Trotz extensiver Baukonjunktur sollte im Sinne einer nachhaltigen Weiterentwicklung von Gewerbeflächen und Wohnquartieren eines nie vernachlässigt werden: Die Anforderungen an die Qualität der Baukultur. Dies kann nur in Form einer hochwertigen Planung und Gestaltung erfolgen, die die Lebensqualität unserer Bürgerinnen und Bürger maßgeblich verbessert. Als Verwaltung sehen wir uns in besonderem Maße verpflichtet, die Baukultur stärker in das öffentliche Bewusstsein zu rücken. Der A³ Immobilienkongress bietet hierfür eine ideale Plattform.

 

Gerd Merkle

Baureferent, Stadt Augsburg

Die globale Zukunft wird sich in Städten abspielen. Die Städte werden sich jedoch verändern müssen, um einer wachsenden Erdbevölkerung einen nachhaltigen Lebensraum zu bieten. Mit Hochschulen und Forschungsinstituten, innovativen Unternehmen und einer hohen Lebensqualität bietet Augsburg günstige Voraussetzungen, um dazu wichtige Beiträge zu leisten  – zum Beispiel mit umweltfreundlichen Mobilitätskonzepten wie der Mobilitätsdrehscheibe, innovativen Wirtschaftsstandorten wie dem Kreativquartier Gaswerk und dem Innovationspark oder mit innerstädtischen Wohnprojekten wie dem Povinopark oder dem Areal Zeuna Stärker. An diesen Beispielen wird sichtbar: Im Zusammenspiel von Wirtschaft und Ökologie, Architektur und Standortentwicklung entsteht zukunftsfähiges urbanes Leben.

 

Prof. em. Dr. Franz Pesch

Geschäftsführender Gesellschafter, pp a|s pesch partner architekten stadtplaner GmbH

Die Chance durch Entwicklungsprojekte wie Innovationspark als auch Universitätsklinik qualitativ hochwertige Ansiedlung und stabiles Bevölkerungswachstum zu generieren ist für Augsburg einzigartig. Es sichert uns für die nächsten Jahrzehnte ein starkes wirtschaftliches Umfeld für die Stadt wie auch für den Landkreis.

 

Peter Wagner

Geschäftsführer, Peter Wagner Immobilien GmbH

In Zeiten sehr hoch gehandelter Core-Immobilien an den A-Standorten fällt der Blick automatisch auf die Möglichkeiten in der zweiten Reihe. Hier werden Immobilien weniger schnell umgesetzt, die Preise sind stabiler, die Anlagen dadurch sicherer. Im aussichtsreichen Umfeld der B-Städte befindet sich der interessante Immobilienstandort Augsburg eindeutig im Investment- & Entwicklungsfokus von CORPUS SIREO Real Estate.


Markus Schröder

Real Estate Development Commercial, CORPUS SIREO Real Estate GmbH

Die Tatsache, dass Kuka als Weltmarktführer in der Maschinenbaubranche seinen Stammsitz in Augsburg zu einem großen Campus ausbaut, ist ein ermutigendes und positives Zeichen für die Stadt als Immobilienstandort.

 

Till Schneider

Inhaber schneider+schumacher

Nationale und internationale Investoren, wichtige Forschungseinrichtungen, innovative Unternehmen: Die Metropolregion Augsburg gewinnt als Gewerbestandort in Deutschland für immer mehr Institutionen und Anleger an Bedeutung. Der Innovationspark Augsburg treibt diese Entwicklung mit seinem zunehmenden Wachstum kontinuierlich voran. Davon sind wir als Projektentwickler bereits seit der Vorstellung der ersten Konzepte zu diesem europaweit einzigartigen Großprojekt überzeugt. Und genau deshalb haben wir hier bereits 2013 eine Grundstücksfläche von rund 9.000 Quadratmetern erworben. Auf dieser werden wir gemeinsam mit unseren beiden Partnern bis 2020 „Weitblick 1.7“ realisieren – das erste privatwirtschaftliche Gewerbeobjekt des Innovationsparks. Dass es bereits drei Monate vor Baubeginn im Juli 2018 zahlreiche namhafte Interessenten für gut zwei Drittel der rund 16.000 Quadratmeter Mietfläche gibt, spricht nicht nur für das Objekt, das wir architektonisch und konzeptionell als Landmark im und Tor zum Innovationspark planen. Dieser Erfolg spricht vor allem für den Standort selbst.

Peter Weis, Geschäftsführer, AUDAX GmbH

Derzeit zeichnet sich der Augsburger Immobilienmarkt durch eine hohe Dynamik aus, die noch vor wenigen Jahren so nicht absehbar war. Dies betrifft sowohl wohnwirtschaftliche als auch gewerblich orientierte Projektentwicklungen. Im Zuge der „Leuchtturmprojekte“ wie die Entwicklungen rund um das Thema Universitätsklinikum, die fortgesetzte Steigerung der technologischen Reputation der Region im Zusammenhang mit Entwicklungen wie dem Innovationspark, der Erweiterung/Neubauten von Großforschungseinrichtungen und der weiteren positiven Entwicklung  der Universität wird die Attraktivität des Großraums Augsburg weiter steigen. Daher wird die positive Dynamik auch in den nächsten 3-5 Jahren anhalten. Dies bedeutet nachfolgend insbesondere auch stabile und kalkulierbare Rahmenbedingungen für alle Marktteilnehmer.

 

Jörg Siebert

Geschäftsführer ITP Real Estate GmbH

Mit dem Verkauf des SHERIDAN TOWERS AUGSBURG an Swiss Life Asset Managers für deren neuen „Key Regional Cities“-Fonds ist erstmals ein institutioneller Investor auf dem Augsburger Immobilienmarkt  aktiv geworden. Unser Konzept, mit nachhaltigen und zukunftsorientierten Büroprojekten große Investoren für den Augsburger Markt zu gewinnen, ist aufgegangen. Nicht zuletzt auch, weil der Augsburger Immobilienkongress, der heuer zum fünften Mal stattfindet, für Markttransparenz, Dialog und eine „sichtbare“ Immobilienbranche sorgt und die Dynamik und Zukunftsfähigkeit von Bayerns drittgrößter Metropole jedes Jahr eindrucksvoll und aus den unterschiedlichsten Facetten präsentiert.

 

Stephan Deurer

Geschäftsführer der asset bauen wohnen gmbh, Inhaber und Geschäftsführer, ECO OFFICE GmbH und Co. KG

Augsburg hat die Rahmenbedingungen für Ansiedlungen von innovativen Unternehmen geschaffen und wird von diesen zunehmend als attraktiver Standort wahrgenommen. Zudem hat sich der Landkreis Augsburg zu einem der wichtigsten Logistikstandorte in Bayern und Deutschland entwickelt, der weiterhin Potential für Ansiedlungen bietet.

 

Dr. Wolfgang Hübschle

Leiter Invest in Bavaria, die Ansiedlungsagentur des Freistaates Bayern

Der anhaltende Aufschwung am deutschen Immobilienmarkt hat Top-Standorte wie München enorm verteuert und das verfügbare Angebot stark ausgedünnt. Damit wachsen das Interesse wie auch die Immobiliennachfrage für attraktive Oberzentren und Universitätsstädte wie Bayerns drittgrößte Stadt Augsburg. Das ist vor allem am Wohnungsmarkt mit kräftig steigenden Mieten und Kaufpreisen sichtbar.

 

Thorsten Lange

CIIA/CEFA, Senior Economist, Research und Volkswirtschaft, DZ Bank AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main

Langfristig denken, kurzfristig schnell entscheiden.

 

Dipl.-Kfm. Andreas Lesser

TONI IMMOBILIEN Dr. Krafft KG

Mobilität und urbane Strukturen sind mehr denn je zentrale Faktoren unserer Immobilieninvestments. Um Städte lebendiger zu halten, werden Quartierskonzepte eine Renaissance erleben – müssen ? Die „Stadt der kurzen Wege“ ist die Stadt der Zukunft!

 

Jürgen Werner

Vorstand, Catella Real Estate AG

Die rechtlichen Rahmenbedingungen des Immobilienmarktes erfahren in den letzten Jahren einschneidende Veränderungen, die auch Juristen vor neue Herausforderungen stellen. Wir sind traditionell mit vielen „Immobilien-Praktikern“ der Region verbunden und freuen uns auf den Gedankenaustausch mit ihnen im Rahmen des A3-Immobilienkongresses.

 

Dr. Günter Bauer

Partner der Kanzlei SCHEIDLE & PARTNER

Rechtsanwälte Wirtschaftsprüfer Steuerberater mbB

Augsburg entwickelt sich immer stärker zu einer eigenständigen Immobilienmarke und schärft sein Profil innerhalb der Europäischen Metropolregion München. Das Potential und Diversität der Immobilienprojekte und deren Performance haben nicht nur die Insider erkannt sondern locken auch zunehmend institutionelle Anleger nach Augsburg.

Es ist Zeit sich stärker und Überregional zu positionieren um den Herausforderungen gerecht zu werden.

 

Michael Thiede

Geschäftsführer Real Estate Solutions GmbH

Augsburg gewinnt als institutioneller Immobilienmarkt immer mehr an Bedeutung. Als aktiver Teilnehmer des Immobilienmarktes befördern wir durch unsere Kompetenzen im Asset- und Property-Management diese Entwicklung.

 

Jürgen Kolper, Dr. Ralf Walter, Dr. Roy Walter

Vorstände, WALTER Beteiligungen und Immobilien AG

Der Münchner Immobilienmarkt spitzt sich weiter zu. Dies gilt für den Wohn- und Büromarkt gleichermaßen. Von dieser Entwicklung kann die Stadt Augsburg enorm profitieren. Dennoch sollte man nicht nur auf den großen Nachbarn München als einer der attraktivsten Städte Europas schielen, sondern sich auf die eigenen Standortqualitäten besinnen, diese konsequent weiterentwickeln und sich auf die Potentiale konzentrieren, die Augsburg in nahezu allen Immobiliensegmenten besitzt. Augsburg ist mehr als nur eine Nachbarstadt Münchens. Die Stadt hat ihr eigenes Profil in Wirtschaft, Kultur und Lebensqualität. Augsburg hat Zukunft!

 

Manfred Ruhdorfer

Geschäftsführer, KLAUS Wohnbau GmbH

Im Gewerbeimmobilienbereich hat Augsburg wegen der angespannten Märkte in München die einmalige Chance aus dem Schatten der Hauptstadt zu treten. München meldet nahezu Vollvermietung, es gibt fast keine Großflächen mehr, die kurzfristig verfügbar wären und die Lebenshaltungskosten sind für mittlere und untere Einkommensschichten nahezu nicht mehr zu erwirtschaften. Daher sehe ich für Augsburg die große Chance mit vergleichbar günstigem Wohnraum, einer überdurchschnittlich guten Anbindung an München aber auch mit einem hohen Freizeitwert dringend benötigte Arbeitskräfte nach Augsburg umzusiedeln. Augsburg kann sich nunmehr aktiv um KMUs bemühen und diese an verkehrsgünstigen Standorten ansiedeln; ggf. durch entsprechende Anreizsysteme. Die Arbeitskräfte sind entweder schon da oder kommen vor dem Hintergrund der in Augsburg vorhandenen Lebensumstände sicherlich sehr gerne. Diese Stärken gilt es angesichts der angespannten Situation in München positiv für den Standort Augsburg zu nutzen. Hier sehe ich das wesentliche Leistungsmerkmal meiner Heimatstadt Augsburg.

Markus Bruckner, Principal & Managing Director, Avison Young Germany GmbH