Das erste U-Boot weltweit und der Seeteufel

Das erste U-Boot weltweit

Wilhelm Bauer ist der Begründer der Unterwasserschiffahrt. Er baute die ersten U-Boote der Welt und hat in der Entwicklung eine Lawine losgetreten, die zu seinen Lebzeiten mangels Investoren noch festhielt. 1850 wurde das erste U-Boot, der eiserne Seehund, in Kiel gebaut und zu Wasser gelassen. Die Idee für seine Erfindung hatte Bauer beim Anblick des wendigen Meerestieres.

Mit 8,07 m Länge, 2,02 m Breite und 2,63 m Höhe verdrängte der eiserne Seehund 27,5 Tonnen Wasser. Es kann noch heute im Militärmuseum in Dresden besichtigt werden.

Der Seeteufel

Der Seeteufel war Bauers drittes U-Boot-Modell. Es wurde ab 1855 innerhalb von sechs Monaten in Sankt Petersburg gebaut und weitere sechs Monate später erfolgreich in Kronstadt getestet. Mit 16,132 m Länge und 3,45 m Breite war der Seeteufel doppelt so groß wie das erste U-Boot. Immer noch tretmühlenangetrieben, wie sein Vorgänger, blieb der Seeteufel jedoch ein Unikat.