (Anteil an der Gesamtbeschäftigung im Jahr 2011)
Gründerstandort Augsburg im bundesweiten Gründerranking