News Immobilien Neue Förderprogramme für den Städtebau

Dieses Jahr wird eine große Reform der Städtebauförderung umgesetzt. Die neuen Förderprogramme “Lebendige Zentren”, „Sozialer Zusammenhalt“ sowie “Wachstum und nachhaltige Erneuerung” unterstützen die nachhaltige Entwicklung von Städten und Gemeinden. Für die Region Augsburg beläuft sich die Fördersumme auf insgesamt 7,35 Millionen Euro.

Leben findet Innenstadt

Das Programm „Lebendige Zentren“ zielt zum einen darauf ab, Stadt- und Ortsmitten zu bewahren. Zum anderen werden sie zu attraktiven, identitätsstiftenden Standorten für Wohnen, Arbeiten, Wirtschaft und Kultur weiterentwickelt. Hierbei wird die Stadt Augsburg mit 960.000 Euro gefördert. Damit werden zwei Straßen und der Flößerpark im Stadtteil Lechhausen umgestaltet. Und in der westlichen Innenstadt werden unter anderem ein Fahrradparkleitsystem und die Neugestaltung der Bäckergasse finanziert.

Auch in den Landkreisen wird kräftig investiert. Im Landkreis Aichach-Friedberg fließt den beiden Städten Aichach und Friedberg eine Förderung von insgesamt 330.000 Euro zu. Damit könnn städtebauliche Maßnahmen in der Altstadt verwirklicht werden.

Mithilfe des Programms „Sozialer Zusammenhalt“ werden strukturschwächere Stadt- und Ortsteile stabilisiert und aufgewertet. Im Zentrum stehen Investitionen in die Stadterneuerung und Maßnahmen zur Verbesserung der Lebensqualität. Mit den 2,55 Millionen Euro, die der Region Augsburg aus diesem Programm zur Verfügung stehen, werden Vorhaben unter anderem in Oberhausen, Königsbrunn und Bobingen umgesetzt.

Flächenpotentiale mobilisieren

Das Programm „Wachstum und nachhaltige Erneuerung“ leistet ein Beitrag für die nachhaltige Innenentwicklung von Städten und Gemeinden. Innerörtliche Flächenpotentiale werden mobilisiert, was dem Bedarf an dringend benötigtem Wohnraum gerecht wird. So können Leerstände beseitigt und auf Brachflächen lebenswerte Quartiere entwickelt werden.

Mit Mitteln in Höhe von 2,78 Millionen Euro wird die Stadt Augsburg zahlreiche Entwicklungen vorantreiben. So auch die in Hochzoll, Kriegshaber (Reese Kaserne), Pfersee (Sheridan Kaserne), Haunstetten, im Textilviertel, im Umfeld des Hauptbahnhofs und in der Maximilianstraße. Zudem wird der Landkreis Augsburg in dem Förderprogramm mit insgesamt 730.000 Euro berücksichtigt. Hiermit werden Maßnahmen in Graben, Klosterlechfeld, Untermeitingen und Neusäß realisiert.

Die neuen Förderprogramme schaffen Verbesserungen in der städtischen Infrastruktur. Damit leisten sie einen wichtigen Beitrag zur Bewältigung der vielfältigen Herausforderungen, die mit den sich ändernden demographischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen heutzutage einhergehen. Davon kann auch die Region Augsburg profitieren.

Weitere Informationen siehe: https://www.stmb.bayern.de/buw/staedtebaufoerderung/foerderprogramme/index.php

Dieses Jahr wird eine große Reform der Städtebauförderung umgesetzt. Die neuen Förderprogramme “Lebendige Zentren”, „Sozialer Zusammenhalt“ sowie “Wachstum und nachhaltige Erneuerung” unterstützen die nachhaltige Entwicklung von Städten und Gemeinden. Für die Region Augsburg beläuft sich die Fördersumme auf insgesamt 7,35 Millionen Euro.

Leben findet Innenstadt

Das Programm „Lebendige Zentren“ zielt zum einen darauf ab, Stadt- und Ortsmitten zu bewahren. Zum anderen werden sie zu attraktiven, identitätsstiftenden Standorten für Wohnen, Arbeiten, Wirtschaft und Kultur weiterentwickelt. Hierbei wird die Stadt Augsburg mit 960.000 Euro gefördert. Damit werden zwei Straßen und der Flößerpark im Stadtteil Lechhausen umgestaltet. Und in der westlichen Innenstadt werden unter anderem ein Fahrradparkleitsystem und die Neugestaltung der Bäckergasse finanziert.

Auch in den Landkreisen wird kräftig investiert. Im Landkreis Aichach-Friedberg fließt den beiden Städten Aichach und Friedberg eine Förderung von insgesamt 330.000 Euro zu. Damit könnn städtebauliche Maßnahmen in der Altstadt verwirklicht werden.

Mithilfe des Programms „Sozialer Zusammenhalt“ werden strukturschwächere Stadt- und Ortsteile stabilisiert und aufgewertet. Im Zentrum stehen Investitionen in die Stadterneuerung und Maßnahmen zur Verbesserung der Lebensqualität. Mit den 2,55 Millionen Euro, die der Region Augsburg aus diesem Programm zur Verfügung stehen, werden Vorhaben unter anderem in Oberhausen, Königsbrunn und Bobingen umgesetzt.

Flächenpotentiale mobilisieren

Das Programm „Wachstum und nachhaltige Erneuerung“ leistet ein Beitrag für die nachhaltige Innenentwicklung von Städten und Gemeinden. Innerörtliche Flächenpotentiale werden mobilisiert, was dem Bedarf an dringend benötigtem Wohnraum gerecht wird. So können Leerstände beseitigt und auf Brachflächen lebenswerte Quartiere entwickelt werden.

Mit Mitteln in Höhe von 2,78 Millionen Euro wird die Stadt Augsburg zahlreiche Entwicklungen vorantreiben. So auch die in Hochzoll, Kriegshaber (Reese Kaserne), Pfersee (Sheridan Kaserne), Haunstetten, im Textilviertel, im Umfeld des Hauptbahnhofs und in der Maximilianstraße. Zudem wird der Landkreis Augsburg in dem Förderprogramm mit insgesamt 730.000 Euro berücksichtigt. Hiermit werden Maßnahmen in Graben, Klosterlechfeld, Untermeitingen und Neusäß realisiert.

Die neuen Förderprogramme schaffen Verbesserungen in der städtischen Infrastruktur. Damit leisten sie einen wichtigen Beitrag zur Bewältigung der vielfältigen Herausforderungen, die mit den sich ändernden demographischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen heutzutage einhergehen. Davon kann auch die Region Augsburg profitieren.

Weitere Informationen siehe: https://www.stmb.bayern.de/buw/staedtebaufoerderung/foerderprogramme/index.php

AUS DEM NEWSBLOG Das könnte Sie auch interessieren

Pressemitteilung 01.09.2021 Zukunftsstrategie A³ 2030: Das bewegt den Wirtschaftsraum Augsburg

Digitalisierung, Künstliche Intelligenz in der Produktion, Internet of Things, Arbeit 4.0, Ressourceneffizienz, Nachhaltigkeit oder Hochschulmedizin und Gesundheitswirtschaft – die Region Augsburg steht vor einem Jahrzehnt von Herausforderungen und Chancen. Diese gilt es zu meistern und ...
Mehr lesen

News Standort Bahnstrecke Augsburg – Buchloe: Wasserstofftriebwagen zur Erprobung

Auf der Bahnstrecke zwischen Augsburg und Buchloe soll ab dem Jahr 2023 ein Wasserstoffpilotprojekt starten. Diese Erprobung, die von der Staatsregierung mit der Siemens AG und der Bayerischen Regionalbahn GmbH vereinbart wurde, ist ein wichtiger Baustein in der bayerischen Wasserstoffstrategie. ...
Mehr lesen

News Immobilien Hotellerie am Standort Augsburg blüht auf

Kein Tourismus, kaum Gäste: Die Lage für die Hotellerie spitzte sich durch die Corona-Krise immer weiter zu. Dennoch können seit Frühjahr 2020 fast alle geplanten Hotelprojekte am Standort Augsburg realisiert werden. Mehr als zehn neue Betriebe bereichern die Augsburger Hotellerie zukünftig. ...
Mehr lesen

AUS DEM NEWSBLOG Weitere News aus der Region

News Standort SynErgie-Erkenntnisse aus der Modellregion Augsburg auch für weitere deutsche Regionen gültig

News Nachhaltigkeit Kostenlose Mobilitätsanalyse für Unternehmen

News Innovation Zwei neue Förderprogramme für klimafreundliche Mobilität

News Standort Bahnstrecke Augsburg – Buchloe: Wasserstofftriebwagen zur Erprobung

News Immobilien Spatenstich folgt auf Spatenstich

News Immobilien Neues Wohn- und Gewerbequartier am Augsburger Hauptbahnhof

News Innovation Additive Fertigung: Freistaat Bayern fördert Forschung und Entwicklung

News Fachkräfte Niko Steeb, seowerk: „Corona geht vorbei, aber New Work wird bleiben“

News Immobilien Königsbrunn realisiert „Vision Zentrum 2030“

News Innovation Fraunhofer Spin-off plus10 unter Top 3 Startups bei Fabrik des Jahres

News Immobilien Bürokomplex in Holz-Hybrid Bauweise für Neusäß

News Standort Bundesmittel sichern Finanzierung des Containerbahnhofs im GVZ Region Augsburg

Social Media Wall News aus unseren sozialen Medien

Jetzt anmelden Newsticker-Anmeldung

Hier können Sie den wöchentlichen Newsticker abonnieren. Nach dem Abonnement wird Ihnen jede Woche eine Zusammenfassung aller News der kommenden Woche zugeschickt. So sind Sie immer informiert und up to date!

13.10.2021 14:00 - 17:00 Uhr New Work in der Praxis – Raum, Mensch, Wissen

Erfahren Sie mehr darüber, wie man neue Arbeitswelten und neue Rahmenbedingungen schafft.

Bürokonzepte verändern sich, wenn Mitarbeiter nicht dauerhaft einen Arbeitsplatz vor Ort benötigen, Arbeitsweisen verändern sich und erfordern neue Kenntnisse der Mitarbeiter und andere Methoden der Zusammenarbeit. 

Erfahren Sie mehr darüber, wie man neue Arbeitswelten und neue Rahmenbedingungen schafft.

Bürokonzepte verändern sich, wenn Mitarbeiter nicht dauerhaft einen Arbeitsplatz vor Ort benötigen, Arbeitsweisen verändern sich und erfordern neue Kenntnisse der Mitarbeiter und andere Methoden der Zusammenarbeit. 
Hier erfahren Sie mehr dazu