Famulus: der erste industriemechanische Roboter

Das 20. Jahrhundert stand mit explosiv ansteigender Serienfertigung und blitzartiger Fortentwicklung technischer Ausführungen in allen Fortbewegungsmitteln ganz unter dem Stern der Mobilität. Die rasante Entwicklung in der Automobilindustrie und ihre Forderung nach Automatisierung, die den Ansprüchen an Sicherheit und Leistungsstärke gerecht würden, veranlasste das 1898 gegründete Augsburger Unternehmen Keller und Knappich Augsburg (KUKA) einen eigenen Industrieroboter zu entwickeln: den ersten elektromechanisch angetriebenen Industrieroboter mit sechs Achsen. 1973 wurde er aus der Traufe gehoben. Sein Vorgänger hatte in Europas erster Schweißtransferstraße (1971) für KUKA mit seinem hydraulischen Antrieb nicht die erwünschte Leistung gebracht.

Bereits 1905 als Schmelzschweißverfahren noch in den Kinderschuhen steckten, begann KUKA Schweißgeräte für die Metallindustrie zu entwickeln. Ab 1948 wurden in dem Augsburger Unternehmen zudem Komponenten für flache Schreibmaschinen sowie Öffentliche Fahrzeuge konstruiert. Für Letztere ist KUKA 1966 zum europäischen Marktführer avanciert. Die Erfolgsgeschichte des Innovationsunternehmens setzt sich bis in die Gegenwart fort. KUKA ist heute Weltmarktführer im PC-gesteuerten Industrieroboter.

Industrieroboter, zunächst nur auf Punktschweißen ausgelegt, erfuhren eine vielseitige Evolution in ihrer Funktionsweise: Windows-Steuerung und steigende Komplexität für enorme Bedienerfreundlichkeit und Anwendungsvielfalt, Interaktion mehrerer Roboter in einem Raum für einen ununterbrochenen Arbeitsprozess, die direkte Reaktion des Roboters auf den Menschen, die höchste Sicherheit gewährleisten muss.

Roboter sind längst zum unverzichtbaren Helfer in vielen Industriezweigen geworden: in der Automobil-, Lebensmittel-, Luftfahrt-, kunststoff- und holzverarbeitenden Industrie. Auch in der Medizintechnik leisten sie wertvolle Dienste: lokalisieren und bestrahlen Krebstumore und assistieren bei chirurgischen Eingriffen.

Der Robocoaster ist ein Roboter, der in Vergnügungsparks das Fahrgeschäft belebt.

Heute ist der international vertretene Konzern KUKA Roboter GmbH aus Augsburg Weltmarktführer für PC-basierte Industrieroboter. Heute hat KUKA über 80.000 Roboter weltweit installiert.