Pressemitteilung 16.11.20 A³ Webinar: „Praxis-Check – Erfolgreiche Personalgewinnung durch Vielfalt“

Die Idee einer wertschätzenden und vielfältigen Gesellschaft ist aktueller denn je. Beim 8. Deutschen Diversity-Tag, am 26. Mai 2020, war auch der A³ Wirtschaftsraum Augsburg vertreten. Im A³ Webinar „Praxis-Check – Erfolgreiche Personalgewinnung durch Vielfalt“ ging es um vielfaltsorientierte Personalarbeit. Das A³ Webinar fand im Rahmen des Projekts ZUSA – Zusammen in Augsburg statt.

Im Webinar „Praxis-Check – Erfolgreiche Personalgewinnung durch Vielfalt“ ging es um die Identifizierung bislang ungenutzter Potentiale im Rahmen einer vielfaltsorientierten Personalarbeit. Andrea Bader, Organisationsberaterin für den Bereich Fachkräftesicherung und Diversity bei Tür an Tür – Integrationsprojekte gGmbH, führte die Teilnehmenden in das Thema „Vielfalt“ ein. Darunter zu verstehen sind Blickwinkel, Fähigkeiten und Identitätsmerkmale von Beschäftigten. Hierzu zählen z.B. die Lebensumstände von Menschen, die Beschäftigungsverhältnisse, in denen sie tätig sind, ihr Alter, Geschlecht, ihre Qualifikationen und Positionen, Zugehörigkeiten und Rollen. Menschen bestehen aus vielen Facetten, die auf den ersten Blick manchmal nicht erkenntlich sind. Im Kontext erfolgreicher Personalgewinnung geht es auch darum, den eigenen Blick zu schärfen, denn Vielfalt bietet große Potentiale.

Recruiting mit Diversität  

Wie gestalte ich Recruiting mit Diversity? Dieser Frage widmete sich Katharina Graf, HR-Managerin bei der Secomba GmbH I Boxcryptor, in ihrem Vortrag. Gemeinsam mit externer Beratungsunterstützung begann Secomba Diversity-Themen mit Erfolg im internen Recruiting zu etablieren. Begonnen wurde mit einer Bestandsaufnahme und der Frage „Wo wollen wir hin?“. Ziel war es, die Unternehmenskommunikation so zu gestalten, dass sich alle Menschen, die potentiell bei Secomba arbeiten könnten, auch angesprochen fühlen. Von Beginn an waren alle Mitarbeiter*innen am Prozess beteiligt. „Ein Stück weit in den Schuhen des Anderen gehen, um zu verstehen“, lautete das Credo von Beginn an.

Vielfältigkeit bietet Potentiale

Auf dem Weg zu mehr Vielfalt im Unternehmen läuft bei Secomba niemand „mit erhobenem Zeigefinger durch das Unternehmen“. Es geht darum, die Leute abzuholen und auch bei sich herauszufinden, wo Vielfalt ist. Als Start-Up 2012 in Augsburg gegründet, haben sich über die Jahre auch die Bedürfnisse der Mitarbeiter*innen verändert: So entwickelten sich die flexiblen Arbeitszeiten z.B. hin zu flexiblen Teilzeitmodellen aufgrund von Elternschaft im Team. Sich verändernde Bedürfnisse und die Verschiebung von Prioritäten in unterschiedlichen Lebensphasen wurden in die Unternehmenskultur integriert.

Barrieren abbauen

Wo entstehen bewusste bzw. unbewusste Barrieren innerhalb des Bewerbungsprozesses? Bei Secomba wurde die Stellenausschreibung zur Wunschliste. Dies führte dazu, dass sich auch Menschen bewerben, die nicht 100% dem Anforderungsprofil entsprechen – mit Erfolg. Ist die Umschreibung „wir sind ein junges Team“ relevant oder führt dies sogar dazu, dass Menschen, die sich nicht mehr so jung fühlen, abgeschreckt werden und sich gegen eine Bewerbung entscheiden? Um stereotypische Bewerbungssituationen zu vermeiden, wird nun auf das klassische Anschreiben verzichtet. Stattdessen kann die Person ihre Motivation schildern.

Graf betont, dass die innere Haltung entscheidend sei: Es sollte nicht nur überlegt werden, ob ein Personenkreis durch Formulierungen ausgeschlossen wird, sondern es sollten auch innere Vorurteile, die individuelle Haltung sowie persönliche Barrieren überprüft werden.

Das Rad nicht neu erfinden

Welche Instrumente gibt es für die Entwicklung einer vielfaltsorientierten Unternehmenskultur und Personalarbeit? Andrea Bader stellte hierfür ausgewählte Tools vor: den „Diversity-Check: Vielfaltsbewusster Betrieb“ der Initiative Neue Qualität der Arbeit der Offensive Mittelstand, die Checkliste „Umsetzung von Diversity Management Maßnahmen“ des Kompetenzzentrums Fachkräftesicherung (KOFA) des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln sowie ausgewählte Checklisten zum Leitfaden „Fachkräfte finden und binden – Viefalt nutzen“.

Denzil Manoharan von MigraNet - IQ Netzwerk Bayern stellte das von ihm geleitete Teilprojekt Diversity Management vor. Das Projekt bietet Unternehmen und Organisationen u.a. Beratung und Begleitung zu Deutschlernen am Arbeitsplatz, Trainings und Workshops zu Diversität und Antidiskriminierung sowie Organisationsentwicklung - Strategisches Diversity Management.

Das Projekt ist eingebettet in MigraNet - IQ Netzwerk Bayern - ein bundesweites Netzwerk zur Verbesserung der Arbeitsmarktintegration von erwachsenen Migrantinnen und Migranten.

Die Veranstaltung fand im Rahmen des Projekts ZUSA – Zusammen in Augsburg statt.  Das durch die EU geförderte zweijährige Projekt schafft Begegnungs- und Diskussionsräume in der vielfältigen und diversen Stadt Augsburg.

Zur Regio Augsburg Wirtschaft GmbH

Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH ist aktiv in den Bereichen Regionalmarketing und Regionalmanagement für den Wirtschaftsraum Augsburg. Themenschwerpunkte sind A³ Standortmarketing, Fachkräftesicherung, Technologietransfer, Nachhaltigkeit, Unternehmernetzwerke und Stärkung regionaler Identität. Die Gesellschafter sind Stadt Augsburg, Landkreis Augsburg und Landkreis Aichach-Friedberg. Weitere Informationen zur Gesellschaft finden Sie unter www.regio-augsburg-wirtschaft.de.

ZUSA-Kooperationspartner:

Die Tür an Tür- Integrationsprojekte gGmbH initiiert, organisiert und gestaltet seit 2005 Projekte zur Arbeitsmarktintegration von Migrant*innen und Geflüchteten. Die auf lokaler, regionaler, bundesweiter und internationaler Ebene durchgeführten Projekte haben oft Modellcharakter und konzentrieren sich auf die Beratung, Qualifizierung und Arbeitsmarktintegration von Migrant*innen und zur Unterstützung des Engagements von Freiwilligen. Ein wichtiger Schwerpunkt in der Arbeit liegt im Diversity Management. Ein aus Expert*innen bestehendes Team berät, informiert, schult und begleitet Organisationen im Umgang mit dem Thema Diversität. Verfolgt wird ein inklusiver Ansatz, der diversitätsorientiert und diskriminierungskritisch ist. Die Reflexion des Handelns und eine Haltung für Vielfalt und gegen Diskriminierung stehen dabei im Vordergrund.

Weitere Informationen finden Sie unter:
www.tuerantuer.de und www.facebook.com/tuerantueraugsburg

Die Idee einer wertschätzenden und vielfältigen Gesellschaft ist aktueller denn je. Beim 8. Deutschen Diversity-Tag, am 26. Mai 2020, war auch der A³ Wirtschaftsraum Augsburg vertreten. Im A³ Webinar „Praxis-Check – Erfolgreiche Personalgewinnung durch Vielfalt“ ging es um vielfaltsorientierte Personalarbeit. Das A³ Webinar fand im Rahmen des Projekts ZUSA – Zusammen in Augsburg statt.

Im Webinar „Praxis-Check – Erfolgreiche Personalgewinnung durch Vielfalt“ ging es um die Identifizierung bislang ungenutzter Potentiale im Rahmen einer vielfaltsorientierten Personalarbeit. Andrea Bader, Organisationsberaterin für den Bereich Fachkräftesicherung und Diversity bei Tür an Tür – Integrationsprojekte gGmbH, führte die Teilnehmenden in das Thema „Vielfalt“ ein. Darunter zu verstehen sind Blickwinkel, Fähigkeiten und Identitätsmerkmale von Beschäftigten. Hierzu zählen z.B. die Lebensumstände von Menschen, die Beschäftigungsverhältnisse, in denen sie tätig sind, ihr Alter, Geschlecht, ihre Qualifikationen und Positionen, Zugehörigkeiten und Rollen. Menschen bestehen aus vielen Facetten, die auf den ersten Blick manchmal nicht erkenntlich sind. Im Kontext erfolgreicher Personalgewinnung geht es auch darum, den eigenen Blick zu schärfen, denn Vielfalt bietet große Potentiale.

Recruiting mit Diversität  

Wie gestalte ich Recruiting mit Diversity? Dieser Frage widmete sich Katharina Graf, HR-Managerin bei der Secomba GmbH I Boxcryptor, in ihrem Vortrag. Gemeinsam mit externer Beratungsunterstützung begann Secomba Diversity-Themen mit Erfolg im internen Recruiting zu etablieren. Begonnen wurde mit einer Bestandsaufnahme und der Frage „Wo wollen wir hin?“. Ziel war es, die Unternehmenskommunikation so zu gestalten, dass sich alle Menschen, die potentiell bei Secomba arbeiten könnten, auch angesprochen fühlen. Von Beginn an waren alle Mitarbeiter*innen am Prozess beteiligt. „Ein Stück weit in den Schuhen des Anderen gehen, um zu verstehen“, lautete das Credo von Beginn an.

Vielfältigkeit bietet Potentiale

Auf dem Weg zu mehr Vielfalt im Unternehmen läuft bei Secomba niemand „mit erhobenem Zeigefinger durch das Unternehmen“. Es geht darum, die Leute abzuholen und auch bei sich herauszufinden, wo Vielfalt ist. Als Start-Up 2012 in Augsburg gegründet, haben sich über die Jahre auch die Bedürfnisse der Mitarbeiter*innen verändert: So entwickelten sich die flexiblen Arbeitszeiten z.B. hin zu flexiblen Teilzeitmodellen aufgrund von Elternschaft im Team. Sich verändernde Bedürfnisse und die Verschiebung von Prioritäten in unterschiedlichen Lebensphasen wurden in die Unternehmenskultur integriert.

Barrieren abbauen

Wo entstehen bewusste bzw. unbewusste Barrieren innerhalb des Bewerbungsprozesses? Bei Secomba wurde die Stellenausschreibung zur Wunschliste. Dies führte dazu, dass sich auch Menschen bewerben, die nicht 100% dem Anforderungsprofil entsprechen – mit Erfolg. Ist die Umschreibung „wir sind ein junges Team“ relevant oder führt dies sogar dazu, dass Menschen, die sich nicht mehr so jung fühlen, abgeschreckt werden und sich gegen eine Bewerbung entscheiden? Um stereotypische Bewerbungssituationen zu vermeiden, wird nun auf das klassische Anschreiben verzichtet. Stattdessen kann die Person ihre Motivation schildern.

Graf betont, dass die innere Haltung entscheidend sei: Es sollte nicht nur überlegt werden, ob ein Personenkreis durch Formulierungen ausgeschlossen wird, sondern es sollten auch innere Vorurteile, die individuelle Haltung sowie persönliche Barrieren überprüft werden.

Das Rad nicht neu erfinden

Welche Instrumente gibt es für die Entwicklung einer vielfaltsorientierten Unternehmenskultur und Personalarbeit? Andrea Bader stellte hierfür ausgewählte Tools vor: den „Diversity-Check: Vielfaltsbewusster Betrieb“ der Initiative Neue Qualität der Arbeit der Offensive Mittelstand, die Checkliste „Umsetzung von Diversity Management Maßnahmen“ des Kompetenzzentrums Fachkräftesicherung (KOFA) des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln sowie ausgewählte Checklisten zum Leitfaden „Fachkräfte finden und binden – Viefalt nutzen“.

Denzil Manoharan von MigraNet - IQ Netzwerk Bayern stellte das von ihm geleitete Teilprojekt Diversity Management vor. Das Projekt bietet Unternehmen und Organisationen u.a. Beratung und Begleitung zu Deutschlernen am Arbeitsplatz, Trainings und Workshops zu Diversität und Antidiskriminierung sowie Organisationsentwicklung - Strategisches Diversity Management.

Das Projekt ist eingebettet in MigraNet - IQ Netzwerk Bayern - ein bundesweites Netzwerk zur Verbesserung der Arbeitsmarktintegration von erwachsenen Migrantinnen und Migranten.

Die Veranstaltung fand im Rahmen des Projekts ZUSA – Zusammen in Augsburg statt.  Das durch die EU geförderte zweijährige Projekt schafft Begegnungs- und Diskussionsräume in der vielfältigen und diversen Stadt Augsburg.

Zur Regio Augsburg Wirtschaft GmbH

Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH ist aktiv in den Bereichen Regionalmarketing und Regionalmanagement für den Wirtschaftsraum Augsburg. Themenschwerpunkte sind A³ Standortmarketing, Fachkräftesicherung, Technologietransfer, Nachhaltigkeit, Unternehmernetzwerke und Stärkung regionaler Identität. Die Gesellschafter sind Stadt Augsburg, Landkreis Augsburg und Landkreis Aichach-Friedberg. Weitere Informationen zur Gesellschaft finden Sie unter www.regio-augsburg-wirtschaft.de.

ZUSA-Kooperationspartner:

Die Tür an Tür- Integrationsprojekte gGmbH initiiert, organisiert und gestaltet seit 2005 Projekte zur Arbeitsmarktintegration von Migrant*innen und Geflüchteten. Die auf lokaler, regionaler, bundesweiter und internationaler Ebene durchgeführten Projekte haben oft Modellcharakter und konzentrieren sich auf die Beratung, Qualifizierung und Arbeitsmarktintegration von Migrant*innen und zur Unterstützung des Engagements von Freiwilligen. Ein wichtiger Schwerpunkt in der Arbeit liegt im Diversity Management. Ein aus Expert*innen bestehendes Team berät, informiert, schult und begleitet Organisationen im Umgang mit dem Thema Diversität. Verfolgt wird ein inklusiver Ansatz, der diversitätsorientiert und diskriminierungskritisch ist. Die Reflexion des Handelns und eine Haltung für Vielfalt und gegen Diskriminierung stehen dabei im Vordergrund.

Weitere Informationen finden Sie unter:
www.tuerantuer.de und www.facebook.com/tuerantueraugsburg

Download Bildmaterial

Download A³ Logopaket (CMYK)

Die Logos stehen Ihnen in Druckqualität als CMYK  in folgenden Dateiformaten zur Verfügung:
EPS , JPEG und TIF.

Nutzungsrechte und Verwendungshinweise: siehe ReadMe-Datei.

Herunterladen

Pressemitteilungen und News Das könnte Sie auch interessieren

News Fachkräfte Niko Steeb, seowerk: „Corona geht vorbei, aber New Work wird bleiben“

Die seowerk GmbH aus Augsburg hat gemeinsam mit jungen Entwicklern aus der Region eine Web-App namens Crewting programmiert. Das Ziel: Unternehmen eine Hilfestellung geben, damit ihre Mitarbeiter auch im Mobile Office privat Kontakt halten können. Wie Corona die Arbeitswelt nachhaltig prägt, ...
Mehr lesen

News Standort „Digitallotsen“: Augsburger Initiative unterstützt Einzelhändler und Gastronomen

Die fortschreitende Digitalisierung und neue Technologien bieten lokalen Akteuren, viele Chancen. Dies gilt vor allem für inhabergeführten Unternehmen aus den Bereichen Einzelhandel und Gastronomie. Gleichzeitig stellt es sie vor neue Herausforderungen in ihrem Alltag. Das Programm ...
Mehr lesen

News Innovation Bayerisch Schwaben als Leitregion für digitale Pflege: CARE REGIO

Das Verbundprojekt CARE REGIO erhielt von Staatsminister Klaus Holetschek einen Förderbescheid über rund 6,1 Millionen Euro. Wesentlich beteiligt sind auch die Universität und Hochschule Augsburg. „Wir müssen die Pflege zukunftssicher machen. Das ist eine unserer zentralen Aufgaben. Die ...
Mehr lesen

News Immobilien Technology Campus Augsburg kommt

Die WALTER Beteiligungen und Immobilien AG hat das Werksgelände von Fujitsu in Augsburg erworben. Sie plant dort einen Technology Campus, die Vermarktung hat bereits begonnen. Dies ist ein weiteres starkes Bekenntnis zum Wirtschaftsstandort Augsburg. Das ehemalige Werksgelände von Fujitsu in ...
Mehr lesen

News Immobilien Neue Flächen im Gaswerk Augsburg

Das Gaswerk Augsburg wird weiter ausgebaut: Als Zentrum für die Kultur- und Kreativwirtschaft sowie für Startups. Die Arbeiten sind voll im Gange. Das Staatstheater, Künstler aus dem Kulturpark West, Gastronomie und nun auch Coworking Space: Auf dem Gaswerksgelände ist bereits viel passiert ...
Mehr lesen

News Innovation Förderprogramm für Innovationen in A³

Die Bayerische Staatsregierung unterstützt im Ramen der Technologieoffensive Hightech-Agenda Bayern den Industriestandort Augsburg mit einem Förderprogramm in Höhe von 100 Millionen Euro. Dieses sieht unter anderem Mittel in den Bereichen Künstliche Intelligenz, Luft- und Raumfahrt sowie ...
Mehr lesen

News Fachkräftesicherung Cross-Mentoring für Start-Ups – Bewerbungsfrist verlängert

Aufgrund der Einschränkungen durch die Corona-Krise wird die Bewerbungsfrist für Start-Ups zur Teilnahme am Cross-Mentoring Augsburg bis zum 30. Juni 2020 verlängert. Der Start des Cross-Mentoring Augsburg, das auch Nachwuchsführungskräfte in Unternehmen anspricht, wird auf den September 2020 ...
Mehr lesen

News Standort Welche Unternehmen kommen gut durch die Krise und wie machen sie das?

Das wollen wir von einem Berater wissen, der in den letzten vier Wochen über 30 Krisenfälle beraten hat. Tatsächlich gibt es einige Gemeinsamkeiten erfolgreicher Unternehmen. Positive Beispiele, die Hoffnung machen. Herr Voigtmann, an Sie wenden sich derzeit viele verzweifelte Unternehmen, die ...
Mehr lesen

Pressemitteilung 29.01.20 Der Wirtschaftsraum Augsburg 2020: Das kommt auf die Region A³ zu

2020 wird für den Wirtschaftsraum Augsburg ein spannendes Jahr. Als regionale Wirtschaftsförderungsgesellschaft der Stadt Augsburg sowie der Landkreise Augsburg und Aichach-Friedberg hat die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH viel vor. Das Jahr 2020 steht für die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH ...
Mehr lesen

Social Media Wall News aus unseren sozialen Medien

Jetzt anmelden Newsticker-Anmeldung

Hier können Sie den wöchentlichen Newsticker abonnieren. Nach dem Abonnement wird Ihnen jede Woche eine Zusammenfassung aller News der kommenden Woche zugeschickt. So sind Sie immer informiert und up to date!