Die Energiesparlampe der Zukunft

Rund ein Fünftel der weltweiten elektrischen Energie wird für Beleuchtung aufgewendet. Ein hinreichendes Argument für den Augsburger Physiker Jörg Frischeisen, sich in seiner Doktorarbeit an der Universität Augsburg "Light extraction in organic light-emitting diodes" mit sparsamen Alternativen zu herkömmlichen Glüh- und Energiesparlampen zu befassen. Für seine Forschung untersuchte Frischeisen sogenannte organische Leuchtdioden (OLEDs). Diese haben im Vergleich zu Energiesparlampen den Vorteil einer längeren Haltbarkeit, außerdem erzeugen sie ein angenehmeres Licht.

weitere Informationen

Bei seinen umfassenden Grundlagenstudien - die zu drei Patentanmeldungen führten - gelang es Frischeisen, neue Verfahren zu entwickeln, mit denen die Effizienz dieser ohnehin schon Strom sparenden Leuchtmittel noch einmal deutlich gesteigert werden kann. Ihm ist es gelungen, kostengünstige Verfahren zu entwickeln, die die Lichtausbeute von OLEDs um bis zu 70 Prozent steigern - ein entscheidender Schritt für ihre Marktfähigkeit. Die OLEDs könnten die Energiesparlampen der Zukunft sein. Diese wegweisenden Forschungsergebnisse Frischeisens wurden mit dem Deutschen Studienpreis, Kulturpreis Bayern der E.ON Bayern AG und dem Fraunhofer Nachwuchspreis "Green Photonics" gewürdigt.