Pressemitteilung 05.10.2021 (Weiter-)Bildung – ein unverzichtbarer Baustein zur Fachkräftesicherung in Betrieben

Beim A³ Wirtschaftsdialog „Mit (Weiter-)Bildung Fachkräfte sichern. Perspektiven für KMU und Fachkräfte“ trafen sich rund 30 Gäste online, um sich zu informieren, wie (Weiter-)Bildung im Unternehmen umgesetzt werden kann und welche Angebote und Förderungen es dabei gibt.

Eröffnet wurde der digitale A³ Wirtschaftsdialog von Andreas Thiel, Geschäftsführer der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH. Seinen besonderen Dank richtete er an die mitwirkenden Partner der Veranstaltung aus den Bildungsbüros der drei Gebietskörperschaften Stadt Augsburg, Landkreis Augsburg und Landkreis Aichach-Friedberg sowie an die Agentur für Arbeit Augsburg.

Angebot der A³ Bildungsregion
Petra Renger vom Bildungsbüro Landkreis Augsburg erläuterte bei ihrer Begrüßung, dass im Wirtschaftsraum Augsburg Bildung schon länger im Verbund gedacht wird, denn Bildung hört nicht an den Stadt- oder Landkreisgrenzen auf. Deshalb haben sich die drei Gebietskörperschaften Augsburg Stadt, Landkreis Augsburg sowie Landkreis Aichach-Friedberg bei Bildungsthemen gut vernetzt. Dabei herausgekommen ist im Jahr 2017 das A³-Bildungsportal: www.bildungsportal-a3.de. Hier finden Weiterbildungs-Interessierte Informationen zu vielfältigen Bildungsangeboten. Die Bildungsberatung unterstützt alle BürgerInnen der Region, die Interesse an Weiterbildung haben, und bietet Orientierung im Angebots-Dschungel. Auch Fragen zu Umschulungen, Qualifizierungsmaßnahmen und zum Wiedereinstieg in den Beruf finden hier Antworten. Zentraler Baustein ist die anbieterunabhängige Beratung der jeweiligen Bildungsbüros. Die Beratung ist kostenfrei und kann persönlich, telefonisch, online oder per E-Mail stattfinden.

Weiterbildung bedeutet Wachstum, Wertschätzung und Zukunft
Das Bildungsbüro der Stadt Augsburg, Teil der A³ Bildungsregion, verzeichnet pro Jahr bis zu 300 Beratungskontakte mit BürgerInnen, wie Goran Ekmeščić erläuterte. Der größte Anteil der Ratsuchenden tritt mit dem Wunsch nach beruflicher Weiterentwicklung an das Bildungsbüro heran. Diejenigen, die das Beratungsangebot wahrnehmen, sind zu einem großen Teil unzufrieden mit dem Thema Weiterbildung in ihrem aktuellen Anstellungsverhältnis. Die Motivation zur Weiterentwicklung ist bei den Ratsuchenden groß, aber in vielen Fällen auch die Unzufriedenheit in Bezug auf ihre aktuelle Arbeitsstelle und den Stellenwert von Weiterbildung im Unternehmen. Aus seiner Beratungspraxis appelliert Goran Ekmeščić an die Betriebe, Bewerbungen genau anzusehen. Gerade für WiedereinsteigerInnen nach der Elternzeit gestaltet sich die Bewerbungsphase oft schwierig, obwohl diese sehr gut qualifiziert sind.

Vielfältiges Beratungsangebot speziell für Betriebe
Vincent Eder von der Agentur für Arbeit Augsburg gab im Rahmen des A³ Wirtschaftsdialoges Einblicke in die attraktiven Fördermöglichkeiten: So berichtet er unter anderem, dass der Arbeitgeber die Wahl des nach AZAV zertifizierten Bildungsträgers selbst bestimmen kann. Generell nimmt beim Thema Weiterbildung die Flexibilität der Bildungsanbieter immer weiter zu. So werden inzwischen viele Bildungsmaßnahmen in Präsenz, hybrid oder digital angeboten. Teilweise sind auch komplett berufsbegleitende Kurse möglich, was keine bzw. kaum Freistellung von der Arbeitszeit bedeutet. Sollte doch eine Freistellung von der Arbeitszeit nötig werden, kann diese finanzielle Belastung, je nach Einzelfall, durch einen Arbeitsentgeltzuschuss von bis zu 90% ausgeglichen werden. Vincent Eder appelliert an die TeilnehmerInnen der Veranstaltung, sich jederzeit bei Fragen rund um das Thema Weiterbildung und Qualifizierung mit dem Arbeitsgeber-Service in Verbindung zu setzen.

Win-win-win-Situation bei der Andreas Schmid Group
Bei dem 1928 gegründeten Logistik-Dienstleister Andreas Schmid Group steht der Mensch an erster Stelle. Mit unternehmensweit 1.600 MitarbeiterInnen, die in unterschiedlichsten Geschäftsbereichen tätig sind, nimmt das Thema Weiterbildung einen hohen Stellenwert ein. Auch weil es immer wichtiger wird, nicht nur gute Mitarbeitende zu finden, sondern diese auch langfristig im Unternehmen zu halten. Dr. Claudia Ambrosy berichtete, wie die praktische Umsetzung des Qualifizierungschancengesetzes erfolgreich im Unternehmen gelang: Bei der Andreas Schmid Group sind z.B. MitarbeiterInnen in einer Helfertätigkeit eingesetzt, die entweder keine Ausbildung absolviert haben oder deren Berufsabschluss in Deutschland nicht anerkannt wird. Für speziell diesen Personenkreis bietet das Unternehmen mit Unterstützung der Agentur für Arbeit die Möglichkeit einer zweijährigen Ausbildung an. Das Besondere daran: der Mitarbeitende kann eine Ausbildung absolvieren und erhält in dieser Zeit weiterhin sein bisheriges Gehalt um seinen Lebensunterhalt bestreiten zu können. Das Unternehmen erhält durch die Agentur für Arbeit einen Arbeitsentgeltzuschuss in Höhe von 75 % des Gehalts zzgl. 20 % Sozialversicherungsbeiträge. Für die Agentur für Arbeit besteht der Mehrwert darin, dass weitere Facharbeiter ausgebildet werden, die auch zukünftig am Arbeitsmarkt bestehen können. Das bedeutet eine win-win-win-Situation für alle Beteiligten, denn der Mitarbeitende steht finanziell nicht schlechter da wie bisher, den Betrieb kostet es unter dem Strich ein reguläres Auszubildenden-Gehalt und es werden neue Fachkräfte ausgebildet. „Das Qualifizierungsprogramm ist eine runde Sache von der wirklich Alle profitieren“, so Dr. Claudia Ambrosy. „Es ist ein tolles Gefühl, den MitarbeiterInnen unserer Unternehmensgruppe eine so attraktive Perspektive aufzeigen zu können und diesen Weg gemeinsam zu gehen“. Sie rät interessierten Betrieben, sich ebenfalls an die Agentur für Arbeit zu wenden.

Vom IT-Dienstleister zum Bildungsträger
Virgil Mischok, Mischok GmbH, berichtete, wie aus der Not und dem Fehlen von entsprechenden Fachkräften im Bereich Softwareentwicklung die Idee entstand, ein eigener Bildungsträger zu werden. So wurde die Mischok Academy 2020 mit dem Ziel gegründet, die eigene Praxiserfahrung im Bereich Software-Entwicklung weiterzugeben und Umschulungen zu diesem Fachbereich anzubieten. Dabei ließ sich die Mischok GmbH nicht von der AZAV-Zertifizierung abschrecken. So können mittlerweile zahlreichen Personen auf dem Arbeitsmarkt durch die Umschulungsmaßnahmen eine neue berufliche Perspektive erhalten. Auch für Virgil Mischok ist dies eine win-win-win-Situation, von der die Agentur für Arbeit, die UmschülerInnen sowie das Praxisunternehmen profitieren. Dabei geht es der Mischok Academy um Klasse statt Masse: „Natürlich sind wir nicht der einzige Bildungsträger für IT-Umschulungen. Aber wir sind sicher, dass man kaum eine Umschulung findet, in der der Stoff so nah an der Praxis vermittelt wird“, sagt Mischok zuversichtlich.

Beim A³ Wirtschaftsdialog „Mit (Weiter-)Bildung Fachkräfte sichern. Perspektiven für KMU und Fachkräfte“ trafen sich rund 30 Gäste online, um sich zu informieren, wie (Weiter-)Bildung im Unternehmen umgesetzt werden kann und welche Angebote und Förderungen es dabei gibt.

Eröffnet wurde der digitale A³ Wirtschaftsdialog von Andreas Thiel, Geschäftsführer der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH. Seinen besonderen Dank richtete er an die mitwirkenden Partner der Veranstaltung aus den Bildungsbüros der drei Gebietskörperschaften Stadt Augsburg, Landkreis Augsburg und Landkreis Aichach-Friedberg sowie an die Agentur für Arbeit Augsburg.

Angebot der A³ Bildungsregion
Petra Renger vom Bildungsbüro Landkreis Augsburg erläuterte bei ihrer Begrüßung, dass im Wirtschaftsraum Augsburg Bildung schon länger im Verbund gedacht wird, denn Bildung hört nicht an den Stadt- oder Landkreisgrenzen auf. Deshalb haben sich die drei Gebietskörperschaften Augsburg Stadt, Landkreis Augsburg sowie Landkreis Aichach-Friedberg bei Bildungsthemen gut vernetzt. Dabei herausgekommen ist im Jahr 2017 das A³-Bildungsportal: www.bildungsportal-a3.de. Hier finden Weiterbildungs-Interessierte Informationen zu vielfältigen Bildungsangeboten. Die Bildungsberatung unterstützt alle BürgerInnen der Region, die Interesse an Weiterbildung haben, und bietet Orientierung im Angebots-Dschungel. Auch Fragen zu Umschulungen, Qualifizierungsmaßnahmen und zum Wiedereinstieg in den Beruf finden hier Antworten. Zentraler Baustein ist die anbieterunabhängige Beratung der jeweiligen Bildungsbüros. Die Beratung ist kostenfrei und kann persönlich, telefonisch, online oder per E-Mail stattfinden.

Weiterbildung bedeutet Wachstum, Wertschätzung und Zukunft
Das Bildungsbüro der Stadt Augsburg, Teil der A³ Bildungsregion, verzeichnet pro Jahr bis zu 300 Beratungskontakte mit BürgerInnen, wie Goran Ekmeščić erläuterte. Der größte Anteil der Ratsuchenden tritt mit dem Wunsch nach beruflicher Weiterentwicklung an das Bildungsbüro heran. Diejenigen, die das Beratungsangebot wahrnehmen, sind zu einem großen Teil unzufrieden mit dem Thema Weiterbildung in ihrem aktuellen Anstellungsverhältnis. Die Motivation zur Weiterentwicklung ist bei den Ratsuchenden groß, aber in vielen Fällen auch die Unzufriedenheit in Bezug auf ihre aktuelle Arbeitsstelle und den Stellenwert von Weiterbildung im Unternehmen. Aus seiner Beratungspraxis appelliert Goran Ekmeščić an die Betriebe, Bewerbungen genau anzusehen. Gerade für WiedereinsteigerInnen nach der Elternzeit gestaltet sich die Bewerbungsphase oft schwierig, obwohl diese sehr gut qualifiziert sind.

Vielfältiges Beratungsangebot speziell für Betriebe
Vincent Eder von der Agentur für Arbeit Augsburg gab im Rahmen des A³ Wirtschaftsdialoges Einblicke in die attraktiven Fördermöglichkeiten: So berichtet er unter anderem, dass der Arbeitgeber die Wahl des nach AZAV zertifizierten Bildungsträgers selbst bestimmen kann. Generell nimmt beim Thema Weiterbildung die Flexibilität der Bildungsanbieter immer weiter zu. So werden inzwischen viele Bildungsmaßnahmen in Präsenz, hybrid oder digital angeboten. Teilweise sind auch komplett berufsbegleitende Kurse möglich, was keine bzw. kaum Freistellung von der Arbeitszeit bedeutet. Sollte doch eine Freistellung von der Arbeitszeit nötig werden, kann diese finanzielle Belastung, je nach Einzelfall, durch einen Arbeitsentgeltzuschuss von bis zu 90% ausgeglichen werden. Vincent Eder appelliert an die TeilnehmerInnen der Veranstaltung, sich jederzeit bei Fragen rund um das Thema Weiterbildung und Qualifizierung mit dem Arbeitsgeber-Service in Verbindung zu setzen.

Win-win-win-Situation bei der Andreas Schmid Group
Bei dem 1928 gegründeten Logistik-Dienstleister Andreas Schmid Group steht der Mensch an erster Stelle. Mit unternehmensweit 1.600 MitarbeiterInnen, die in unterschiedlichsten Geschäftsbereichen tätig sind, nimmt das Thema Weiterbildung einen hohen Stellenwert ein. Auch weil es immer wichtiger wird, nicht nur gute Mitarbeitende zu finden, sondern diese auch langfristig im Unternehmen zu halten. Dr. Claudia Ambrosy berichtete, wie die praktische Umsetzung des Qualifizierungschancengesetzes erfolgreich im Unternehmen gelang: Bei der Andreas Schmid Group sind z.B. MitarbeiterInnen in einer Helfertätigkeit eingesetzt, die entweder keine Ausbildung absolviert haben oder deren Berufsabschluss in Deutschland nicht anerkannt wird. Für speziell diesen Personenkreis bietet das Unternehmen mit Unterstützung der Agentur für Arbeit die Möglichkeit einer zweijährigen Ausbildung an. Das Besondere daran: der Mitarbeitende kann eine Ausbildung absolvieren und erhält in dieser Zeit weiterhin sein bisheriges Gehalt um seinen Lebensunterhalt bestreiten zu können. Das Unternehmen erhält durch die Agentur für Arbeit einen Arbeitsentgeltzuschuss in Höhe von 75 % des Gehalts zzgl. 20 % Sozialversicherungsbeiträge. Für die Agentur für Arbeit besteht der Mehrwert darin, dass weitere Facharbeiter ausgebildet werden, die auch zukünftig am Arbeitsmarkt bestehen können. Das bedeutet eine win-win-win-Situation für alle Beteiligten, denn der Mitarbeitende steht finanziell nicht schlechter da wie bisher, den Betrieb kostet es unter dem Strich ein reguläres Auszubildenden-Gehalt und es werden neue Fachkräfte ausgebildet. „Das Qualifizierungsprogramm ist eine runde Sache von der wirklich Alle profitieren“, so Dr. Claudia Ambrosy. „Es ist ein tolles Gefühl, den MitarbeiterInnen unserer Unternehmensgruppe eine so attraktive Perspektive aufzeigen zu können und diesen Weg gemeinsam zu gehen“. Sie rät interessierten Betrieben, sich ebenfalls an die Agentur für Arbeit zu wenden.

Vom IT-Dienstleister zum Bildungsträger
Virgil Mischok, Mischok GmbH, berichtete, wie aus der Not und dem Fehlen von entsprechenden Fachkräften im Bereich Softwareentwicklung die Idee entstand, ein eigener Bildungsträger zu werden. So wurde die Mischok Academy 2020 mit dem Ziel gegründet, die eigene Praxiserfahrung im Bereich Software-Entwicklung weiterzugeben und Umschulungen zu diesem Fachbereich anzubieten. Dabei ließ sich die Mischok GmbH nicht von der AZAV-Zertifizierung abschrecken. So können mittlerweile zahlreichen Personen auf dem Arbeitsmarkt durch die Umschulungsmaßnahmen eine neue berufliche Perspektive erhalten. Auch für Virgil Mischok ist dies eine win-win-win-Situation, von der die Agentur für Arbeit, die UmschülerInnen sowie das Praxisunternehmen profitieren. Dabei geht es der Mischok Academy um Klasse statt Masse: „Natürlich sind wir nicht der einzige Bildungsträger für IT-Umschulungen. Aber wir sind sicher, dass man kaum eine Umschulung findet, in der der Stoff so nah an der Praxis vermittelt wird“, sagt Mischok zuversichtlich.

Download Presseunterlagen

Download PM A³ Wirtschaftsdialog "Mit (Weiter-)Bildung Fachkräfte sichern"

Laden Sie hier die Pressemitteilung zum A³ Wirtschaftsdialog "Mit (Weiter-)Bildung Fachkräfte sichern" als PDF herunter.

Herunterladen

Download A³ Logopaket (CMYK)

Die Logos stehen Ihnen in Druckqualität als CMYK  in folgenden Dateiformaten zur Verfügung:
EPS , JPEG und TIF.

Nutzungsrechte und Verwendungshinweise: siehe ReadMe-Datei.

Herunterladen

Pressekontakt Ansprechpartner/in

Geschäftsführer

Andreas Thiel

Pressemitteilungen und News Das könnte Sie auch interessieren

News INNOVATION Internationale Fachmesse Coiltech 2023 kommt nach Augsburg

Ein großer Zugewinn für den Messestandort Augsburg: Die Fachmesse für Spulenwickeltechnik Coiltech Deutschland findet 2023 im Messezentrum Augsburg statt. Am 29. und 30. März präsentieren rund 300 AusstellerInnen aus 25 Ländern ihre Unternehmen sowie ihre Produkte, Dienstleistungen und ...
Mehr lesen

News Nachhaltigkeit Neue Richtlinien zur CSRD-Berichtspflicht

Am 28. November 2022 willigt der EU-Rat in die die Corporate Sustainability Reporting Directive (CSRD), in die Erweiterung der Nachhaltigkeitsberichterstattung ein. Diese treten ab dem 05. Januar 2023 in Kraft. Nun sind nicht mehr nur große haftungsbeschränkte und kapitalmarktorientierte ...
Mehr lesen

News Innovation Ernst-Pelz-Preis & Förderpreis

Der Ernst-Pelz-Preis und Förderpreis für Nachwachsende Rohstoffe geht auch in diesem Jahr in eine neue Runde. Bei den jeweiligen Preisen handelt es sich um eine finanzielle Förderung in Höhe von 10.000 €. Voraussetzungen für die Teilnahme Bewerben können sich Unternehmen, Kommunen, ...
Mehr lesen

News Immobilien Sheridan Park bietet Kundennähe für Neuansiedlung

Die Weber-Ingenieure GmbH ist seit dem 01.01.2023 neu in Augsburg. Neben dem Hauptsitz in Pforzheim, ist der neue Standort damit der zweite Sitz in Bayern. Insgesamt hat das Unternehmen 19 Standorte und zählt zu einem der größten Ingenieursunternehmen in Deutschland. Mit der Weber-Ingenieure ...
Mehr lesen

News Immobilien A³ Marktgespräch Immobilien und A³ Businessforum auf den ITA

Süddeutschlands größte Immobilienmesse für private Anleger kommt nach einer zweijährigen pandemiebedingten Pause wieder in die Fuggerstadt – heuer jedoch mit brandneuem Konzept: Erstmals werden die drei Messen afa, Immobilientage Augsburg (ITA) und die neue E-Automobilmesse Volt an einem ...
Mehr lesen

News Fachkräfte Augsburger Leistungsseglerin wird FOM Professorin

An der Augsburger FOM Hochschule für Berufstätige gibt es weiblichen Zuwachs. Die Augsburgerin Verena Hofmann zieht als Professorin für Wirtschaftspsychologie in die private Hochschule ein. Die 34-Jährige segelt seit ihrer Kindheit, später sogar im Bayernkader für Leistungssegler. Nach dem ...
Mehr lesen

News Immobilien Augsburgs ältestes Wohnheim wird modernisiert

Das Studentenwohnheim an der Lechbrücke wird am Frühjahr 2023 umfassend, von der Wohnbaugruppe Augsburg, saniert und modernisiert. Innerhalb von zwei Jahren sollen die Maßnahmen für das Gebäude aus den 70er Jahren durchgeführt werden. Anschließend wird es wieder an das Studentenwerk ...
Mehr lesen

News Immobilien In Oberhausen sind neue Wohnungen geplant

Im Augsburger Stadtteil Oberhausen soll in den kommenden Jahren ein neues Wohnquartier, auf dem ehemaligen Firmengelände des Zeuna-Stärker Areals, entstehen. Dabei werden rund 700 Wohnungen an der Wertach, inklusive Kindertagesstätten und Einkaufsmöglichkeiten, geschaffen. Teile des Areals ...
Mehr lesen

News Service Im Gespräch mit unserem Werkstudenten Fabian Malz

Nachhaltiges Wirtschaften, Green Economy und dort speziell das Projekt ÖKOPROFIT®: Das ist das Einsatzgebiet, bei dem uns Fabian Malz als Werkstudent seit Mitte November 2022 tatkräftig unterstützt. Wir haben den Augsburger Studenten gefragt, was er am meisten an seiner Arbeit schätzt – ...
Mehr lesen

News Innovation Neue Fördercalls von Bayern Innovativ

Bayern Innovativ gibt gemäß der Richtlinie des Bayerischen Verbundforschungsprogrammes (BayVFP) des Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie (StMWi) neue Fördercalls in der Förderlinie Digitalisierung bekannt. In den Bereichen Informations- und ...
Mehr lesen

News Service Im Gespräch mit unserer Werkstudentin Lena-Marie Buhler

Standortmarketing & Immobilien, Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation: Das sind Einsatzgebiete, bei denen uns Lena-Marie Buhler als Werkstudentin seit Mai 2021 tatkräftig unterstützt. Wir haben die Augsburger Studentin gefragt, was sie am meisten an ihrer Arbeit schätzt – aber auch, ...
Mehr lesen

News Service Im Gespräch mit unserer Werkstudentin Giulia Hoffmann

Standortmarketing, Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation: Das sind Einsatzgebiete, bei denen uns Giulia Hoffmann als Werkstudentin seit dem Sommer 2021 tatkräftig unterstützt. Wir haben die Augsburger Studentin gefragt, was sie am meisten an ihrer Arbeit schätzt – aber auch, was für sie ...
Mehr lesen

Social Media Wall News aus unseren sozialen Medien

Jetzt anmelden Newsticker-Anmeldung

Hier können Sie den wöchentlichen Newsticker abonnieren. Nach dem Abonnement wird Ihnen jede Woche eine Zusammenfassung aller News der kommenden Woche zugeschickt. So sind Sie immer informiert und up to date!

Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich. Lesen Sie die Hinweise zum Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten und zur Personalisierung des Newsletters in unserer Datenschutzerklärung.