Arbeitmarktsituation in der Mechatronik-Branche: Fachkräfte in A³ - Gefragte Persönlichkeiten

Bild: Regio Augsburg Wirtschaft GmbH, TEA

Der Mechatronik-Standort A³ lebt nicht nur vom Zusammenspiel mit den herausragenden IT-Unternehmen der Region. Auch die enge Zusammenarbeit zwischen Mechatronik und den Kompetenzen im Bereich der kohlenstofffaserverstärkten Kunststoffen (CFK) bildet die Grundlage für die vielfältigen Innovationschancen der Region A³. Die Kernbereiche der Mechatronik im Wirtschaftsraum Augsburg sind: Automation & Robotik, Antriebstechnik, Maschinen- und Anlagenbau, Luft- und Raumfahrt, Neue Werkstoffe, Elektrotechnik / IT / technische Mechanik, Programmierung / Kommunikationstechnologie.


Der Wirtschaftsraum Augsburg A³ hat seinen Vorreiterstatus im Bereich Mechatronik in Europa behauptet und ausgebaut - der Bedarf an Fachkräften ist enorm! Carbonfaserverstärkte Kunststoffe nehmen in Leichtbaustrukturen von Luftfahrzeugen und Automobilien einen immer größeren Raum ein. Um die derzeit sehr hohen Bauteilkosten entscheidend verringern zu können, ist die bisher manuelle Produktion durch intelligente Automatisierungslösungen zu optimieren bzw. zu ersetzen. Gleichzeitig soll neben der Kostenreduktion auch die Qualität und Reproduzierbarkeit weiter steigen. In diesem Bereich forscht beispielsweise das iwb Anwenderzentrum Augsburg. Mit der neu gegründeten Fraunhofer-Projektgruppe "Ressourceneffiziente mechatronische Verarbeitungsmaschinen" wird A³ weitere Kompetenzen der Schlüsseltechnologie konzentrieren. Sie möchten von Anfang an bei zukunftsweisenden Entwicklungen dabei sein? Im Wirtschaftsraum Augsburg A³ sind Sie richtig! 


Mit der KUKA AG hat ein Weltmarktführer in den Bereichen Robotics und Systems im Maschinen- und Anlagenbau seinen Sitz in A³. Die KUKA AG ist auch Pionier bei der Entwicklung von Lösungen zur Automation industrieller Produktionsprozesse. Gleichzeitig zählt KUKA aus Sicht unabhängiger Beobachter wie dem CRF Institute zu den besten und am stärksten zukunftsorientieren Arbeitgebern des Landes in der Automobilindustrie. Die KUKA AG erhielt bereits viele weitere Auszeichnungen. Dazu zählt unter anderem das Zertifikat von "berufundfamile", das für eine familienfreundliche Personalpolitik mit dem Ziel einer besseren Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben vergeben wird.


Im Wirtschaftsraum Augsburg A³ laufen im Kompetenzfeld Mechatronik und Automation mehrere Fäden der Technologieentwicklung zusammen. Automatisierung wird für Unternehmen grundsätzlich immer wichtiger. Auch die Solarbranche will in den nächsten Jahren die Produktionskosten stark senken - ein weiteres ideales Anwendungsfeld für Mechatronik. Damit ist Mechatronik eine Zukunftsbranche und die Zeichen stehen auf Wachstum. Gleichzeitig bekennen sich die Firmen klar zum Wirtschaftsraum Augsburg, investieren in Gebäude und schaffen neue qualifizierte Arbeitsplätze. Beste Aussichten also für Fachkräfte - insbesondere für Ingenieure bieten sich vielfältige Ein- und Aufstiegschancen!

 

Allgemeine Arbeitsmarktsituation im Wirtschaftsraum A³

Mit einer Arbeitslosenquote von 6,3 % liegt die Stadt Augsburg unter dem bundesweiten Durchschnitt (6,8 %). Die beiden Landkreise Augsburg und Aichach-Friedberg heben sich noch mehr ab. Mit 2,5 % und 2,4 % liegen sie weit unter der Quote Westdeutschlands (5,9 %). Betrachtet man die Entwicklung der Arbeitslosenquote im Wirtschaftsraum Augsburg über die letzten drei Jahre hinweg, kann eine stets positive Entwicklung festgestellt werden.

Doch nicht nur die Arbeitslosenquote in A³ ist positiv, auch die Fachkräfte glänzen mit guten Qualifikationen und Bildungsständen. 12,2 % der Beschäftigten im Stadtgebiet besitzen einen Hochschulabschluss, in den Landkreisen Augsburg und Aichach-Friedberg sind es 5,6 % und 4,5 %. Auch der Anteil der Beschäftigten mit einer betrieblichen/schulischen Berufsausbildung in der Region ist groß, was unter anderem mit der sehr guten Bildungsinfrastruktur in der Region zusammenhängt.

Von diesen optimalen Strukturen im Bildungs-, Forschungs- und Entwicklungsbereich profitieren jedoch nicht nur die Fachkräfte im Wirtschaftsraum Augsburg. Auch die Firmen aus A³ ziehen aus der guten Arbeitsmarktsituation ihre Vorteile. Sie suchen und finden am Standort A³ hochqualifizierte Facharbeiter.

Hochqualifizierte Facharbeiter mit Jobgarantie: eine Win-Win-Situation, die die Wirtschaftsregion zu einem Jobwunderland mit 84 % Mitarbeiterzufriedenheit macht. Mehr Zahlen, Daten und Fakten zum Wirtschaftsraum Augsburg finden Sie hier: 

Weitere Daten und Fakten (anklicken zum Öffnen des pdfs)

Beschäftigte im Bereich Mechatronik im Wirtschaftsraum Augsburg A³
Beschäftigte in wissensintensiven Branchen (Anteile an der Gesamtbeschäftigung im Jahr 2011)
Beschäftigte in den Leitbranchen (Anteil an der Gesamtbeschäftigung im Jahr 2011)
Gründerstandort Augsburg im bundesweiten Gründerranking