Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer des 7. Augsburger Technologietransfer-Kongresses,

 

um innovative Ideen und Projekte erfolgreich umzusetzen, braucht man die richtigen Voraussetzungen im Unternehmen wie auch fördernde Rahmenbedingungen. Der Freistaat Bayern hat es sich zur Aufgabe gemacht, sowohl die Unternehmen als auch Forschungseinrichtungen dabei zu unterstützen.

 

Um speziell den Wirtschaftsraum Augsburg A³ als Produktions- und Innovationsstandort zu stärken, sind gerade in den letzten Jahren etliche neue Institute und Einrichtungen unter Förderung des Freistaats Bayern entstanden. Beispielsweise das Technologiezentrum Augsburg als Herzstück im Augsburg Innovationspark, in dem immer weitere Institute ihre Heimat finden wie etwa das Multimaterialzentrum der Fraunhofer-Einrichtung für Gießerei-, Composite- und Verarbeitungstechnik IGCV, das Materials Ressource Management-Gebäude der Universität Augsburg oder das Institut für Test und Simulation für Gasturbinen des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR), um nur die neuesten Projekte zu nennen. Mit dem Universitätsklinikum Augsburg und der Medizinischen Fakultät wird ein weiteres Großprojekt angepackt, das auch über die Region hinaus eine große Strahlkraft entwickeln wird, weit über die Grenzen von Wissenschaft und Wirtschaft.

 

Daneben konnte sich das Digitale Zentrum Schwaben (DZ.S) bereits als wichtige Anlaufstelle für Gründer und „Digitalisierer“ etablieren und setzt zusammen mit dem Zentrum Digitalisierung Bayern (ZD.B) die Digitalisierungsstrategie der Bayerischen Staatsregierung um. Mit der Förderung von Projekten wie Handwerk.Digital, Campus Carbon 4.0, Green Factory oder TEAM 4.0 werden Projektpartnern und Unternehmen Plattformen und Anwendungen geboten, die die Vernetzung in der Region zusätzlich stärken. Für kleinere Umsetzungsprojekte im Bereich Digitalisierung und Innovation haben wir neben den bewährten Innovationsgutscheinen zusätzlich den Digitalbonus.Bayern als Förderung für kleine und mittelständische Unternehmen ins Leben gerufen.

 

Hinter all diesen vielfältigen Förderungen steckt eine ganz konkrete Absicht: Bayern soll als führende Innovationsregion den verschiedensten Unternehmen ideale Voraussetzungen für eine erfolgreiche, wettbewerbsfähige Zukunft bieten. Ziel des Technologietransfer-Kongresses in Augsburg ist es, die Unternehmen für die Zusammenarbeit mit Hochschulen und Forschungseinrichtungen zu gewinnen, indem das breite Portfolio an Kooperationsmöglichkeiten der Region A3 präsentiert wird.

 

„Der Tisch ist angerichtet“: Über das Engagement und die Initiative des Freistaats werden Angebote für die Unternehmen und den Mittelstand geschaffen. Greifen Sie zu, informieren Sie sich auf dem Augsburger Technologietransfer-Kongress über Ihre Kooperationsmöglichkeiten und Partner aus A³.

 

Wenn Forschungseinrichtungen, Unternehmen und vor allem Menschen zusammenarbeiten und kooperieren, kann Wertvolles entstehen. Damit wünsche ich Ihnen als Schirmherrin des 7. Augsburger Technologietransfer-Kongresses eine spannende Veranstaltung und gute Gespräche. Nutzen Sie die Gelegenheit, und besuchen Sie dieses Innovationsschaufenster der Region.

 

Ilse Aigner, MdL

Stellvertretende Ministerpräsidentin des Freistaates Bayern und
Bayerische Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie