Ritter Heinrich von Buz
17. September 1833 (Eichstätt) bis 08. Januar 1918 (Augsburg)

Visionärer Innovationsgeist gepaart mit klarem Kalkül: Heinrich von Buz, ein Macher, der mit beiden Beinen fest auf dem Boden stand. Mit ausgesprochener Diplomatie und Verhandlungssicherheit in Finanzierung, Patentierungen und in Projektleitung hat von Buz viele zukunftstragende Entwicklungen erst möglich gemacht.

Technische Basis waren für ihn internationale Ingenieurpraktika im Elsass und in London. Seine Stärke jedoch lag in der Unternehmensführung, denn die Treffsicherheit mit der er über die Förderung seiner Projekte entschied, zeugt von einem außerordentlich scharfsinnigen Gespür.

1857 trat er in die Maschinenfabrik Augsburg ein und wurde bereits 1864 Direktor des Unternehmens. Bis 1913 agierte er als Generaldirektor der Maschinenfabrik Augsburg-Nürnberg AG (M.A.N.), die aus der Fusion der Maschinenfabrik Augsburg AG und der Maschinenbau-AG Nürnberg (1898) hervorging. Die MAN Gruppe erwirtschaftet heute jährlich rund 13 Milliarden Euro Umsatz mit 50.000 Mitarbeitern weltweit.

Während seiner gesamten Laufbahn hat von Buz zahlreiche Innovationen ins Rollen gebracht, die bis heute regional und weltweit von immenser Bedeutung sind.

Von Buz unterstützte Carl von Linde bei der Fertigstellung und Vermarktung seiner Kältemaschine, die ab 1873 schließlich in der Maschinenfabrik Augsburg in Gang gesetzt wurde - wegen Patentierungsauflagen musste das innerhalb eines Jahres passieren.

Von Buz trieb den Diesel voran: Sein Einsatz war es, der Rudolf Diesel den Bau seines Motors in der Maschinenfabrik Augsburg ermöglichte. Bereits bei der Entwicklung von Diesels erstem Patent, ein Verfahren zu Klareis in Flaschen, stellte von Buz die Mittel.

Flexibilität und Zuverlässigkeit waren gefordert, als sich 1889 elf Unternehmen im Raum Augsburg zusammenschlossen, dem entstandenen Engpass durch 90.000 Tonnen Güterfracht pro Jahr ein regionales Netz entgegenzusetzen: die Augsburger Localbahn. Heinrich von Buz war Gründungsmitglied und 29 Jahre lang im Vorstand tätig. Bis heute ist das private Netz nicht unerheblich für die regionale Logistik: Die Augsburger Localbahn beförderte 2004 eine Jahrestonnage von 950.000.

Von Buz war auch Mitbegründer der Lech-Elektrizitätswerke. Denn dass die Umwälzungen seiner Zeit nicht ohne Energieversorgung stattgefunden haben, ist klar.

Auch das Zeitungswesen wurde mit dem Augsburger Konzernchef revolutioniert. Mit der ersten deutschen Rotationsdruckmaschine (1873) und der ersten Bogenoffsetdruckmaschine namens Roland (1911) erhielt die Vervielfältigung von Schriften eine völlig neue Dimension. 2000 stellte MAN auf der Drupa Dicoweb die erste plattenlose Digitaldruckmaschine vor.