Nachbericht Fachkräfteeinwanderungsgesetz – Chancen gezielt nutzen

Rund 60 TeilnehmerInnen folgten der Einladung der Fachkräfte Initiative Wirtschaftsraum Augsburg in Kooperation mit dem MigraNet – IQ Netzwerk Bayern zur IHK Schwaben vor Ort in Augsburg und informierten sich über die Chancen und Herausforderungen des Fachkräfteeinwanderungsgesetzes. Neben Informationen der Ausländerbehörden gewährten verschiedene Praxis-Beispiele einen Einblick, wie die Thematik im jeweiligen Unternehmen umgesetzt wird.

Beispiele aus der Praxis
 
Medaktiv
Vor über zwei Jahren entstand, aufgrund eines enormen Fachkräftemangels im Bereich der Physiotherapie, die Idee ein Auslandsprojekt ohne klassische Personalvermittlungsagenturen ins Leben zu rufen. Mit Unterstützung unserer Projektpartner Migranet und Agentur für Arbeit ist das Projekt „Leben und Arbeiten als Physiotherapeut in Deutschland“ entstanden, welches im September 2020 begonnen hat. Aktuell stehen neun hochmotivierte Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten aus den unterschiedlichsten Ländern kurz vor ihrer staatlichen Anerkennung in Deutschland. Da das Projekt ein voller Erfolg ist, haben wir uns bei medaktiv entschlossen eine zweite Runde zu starten. Derzeit befinden wir uns in den ersten Kennenlerngesprächen mit den neuen Kandidaten, die im Februar 2022 zusammen mit uns und unseren Projektpartnern ihren neuen Lebensabschnitt in Deutschland beginnen werden. 
 
Autefa Solutions Germany GmbH
Christian Egger (CEO Autefa Solutions Germany GmbH) und Cordula Heiler (HR Managerin) informierten über ihre Erfahrungen bei der Rekrutierung einer Fachkraft aus Indien für die Stelle „Senior Softwareentwickler“. Die Fachkraft war bereits viele Jahre als Freelancer für die Autefa Solutions Germany GmbH tätig bevor man sich entschlossen hat, den Kandidaten mit dem jahrelang angeeigneten Wissen fest nach Friedberg zu holen. Nach der Kontaktaufnahme mit dem Landratsamt Aichach-Friedberg war klar, welche Unterlagen und Dokumente nötig werden, um das Verfahren auf den Weg zu bringen. Vollmachten, Passkopien, Diplome etc. waren bald zusammengetragen. Durch den unkomplizierten Austausch zwischen Landratsamt und Arbeitgeber konnte man schnell die nötigen Unterlagen zur VISA-Beantragung fertigstellen. „Auch wenn Corona die Einreise nach hinten verschoben hat, freuen wir uns sehr, den neuen Kollegen seit der KW 37 in unserem Team in Friedberg zu haben.“

Rund 60 TeilnehmerInnen folgten der Einladung der Fachkräfte Initiative Wirtschaftsraum Augsburg in Kooperation mit dem MigraNet – IQ Netzwerk Bayern zur IHK Schwaben vor Ort in Augsburg und informierten sich über die Chancen und Herausforderungen des Fachkräfteeinwanderungsgesetzes. Neben Informationen der Ausländerbehörden gewährten verschiedene Praxis-Beispiele einen Einblick, wie die Thematik im jeweiligen Unternehmen umgesetzt wird.

Beispiele aus der Praxis
 
Medaktiv
Vor über zwei Jahren entstand, aufgrund eines enormen Fachkräftemangels im Bereich der Physiotherapie, die Idee ein Auslandsprojekt ohne klassische Personalvermittlungsagenturen ins Leben zu rufen. Mit Unterstützung unserer Projektpartner Migranet und Agentur für Arbeit ist das Projekt „Leben und Arbeiten als Physiotherapeut in Deutschland“ entstanden, welches im September 2020 begonnen hat. Aktuell stehen neun hochmotivierte Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten aus den unterschiedlichsten Ländern kurz vor ihrer staatlichen Anerkennung in Deutschland. Da das Projekt ein voller Erfolg ist, haben wir uns bei medaktiv entschlossen eine zweite Runde zu starten. Derzeit befinden wir uns in den ersten Kennenlerngesprächen mit den neuen Kandidaten, die im Februar 2022 zusammen mit uns und unseren Projektpartnern ihren neuen Lebensabschnitt in Deutschland beginnen werden. 
 
Autefa Solutions Germany GmbH
Christian Egger (CEO Autefa Solutions Germany GmbH) und Cordula Heiler (HR Managerin) informierten über ihre Erfahrungen bei der Rekrutierung einer Fachkraft aus Indien für die Stelle „Senior Softwareentwickler“. Die Fachkraft war bereits viele Jahre als Freelancer für die Autefa Solutions Germany GmbH tätig bevor man sich entschlossen hat, den Kandidaten mit dem jahrelang angeeigneten Wissen fest nach Friedberg zu holen. Nach der Kontaktaufnahme mit dem Landratsamt Aichach-Friedberg war klar, welche Unterlagen und Dokumente nötig werden, um das Verfahren auf den Weg zu bringen. Vollmachten, Passkopien, Diplome etc. waren bald zusammengetragen. Durch den unkomplizierten Austausch zwischen Landratsamt und Arbeitgeber konnte man schnell die nötigen Unterlagen zur VISA-Beantragung fertigstellen. „Auch wenn Corona die Einreise nach hinten verschoben hat, freuen wir uns sehr, den neuen Kollegen seit der KW 37 in unserem Team in Friedberg zu haben.“

Pressemitteilung 21.09.2021 Fachkräfteeinwanderungsgesetz – Chancen gezielt nutzen

Rund 60 TeilnehmerInnen folgten der Einladung der Fachkräfte Initiative Wirtschaftsraum Augsburg in Kooperation mit dem MigraNet – IQ Netzwerk Bayern zur IHK Schwaben vor Ort in Augsburg und informierten sich über die Chancen und Herausforderungen des Fachkräfteeinwanderungsgesetzes. Neben ... mehr
Rund 60 TeilnehmerInnen folgten der Einladung der Fachkräfte Initiative Wirtschaftsraum Augsburg in Kooperation mit dem MigraNet – IQ Netzwerk Bayern zur IHK Schwaben vor Ort in Augsburg und informierten sich über die Chancen und Herausforderungen des Fachkräfteeinwanderungsgesetzes. Neben Informationen der Ausländerbehörden gewährten verschiedene Praxis-Beispiele einen Einblick, wie die Thematik im jeweiligen Unternehmen umgesetzt wird.   IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Marc Lucassen, dem die Rolle des Gastgebers zukam, wies auf die konjunkturellen Risiken des Fachkräftemangels für die ... mehr
Mehr lesen

Jetzt anmelden Wirtschaftskalender Newsticker-Anmeldung

Hier können Sie den wöchentlichen Newsticker unseres Wirtschaftskalenders abonnieren. Nach dem Abonnement wird Ihnen jede Woche eine Zusammenfassung aller News der kommenden Woche zugeschickt. So sind Sie immer informiert und up to date!