Kompetenzzentrum Konstruktiver Ingenieurbau KKI

Beschreibung

Das Kompetenzzentrum Konstruktiver Ingenieurbau (KKI) an der Hochschule Augsburg wurde 2002 gegründet, um die von einzelnen Professoren in dieser Fachrichtung erworbene Kompetenz über die Lehre hinaus einsetzen zu können. Es verfolgt das vorrangige Ziel, Forschungsvorhaben im Bereich von Baugewerbe und Bauindustrie zu bearbeiten und Innovationen zu entwickeln. Dieses Angebot richtet sich sowohl an die regionale als auch an die überregionale Bauwirtschaft. Darüber hinaus gehört auch zu den Zielen des Kompetenzzentrums, praxisorientierte Forschungsvorhaben von allgemeinem öffentlichem Interesse mit Unterstützung öffentlicher Fördermittel zu bearbeiten. 

 

 

 Kernkompetenzen 

  • Abteilung Massivbau: Forschung und Entwicklung im Bereich des Stahlbetons und Spannbetons sowie des Mauerwerksbaus
  • Abteilung Holzbau: Forschung und Entwicklung und anwendungsorientierte Untersuchungen im Bereich Holzbau - jetzt im Institut für Holzbau angesiedelt
  • Abteilung Baustoffe: neben Routineprüfungen an Baustoffen werden anwendungsorientierte Forschungs- und Entwicklungsprojekte für Problemstellungen in der baustoffherstellenden Industrie, insbesondere im Zusammenhang mit Trockenmörteln, Frischbeton, Steine und Erden, Fliesenverlege- und Estrichtechnik durchgeführt.

 

 

Ausgesuchte Projekte

  • Massivbau: Entwicklung neuartiger Fertigungselemente und Durchführung von Belastungsversuche an Probeplatten
  • Massivbau: Entwicklung innovativer Bewehrungsformen
  • Massivbau: Stegtragverhalten - Stahlbetonanalyse: vorgespannte Tragwerke
  • Baustoffe: Untersuchungen von Vertikalverformungen an schwimmenden Estrichen
  • Baustoffe: Entwicklung eines virtuellen Lehrangebots für die "virtuelle Hochschule Bayern": "bautop - energetische und stoffliche Bauteiloptimierung"
  • Baustoffe: Wirksamkeit von Dichtbändern in Abdichtungen aus Bitumendickbeschichtungen