Pressemitteilung 01.09.2021 Zukunftsstrategie A³ 2030: Das bewegt den Wirtschaftsraum Augsburg

Digitalisierung, Künstliche Intelligenz in der Produktion, Internet of Things, Arbeit 4.0, Ressourceneffizienz, Nachhaltigkeit oder Hochschulmedizin und Gesundheitswirtschaft – die Region Augsburg steht vor einem Jahrzehnt von Herausforderungen und Chancen. Diese gilt es zu meistern und bestmöglich zu nutzen für die Unternehmen, Arbeitsplätze und den Wohlstand der Region. Dafür hat die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH mit den Beratern der VDI/VDE Innovation + Technik GmbH und gemeinsam mit zahlreichen Akteuren aus der gesamten Region die Zukunftsstrategie Wirtschaftsraum Augsburg A³ 2030 entwickelt. Die Studie wurde gefördert im Rahmen des Regionalmanagements des Freistaats Bayern.

Der Strategieprozess startete im Januar 2020. Er war von Anfang an darauf ausgelegt, möglichst viele Akteure aus dem Wirtschaftsraum Augsburg einzubeziehen. Dieses Ziel wurde erreicht, sowohl im Rahmen von Präsenzveranstaltungen als auch – bedingt durch den Ausbruch der COVID-19-Pandemie – auf digitalen Wegen. Insgesamt nahmen weit über 500 Personen an der Strategieentwicklung teil.

Diese unterteilte sich in verschiedene Module. Auf eine sozioökonomische Strukturanalyse folgten bis Sommer 2020 Experteninterviews und Online-Befragungen. Im Anschluss an diese Status-quo-Analyse startete der partizipative Dialog: Vom Sommer 2020 bis März 2021 fanden Intermediärworkshops, Unternehmensworkshops und zwei digitale Think Tank-Runden statt. Darauffolgend wurden im Frühjahr dieses Jahres die Hot-Spot-Analyse und das Horizon Scanning sowie das finale Strategiekonzept erarbeitet. Am 18. Mai 2021 gipfelte das Projekt in der Onlineveranstaltung „Zukunftsforum Wirtschaftsraum Augsburg A³ 2030“. Dieses Event mit über 200 Teilnehmern im Livestream bildete einen Schlusspunkt – und einen Auftakt sogleich: Abschluss einerseits, weil damit das Projekt formal beendet und die Analyse- und Erstellungsphase finalisiert wurde. Anderseits hat dieser Termin einen Startschuss für die konkrete Entwicklung von Umsetzungsprojekten wie auch schon für die Umsetzung von ersten Maßnahmen gegeben.

Veränderungen mit Strategie begegnen

Was aber hat die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH und ihre Gesellschafter in erster Linie dazu bewegt, diese Studie in Auftrag zu geben? Ausgangspunkt für die Zukunftsstrategie Wirtschaftsraum Augsburg sind die engen Verflechtungen zwischen der Stadt Augsburg und den Landkreisen Augsburg und Aichach-Friedberg. Die über zehn Jahre andauernden positiven wirtschaftlichen Entwicklungen im Wirtschaftsraum Augsburg haben zu Veränderungen geführt. Diese sollen mit der Zukunftsstrategie aufgegriffen werden, um eine ähnlich positive Fortentwicklung in den kommenden zehn Jahren flankieren zu können.

Von Kompetenzfeldern hin zu Querschnittstechnologien

Wichtige Änderungen in den vergangenen zehn Jahren waren bspw. das Auflösen von Branchen- und Technologiegrenzen, technologische Transformationsprozesse, die auf die regionalen Unternehmen einwirken. Zu den etablierten Kompetenzfeldern Mechatronik und Automation, Informations- und Kommunikationstechnologie/IT, Umwelttechnologie, Aerospace sowie Faserverbund und Leichtbau traten zunehmend Querschnitts- bzw. Cross Sektor-Themen wie etwa Ressourceneffizienz und Digitalisierung, die sämtliche Kompetenzfelder der Region berühren. Neu hinzu treten durch den Aufbau der Universitätsmedizin Chancen im Bereich Caring Culture mit Berührungspunkten zu den Bereichen Digitalisierung und Umwelt, über digitale Gesundheitswirtschaft und den Bereich der Umweltmedizin.

Trends gemeinsam identifizieren und gestalten

Diese zunehmende cross-sektorale Verknüpfung, ein transformativer Prozess, soll durch stärkere regionale Forschungs- und Entwicklungs- sowie Innovationsaktivitäten seitens der Wirtschaftsförderung noch stärker unterstützt werden. Dem akuten Fachkräftemangel sowie Betriebsschließungen, wie in der Vergangenheit im Bereich der Produktion, soll entgegengewirkt werden durch verstärkte Fachkräftesicherung in der Region, durch Fachkräftemarketing und weiterhin durch die Beseitigung von Innovationshemmnissen. Auch soll die Zukunftsstrategie dazu beitragen, für die Unternehmen in der Region Impulse für eine klimaneutrale regionale Wirtschaft zu setzen. Die schon aufgebaute Stärke der Region im Bereich der Netzwerkarbeit und Kooperationen soll vor dem Hintergrund der laufenden Transformation weiterentwickelt und etwa bei Förderthemen noch stärker genutzt werden.

Das sind die nächsten Schritte

Als Mission gilt die langfristige Sicherung von Wohlstand für die Bevölkerung der Region durch Wertschöpfung. Dabei ist die Zukunftsstrategie als Handlungsrahmen bis 2030 zu verstehen, die in diesem Zeitraum fortzuentwickeln ist und situativ angepasst werden kann. Sie liefert Ideen und Projekte für die Standortentwicklung um Wirtschaftsraum Augsburg. Ein – erfreuliches – Ergebnis der Studie ist auch: Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH befindet sich mit ihren Aktivitäten bereits auf dem richtigen Weg. Erste Zwischenergebnisse der Studie konnten bereits in die Gestaltung der Projekte innerhalb des neuen Regionalmanagements einfließen, das im Februar seine Arbeit aufgenommen hat. Dies betrifft vor allem die Themen Klimaschutz und Green Economy, Gesundheitswirtschaft, Fachkräftesicherung und Fachkräftemarke-ting sowie Innovation Hub in A³.

Über die Fortschritte der bereits im Frühjahr 2021 begonnenen Umsetzungsprojekte wird fortlaufend informiert. Ferner werden über die nächsten Jahre die zahlreichen Aufgaben, die sich aus der Entwicklung der Strategie ergeben haben, konsequent weiterverfolgt. Ziel ist es, den Erfolg der letzten zehn Jahre, den der Wirtschaftsraum Augsburg bspw. durch Beschäftigungsrekorde erzielt hat, fortzuschreiben, nachdem die Folgen der COVID-19-Pandemie überwunden sein werden. Dabei werden auch immer neue Themen aufgegriffen, um diese dann gemeinsam mit den Akteuren in der Region zu diskutieren. Alle Interessierten sind eingeladen, gemeinsam an der Umsetzung der vielen Themen, Aufgaben und Chancen zu arbeiten, welche die Zukunftsstrategie geliefert hat.

Digitalisierung, Künstliche Intelligenz in der Produktion, Internet of Things, Arbeit 4.0, Ressourceneffizienz, Nachhaltigkeit oder Hochschulmedizin und Gesundheitswirtschaft – die Region Augsburg steht vor einem Jahrzehnt von Herausforderungen und Chancen. Diese gilt es zu meistern und bestmöglich zu nutzen für die Unternehmen, Arbeitsplätze und den Wohlstand der Region. Dafür hat die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH mit den Beratern der VDI/VDE Innovation + Technik GmbH und gemeinsam mit zahlreichen Akteuren aus der gesamten Region die Zukunftsstrategie Wirtschaftsraum Augsburg A³ 2030 entwickelt. Die Studie wurde gefördert im Rahmen des Regionalmanagements des Freistaats Bayern.

Der Strategieprozess startete im Januar 2020. Er war von Anfang an darauf ausgelegt, möglichst viele Akteure aus dem Wirtschaftsraum Augsburg einzubeziehen. Dieses Ziel wurde erreicht, sowohl im Rahmen von Präsenzveranstaltungen als auch – bedingt durch den Ausbruch der COVID-19-Pandemie – auf digitalen Wegen. Insgesamt nahmen weit über 500 Personen an der Strategieentwicklung teil.

Diese unterteilte sich in verschiedene Module. Auf eine sozioökonomische Strukturanalyse folgten bis Sommer 2020 Experteninterviews und Online-Befragungen. Im Anschluss an diese Status-quo-Analyse startete der partizipative Dialog: Vom Sommer 2020 bis März 2021 fanden Intermediärworkshops, Unternehmensworkshops und zwei digitale Think Tank-Runden statt. Darauffolgend wurden im Frühjahr dieses Jahres die Hot-Spot-Analyse und das Horizon Scanning sowie das finale Strategiekonzept erarbeitet. Am 18. Mai 2021 gipfelte das Projekt in der Onlineveranstaltung „Zukunftsforum Wirtschaftsraum Augsburg A³ 2030“. Dieses Event mit über 200 Teilnehmern im Livestream bildete einen Schlusspunkt – und einen Auftakt sogleich: Abschluss einerseits, weil damit das Projekt formal beendet und die Analyse- und Erstellungsphase finalisiert wurde. Anderseits hat dieser Termin einen Startschuss für die konkrete Entwicklung von Umsetzungsprojekten wie auch schon für die Umsetzung von ersten Maßnahmen gegeben.

Veränderungen mit Strategie begegnen

Was aber hat die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH und ihre Gesellschafter in erster Linie dazu bewegt, diese Studie in Auftrag zu geben? Ausgangspunkt für die Zukunftsstrategie Wirtschaftsraum Augsburg sind die engen Verflechtungen zwischen der Stadt Augsburg und den Landkreisen Augsburg und Aichach-Friedberg. Die über zehn Jahre andauernden positiven wirtschaftlichen Entwicklungen im Wirtschaftsraum Augsburg haben zu Veränderungen geführt. Diese sollen mit der Zukunftsstrategie aufgegriffen werden, um eine ähnlich positive Fortentwicklung in den kommenden zehn Jahren flankieren zu können.

Von Kompetenzfeldern hin zu Querschnittstechnologien

Wichtige Änderungen in den vergangenen zehn Jahren waren bspw. das Auflösen von Branchen- und Technologiegrenzen, technologische Transformationsprozesse, die auf die regionalen Unternehmen einwirken. Zu den etablierten Kompetenzfeldern Mechatronik und Automation, Informations- und Kommunikationstechnologie/IT, Umwelttechnologie, Aerospace sowie Faserverbund und Leichtbau traten zunehmend Querschnitts- bzw. Cross Sektor-Themen wie etwa Ressourceneffizienz und Digitalisierung, die sämtliche Kompetenzfelder der Region berühren. Neu hinzu treten durch den Aufbau der Universitätsmedizin Chancen im Bereich Caring Culture mit Berührungspunkten zu den Bereichen Digitalisierung und Umwelt, über digitale Gesundheitswirtschaft und den Bereich der Umweltmedizin.

Trends gemeinsam identifizieren und gestalten

Diese zunehmende cross-sektorale Verknüpfung, ein transformativer Prozess, soll durch stärkere regionale Forschungs- und Entwicklungs- sowie Innovationsaktivitäten seitens der Wirtschaftsförderung noch stärker unterstützt werden. Dem akuten Fachkräftemangel sowie Betriebsschließungen, wie in der Vergangenheit im Bereich der Produktion, soll entgegengewirkt werden durch verstärkte Fachkräftesicherung in der Region, durch Fachkräftemarketing und weiterhin durch die Beseitigung von Innovationshemmnissen. Auch soll die Zukunftsstrategie dazu beitragen, für die Unternehmen in der Region Impulse für eine klimaneutrale regionale Wirtschaft zu setzen. Die schon aufgebaute Stärke der Region im Bereich der Netzwerkarbeit und Kooperationen soll vor dem Hintergrund der laufenden Transformation weiterentwickelt und etwa bei Förderthemen noch stärker genutzt werden.

Das sind die nächsten Schritte

Als Mission gilt die langfristige Sicherung von Wohlstand für die Bevölkerung der Region durch Wertschöpfung. Dabei ist die Zukunftsstrategie als Handlungsrahmen bis 2030 zu verstehen, die in diesem Zeitraum fortzuentwickeln ist und situativ angepasst werden kann. Sie liefert Ideen und Projekte für die Standortentwicklung um Wirtschaftsraum Augsburg. Ein – erfreuliches – Ergebnis der Studie ist auch: Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH befindet sich mit ihren Aktivitäten bereits auf dem richtigen Weg. Erste Zwischenergebnisse der Studie konnten bereits in die Gestaltung der Projekte innerhalb des neuen Regionalmanagements einfließen, das im Februar seine Arbeit aufgenommen hat. Dies betrifft vor allem die Themen Klimaschutz und Green Economy, Gesundheitswirtschaft, Fachkräftesicherung und Fachkräftemarke-ting sowie Innovation Hub in A³.

Über die Fortschritte der bereits im Frühjahr 2021 begonnenen Umsetzungsprojekte wird fortlaufend informiert. Ferner werden über die nächsten Jahre die zahlreichen Aufgaben, die sich aus der Entwicklung der Strategie ergeben haben, konsequent weiterverfolgt. Ziel ist es, den Erfolg der letzten zehn Jahre, den der Wirtschaftsraum Augsburg bspw. durch Beschäftigungsrekorde erzielt hat, fortzuschreiben, nachdem die Folgen der COVID-19-Pandemie überwunden sein werden. Dabei werden auch immer neue Themen aufgegriffen, um diese dann gemeinsam mit den Akteuren in der Region zu diskutieren. Alle Interessierten sind eingeladen, gemeinsam an der Umsetzung der vielen Themen, Aufgaben und Chancen zu arbeiten, welche die Zukunftsstrategie geliefert hat.

Alles auf einen Blick

Hier finden Sie alle Informationen zur Zukunftsstrategie Wirtschaftsraum Augsburg A³ 2030 inkl. der Kurzfassung des Abschlussberichts zum Download sowie der Möglichkeit, den umfassenden Abschlussbericht anzufordern.

Zur Zukunftsstrategie A³ 2030

Download Presseunterlagen

Download PM Zukunftsstrategie A³ 2030

Laden Sie hier die Pressemitteilung zur Zukunftsstrategie A³ 2030 als PDF herunter.

Herunterladen

Download Bild PM Zukunftsstrategie

Hier können Sie das Bildmaterial zur Pressemitteilung herunterladen.

Herunterladen

Pressekontakt Ansprechpartner/in

Geschäftsführer

Andreas Thiel

Pressemitteilungen und News Das könnte Sie auch interessieren

Pressemitteilung 25.05.2022 Unternehmen und Unimedizin im Austausch

Am 24. Mai trafen sich gut 50 Vertreter der Gesundheitswirtschaft sowie der medizinischen Fakultät der Universität Augsburg im Technologiezentrum Augsburg. Der A³ Wirtschaftsdialog war seit dem Start im Herbst 2021 der zweite Austausch für diese Zielgruppe und stand ganz im Fokus des ...
Mehr lesen

Pressemitteilung vom 24.05.2022 Immobilienmarktreport Wirtschaftsraum Augsburg: Blick nach vorne

Die sechste Ausgabe des A³ Immobilienmarktreports wurde kürzlich in einem Livestream vor rund 100 Fachteilnehmern präsentiert. Der Autor, Michael Thiede, ging hierbei auf die Entwicklung in den verschiedenen Segmenten, in der Stadt Augsburg sowie den Landkreisen Augsburg und Aichach-Friedberg, ...
Mehr lesen

News Fachkräfte Firmenkontaktmesse Pyramid 2022: Regio Augsburg Wirtschaft GmbH vertritt Wirtschaftsraum A³ und seine Kernbranchen mit Messestand

Mit einem Messestand vertritt die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH den Wirtschaftsraum Augsburg und seine Kernbranchen auf der Firmenkontaktmesse Pyramid am 25. Mai 2022 in der Messe Augsburg. Die Firmenkontaktmesse Pyramid zählt zu den wichtigsten Kommunikations- und Recruiting-Plattformen für ...
Mehr lesen

Pressemitteilung 20.05.2022 A³ Wirtschaftsdialog in Friedberg: Azubimarketing gestalten

Die junge Generation ist wählerisch. Und sie braucht Wohlgefühl, beim Arbeiten -und in der Work-Life-Balance. Betriebe stehen vor großen Aufgaben, insbesondere vor Verständnis- und Kommunikationsaufgaben. Den passenden Weg zu Auszubildenden zu finden ist nicht leicht, weil es kein Patentrezept ...
Mehr lesen

News Nachhaltigkeit Rückblick Augsburger Zukunftspreise 2021 – Bewerbung für 2022 bis 31.05. möglich

2021 gab es 36 Bewerbungen für die Augsburger Zukunftspreise. Die Entscheidungen der beiden Jurys fielen unabhängig voneinander schon Ende Juli 2021. Leider musste die feierliche Preisverleihung von Dezember 2021 auf den 16. Mai 2022 verschoben werden. Solange wurden auch die PreisträgerInnen ...
Mehr lesen

News Arbeitgeber Erfolgreiche Inklusion leicht gemacht: Neuer umfassender Service für Arbeitgeber

Das Teilhabestärkungsgesetz bringt eine wertvolle Neuerung für alle interessierten Arbeitgeber mit sich: Seit Jahresanfang sind bundesweit neue Beratungsstellen für Arbeitgeber geschaffen, die Betrieben rund um das Thema Inklusion in der Arbeitswelt kompetent und hilfreich zur Seite stehen. Die ...
Mehr lesen

Feedback von Praktiker:innen gesucht Umfrage zu New Digital Work

Die Augsburger Projektgruppe Wirtschaftsinformatik des Fraunhofer FIT beschäftigt sich derzeit mit der Untersuchung von New Digital Work - Unternehmen und Organisationen sind eingeladen sich an der aktuellen Online-Befragung zu beteiligen. New Digital Work ist die Bezeichnung eines durch die ...
Mehr lesen

News Arbeitgeber Innovative Konzepte zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf gesucht

Das Bundesfamilienministerium ruft familienfreundliche Unternehmen auf, sich ab sofort beim „Innovationspreis Vereinbarkeit“ zu bewerben. Mit dem Preis werden Unternehmen ausgezeichnet, welche in der Corona-Krise innovative Konzepte zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf entwickelten. Der ...
Mehr lesen

Pressemitteilung 06.05.2022 Technologietransfer-Kongress 2022: Netzwerken mit über 300 Gästen

Beim diesjährigen Technologietransfer-Kongress kamen über 300 Gäste, 74 Referenten und 35 Partner zusammen. Im Walter Technology Campus fand der Kongress in einem der ehemaligen Fujitsu-Bürogebäude unter diesem Motto statt: Wandel trifft Innovation! Mit der Übergabe von 3 Förderbescheiden ...
Mehr lesen

News Innovation Im Rahmen einer neuen Ausschreibungsrunde fördert das bidt interdisziplinäre Forschungsprojekte zum digitalen Wandel

Das Bayerische Forschungsinstitut für Digitale Transformation (bidt) der Bayerischen Akademie der Wissenschaften trägt dazu bei, Entwicklungen und Herausforderungen der digitalen Transformation besser zu verstehen. Mit der aktuellen Ausschreibungsrunde werden neue Konsortialprojekte zum ...
Mehr lesen

News Arbeitgeber Schülerpraktika in Bayern gesucht

Frühzeitiger Kontakt zu motiviertem Nachwuchs: die Praktikumsbörse "sprungbrett bayern" hilft, Berufsorientierung bereits für Schülerinnen und Schüler zu ermöglichen. Unternehmen und Organisationen sind herzlich eingeladen, www.sprungbrett-bayern.de kostenlos zu nutzen. So werden sie von ...
Mehr lesen

Praxispartner in der Pflege gesucht Assistive Systeme zur Sturzprävention

Im Verbundprojekt CARE REGIO werden nachhaltige Konzepte für eine digital unterstützte Pflege entwickelt. Pflegekräfte und pflegende Angehörige sollen dabei spürbar entlastet sowie Pflegebedürftige in ihrer Selbständigkeit unterstützt werden.  Ein Teilprojekt befasst sich dabei mit ...
Mehr lesen

Social Media Wall News aus unseren sozialen Medien

Jetzt anmelden Newsticker-Anmeldung

Hier können Sie den wöchentlichen Newsticker abonnieren. Nach dem Abonnement wird Ihnen jede Woche eine Zusammenfassung aller News der kommenden Woche zugeschickt. So sind Sie immer informiert und up to date!