Natur in der Stadt

Wer Natur pur genießen will ist selbst im Stadtgebiet Augsburgs an der richtigen Adresse. Durch den großen Wasserreichtum ist die Stadt besonders grün. Mehrere Parkanlagen und Gärten laden zum Erleben, Genießen und Entspannen ein.

 

Stadt Augsburg- Erholung im Grünen

Augsburger Stadtwald - Verbringen Sie einen erfüllten und spannenden Tag im Wald

Wegen seiner günstigen Lage am Südrand des Ballungsraumes Augsburg ist der Stadtwald ein leicht erreichbares, 7.000 Hektar großes Naherholungsgebiet. Die Bedeutung des Waldes für die Erholung hat in den letzten Jahrzehnten stark zugenommen. Kühle, saubere Waldluft und vielfältige Mischwälder mit schönen alten Bäumen fördern Erholung und Entspannung. Der Stadtwald lädt mit seinem umfangreichen Wegenetz auch zur sportlichen Betätigung ein, sei es zum Walken, Joggen, Fahrrad fahren, Reiten oder einfach nur zum Spazierengehen. Auch für Schulausflüge, Wandertage oder andere Exkursionen findet man dort genügend Möglichkeiten, einen erfüllten und spannenden Tag im Wald zu verbringen. (Bild: Stadt Augsburg)

Botanischer Garten - Ein Erlebnis durch vier Jahreszeiten!

Auf einer Fläche von etwa zehn Hektar bietet der Botanische Garten Augsburg dem Besucher vielfältige Staudenanlagen, prächtige Sommerblumen, fernöstliche Gartenkultur im Japangarten, einen Rosen- und Musikgarten, den beliebten Apotheker- und Bauerngarten und einen großen Spielplatz für die kleinen Besucher. Entdecken Sie die Natur im Wandel der Jahreszeiten, lassen Sie Ihren Sinnen freien Lauf! Genießen Sie die Schöheit der Natur in dem vielfätig gestaltetem Lehr- und Schaugarten, weit abseits von der Hektik des Alltags. Erholen Sie sich in einer Oase der Ruhe und sammeln Sie neue Kraft. (Bild: Düster, Regio Augsburg Wirtschaft GmbH)

Hofgarten - Ein Garten-Kleinod im Herzen der Stadt

Der Hofgarten war früher Teil der bischöflichen Residenz auf dem Fronhof. Kein Wunder also, dass er etwas versteckt hinter dem Dom liegt. Viele Augsburger verbringen hier gerne eine gemütliche und entspannte Mittagspause. Mit ihren streng geschnittenen Buchshecken und -pyramiden erinnert die Anlage auch heute noch an die Gartenkunst des Barock und des Rokoko. Eine Mauer schirmt neugierige Blicke und den Lärm der umgebenden Straßen ab. Hier kann man die Seele baumeln lassen. Der Hofgarten ist von April bis Oktober tagsüber von 8 bis 21 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei, der Zugang barrierefrei. (Bild: Regio Augsburg Wirtschaft GmbH)

Wittelsbacher Park - Schönheit und Vielfalt

Der Wittelsbacher Park setzt sich zusammen aus dem so genannten Stadtgarten im Nord-Osten, dem eigentlichen Wittelsbacher Park und dem Abhang zum Wertachtal. Der Park beginnt im Norden an der Rosenaustraße und der Gögginger Brücke, im Osten bilden die Augsburger Kongresshalle an der Gögginger Straße sowie der Hotelturm die Grenze. Der Park ist westlich durch den Abhang zum Wertachtal mit seinem denkmalgeschützten Schluchtwald begrenzt und endet im Süden an der Sporthalle Augsburg und beim Rodelberg am Rosenaustadion. Der Wittelsbacher Park ist wegen der Schönheit und Vielfalt seines Baumbestandes beliebt. Mit 18 Hektar ist der Park eine der größten Grünflächen in Augsburg. (Bild: Stadt Augsburg)

 

Augsburger Kahnfahrt - Wo einst schon Bert Brecht die Boote "schupfte"

Mitten in der Augsburger Innenstadt findet sich ein ganz besonderes Juwel: die Augsburger Kahnfahrt. Idyllisch liegt sie am Stadtgraben. Das Wasser gluckst, die Boote wiegen sich im Wasser. Nach einer guten Brotzeit noch eine gemütliche Runde mit einem Ruder- oder Tretboot, da bleibt man fit! Hier können Sie einfach mal die Seele baumeln lassen und dem Alltagsstress entfliehen. Kommen Sie zum Entspannen oder Feiern, beides ist hier möglich. Die Kahnfahrt gibt es bereits seit 130 Jahren und sie ist eines der beliebtesten Ausflugsziele und ein "Muss" in Augsburg. (Bild: Düster, Regio Augsburg Wirtschaft GmbH)