Logistikstandort A³: Eine Region in Bewegung

Es gibt keinen wirtschaftlich aktiven und attraktiven Ort ohne sie - die Logistik. Wie schon bei anderen Technologiebranchen im Wirtschaftsraum Augsburg A³ blickt auch die Logistikbranche auf eine lange und bedeutende Geschichte zurück. Mit den Fuggern war das wahrscheinlich bedeutendste Kaufmannsgeschlecht der damaligen Zeit in Augsburg ansässig und legte in Schwaben vielleicht sogar den Grundstein der Logistik. Das Netz der Niederlassungen des "Fuggerschen" Unternehmens-Imperiums überzog weite Teile Europas, die Fugger-Firma handelte aber auch mit Indien, Südamerika und Afrika.

Heute finden sich am Standort leistungsfähige Spediteure, Kontraktlogistik, Kurier und Expressdienste wie Honold, Andreas Schmid Logistik, Spedition Nuber oder auch Dachser, die die globale Logistik für Weltmarktführer und Global Player wie KUKA, MAN Diesel, MT Aerospace, Premium AEROTEC oder UPM Kymmene abwickeln. Nicht ohne Grund ist der Wirtschaftsraum Augsburg - zusammen mit der Region Ulm als "Raum -Schwaben" -  laut einer Studie der Fraunhofer-Instituts unter den Top 18 der bundesdeutschen Logistikstandorte rangiert.

Doch nicht nur bei dieser Betrachtungsweise ist der Standort Augsburg gut aufgestellt. Mit knapp 80.000 Beschäftigten in der Logistikbranche findet sich in der Wirtschaftsregion A³ ein gewaltiges Arbeitsmarktpotenzial - und das aus allen Ebenen. Neben klassischen Ausbildungsberufen wie Disponenten oder Lagerist  finden sich auch an den Hochschulen vertiefende Seminare. Studierende der Betriebswirtschaftslehre und des Global Business Managements können sich beispielsweise im Bereich Cluster Logistics & Information weiterbilden. Hohe Kompetenzen entstehen dabei im Zusammenspiel von Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Praxis.

Die Tatsache, dass es sich bei der Logistikbranche um eine Wachstumsbranche handelt, kann vor allem im Süden des Landkreises Augsburg beobachtet werden. Neben Amazon, DHL,  ALDI und LIDL konnte jüngst ein ganz großer Fisch an Land gezogen werden: Der Autobauer BMW wird hier ein neues Logistikzentrum zur Versorgung von Händlern in Süddeutschland und im Alpenraum errichten. Der Standort Lechfeld boomt wegen seiner guten Anbindung, was die Aussichten von Fachkräften in der Region für die Zukunft nur noch besser macht.

A³: Mitten in Europa

Bild: Regio Augsburg Wirtschaft GmbH

Der Wirtschaftsraum Augsburg liegt direkt auf der Wachstumsachse München-Stuttgart und der Europamagistrale Paris-Wien-Budapest. Die zentrale Lage im süddeutschen Raum bietet ideale Voraussetzungen für den nationalen und internationalen Güterverkehr. Die Infrastruktur kann sich demnach sehen lassen: mit der A8 liegt eine der wichtigsten Autobahnen Deutschlands quasi vor der Haustüre und auch der Anschluss in Richtung Süden ist mit der B17 und der A96 gegeben. Zwei internationale Flughäfen, Stuttgart und München, sind so in nur einer Stunde Fahrtzeit schnell erreichbar und auch die gut ausgebaute Schieneninfrastruktur bietet eine hervorragende Alternative für die Logistikbranche.

Doch die Region A³ punktet nicht nur mit einer hervorragenden infrastrukturellen Anbindung: Die Lage innerhalb der kaufkräftigsten Region Deutschlands sowie die Nähe zu München bei gleichzeitig günstigen Grundstückspreisen machen die Region Augsburg zu einem interessanten Logistikstandort.