Regionale Küche

Johann Georg Sartory, der im 19. Jahrhundert Küchenchef im Augsburger "Gasthof zu den 3 Mohren" war, gilt als Erfinder der schwäbisch-bayerischen Küche (vgl. arcona.de). Zwei besonders bekannte Vertreter sind dabei Kässpatzen und Zwetschgendatschi. Gerade in der Zeit der Globalisierung besinnt man sich wieder stärker auf den Erhalt der regionalen Küche: eine Schmankerlküche mit einem hohen Anteil an üppigen Mehlspeisen. Von zentraler Bedeutung sind demnach Eierteigwaren. Doch nicht nur in den Privathaushalten, in denen die Spezialitäten von Generation zu Generation weitergereicht werden, wird die regionale Küche gelebt, besonders die traditionelle Wirtshauskultur pflegt sie. Ein weiteres wichtiges Merkmal der regionlen Küche ist die starke Orientierung des Speiseplans an dem jahreszeitlichen Angebot von Obst und Gemüse.

A³- Kulinarische "Erfindungen"

Im Wirtschaftsraum Augsburg A³ wurden nicht nur der Dieselmotor oder das U-Boot erfunden, aus der Region stammende kulinarische Highlight verwöhnen heute unzählige Feinschmecker. Aushängeschild der regionalen Küche ist der Zwetschgendatschi, auch Zwetschgenkuchen oder Pflaumenkuchen genannt. Diese kulinarische Spezialität wurde in A³ "erfunden".

Zutaten: 500 g Mehl, 1/8 Liter Milch, 2 Eier, 60 g Zucker, eine Prise Salz, 20 g Hefe und 60 g Butter

 

Für den Belag: 1,25 kg Zwetschgen, Zimt, Zucker und Hagelzucker

 

Für die Streusel: 350 g Mehl, 150 g Zucker, eine Prise Salz, wenig Zimt und 200 g Butter

 

Quelle: Sonja Bergmeier, in "Deutsche Landkreise im Portrait, Landkreis Augsburg" 2008

Mehl in eine Schüssel geben, in die Mitte eine Vertiefung drücken und die Hefe hineinbröseln, ganz wenig warme Milch und einen Teelöffel Zucker darüber geben. An einem warmen Ort ca. 15 Minuten gehen lassen. Butter erwärmen und den Vorteig mit etwas Mehl abdecken. Alle Zutaten hinzufügen und zu einem mittelfesten Teig verarbeiten. Solange kneten, bis sich der Teig vom Schüsselrand löst. Zugedeckt erneut etwa eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen...

mehr