Pressemitteilung 18.02.2021 A³ Marktgespräch: Erste Markteinschätzung der regionalen Immobilienbranche

Rund 40 Mitglieder des Aktivkreis Immobilien diskutierten am 12. Februar 2021 das aktuelle Marktgeschehen beim A³ Marktgespräch, der ersten digitalen Variante des Netzwerktreffens. Fünf Referenten gaben in Kurzvorträgen aktuelle Einblicke in den regionalen Immobilienmarkt rund um alle Immobiliensegmente. Die Experten sind sich einig: Die Corona-Pandemie ist nicht spurlos am Immobilienmarkt der Region A³ vorbeigegangen, dennoch ist insgesamt mit einer starken Belebung in den Jahren 2021 und 2022 zu rechnen.

Wie ist das aktuelle Marktgeschehen einzuschätzen? Welche Auswirkungen hat die Corona-Pandemie auf die verschiedenen Segmente des regionalen Immobilienmarkts? Und mit welchen Entwicklungen ist 2021 voraussichtlich zu rechnen? Diese und weitere Fragen diskutierten die TeilnehmerInnen des A³ Marktgesprächs anhand einer Einschätzung von fünf Immobilienexperten. Nach der Begrüßung von Andreas Thiel, Geschäftsführer der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH, gab Oliver Rohr, Teamleiter bei der bulwiengesa AG, Einblicke in die Entwicklung der verschiedenen Assetklassen im Wirtschaftsraum Augsburg, sowie im Vergleich zu anderen Standorten und Marktzahlen. Einen allgemeinen Marktüberblick aus der Perspektive der Stadtsparkasse Augsburg vermittelte Wolfgang Tinzmann, Vorstandsmitglied der Stadtsparkasse Augsburg. Anschließend erhielten die TeilnehmerInnen Markteinschätzungen zu verschiedenen Segmenten: zum Einzelhandelsmarkt von Peter Wagner, Vorstand der Peter Wagner Immobilien AG, zum Wohnungsmarkt von Florian Schreck, Geschäftsführer von Schreck Immobilien, zum Gewerbeimmobilienmarkt von Peter Wagner mit einem Co-Beitrag von Jürgen Kolper, Vorstand der WALTER Beteiligungen und Immobilien AG. Den Abschluss übernahm Andreas Thiel mit einem Ausblick zu den geplanten Aktivitäten der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH im Jahr 2021.

Segment Logistik als klarer Gewinner der Krise

Während in den Segmenten Büro, Einzelhandel und Hotel seit Januar 2020 die Unsicherheit klar erkennbar ist, hat sich das Segment Wohnen nach einem kurzen Einbruch recht schnell erholt, so die Markteinschätzung der bulwiengesa AG. Die Experten sind sich einig: Als klarer Gewinner der Krise mit einer recht konstanten Entwicklung geht das Segment Logistik hervor. Seit 2015 zeigt die Mietentwicklung in der Logistikregion Augsburg eine erhöhte Dynamik, die sich auch von der Corona-Pandemie nicht beeinflussen ließ. Nettoanfangsrenditen für Logistik- und Lagerimmobilien sanken auch im Jahr 2020 stark und nähern sich anderen Assetklassen an. Die Region Augsburg profitiere hier von der guten Verkehrsanbindung.

Nahezu keine Auswirkungen der Corona-Pandemie auf das Wohn-Segment

Auf dem Miet- und Eigenheimmarkt der Region A³ sind auch im Jahr 2020 in der Tendenz klare Preissteigerungen sowie eine hohe Nachfrage ohne signifikanten Einfluss der COVID-19-Pandemie zu erkennen, so die Experten. Die Mietdynamik blieb auch in 2020 nahezu unverändert. Die Wohnungsmieten lagen Ende 2020 marginal unter dem Mittel der B-Städte. Auch die Kaufpreise nahmen im Pandemie-Jahr 2020 zu, wenn auch, nach Einschätzung mancher Experten, mit einer moderateren Entwicklung als in den Vorjahren. Eine steigende Nachfrage sei insbesondere für Immobilien im Umland sowie betreutes Wohnen beobachtet worden.

Auch zukünftig sehen die Experten klare Signale für eine positive Tendenz: Die Corona-Pandemie habe aufgrund Aufholungseffekte keine großen Auswirkungen, so die Erwartungen. Die wohnwirtschaftliche Nachfrage werde sich auch im Jahr 2021 nicht ändern, Ausweicheffekte von München werden auch weiterhin spürbar sein. Steigerungen sind auch zukünftig bei den Wohnungsmieten zu erwarten. Das Neubauverhalten, das für Entspannung am Wohnungsmarkt sorgen könnte, sei auch in 2021 laut Einschätzung mancher Experten nach wie vor zu gering. Jedoch werden in den kommenden Jahren aufgrund eines Genehmigungsüberhangs aus den Jahren 2017 bis 2019 vermehrte Bautätigkeiten insbesondere im Bereich des Geschosswohnungsbaus erwartet.

Starke Nachfrage nach Gewerbeimmobilien

Die Nachfrage nach Gewerbeimmobilien sei durch Corona zwar kurzzeitig etwas zögerlich geworden, jedoch unverändert hoch, so die Experten. So ist Augsburg eine der wenigen Städte, die auch im Pandemie-Jahr 2020 Leerstand im Büroflächenmarkt reduzieren konnte. Die Mietpreise mit Spitzenmieten in Bürozentren übersteigen laut Analysen der bulwiengesa AG mittlerweile das Mittel der B-Städte. Im Fokus der Unternehmen liegen, laut Einschätzung der Experten, zunehmend die Ausstattung der Büroimmobilien, um hochqualifizierte Mitarbeiter zu finden und zu binden. Mit den aktuellen Neubauprojekten, wie TONI Park oder Weitblick 1.7, kommen Objekte an den Markt, die diese Anforderungen erfüllen.

Einzelhandel: zunehmend Leerstand in der Innenstadt

Der Einzelhandel zählt auch in Augsburg zu den Verlierern der Krise. Bereits vor der Corona-Pandemie seien Leerstände ausgelöst durch den Online-Handel, aber auch strategische Leerstände in der Augsburger Innenstadt vorhanden gewesen – dieser Mietrückgang in 1a-Lagen wird nun durch die Folgen der Pandemie beschleunigt. Die Experten sehen eine Nutzungsverschiebung, weg von Modehandel hin zu Systemgastronomie und Nahversorgung. Aufgrund der Attraktivität der Innenstadt mit einem ansprechenden Erscheinungsbild und hervorragender Denkmalstruktur gäbe es durchaus Chancen, die Innenstadt zukünftig wieder zu beleben und Frequenzsteigerungen zu erzielen. Dies sei jedoch mit hohen wirtschaftlichen Anstrengungen verbunden. Es seien nicht nur bauliche Entwicklungen notwendig, sondern auch verstärktes Marketing – Anstrengungen, die nur gemeinsam zu meistern seien.

Spürbare Belebung des regionalen Immobilienmarkts prognostiziert

Zusammenfassend sind sich die Experten einig: Wie erwartet, sind die Auswirkungen von COVID-19 nicht spurlos am Immobilienmarkt des Wirtschaftsraums Augsburg vorbeigegangen. Während insbesondere das Segment Logistik, aber auch Wohnen nahezu keine Einschränkungen durch die Krise erfahren haben, leidet vor allem der Einzelhandel unter der Corona-Pandemie und den damit einhergehenden Einschränkungen. Abhängig vom weiteren bundesweiten Umgang mit der Pandemie und der Umsetzung der Impfstrategie, wird wieder eine spürbare Belebung auf dem regionalen Immobilienmarkt in den Jahren 2021 und 2022 erwartet.

Einen Nachbericht zur Veranstaltung inkl. Videoaufzeichnung der Keynote finden Sie hier.

 

Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH …

 ... ist die Wirtschaftsförderungsgesellschaft der Stadt Augsburg und der Landkreise Augsburg und Aichach-Friedberg. Neben Standortmarketing und der Stärkung regionaler Identität sind unsere Schwerpunkte Fachkräftesicherung und -marketing, Innovation & Technologietransfer, Nachhaltiges Wirtschaften & Green Economy sowie – neu – Gesundheitswirtschaft.

 

Rund 40 Mitglieder des Aktivkreis Immobilien diskutierten am 12. Februar 2021 das aktuelle Marktgeschehen beim A³ Marktgespräch, der ersten digitalen Variante des Netzwerktreffens. Fünf Referenten gaben in Kurzvorträgen aktuelle Einblicke in den regionalen Immobilienmarkt rund um alle Immobiliensegmente. Die Experten sind sich einig: Die Corona-Pandemie ist nicht spurlos am Immobilienmarkt der Region A³ vorbeigegangen, dennoch ist insgesamt mit einer starken Belebung in den Jahren 2021 und 2022 zu rechnen.

Wie ist das aktuelle Marktgeschehen einzuschätzen? Welche Auswirkungen hat die Corona-Pandemie auf die verschiedenen Segmente des regionalen Immobilienmarkts? Und mit welchen Entwicklungen ist 2021 voraussichtlich zu rechnen? Diese und weitere Fragen diskutierten die TeilnehmerInnen des A³ Marktgesprächs anhand einer Einschätzung von fünf Immobilienexperten. Nach der Begrüßung von Andreas Thiel, Geschäftsführer der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH, gab Oliver Rohr, Teamleiter bei der bulwiengesa AG, Einblicke in die Entwicklung der verschiedenen Assetklassen im Wirtschaftsraum Augsburg, sowie im Vergleich zu anderen Standorten und Marktzahlen. Einen allgemeinen Marktüberblick aus der Perspektive der Stadtsparkasse Augsburg vermittelte Wolfgang Tinzmann, Vorstandsmitglied der Stadtsparkasse Augsburg. Anschließend erhielten die TeilnehmerInnen Markteinschätzungen zu verschiedenen Segmenten: zum Einzelhandelsmarkt von Peter Wagner, Vorstand der Peter Wagner Immobilien AG, zum Wohnungsmarkt von Florian Schreck, Geschäftsführer von Schreck Immobilien, zum Gewerbeimmobilienmarkt von Peter Wagner mit einem Co-Beitrag von Jürgen Kolper, Vorstand der WALTER Beteiligungen und Immobilien AG. Den Abschluss übernahm Andreas Thiel mit einem Ausblick zu den geplanten Aktivitäten der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH im Jahr 2021.

Segment Logistik als klarer Gewinner der Krise

Während in den Segmenten Büro, Einzelhandel und Hotel seit Januar 2020 die Unsicherheit klar erkennbar ist, hat sich das Segment Wohnen nach einem kurzen Einbruch recht schnell erholt, so die Markteinschätzung der bulwiengesa AG. Die Experten sind sich einig: Als klarer Gewinner der Krise mit einer recht konstanten Entwicklung geht das Segment Logistik hervor. Seit 2015 zeigt die Mietentwicklung in der Logistikregion Augsburg eine erhöhte Dynamik, die sich auch von der Corona-Pandemie nicht beeinflussen ließ. Nettoanfangsrenditen für Logistik- und Lagerimmobilien sanken auch im Jahr 2020 stark und nähern sich anderen Assetklassen an. Die Region Augsburg profitiere hier von der guten Verkehrsanbindung.

Nahezu keine Auswirkungen der Corona-Pandemie auf das Wohn-Segment

Auf dem Miet- und Eigenheimmarkt der Region A³ sind auch im Jahr 2020 in der Tendenz klare Preissteigerungen sowie eine hohe Nachfrage ohne signifikanten Einfluss der COVID-19-Pandemie zu erkennen, so die Experten. Die Mietdynamik blieb auch in 2020 nahezu unverändert. Die Wohnungsmieten lagen Ende 2020 marginal unter dem Mittel der B-Städte. Auch die Kaufpreise nahmen im Pandemie-Jahr 2020 zu, wenn auch, nach Einschätzung mancher Experten, mit einer moderateren Entwicklung als in den Vorjahren. Eine steigende Nachfrage sei insbesondere für Immobilien im Umland sowie betreutes Wohnen beobachtet worden.

Auch zukünftig sehen die Experten klare Signale für eine positive Tendenz: Die Corona-Pandemie habe aufgrund Aufholungseffekte keine großen Auswirkungen, so die Erwartungen. Die wohnwirtschaftliche Nachfrage werde sich auch im Jahr 2021 nicht ändern, Ausweicheffekte von München werden auch weiterhin spürbar sein. Steigerungen sind auch zukünftig bei den Wohnungsmieten zu erwarten. Das Neubauverhalten, das für Entspannung am Wohnungsmarkt sorgen könnte, sei auch in 2021 laut Einschätzung mancher Experten nach wie vor zu gering. Jedoch werden in den kommenden Jahren aufgrund eines Genehmigungsüberhangs aus den Jahren 2017 bis 2019 vermehrte Bautätigkeiten insbesondere im Bereich des Geschosswohnungsbaus erwartet.

Starke Nachfrage nach Gewerbeimmobilien

Die Nachfrage nach Gewerbeimmobilien sei durch Corona zwar kurzzeitig etwas zögerlich geworden, jedoch unverändert hoch, so die Experten. So ist Augsburg eine der wenigen Städte, die auch im Pandemie-Jahr 2020 Leerstand im Büroflächenmarkt reduzieren konnte. Die Mietpreise mit Spitzenmieten in Bürozentren übersteigen laut Analysen der bulwiengesa AG mittlerweile das Mittel der B-Städte. Im Fokus der Unternehmen liegen, laut Einschätzung der Experten, zunehmend die Ausstattung der Büroimmobilien, um hochqualifizierte Mitarbeiter zu finden und zu binden. Mit den aktuellen Neubauprojekten, wie TONI Park oder Weitblick 1.7, kommen Objekte an den Markt, die diese Anforderungen erfüllen.

Einzelhandel: zunehmend Leerstand in der Innenstadt

Der Einzelhandel zählt auch in Augsburg zu den Verlierern der Krise. Bereits vor der Corona-Pandemie seien Leerstände ausgelöst durch den Online-Handel, aber auch strategische Leerstände in der Augsburger Innenstadt vorhanden gewesen – dieser Mietrückgang in 1a-Lagen wird nun durch die Folgen der Pandemie beschleunigt. Die Experten sehen eine Nutzungsverschiebung, weg von Modehandel hin zu Systemgastronomie und Nahversorgung. Aufgrund der Attraktivität der Innenstadt mit einem ansprechenden Erscheinungsbild und hervorragender Denkmalstruktur gäbe es durchaus Chancen, die Innenstadt zukünftig wieder zu beleben und Frequenzsteigerungen zu erzielen. Dies sei jedoch mit hohen wirtschaftlichen Anstrengungen verbunden. Es seien nicht nur bauliche Entwicklungen notwendig, sondern auch verstärktes Marketing – Anstrengungen, die nur gemeinsam zu meistern seien.

Spürbare Belebung des regionalen Immobilienmarkts prognostiziert

Zusammenfassend sind sich die Experten einig: Wie erwartet, sind die Auswirkungen von COVID-19 nicht spurlos am Immobilienmarkt des Wirtschaftsraums Augsburg vorbeigegangen. Während insbesondere das Segment Logistik, aber auch Wohnen nahezu keine Einschränkungen durch die Krise erfahren haben, leidet vor allem der Einzelhandel unter der Corona-Pandemie und den damit einhergehenden Einschränkungen. Abhängig vom weiteren bundesweiten Umgang mit der Pandemie und der Umsetzung der Impfstrategie, wird wieder eine spürbare Belebung auf dem regionalen Immobilienmarkt in den Jahren 2021 und 2022 erwartet.

Einen Nachbericht zur Veranstaltung inkl. Videoaufzeichnung der Keynote finden Sie hier.

 

Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH …

 ... ist die Wirtschaftsförderungsgesellschaft der Stadt Augsburg und der Landkreise Augsburg und Aichach-Friedberg. Neben Standortmarketing und der Stärkung regionaler Identität sind unsere Schwerpunkte Fachkräftesicherung und -marketing, Innovation & Technologietransfer, Nachhaltiges Wirtschaften & Green Economy sowie – neu – Gesundheitswirtschaft.

 

Download Presseunterlagen

Download PM 1/2021 A³ Marktgespräch

Hier können Sie die Pressemitteilung als PDF herunterladen.

Herunterladen

Download Bildmaterial PM 1/2022 A³ Marktgespräch

Symbolbild A³ Marktgespräch Immobilien

Bildquelle: Regio Augsburg Wirtschaft GmbH / Fotograf Stefan Mayr

Herunterladen

Download A³ Logopaket (CMYK)

Die Logos stehen Ihnen in Druckqualität als CMYK  in folgenden Dateiformaten zur Verfügung:
EPS , JPEG und TIF.

Nutzungsrechte und Verwendungshinweise: siehe ReadMe-Datei.

Herunterladen

Wirtschaftskalender Rückblick mit Videoaufzeichnung

A³ Marktgespräch Immobilien 2021

12.02.2021 10:00 - 12:30 Uhr
Das erste A³ Marktgespräch Immobilien traf auf reges Interesse.

Pressekontakt Ihr Ansprechpartner

Pressemitteilungen und News Das könnte Sie auch interessieren

Raum mit Mehrwert A³ Standortkampagne 2.0: Wir machen die Zukunft. Besser.

Knüpfen Sie mit uns an die bisherigen Erfolge der crossmedialen PR- und Marketingkampagne mit Fokus Immobilienmarkt an. Als Wirtschaftsakteur aus der Region A³ können Sie aus drei Angebotspaketen wählen. Umfangreiche Leistungen im Bereich PR und Marketing warten auf Sie! Die Laufzeit beträgt ...
Mehr lesen

Nachhaltiges Wirtschaften in A³ Werte schöpfen durch nachhaltiges Wirtschaften.

Während viele noch über nachhaltiges Wirtschaften und Corporate Social Responsibility (CSR) sprechen, übernehmen Unternehmen aus A³ bereits Verantwortung. CSR umfasst soziale, ökologische und ökonomische Aspekte. Wir tragen diese in die Region A³ hinein und sensibilisieren Unternehmen ...
Mehr lesen

INNOVATION IN A³ Innovation Hub A³

Der Wirtschaftsraum Augburg zeichnet sich durch eine hohe Dichte an Innovationsintermediären aus Wissenschaft, angewandter Forschung, Cluster und Netzwerken sowie TechnologieberaterInnen und Wirtschafts- und Innovationsförderern aus. Im Innovation Hub A³ agieren diese Player als intelligentes ...
Mehr lesen

INNOVATION IN A³ Das InnovationOffice am Augsburg Innovationspark

Im Technologiezentrum Augsburg entsteht derzeit ein organisationsübergreifender gemeinsamer Arbeitsort für  InnovationsförderInnen. Das selbstgesteckte Ziel dahinter: Mehr als regionales System zusammenspielen, Transparenz für die Unternehmen erhöhen und die Beratung von regionalen ...
Mehr lesen

Regionale Identität Kreativprojekt Kurzfilme

Im Sommersemester 2022 entstanden in zwei Projektgruppen der Fakultät für Gestaltung der Hochschule Augsburg unter der Leitung von Prof. Robert Rose und Michael Zauner mehrere Videos zum Thema „Die regionale Identität der Region Augsburg“. Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH fungierte in ...
Mehr lesen

Regionale Identität Videoclips aus der Region #wirsindA3

Menschen, Orte, Situationen: Dieser Dreiklang bildet die unverwechselbare DNA, die eine Region in ihrer Summe ausmacht. Lebensqualität, Verantwortungsbewusstsein, kurze Wege, Naherholung – in kurzen Clips haben wir Merkmale der Region abgebildet. Hier sehen Sie die Clips, die bisher entstanden ...
Mehr lesen

Raum mit Mehrwert A³ Immobilien Award

Innovative Gebäudeideen? Nachhaltige und ressourceneffiziente Ansätze? Progressive Architektur? Was auch in der Immobilienbranche aktuell so wichtig ist wie nie zuvor, sind Ideen für die Welt von morgen. Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH ruft daher einen neuen Preis ins Leben. Der "A³ ...
Mehr lesen

Raum mit Mehrwert A³ Immobilien Award

Innovative Gebäudeideen? Nachhaltige und ressourceneffiziente Ansätze? Progressive Architektur? Was auch in der Immobilienbranche aktuell so wichtig ist wie nie zuvor, sind Ideen für die Welt von morgen. Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH ruft daher einen neuen Preis ins Leben. Der "A³ ...
Mehr lesen

Raum mit Mehrwert A³ Immobilien Award

Innovative Gebäudeideen? Nachhaltige und ressourceneffiziente Ansätze? Progressive Architektur? Was auch in der Immobilienbranche aktuell so wichtig ist wie nie zuvor, sind Ideen für die Welt von morgen. Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH ruft daher einen neuen Preis ins Leben. Der "A³ ...
Mehr lesen

Werbepartner & Networking A³ Immobilienkongress

Aussteller & Sponsoren Der A³ Immobilienkongress bietet eine erstklassige  Gelegenheit für den Austausch und das Networking. Treffen Sie diese Aussteller und Sponsoren am 13. Juli auf dem A³ Immobilienkongress Wirtschaftsraum Augsburg. Wir freuen uns auf Sie!
Mehr lesen

Social Media Wall News aus unseren sozialen Medien

Jetzt anmelden Newsticker-Anmeldung

Hier können Sie den wöchentlichen Newsticker abonnieren. Nach dem Abonnement wird Ihnen jede Woche eine Zusammenfassung aller News der kommenden Woche zugeschickt. So sind Sie immer informiert und up to date!

Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich. Lesen Sie die Hinweise zum Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten und zur Personalisierung des Newsletters in unserer Datenschutzerklärung.