1. A³ Immobilienkongress Wirtschaftsraum Augsburg 2013

behandelte den Status Quo des Immobilienmarktes in A³, volkswirtschaftliche Kennziffern und Entwicklungschancen und war eine hochwertige Plattform zum Informationsaustausch für alle Marktteilnehmer. Er erörterte die aktuellen Themen der Branche kritisch und gewinnbringend, um diese nach dem Kongress weiter bearbeiten zu können. Er förderte die Zusammenarbeit der Branche, Transparenz und neue Kooperationsstrukturen in A³. Der Kongress bot die Entwicklung einer langfristigen Nähe aller Player zueinander, auch über den Kongress hinaus und stellte den Auftakt dar zu einem Fachkongress für externe Investoren und Standortinteressierte.

Quo vadis A³? Was ist der Status Quo des Immobilienmarktes im Wirtschaftsraum Augsburg, was sind die volkswirtschaftlichen Kennziffern, welche Entwicklungschancen werden gesehen und wie steht die Region im Vergleich zu anderen Standorten da? Diesen Fragen gingen Immobilienakteure aus den Bereichen Wohnen und Gewerbe, sowie Vertreter von Finanzinstituten und Politik auf einer hochwertigen Fachveranstaltung am 23. September in Augsburg konzertiert nach.

Aktuelle regionale Großprojekte spiegeln die Dynamik des attraktiven Immobilien- und Investitionsstandorts. Mit dem Augsburg Innovationspark, der Mobilitätsdrehscheibe und dem Umbau der Augsburger Innenstadt bestimmt der Standort selbst seine Fahrtrichtung. Gleichzeitig ist er eingebettet in die Metropolregion München mit ihren Chancen und Herausforderungen, etwa einem steigenden Bedarf an Wohnraum. Auch steht der Standort A³ immer mehr in (inter)nationaler Konkurrenz beim Werben um Ansiedlungen, Investoren, Fachkräfte und Kaufkraft. A³ muss sich auch mit seinem Immobilienmarkt inmitten zahlreicher Spannungsfelder positionieren, die Anforderungen sind hoch. Mit Blick auf die endogenen und exogenen Entwicklungen sieht der Aktivkreis Immobilien den Bedarf, den Status Quo des (Immobilien-)Standorts A³ zu thematisieren.

Mit dem 1. A³ Immobilienkongress sollte eine Standortbestimmung vorgenommen und der Dialog zwischen den regionalen Marktteilnehmern aus allen Immobiliensegmenten angestoßen werden. Zwei hochkarätige Referenten und einige externe Teilnehmer aus der Metropolregion brachten zudem einen frischen Blick von außen ein. Als Keynote-Referenten konnten der gebürtige Augsburger Rupert Hackl, Leiter Region Süd der Hypothekenbank Frankfurt AG, und Dr. Markus Cieleback, Group Head of Research der Patrizia Immobilien AG, gewonnen werden.

Der Fachjournalist Andreas Remien von der Süddeutschen Zeitung fragte auf zwei Podiumsdiskussionen kritisch nach, als es um die Themen Marktsituation, Zusammenspiel von Politik und Branche, Anforderungen an die Projektfinanzierung sowie Ziele und Projekte der Branche ging. Aber vor allem die Marktakteure selbst waren auf diesem Kongress ganz aktiv gefragt! Alle Teilnehmer waren dazu aufgefordert, über die Diskussionen an Thementischen ihre Meinungen und Wünsche ganz aktiv einzubringen. Dies soll auch den Ausgang bilden für neue Aktivitäten, die den Immobilienstandort A³ weiter voranbringen. Der A³ Aktivkreis Immobilien, die Referenten und Podiumsteilnehmer sowie die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH freuten sich über spannende Diskussionen.

Externer Veranstaltungshinweis - Augsburger Immobilientage 2014:

Auf den Immobilientagen präsentieren Architekten, Makler, Bauträger, Wohnungsbaugesellschaften und Finanzdienstleister ihre aktuellsten Angebote. Süddeutschlands derzeit größte Messe für Bauen, Sanieren, Wohnen und Finanzieren: www.immobilientage-augsburg.de.

Info: 14-16 Februar 2014 - rund 200 Aussteller - viele Themenbereiche - spezialisierte Fachvorträge