Immobilienprojekte - Services für Unternehmen

Immobilienunternehmen aus dem Wirtschaftsraum Augsburg A³ profitieren von den zahlreichen Projekten und Veranstaltungen, welche die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH gemeinsam mit ihren Partnern regelmäßig umsetzt.

Die Zielsetzung besteht darin, den Akteuren der regionalen Immobilienbranche Plattformen anzubieten für Geschäftsanbahnungen, Marketing/PR, den Wissensaustausch und die Vernetzung mit der Branche sowie der Politik.

Die Angebote reichen von Messebeteiligungen, wie auf den Augsburger Immobilientagen, über große Gemeinschaftsstände wie auf der Expo Real bis hin zu der hauseigenen Veranstaltungsreihe A³ Investmentgespräche.

Weitere attraktive Leistungen beinhalten Presseservices, die Herausgabe zahlreicher Marketingmaterialien, Werbemöglichkeiten sowie die Förderung der Vernetzung der Immobilienbranche in A³.

Immobilien-News aus der Region A³ - Vorschau

  • Immobilienmarkt Region Augsburg – Ein (Geheim-)Tipp für Investoren?

    Der Fachmann ist überzeugt: der Wirtschaftsraum Augsburg besitzt mit seiner hervorragenden Entwicklung der letzten Jahre große Potenziale als Investitionsstandort für Immobilien. Er betont aber auch: die Sichtbarkeit und Transparenz des Marktes sind weiterhin entscheidend.

    Wie geheim ist der Tipp ‚Augsburg‘ für Investoren (noch)? In welche Richtung das Stimmungs- und Preisbarometer auf dem regionalen Immobilienmarkt zeigen und welche Perspektiven die Region Augsburg Anlegern bietet, beantwortet der neuen Immobilienmarktreport Wirtschaftsraum Augsburg. Und noch vieles mehr: Auf fast 100 Seiten finden sich Informationen zum Standort, Porträts von (Groß-) Bauprojekten in der Region und natürlich aktuelle Marktdaten aus den Bereichen Wohnimmobilien, Gewerbe- und Logistikflächen, Einzelhandel, u.v.m. Damit schafft der Immobilienmarktreport für den Wirtschaftsraum Augsburg die ...

  • Effizienz statt Neubau
    Der Effizienz-Check hilft vorhandene Ressourcen besser zu nutzen. Bild: Regio Augsburg Wirtschaft GmbH / Pia Paulus

    Warum es sich lohnt, genau hinzusehen, bevor eine neue Lagerhalle oder Fertigungslinie gebaut wird

    Gebaut wird derzeit überall wie verrückt – auch in Gewerbegebieten. Nachfrageboom, übervolle Auftragsbücher, Kapazitätsengpässe – viele Unternehmen beschließen deswegen, ihre Betriebe zu erweitern. Wohin man blickt, sieht man derzeit kaum ein größeres Unternehmen ohne Bauvorhaben auf dem eigenen Gelände. Aber ist es sinnvoll, sich auch noch eine Baustelle zuzumuten, wenn man ohnehin schon an den Kapazitätsgrenzen produziert? Experten plädieren für mehr Effizienz statt Neubau – und haben hierfür hervorragende Vorschläge.

    „Wenn mir jemand erzählt, er baut eine neue Halle oder Fertigungslinie, um seine Kapazitäten zu erweitern, werde ich gleich misstrauisch“, sagt einer, der viele Betriebe von innen gesehen hat. Seit 20 Jahren berät Matthias Voigtmann von der ECA Concept GmbH ...

  • Bessere Mobilität und Infrastruktur

    Moderne Immobilien und moderne Mobilität gehen Hand in Hand. Die Aspekte Effizienz und Nachhaltigkeit nehmen hierbei an Bedeutung zu. Die Region Augsburg investiert dafür kontinuierlich in den Ausbau ihrer Infrastruktur. Sei es im Bereich e-Mobilität, ÖPNV oder Radverkehr. Das Schienennetz der DB wird auch weiter ausgebaut.

    Neue Gleise für die Region

    Mehr Gleise entlasten besonders die Pendler. Die Strecke Augsburg – Donauwörth soll dreigleisig ausgebaut werden. Die Strecke gilt in erweiterter Hinsicht als Teil des Korridors zwischen Skandinavien und dem Mittelmeer, der sowohl Personenzüge des Fern- und Nahverkehrs, wie auch des Güterzüge aufnimmt. Durch den erwarteten Anstieg der Zugzahlen werden bis 2030 Überlastungen erwartet. Mit dem Ausbau werden Engpässe aufgelöst und weitere Kapazitäten geschaffen. Das Bundesverkehrsministerium hat das Projekt Ende 2018 als ...

  • Digitalisierung in der Immobilienbranche

    Digitalisierungsprozesse und künstliche Intelligenz fassen immer mehr auch in der Immobilienbranche Fuß. Anwendungsbereiche sind zum Beispiel die Datenanalyse, Standardisierung von Prozessen, vernetzte Gebäude, digital work oder Building Information Modeling (BIM). Die PATRIZIA Immobilien AG, Andreas Schmid Group oder einige Startups sind Beispiele für den regionalen Ausbau der Digitalisierung in der Immobilienbranche.

    Selbstlernende Algorithmen

    Die PATRIZIA Gruppe, mit Hauptsitz in Augsburg, hat sich als strategischer Lead-Investor an EVANA beteilig. Der Anbieter von Datenmanagement-Services und künstlicher Intelligenz ist auf die Immobilienbranche spezialisiert. Die EVANA-Technologie setzt selbstlernende Algorithmen ein, die große Datenvolumen verarbeiten und evaluieren können. Dadurch können die Unternehmens-, Immobilien- und Transaktionsdaten zielgenauer ...

  • Moderne Logistikzentren

    Die Logistikbranche boomt im Wirtschaftsraum Augsburg. Von den Impulsen der Logistikinvestitionen profitieren in erster Linie die Wirtschaft, aber auch die ansässigen Arbeitnehmer und die Verkehrsinfrastruktur.

    Der wachsende Online-Handel führt zu stetig steigenden Paketmengen. Um diesem Andrang gerecht zu werden, investiert der deutsche Paketdienst (DPD) 45 Millionen Euro in einen Neubau in dem interkommunalen Gewerbepark Acht300 zwischen den Gemeinden Aichach und Dasing. Das neue Paketsortierzentrum wird eine Fläche von etwa 12.000 Quadratmetern haben und die alte DPD Niederlassung in Augsburg ersetzen.

    Dieses zeichnet sich als besonders energieeffizient und durch einen klimaneutralen Pakettransport aus. DPD hat sich deutschlandweit zu einem vollständig klimaneutralen Pakettransport verpflichtet. Zu Beginn sollen täglich 36.000 und später bis zu 93.000 Pakete ...