News Immobilien Die Preise steigen weiter

Immobilien – In der Stadt und auf dem Land ist die Nachfrage groß, trotz Corona 

von Michael Thiede

Gewohnt wird immer – so könnte das Zwischenfazit der Immobilienexperten zur Corona-Pandemie lauten. Während die Gesamtwirtschaft zwischen Rezession und Erholung stark schwankt, bleibt der Preisanstieg auf dem Immobilienmarkt stabil. Die Menschen ziehen jedoch wieder verstärkt ins Umland, um den teils starken Preisanstiegen in den Städten auszuweichen.

Trotz der Corona-Krise sind die Immobilienpreise im vergangenen Jahr in Deutschland weiter deutlich angestiegen. Die eigenen vier Wände werden immer teurer. Auch die Covid-19-Krise hat am Preisanstieg bei Immobilien nichts geändert. Ob Häuschen im Grünen oder Eigentumswohnung – der Anstieg der Immobilienpreise in Deutschland setzt sich trotz der Folgen der Pandemie ungebremst fort. Käufer von Wohnungen sowie Ein- und Zweifamilienhäusern mussten nach vorläufigen Daten des Statistischen Bundesamtes im Krisenjahr 2020 im Schnitt 7,4 Prozent mehr zahlen als ein Jahr zuvor.

Die Nachfrage nach Wohnraum wird seit Jahren befeuert von anhaltend niedrigen Bauzinsen und der, lange Zeit, guten Konjunktur. Auch professionelle Investoren setzen auf der Suche nach Anlagealternativen angesichts der Niedrigzinsen verstärkt auf „Betongold“. Zudem fehlt weiter Bauland, um den dringenden Bedarf insbesondere an sozialem Wohnraum zu befriedigen.

Zugleich haben sich die Bedürfnisse vieler Menschen in der Krise geändert. Angesichts von Lockdowns und Homeoffice wird mehr Wert auf größere Wohnflächen oder Platz im Freien gelegt. Viele hatten in der Corona-Krise mit Millionen Kurzarbeitern und gestiegener Arbeitslosigkeit zumindest mit einer Preisdelle gerechnet, welche jedoch ausblieb. Doch an den wichtigen Rahmenbedingungen hat sich bislang nichts geändert.

Bauland fehlt 

Die Kommunen brauchten endlich funktionierende Instrumente, um vor Ort der Bodenpreisexplosion entgegenwirken zu können. Notwendig seien umfassende Vorkaufsrechte für brachliegende Flächen und eine rechtssichere Anwendbarkeit von Baugeboten, so wird es auch von politischen Kreisen gefordert. Doch die Zahl der Baugenehmigungen in den Kommunen sinkt immer weiter und die Bauvorschriften, also Rechtshürden, werden stetig höher. Genehmigungsverfahren dauern immer länger, oder ziehen sich in Ermangelung von Personal und digitaler Ausstattung in die Länge, so dass ein Bebauungsplanverfahren schon einmal fünf bis zehn Jahre dauern kann. Immer mehr Infrastrukturkosten werden auf die Investoren umgelegt, so kann Wohnraum kaum günstiger oder gar neu geschaffen werden!

Dies sind Faktoren, die auch am Augsburger Immobilienmarkt ihren Fußabdruck hinterlassen. Große Baugebiete hängen in den Planungsverfahren fest und können die angespannte Situation nicht entschärfen. Besonders spürbar ist dies bei Neubaueigentumswohnungen, bei welchen sich die Preise in den vergangenen zehn Jahren mehr als verdoppelt haben. So lag der Durchschnittswert für Wohnungseigentum in Euro/m² Wohnfläche 2010 bei 2570 Euro/m² und 2020 bei 6050 Euro/m². Bei Bestands-/Wiederverkäufen ist der Anstieg noch deutlicher. Die Durchschnittswerte für Wiederverkäufe in Euro/m² Wohnfläche lagen 2010 bei 1310 Euro/m² und 2020 bei 3780 Euro/m². 

Landkreis Augsburg  und Aichach-Friedberg

Ein ähnliches Bild zeigt sich auch im Landkreis Augsburg. So lagen hier die Durchschnittswerte für Wohnungseigentum in Euro/m² Wohnfläche 2012 bei 2462 Euro/m² und 2020 bei 4582 Euro/m². Die Durchschnittswerte für Wiederverkäufe in Euro/m² Wohnfläche lagen 2012 bei 1443 Euro/m² und 2020 bei 3452 Euro/m². Auch im Landkreis Aichach-Friedberg haben sich die Preise ähnlich entwickelt. So lagen hier die Durchschnittswerte für Wohnungseigentum in Euro/m² Wohnfläche 2012 bei 2472 Euro/m² und 2020 bei 4803 Euro/m². Die Durchschnittswerte für Wiederverkäufe in Euro/m² Wohnfläche lagen 2012 bei 1527 Euro/m² und 2020 bei 3620,5 Euro/m².

Die Deutsche Bundesbank war jüngst zu dem Ergebnis gekommen, dass sich im vergangenen Jahr der Trend zu höheren Immobilienpreisen vor allem in deutschen Großstädten sogar noch etwas verschärft habe. Ein Trend, der sich aller Voraussicht nach auch im Jahr 2021 weiter fortsetzen wird. Dennoch bleibt Augsburg ein durchaus interessanter Investmentstandort, leicht gestiegene Durchschnittsmieten mit guter Nachfrage nach Wohnraum und positiver Bevölkerungsentwicklung bilden das Fundament für ein nachhaltiges Investment.

Mehr Informationen zum Augsburger Immobilienmarkt gibt es im demnächst erscheinenden Augsburger Immobilienmarktreport. Dessen Ergebnisse werden außerdem am 20. Mai in einer Online-Veranstaltung präsentiert. Dazu sind Anmeldungen bereits möglich.

  • Vorbestellung und Anmeldung zum Präsentationstermin: hier

Quelle/Medium: In Kooperation mit der Augsburger Allgemeine. Am 1.5.2021 in der AZ-Immobörse erschienener Artikel.

Immobilien – In der Stadt und auf dem Land ist die Nachfrage groß, trotz Corona 

von Michael Thiede

Gewohnt wird immer – so könnte das Zwischenfazit der Immobilienexperten zur Corona-Pandemie lauten. Während die Gesamtwirtschaft zwischen Rezession und Erholung stark schwankt, bleibt der Preisanstieg auf dem Immobilienmarkt stabil. Die Menschen ziehen jedoch wieder verstärkt ins Umland, um den teils starken Preisanstiegen in den Städten auszuweichen.

Trotz der Corona-Krise sind die Immobilienpreise im vergangenen Jahr in Deutschland weiter deutlich angestiegen. Die eigenen vier Wände werden immer teurer. Auch die Covid-19-Krise hat am Preisanstieg bei Immobilien nichts geändert. Ob Häuschen im Grünen oder Eigentumswohnung – der Anstieg der Immobilienpreise in Deutschland setzt sich trotz der Folgen der Pandemie ungebremst fort. Käufer von Wohnungen sowie Ein- und Zweifamilienhäusern mussten nach vorläufigen Daten des Statistischen Bundesamtes im Krisenjahr 2020 im Schnitt 7,4 Prozent mehr zahlen als ein Jahr zuvor.

Die Nachfrage nach Wohnraum wird seit Jahren befeuert von anhaltend niedrigen Bauzinsen und der, lange Zeit, guten Konjunktur. Auch professionelle Investoren setzen auf der Suche nach Anlagealternativen angesichts der Niedrigzinsen verstärkt auf „Betongold“. Zudem fehlt weiter Bauland, um den dringenden Bedarf insbesondere an sozialem Wohnraum zu befriedigen.

Zugleich haben sich die Bedürfnisse vieler Menschen in der Krise geändert. Angesichts von Lockdowns und Homeoffice wird mehr Wert auf größere Wohnflächen oder Platz im Freien gelegt. Viele hatten in der Corona-Krise mit Millionen Kurzarbeitern und gestiegener Arbeitslosigkeit zumindest mit einer Preisdelle gerechnet, welche jedoch ausblieb. Doch an den wichtigen Rahmenbedingungen hat sich bislang nichts geändert.

Bauland fehlt 

Die Kommunen brauchten endlich funktionierende Instrumente, um vor Ort der Bodenpreisexplosion entgegenwirken zu können. Notwendig seien umfassende Vorkaufsrechte für brachliegende Flächen und eine rechtssichere Anwendbarkeit von Baugeboten, so wird es auch von politischen Kreisen gefordert. Doch die Zahl der Baugenehmigungen in den Kommunen sinkt immer weiter und die Bauvorschriften, also Rechtshürden, werden stetig höher. Genehmigungsverfahren dauern immer länger, oder ziehen sich in Ermangelung von Personal und digitaler Ausstattung in die Länge, so dass ein Bebauungsplanverfahren schon einmal fünf bis zehn Jahre dauern kann. Immer mehr Infrastrukturkosten werden auf die Investoren umgelegt, so kann Wohnraum kaum günstiger oder gar neu geschaffen werden!

Dies sind Faktoren, die auch am Augsburger Immobilienmarkt ihren Fußabdruck hinterlassen. Große Baugebiete hängen in den Planungsverfahren fest und können die angespannte Situation nicht entschärfen. Besonders spürbar ist dies bei Neubaueigentumswohnungen, bei welchen sich die Preise in den vergangenen zehn Jahren mehr als verdoppelt haben. So lag der Durchschnittswert für Wohnungseigentum in Euro/m² Wohnfläche 2010 bei 2570 Euro/m² und 2020 bei 6050 Euro/m². Bei Bestands-/Wiederverkäufen ist der Anstieg noch deutlicher. Die Durchschnittswerte für Wiederverkäufe in Euro/m² Wohnfläche lagen 2010 bei 1310 Euro/m² und 2020 bei 3780 Euro/m². 

Landkreis Augsburg  und Aichach-Friedberg

Ein ähnliches Bild zeigt sich auch im Landkreis Augsburg. So lagen hier die Durchschnittswerte für Wohnungseigentum in Euro/m² Wohnfläche 2012 bei 2462 Euro/m² und 2020 bei 4582 Euro/m². Die Durchschnittswerte für Wiederverkäufe in Euro/m² Wohnfläche lagen 2012 bei 1443 Euro/m² und 2020 bei 3452 Euro/m². Auch im Landkreis Aichach-Friedberg haben sich die Preise ähnlich entwickelt. So lagen hier die Durchschnittswerte für Wohnungseigentum in Euro/m² Wohnfläche 2012 bei 2472 Euro/m² und 2020 bei 4803 Euro/m². Die Durchschnittswerte für Wiederverkäufe in Euro/m² Wohnfläche lagen 2012 bei 1527 Euro/m² und 2020 bei 3620,5 Euro/m².

Die Deutsche Bundesbank war jüngst zu dem Ergebnis gekommen, dass sich im vergangenen Jahr der Trend zu höheren Immobilienpreisen vor allem in deutschen Großstädten sogar noch etwas verschärft habe. Ein Trend, der sich aller Voraussicht nach auch im Jahr 2021 weiter fortsetzen wird. Dennoch bleibt Augsburg ein durchaus interessanter Investmentstandort, leicht gestiegene Durchschnittsmieten mit guter Nachfrage nach Wohnraum und positiver Bevölkerungsentwicklung bilden das Fundament für ein nachhaltiges Investment.

Mehr Informationen zum Augsburger Immobilienmarkt gibt es im demnächst erscheinenden Augsburger Immobilienmarktreport. Dessen Ergebnisse werden außerdem am 20. Mai in einer Online-Veranstaltung präsentiert. Dazu sind Anmeldungen bereits möglich.

  • Vorbestellung und Anmeldung zum Präsentationstermin: hier

Quelle/Medium: In Kooperation mit der Augsburger Allgemeine. Am 1.5.2021 in der AZ-Immobörse erschienener Artikel.

Newsblog Das könnte Sie auch interessieren

News Immobilien Augsburgs größtes Hotel eröffnet im Oktober

Augsburg wird um 235 Zimmer reicher: Das an der Wertach gelegene Leonardo Augsburg feierte Mitte Oktober seine Eröffnung. In einem Neubau bestehend aus Haupt- und Turmgebäude erstreckt sich das Hotel auf sieben Etagen. Rund 40 MitarbeiterInnen aus Augsburg und näherer Umgebung sind hier ...
Mehr lesen

Pressemitteilung 18.10.2021 New Work in der Praxis. Trotz Digitalisierung - der Mensch steht im Mittelpunkt

Am 13. Oktober trafen sich zum Thema „New Work in der Praxis – Raum, Mensch, Wissen“ rund 90 Gäste im virtuellen Konferenzraum, um gemeinsam mit 14 Partnern und Referenten die verschiedenen Aspekte der veränderten Arbeitswelt zu diskutieren. Frau Prof. Erika Regnet (Hochschule Augsburg) ...
Mehr lesen

News Immobilien Holzbau Kompakt 2021 – Weiterbildung für Architekten, Immobilienexperten, Ingenieure und Holzbauer

Tipps zu Planung und Umsetzung anspruchsvoller Holzbauprojekte von der Ausschreibung und Vergabe bis zu den Herausforderungen bei der Realisierung bietet auch dieses Jahr wieder die Veranstaltungsreihe Holzbau Kompakt an den vier Montagen im November jeweils ab 18 Uhr in Präsenz im Westhouse ...
Mehr lesen

News Immobilien Moderne und nachhaltige Büroflächen für den Standort Augsburg

Nicht nur der Einzelhändler Weltbild unterschrieb einen Mietvertrag für die neue Zentrale im Bürokomplex „Augsburg Offices“. Auch Ärzte und Dienstleister sollen in den Räumlichkeiten auf dem „CAMPUS“ Einzug finden. Aktuell wird das Immobilienobjekt der Münchner brixx ...
Mehr lesen

News Immobilien Architektur aus A³ erfolgreich beim Thomas-Wechs-Preis

Gleich drei architektonische Werke aus dem Wirtschaftsraum Augsburg wurden beim diesjährigen Thomas-Wechs-Preis für ihre herausragende Architektur ausgezeichnet und anerkennend erwähnt: Ausgezeichnet wurde der von Jasarevic Architekten aus Mering konzipierte Neubau der Wittelsbacher Schule ...
Mehr lesen

News Immobilien Neuer Nährboden für Das Habitat

Die Zukunft liegt in unseren Händen: Ressourcenschutz und Müllvermeidung werden immer wichtiger. Schon lange trägt Das Habitat mit dem Repair Café, den offenen Werkstätten und den angrenzenden Büroflächen dazu bei, Altes selbst zu reparieren und neue Projekte und Ideen umzusetzen. Nach ...
Mehr lesen

News Immobilien Europas größte Stromtankstelle steht in Zusmarshausen

Mit dem Sortimo Innovationspark Zusmarshausen hat Mitte 2021 eine der größten Stromtankstellen Europas direkt an der A8 eröffnet. Unter dem futuristischen Gebäude stehen derzeit insgesamt 72 Ladepunkte rund um die Uhr zur Verfügung. Das Projekt soll einen Impuls für die Region sowie den ...
Mehr lesen

News Immobilien Auszeichnung für Augsburger LOTAA Architektur

Beim international angesehen „ICONIC AWARD 2021: Innovative Architecture“ wurde LOTAA Architektur zu den Preisträgern gewählt. Zum Thema „The Post Corona City“ konnte das Augsburger Architekturbüro mit einem visionären Konzept unter dem Motto „Zurück in die Zukunft“ die Jury von ...
Mehr lesen

News Immobilien Erste Schritte zum neuen Technologie-Hub

Im 2. Quartal 2022 wird die B2B-Direktbank ebase ins Gebäude 31 in den Technology Campus einziehen. Mit der Vermietung an den Finanzdienstleister geht die WALTER Beteiligungen und Immobilien AG einen ersten Schritt in Richtung eines neuen Technologie-Hubs für die Stadt Augsburg. Auf dem ...
Mehr lesen

News Immobilien Pamera erwirbt Logistikkomplex in Lechhausen

Mitte des Jahres 2021 hat die PAMERA Real Estate Partners GmbH ein 30.000 Quadratmeter großes Grundstück im Gewerbegebiet Augsburg Ost erworben. Beim Verkäufer handelt es sich um ein Joint Venture der Augsburger Solidas-Gruppe. Auf dem ehemaligen Firmengelände der Deutsche Papier im Augsburger ...
Mehr lesen

News Nachhaltiges Wirtschaften Westhouse feiert einjähriges Bestehen

Fröhliche Jahresfeier des Westhouse mit OB Eva Weber, Staatsministerin Carolina Trautner und Landrat Martin Sailer am Sonntag den 24.10.2021 Ein Jahr ist es her, dass das Westhouse im Augsburger Westen seine Türen geöffnet hat. Durch die Coronapandemie konnte der Betrieb meist nur unter starken ...
Mehr lesen

News Immobilien Grundstücksvergabe nach Konzept im Sheridan Park

Erstmals vergibt die Stadt Augsburg Grundstücke im sogenannten Konzeptvergabeverfahren. Für die vier freien Baufelder im Nordwesten des Sheridanparks wurden in einem Wettbewerb diejenigen Bewerberkonzepte gekürt, die den höchsten Mehrwert für das Quartier und die Stadtgesellschaft bieten. Auf ...
Mehr lesen

Newsblog Weitere News aus der Region

News Standort Fakultät für Gestaltung erfolgreich beim ADC Kreativranking

News Immobilien Augsburgs größtes Hotel eröffnet im Oktober

Pressemitteilung 18.10.2021 New Work in der Praxis. Trotz Digitalisierung - der Mensch steht im Mittelpunkt

News Fachkräfte fly-tech New Work Experience Tour – Erfahrungen und Ideen zur konkreten New Work Umsetzung

Pressemitteilung 14.10.2021 Pressemitteilung: Speednetworking Neustart 2021 – die besten Networkings finden in der Küche statt!

News Immobilien Holzbau Kompakt 2021 – Weiterbildung für Architekten, Immobilienexperten, Ingenieure und Holzbauer

News Fachkräfte fitforJOB! 2022 - Anmeldung für Unternehmen bis zum 29.10.2021

News Immobilien Moderne und nachhaltige Büroflächen für den Standort Augsburg

News Immobilien Architektur aus A³ erfolgreich beim Thomas-Wechs-Preis

News Immobilien Neuer Nährboden für Das Habitat

News Immobilien Europas größte Stromtankstelle steht in Zusmarshausen

Social Media Wall News aus unseren sozialen Medien

Jetzt anmelden Newsticker-Anmeldung

Hier können Sie den wöchentlichen Newsticker abonnieren. Nach dem Abonnement wird Ihnen jede Woche eine Zusammenfassung aller News der kommenden Woche zugeschickt. So sind Sie immer informiert und up to date!