A³ Werkstattgespräch Electronic Health Database - Chancen für digitale Geschäftsmodelle im Gesundheitswesen

Information, Austausch und Vernetzung

Die Medizininformatik ist einer der Schwerpunkte der neuen Universitätsmedizin und auch eines der Zukunftsfelder für neue Geschäftsfelder und Entwicklungen in der Medizin. "Electronic Health Database - Chancen für digitale Geschäftsmodelle im Gesundheitswesen" war daher auch das aktuelle Thema des ersten A³ Werkstattgesprächs, einer Kooperationsveranstaltung der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH mit dem Digitalen Zentrum Schwaben (DZ.S) am 25. Januar 2024.

Etwa 30 interessierte Unternehmensvertreter, Wissenschaftler und Gründer kamen in die Räumlichkeiten des DZ.S und tauschen sich über Chancen aber auch Herausforderungen aus, die sich aus der Medizininformatik für neue Anwendungsmöglichkeiten und Geschäftsideen ergeben.

Prof. Frank Kramer, Inhaber des Lehrstuhls für IT-Infrastrukturen für Translationale Medizinische Forschung an der Uni Augsburg, gab einen ersten Einblick in die Struktur und Vielfalt von Gesundheitsdaten und schilderte die speziellen Rahmenbedingungen im Umgang mit der Datenbasis. Prof. Rainer Claus konnte als Mitgründer des Start-Ups TRICLI direkt aus der Praxis berichten auf welche Herausforderungen und Hürden Gründer in Gesundheitswesen stoßen können. Prof. Claus ist Professor für personalisierte Tumormedizin und Molekulare Onkologie an der Uniklinik Augsburg und hat mit TRICLI eine Anwendung mitentwickelt, die Patienten und klinische Studien besser zusammen bringt.

In der anschließenden Diskussion wurden viele Fragestellungen aus dem Gründungsbereich angesprochen: Welche Fördermöglichkeiten gibt es? Wie finde ich die richtigen Partner und Anwender? Wie wichtig ist das Timing für meine Geschäftsidee?
Es wurden dabei Kontakte geknüpft, mögliche Schnittstellen aufgedeckt und Empfehlungen weiter gegeben. Sowohl die Start-Ups und Gründungsinteressierten wie auch die Vertreter der etablierten Unternehmen und aus der Universität und Uniklinik zeigten sich zum Ende der Veranstaltung sehr zufrieden.

Die Medizininformatik ist einer der Schwerpunkte der neuen Universitätsmedizin und auch eines der Zukunftsfelder für neue Geschäftsfelder und Entwicklungen in der Medizin. "Electronic Health Database - Chancen für digitale Geschäftsmodelle im Gesundheitswesen" war daher auch das aktuelle Thema des ersten A³ Werkstattgesprächs, einer Kooperationsveranstaltung der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH mit dem Digitalen Zentrum Schwaben (DZ.S) am 25. Januar 2024.

Etwa 30 interessierte Unternehmensvertreter, Wissenschaftler und Gründer kamen in die Räumlichkeiten des DZ.S und tauschen sich über Chancen aber auch Herausforderungen aus, die sich aus der Medizininformatik für neue Anwendungsmöglichkeiten und Geschäftsideen ergeben.

Prof. Frank Kramer, Inhaber des Lehrstuhls für IT-Infrastrukturen für Translationale Medizinische Forschung an der Uni Augsburg, gab einen ersten Einblick in die Struktur und Vielfalt von Gesundheitsdaten und schilderte die speziellen Rahmenbedingungen im Umgang mit der Datenbasis. Prof. Rainer Claus konnte als Mitgründer des Start-Ups TRICLI direkt aus der Praxis berichten auf welche Herausforderungen und Hürden Gründer in Gesundheitswesen stoßen können. Prof. Claus ist Professor für personalisierte Tumormedizin und Molekulare Onkologie an der Uniklinik Augsburg und hat mit TRICLI eine Anwendung mitentwickelt, die Patienten und klinische Studien besser zusammen bringt.

In der anschließenden Diskussion wurden viele Fragestellungen aus dem Gründungsbereich angesprochen: Welche Fördermöglichkeiten gibt es? Wie finde ich die richtigen Partner und Anwender? Wie wichtig ist das Timing für meine Geschäftsidee?
Es wurden dabei Kontakte geknüpft, mögliche Schnittstellen aufgedeckt und Empfehlungen weiter gegeben. Sowohl die Start-Ups und Gründungsinteressierten wie auch die Vertreter der etablierten Unternehmen und aus der Universität und Uniklinik zeigten sich zum Ende der Veranstaltung sehr zufrieden.


Bleiben Sie up to date! Wirtschaftskalender Newsticker-Anmeldung

Hier können Sie den wöchentlichen Newsticker unseres Wirtschaftskalenders abonnieren. Im Rahmen des Abonnements senden wir Ihnen jede Woche eine Zusammenfassung aller Events der kommenden Woche zu. So sind Sie immer informiert und up to date!

Anrede

Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich. Lesen Sie die Hinweise zum Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten und zur Personalisierung des Newsletters in unserer Datenschutzerklärung.

20.03.2024 | 08:30–17:00 Uhr, im Innovationsbogen Technologietransfer-Kongress 2024

Der Kongress findet am 20. März von 8.30 bis 17.00 Uhr im Innovationsbogen (Karl-Drais-Str. 1, 86159 Augsburg) statt.
Wie entstehen Innovationen? Was gibt es Neues aus der Forschung? Und wie sieht die Zusammenarbeit mit Hochschulen, Fraunhofer und DLR aus? Antworten dazu gibt der Technologietransfer-Kongress 2024 mit Exkursionen, Networkings, Vorträgen und Workshops. Unter dem Motto „Innovation erleben“ geht es um die zentralen Themen unserer Zeit wie Digitalisierung und KI, Arbeit 4.0, Mensch-Maschine-Kooperation, Robotik, Big Data, Materialforschung, Additive Fertigung, Energie- und Ressourceneffizienz, Nachhaltigkeit und Innovationsmanagement.

Einer unserer Keynote-Speakerin ist:

Prof. Dr. Cordula Kropp

Der Kongress findet am 20. März von 8.30 bis 17.00 Uhr im Innovationsbogen (Karl-Drais-Str. 1, 86159 Augsburg) statt.
Wie entstehen Innovationen? Was gibt es Neues aus der Forschung? Und wie sieht die Zusammenarbeit mit Hochschulen, Fraunhofer und DLR aus? Antworten dazu gibt der Technologietransfer-Kongress 2024 mit Exkursionen, Networkings, Vorträgen und Workshops. Unter dem Motto „Innovation erleben“ geht es um die zentralen Themen unserer Zeit wie Digitalisierung und KI, Arbeit 4.0, Mensch-Maschine-Kooperation, Robotik, Big Data, Materialforschung, Additive Fertigung, Energie- und Ressourceneffizienz, Nachhaltigkeit und Innovationsmanagement.

Einer unserer Keynote-Speakerin ist:

Prof. Dr. Cordula Kropp

Hier erfahren Sie mehr zur Veranstaltung

Angebot für Unternehmen A³ Fachkräftekampagne: arbeiten und leben in A³

Ohne gezieltes Fachkräfte-Marketing geht heute nichts mehr. Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH startet 2024 mit einer neuen A³ Fachkräftekampagne für den Wirtschaftsraum Augsburg.

Ziel: Werbung für die Region und für die attraktiven Arbeitgeber in A³.

Beteiligen Sie sich als Arbeitgeber, denn nur gemeinsam erreichen wir einen hohen Bekanntheitsgrad und ein (noch) besseres Image für die Region Augsburg bei gesuchten Fachkräften.

Ohne gezieltes Fachkräfte-Marketing geht heute nichts mehr. Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH startet 2024 mit einer neuen A³ Fachkräftekampagne für den Wirtschaftsraum Augsburg.

Ziel: Werbung für die Region und für die attraktiven Arbeitgeber in A³.

Beteiligen Sie sich als Arbeitgeber, denn nur gemeinsam erreichen wir einen hohen Bekanntheitsgrad und ein (noch) besseres Image für die Region Augsburg bei gesuchten Fachkräften.

Jetzt informieren und mitmachen!