Immobilienprojekte - Services für Unternehmen

Immobilienunternehmen aus dem Wirtschaftsraum Augsburg A³ profitieren von den zahlreichen Projekten und Veranstaltungen, welche die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH gemeinsam mit ihren Partnern regelmäßig umsetzt.

Die Zielsetzung besteht darin, den Akteuren der regionalen Immobilienbranche Plattformen anzubieten für Geschäftsanbahnungen, Marketing/PR, den Wissensaustausch und die Vernetzung mit der Branche sowie der Politik.

Die Angebote reichen von Messebeteiligungen, wie auf den Augsburger Immobilientagen, über große Gemeinschaftsstände wie auf der Expo Real bis hin zu der hauseigenen Veranstaltungsreihe A³ Investmentgespräche.

Weitere attraktive Leistungen beinhalten Presseservices, die Herausgabe zahlreicher Marketingmaterialien, Werbemöglichkeiten sowie die Förderung der Vernetzung der Immobilienbranche in A³.

Immobilien-News aus der Region A³ - Vorschau

  • Großes Interesse am Wirtschaftsraum Augsburg A³ auf der EXPO REAL 2019
    Der A³ Gemeinschaftsstand auf der Expo Real 2019. Bild: Regio Augsburg Wirtschaft GmbH / Katrin Beppler

    Vom 7. bis 9. Oktober 2019 fand die EXPO REAL in München statt. Dort kamen zahlreiche Investoren und Interessenten an den Gemeinschaftsstand der Region Augsburg. Der Standort ist so gefragt wie nie und positioniert sich weiter als hevorragende süddeutsche Alternative im Wettbewerb von Deutschlands B-Standorten. www.exporeal-A3.de

    Als eine der bedeutendsten Fachmesse für Gewerbeimmobilien und Investitionen in ganz Europa hat die EXPO REAL auch für die Region Augsburg eine hohe Strahlkraft. Am A³ Gemeinschaftsstand präsentierten sich rund 20 Immobilienexperten mit spannenden Projekten und Beratungsleistungen zum Wirtschaftsraum. Die Wirtschaftsförderungen der Stadt Augsburg sowie der Landkreise Augsburg und Aichach-Friedberg waren ebenfalls vor Ort vertreten. Sie alle warben für den Standort – und zeigten dabei, was der Wirtschaftsraum ...

  • Auf Stein und Mörtel: Interview mit dem Augsburger Bauunternehmer Stephan Deurer
    Im Herzen Augsburger und in der Welt zuhause: der Bauunternehmer Stephan Deurer, hier in seinem Garten. Bild: Regio Augsburg Wirtschaft GmbH / Katrin Beppler

    Er ist ein erfolgreicher Unternehmer, Vorstandsmitglied des BFW Landesverband Bayern e. V. und Mitglied des Urban Land Institute, im Herzen Augsburger und in der Welt zuhause: Stephan Deurer gilt als eines der prominentesten Gesichter der Immobilienwirtschaft weit über die Region A³ hinaus. Im Interview verrät er, warum er gerne aus Augsburg kommt, wo er unbedingt einmal leben möchte und welche Zukunft er für seine Heimatstadt sieht.

    Dieser Beitrag ist im Rahmen unserer Magazinserie ahochdrei entstanden. Zur vollständigen Webversion des Magazins geht’s hier.

    Herr Deurer, warum sind Sie gerne Augsburger?

    Stephan Deurer: Ich bin hier aufgewachsen. Meine Familie hat Wurzeln in dieser Region, die sich bis zum Dreißigjährigen Krieg zurückverfolgen lassen. Eine solche Grundlage an einem Standort zu haben, ist etwas Besonderes, das wirft man nicht einfach weg – das gilt umso ...

  • Innovative Büroprojekte in der Region kommen

    Die Metropole Augsburg kratzt mit ihren Büroneubauten trotz des Baus einiger Tower zwar noch nicht an den Wolken, dafür aber zunehmend an der Bezeichnung „C-Standort“. Dies zeigt sich anhand von Projekten, die sehr gut auf dem Augsburger Markt angenommen werden und auch qualitative Maßstäbe setzen. Und zwar als innovative, moderne, nachhaltige Projekte. Schlaglichter wie A-Town High, Innovationsbogen, Glastower, Sheridan Campus Augsburg, Weitblick 1.7, Q40, Gaswerk Augsburg, westhouse und viele mehr zeigen, dass die Entwicklung dynamisch ist. Flächen – von klein bis groß – für innovative Unternehmen und Forschungseinrichtungen, für Ansiedlung und Expansion werden entwickelt, Bestandsobjekte werden modernisiert und neue Angebote kommen mittelfristig auf den Markt. Mitunter an strategischen Standorten gelegen, wird damit bereits heute weit in die Zukunft geplant (siehe z. ...

  • Smart City Augsburg

    Im Rahmen des Bundes-Förderprogramms „Modellkommunen Smart Cities“ bewirbt sich die Stadt Augsburg um den Titel der Smart City. Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl erklärt, dass sich der Titel der Bewerbung „Smart City Augsburg: Digitalkompetenz, Teilhabe, Nachhaltigkeit“ an den Zielsetzungen der Bundesregierung orientiert. Auch die Nachbarkommunen Friedberg, Neusäß, Gersthofen, Stadtbergen und Königsbrunn arbeiten mit der Stadt zusammen.

    Die Grundlage dafür lieferte ein Beschluss im Jahre 2017, nachdem das Onlinezugangsgesetzes (OZG) des Bundes in Kraft getreten war. Dieses sieht vor, dass alle Verwaltungsdienstleistungen perspektivisch bis Ende 2022 auch digital angeboten werden sollen. Der Stadtrat Augsburg hat deshalb 2018 die Stadtverwaltung beauftragt, eine Digitalisierungsstrategie auszuarbeiten.

    Über 200 Projekte wurden angestoßen

    Die neue Geschäftsstelle für „Smart ...

  • Investitionen am Standort

    Die Region Augsburg zieht immer mehr Unternehmen an. Aber auch bereits ansässige Unternehmen, von Startups, über Mittelständler bis hin zum Global Player investieren in den Ausbau und in Erweiterungen. Überregionale Investoren werden zusehends im Wirtschaftsraum Augsburg aktiv.

    Überregionale Investoren interessieren sich für den Standort, der noch viel Potential zu bieten hat; wie jüngst an dem Kauf des HELIO seitens der GEG German Estate Group aus Frankfurt zu sehen war. Das HELIO ist ein Objekt mit circa 36.000 Quadratmetern für unter anderem Einzelhandel, Büro und Gastronomie. Das Gebäude wurde komplett saniert und 2018 neu eröffnet. Es ist langfristig an renommierte Mieter wie die Deutsche Bahn, Check24, REWE und dm vermietet. Die direkte Lage am Augsburger Hauptbahnhof bietet eine optimale Erreichbarkeit. Die GEG ist eine der führenden deutschen Investment- und ...