News Standort Co-Working im großen Stil

Interview mit Rainer Egle, Geschäftsführer Bavaria Immobilien GmbH

Die meisten denken bei Co-Working an kleine Startups, die sich in der Anfangsphase Räumlichkeiten teilen. Dass ein kooperatives Miteinander auch im großen Stil möglich ist und sich lohnt, zeigt das BAVARIA Business Center in Langweid im Landkreis Augsburg. Wir haben mit Herrn Egle, Geschäftsführer der BAVARIA Immobilien AG, Inhaber des BAVARIA Business Centers und Partner der A³ Standortkampagne über sein Verständnis von Kooperation und über die Wichtigkeit eines gemeinschaftlichen Miteinanders gerade in Zeiten von COVID-19 gesprochen.

Herr Egle, die Philosophie des BAVARIA Business Center (BBC) ist gelebte Kooperation. Insbesondere kleine Unternehmen werden bei Ihnen stark unterstützt und können sich so schrittweise vergrößern. Wie sieht die Unterstützung in Ihrem Hause konkret aus?

Wir haben hier im Haus ein sehr starkes Netzwerk: Im BBC sind unterschiedliche Firmen verschiedener Branchen angesiedelt – von Versicherungsmakler, über Rechtsanwälte, Werbefirmen bis hin zu Handyreparaturen. Insbesondere für kleine Unternehmen in der Gründungsphase ist dies ein klarer Vorteil, um sich ein gutes Fundament aufzubauen. Hier erhalten sie nahezu ein Rundumpaket an Unterstützern, und das mit kurzen Wegen und einem persönlichen Ansprechpartner direkt vor Ort. Aber auch größere Unternehmen profitieren vom starken Netzwerk und der räumlichen Nähe. Und was man nicht vergessen darf: Mit den anderen Mietern sind natürlich auch viele potentielle Kunden in direkter Nähe.

Was uns zu unserem Rundumpaket aktuell ehrlicherweise fehlt, um die kurzen Wege vollständig umsetzen zu können, sind momentan beispielsweise ein Steuerberater, EDV-Manager und weitere Anwälte – aber ich bin zuversichtlich, dass wir hier wieder schnell fündig werden.

War der Kooperationsgedanke bereits bei der Eröffnung des Business Centers Teil der BAVARIA-Philosophie?

Der Kooperationsgedanke war nicht nur Teil unserer Philosophie, sondern ist das Fundament des BBC. Ich war in der Vergangenheit bereits als Hausverwalter in Vermittlungstätigkeit einer großen Anlage tätig. Bereits hier sah ich das große Potential von Kooperationen – allerdings hatte der damalige Eigentümer keinerlei Interesse, Kooperationen oder Co-Working zu etablieren. Für mich war schnell klar: Sollte ich nochmals ein so großes Objekt betreuen – was definitiv mit viel Aufwand verbunden ist – dann nur mit mir als Eigentümer und ausschließlich als Kooperationsgemeinschaft. So wurde das BBC geboren.

Wie hat die aktuelle Corona-Situation Ihre Unterstützungsleistung und den Beratungsbedarf Ihrer Mieter verändert?

Ich sehe mich selbst in einer Koordinator- und Vermittlerfunktion im BBC: Meine Mieter kommen mit Problemen zu mir und wir suchen gemeinsam einen guten und schnellen Lösungsweg. Daher hat sich meine Unterstützungsleistung nicht wirklich verändert – die Probleme, mit denen meine Mieter zu mir kommen, haben sich allerdings drastisch verändert: Hier geht es plötzlich darum, wie Auszahlungen beantragt, wie Personalkosten oder auch Arbeit verteilt werden können usw. Manchmal sind die Probleme leider existenzieller Natur.

Haben Sie ein positives Beispiel, wie Sie ein Unternehmen in den letzten Wochen begleitet haben?

Ja, sogar einige. Da ist zum Beispiel die Blumen-Spedition, die durch Corona keinen einzigen Auftrag mehr hatte – deren Arbeiter jedoch bei einem anderen Mieter mit boomendem Online-Handel aushelfen und Entlassungen damit vermieden werden konnten. Oder unsere neue Gastronomie, die am 1. November mit denkbar schlechtem Timing zum Lockdown eröffnet hat. Dass er unter diesen erschwerten Bedingungen ohne Berechtigung auf Hilfezahlungen nicht alle Kosten stemmen kann, ist auch klar. In diesem aber auch in weiteren Fällen, versuchen wir so gut es geht zu unterstützen – auch wenn dies in Form von Mietaussetzungen auf unsere eigenen Kosten geht. So erhalten jedoch gerade die Mieter, die keine Unterstützungszahlungen oder Bankkredite erhalten, konkrete Hilfe und Insolvenzanträge können verringert werden. Außerdem sind wir Teil des Gewerbeverbands Langweid – auch hier entstanden in den vergangenen Monaten gute Kooperationen, die vielen meiner Mieter finanziell sehr geholfen haben.

Bitte antworten Sie abschließend kurz und knapp: Was ist für Sie die Grundlage einer guten Kooperation?

Ehrlichkeit, Offenheit und Vertrauen.

Interview mit Rainer Egle, Geschäftsführer Bavaria Immobilien GmbH

Die meisten denken bei Co-Working an kleine Startups, die sich in der Anfangsphase Räumlichkeiten teilen. Dass ein kooperatives Miteinander auch im großen Stil möglich ist und sich lohnt, zeigt das BAVARIA Business Center in Langweid im Landkreis Augsburg. Wir haben mit Herrn Egle, Geschäftsführer der BAVARIA Immobilien AG, Inhaber des BAVARIA Business Centers und Partner der A³ Standortkampagne über sein Verständnis von Kooperation und über die Wichtigkeit eines gemeinschaftlichen Miteinanders gerade in Zeiten von COVID-19 gesprochen.

Herr Egle, die Philosophie des BAVARIA Business Center (BBC) ist gelebte Kooperation. Insbesondere kleine Unternehmen werden bei Ihnen stark unterstützt und können sich so schrittweise vergrößern. Wie sieht die Unterstützung in Ihrem Hause konkret aus?

Wir haben hier im Haus ein sehr starkes Netzwerk: Im BBC sind unterschiedliche Firmen verschiedener Branchen angesiedelt – von Versicherungsmakler, über Rechtsanwälte, Werbefirmen bis hin zu Handyreparaturen. Insbesondere für kleine Unternehmen in der Gründungsphase ist dies ein klarer Vorteil, um sich ein gutes Fundament aufzubauen. Hier erhalten sie nahezu ein Rundumpaket an Unterstützern, und das mit kurzen Wegen und einem persönlichen Ansprechpartner direkt vor Ort. Aber auch größere Unternehmen profitieren vom starken Netzwerk und der räumlichen Nähe. Und was man nicht vergessen darf: Mit den anderen Mietern sind natürlich auch viele potentielle Kunden in direkter Nähe.

Was uns zu unserem Rundumpaket aktuell ehrlicherweise fehlt, um die kurzen Wege vollständig umsetzen zu können, sind momentan beispielsweise ein Steuerberater, EDV-Manager und weitere Anwälte – aber ich bin zuversichtlich, dass wir hier wieder schnell fündig werden.

War der Kooperationsgedanke bereits bei der Eröffnung des Business Centers Teil der BAVARIA-Philosophie?

Der Kooperationsgedanke war nicht nur Teil unserer Philosophie, sondern ist das Fundament des BBC. Ich war in der Vergangenheit bereits als Hausverwalter in Vermittlungstätigkeit einer großen Anlage tätig. Bereits hier sah ich das große Potential von Kooperationen – allerdings hatte der damalige Eigentümer keinerlei Interesse, Kooperationen oder Co-Working zu etablieren. Für mich war schnell klar: Sollte ich nochmals ein so großes Objekt betreuen – was definitiv mit viel Aufwand verbunden ist – dann nur mit mir als Eigentümer und ausschließlich als Kooperationsgemeinschaft. So wurde das BBC geboren.

Wie hat die aktuelle Corona-Situation Ihre Unterstützungsleistung und den Beratungsbedarf Ihrer Mieter verändert?

Ich sehe mich selbst in einer Koordinator- und Vermittlerfunktion im BBC: Meine Mieter kommen mit Problemen zu mir und wir suchen gemeinsam einen guten und schnellen Lösungsweg. Daher hat sich meine Unterstützungsleistung nicht wirklich verändert – die Probleme, mit denen meine Mieter zu mir kommen, haben sich allerdings drastisch verändert: Hier geht es plötzlich darum, wie Auszahlungen beantragt, wie Personalkosten oder auch Arbeit verteilt werden können usw. Manchmal sind die Probleme leider existenzieller Natur.

Haben Sie ein positives Beispiel, wie Sie ein Unternehmen in den letzten Wochen begleitet haben?

Ja, sogar einige. Da ist zum Beispiel die Blumen-Spedition, die durch Corona keinen einzigen Auftrag mehr hatte – deren Arbeiter jedoch bei einem anderen Mieter mit boomendem Online-Handel aushelfen und Entlassungen damit vermieden werden konnten. Oder unsere neue Gastronomie, die am 1. November mit denkbar schlechtem Timing zum Lockdown eröffnet hat. Dass er unter diesen erschwerten Bedingungen ohne Berechtigung auf Hilfezahlungen nicht alle Kosten stemmen kann, ist auch klar. In diesem aber auch in weiteren Fällen, versuchen wir so gut es geht zu unterstützen – auch wenn dies in Form von Mietaussetzungen auf unsere eigenen Kosten geht. So erhalten jedoch gerade die Mieter, die keine Unterstützungszahlungen oder Bankkredite erhalten, konkrete Hilfe und Insolvenzanträge können verringert werden. Außerdem sind wir Teil des Gewerbeverbands Langweid – auch hier entstanden in den vergangenen Monaten gute Kooperationen, die vielen meiner Mieter finanziell sehr geholfen haben.

Bitte antworten Sie abschließend kurz und knapp: Was ist für Sie die Grundlage einer guten Kooperation?

Ehrlichkeit, Offenheit und Vertrauen.

aus dem Newsblog Das könnte Sie auch interessieren

Pressemitteilung 14.10.2021 Pressemitteilung: Speednetworking Neustart 2021 – die besten Networkings finden in der Küche statt!

Lange Zeit konnten aufgrund der COVID-19-Pandemie keine Networkingveranstaltungen in Präsenz stattfinden. Den Wirtschaftsjunioren Augsburg gelang gemeinsam mit der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH und dem TEA-Netzwerk der TransferEinrichtungen Augsburg am 07. Oktober ein Neustart mit dem ...
Mehr lesen

Pressemitteilung 13.04.2021 Servicebroschüre für Unternehmen: "Innovationspotenziale nutzen"

Wie treibe ich Digitalisierung und Innovation in meinem Unternehmen voran? Wie machen es andere Unternehmen in der Region? Welche Unterstützungsangebote und Ansprechpartner finde ich vor Ort? Mit einer neuen Broschüre stellt die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH über 50 konkrete Tipps, Angebote ...
Mehr lesen

News Nachhaltiges Wirtschaften Einsteigerrunde 2021 startet — Mit ÖKOPROFIT® Ressourcen und Kosten sparen

Unternehmen sehen sich immer mehr in der Verantwortung, nachhaltig zu handeln. Staatliche Regulierungen verschärfen zudem den Druck, sich mit den ökologischen Auswirkungen des Wirtschaftens auseinanderzusetzen. ÖKOPROFIT® ist ein Instrument für Unternehmen, sich diesen Anforderungen ...
Mehr lesen

News Nachhaltiges Wirtschaften Energieflexibilität als Chance für kleine und mittlere Unternehmen – Kostenlose, energetische KMU-Analyse

Bis zum Jahr 2050 soll der Strom in der Bundesrepublik Deutschland vollständig aus erneuerbaren Energiequellen stammen. Die große Herausforderung dabei ist, dass Energie aus regenerativen Quellen, wie der Sonne oder dem Wind, lokalen und zeitlichen Schwankungen unterliegt. So kommt es vermehrt ...
Mehr lesen

Pressemitteilung 09.12.19 A³ Wirtschaftsdialog bei Schöffel in Schwabmünchen

Wie kann eine Nachhaltigkeitsstrategie für Unternehmen entwickelt und kommuniziert werden? Was bedeutet nachhaltiges Human Resource Management? Diese und weitere Fragen standen am 4. Dezember beim A³ Wirtschaftsdialog „Tradition und Zukunft – Wie Nachhaltigkeit als Wert das Unternehmen ...
Mehr lesen

News Service Unternehmen besuchen die Universität

Am 16. Oktober 2019 veranstaltete das TEA-Netzwerk der TransferEinrichtungen Augsburg gemeinsam mit der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH einen „Transfertag für Mittelständler an die Universität Augsburg“. Zweiter Teil einer Reihe, die spannende Vor-Ort-Einblicke in die angewandte Forschung ...
Mehr lesen

News immobilien A³ auf den Augsburger Immobilientagen: Arbeiten und Wohnen in einer starken Region

Der A³ Aktivkreis Immobilien war am Netzwerktag gemeinsam mit der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH auf den Immobilientagen vertreten: In mehreren Fachvorträgen regionaler Experten und einer abschließenden Gesprächsrunde wurde der regionale Immobilienmarkt sowie Bauprojekte vorgestellt. ...
Mehr lesen

aus dem NEWSBLOG Weitere News aus der Region

Pressemitteilung 14.10.2021 Pressemitteilung: Speednetworking Neustart 2021 – die besten Networkings finden in der Küche statt!

News Immobilien Holzbau Kompakt 2021 – Weiterbildung für Architekten, Immobilienexperten, Ingenieure und Holzbauer

News Fachkräfte fitforJOB! 2022 - Anmeldung für Unternehmen bis zum 29.10.2021

News Immobilien Architektur aus A³ erfolgreich beim Thomas-Wechs-Preis

News Immobilien Neuer Nährboden für Das Habitat

News Immobilien Europas größte Stromtankstelle steht in Zusmarshausen

News Immobilien Auszeichnung für Augsburger LOTAA Architektur

News Immobilien Augsburgs größtes Hotel eröffnet im Oktober

News Immobilien Erste Schritte zum neuen Technologie-Hub

News Immobilien Pamera erwirbt Logistikkomplex in Lechhausen

News Nachhaltiges Wirtschaften Westhouse feiert einjähriges Bestehen

News Immobilien Grundstücksvergabe nach Konzept im Sheridan Park

Social Media Wall News aus unseren sozialen Medien

Jetzt anmelden Newsticker-Anmeldung

Hier können Sie den wöchentlichen Newsticker abonnieren. Nach dem Abonnement wird Ihnen jede Woche eine Zusammenfassung aller News der kommenden Woche zugeschickt. So sind Sie immer informiert und up to date!