Grußworte

Ich freue mich sehr, Unternehmer/innen wie auch interessierte Bürger/innen zum Nachhaltigkeitstag der Stadt Augsburg zusammen mit der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH einladen zu dürfen. Als Wirtschaftsreferentin sehe ich Nachhaltiges Wirtschaften als wichtiges Zukunftsthema an. Nachhaltigkeit darf, wie Ressourceneffizienz, kein Hemmschuh für Unternehmen sein. Wie Ressourceneffizienz über Energie- und Materialeffizienz Beiträge etwa zu Kostenreduzierungen leistet, so kann Nachhaltigkeit in der Produktion oder im Personalwesen ebenfalls zu Wettbewerbsvorteilen führen. Und dies schon heute, angesichts der globalen Herausforderungen, denen wir uns nicht entziehen können. Unternehmen, die sich bereits jetzt mit Fragestellungen des Nachhaltigen Wirtschaftens beschäftigen, werden sich einen langfristigen Wettbewerbsvorsprung sichern.

 

Wie sich Nachhaltigkeit und Corporate (Social) Responsibility heute im gesetzlichen Rahmen, wie auch in konkreten betrieblichen Maßnahmen darstellen, dazu bieten wir an unserem Nachhaltigkeitstag mehrere Workshops an. Beim Abendevent gehen wir der Frage global verantwortlicher Lieferketten nach, die nicht erst seit den Unglücken in Textilfabriken in Bangladesch – gerade mit Blick auf die Verbraucher – diskutiert werden. Unter Beteiligung von Vertretern aus der Wissenschaft sowie einer Menschenrechtsorganisation wollen wir dieses Thema zusammen mit Unternehmen diskutieren. Ich freue mich, Sie bei unserem Nachhaltigkeitstag am 24. Oktober zu treffen! 

 

Eva Weber

2. Bürgermeisterin und Wirtschafts- und Finanzreferentin

Stadt Augsburg 

Augsburg ist unterwegs Richtung Nachhaltigkeit. Unsere Zukunftsleitlinien arbeiten mit vier Nachhaltigkeitsdimensionen: Ökologie, Soziales, Wirtschaft und Kultur. All diese Bereiche weisen Handlungsfelder mit Leitzielen auf – im Bereich Wirtschaft sind dies Standortqualität, Work-Life-Balance, globale soziale und ökologische Verantwortung, nachhaltiger Umgang mit Finanzen sowie Flächennutzung und Bauen. Doch alle Wirtschaftsakteure sind genauso gefragt, zur ökologischen, sozialen und kulturellen Entwicklung beizutragen. Für so wichtige und mächtige Kräfte wie es die zahlreichen Wirtschaftsakteure und ihre Verbände sind und die unser alltägliches Leben – bei der Arbeit, beim Einkaufen und teilweise auch in der Freizeit – prägen, ist es nicht zu viel verlangt, die Nachhaltigkeitsauswirkungen im Blick zu haben. Anders ausgedrückt: besonders beim Wirtschaften ist viel mehr Nachhaltigkeit nötig – und möglich! Zukunftsfähigkeit erreichen wir nur durch ganzheitliches Handeln. Ohne Umwelt- und Klimaschutz, Menschenrechte und ein funktionierendes Gemeinwesen ist kein wirklich erfolgreiches Wirtschaften möglich. Das sehen auch immer mehr Wirtschaftsakteure so.

 

Einige dieser Nachhaltigkeitsleader haben wir am 24. Oktober zu Gast. Dieser Nachhaltigkeitstag Wirtschaft A³ nimmt neben Unternehmensführung und Reporting besonders die Beachtung sozialer Standards in der globalen Lieferkette in den Blick. Er bietet die Chance, sich zu informieren und zu verbessern. Herzlich willkommen – seien Sie dabei!

 

Reiner Erben

Referent für Umwelt, Nachhaltigkeit und Migration

Stadt Augsburg