Pressemitteilung 20.04.2023 Augsburger Unternehmen realisiert nachhaltiges Viertel in historischer Altstadt

Wohnraum in Innenstädten wird immer knapper – die Sanierung und Modernisierung von denkmalgeschützten Gebäuden wird zu einem immer wichtigeren Zukunftsthema. Das Augsburger Unternehmen ECO Residential GmbH & Co. KG zeigt mit seinem Großprojekt Eger Viertel in der Altstadt von Nördlingen, dass nachhaltiges Bauen und Sanieren auch bei historischen Altbauten und unter Erhalt des Denkmalschutzes möglich sind. Ende 2022 bekam das Unternehmen die Baugenehmigung für das urbane Viertel.

Knapper Wohnraum in urbanen Zentren ist seit Jahren ein zentrales Problem auf dem Immobilienmarkt. Verstärkt durch eine starke Wirtschaft und einem dementsprechend erhöhten Wohnungsbedarf für Fachkräfte, ist eine optimale Nutzung von Flächen in Innenstädten von immer größerer Bedeutung. Für die Schaffung von neuem Wohnraum gehört, neben dem Neubau, die Wiederbelebung leerstehender Bestandsgebäude, die in den Altstädten oft unter Denkmalschutz stehen. In Hinblick auf Nachhaltigkeit und die Vermeidung von hohen CO2-Emissionen sind Bestandssanierungen für zukunftsfähigen Wohnraum nötig, denn Sanierungen erfordern weniger Baustoffe und verursachen geringere Emissionen als reine Neubauten.

Eger Viertel: nachhaltiges Großprojekt der Augsburger ECO Residential GmbH & Co. KG

In Nördlingen entsteht derzeit ein Quartier, das die Aspekte Bestandssanierung, Denkmalschutz und Neubau mit Nachhaltigkeit verknüpft: das Eger Viertel. Realisiert wird das Großprojekt von der in Augsburg ansässigen ECO Residential GmbH & Co. KG. Das Unternehmen fokussiert sich auf nachhaltige und zukunftsweisende Quartiersentwicklungen mit maßgeschneiderten Nutzungen. Dies spiegelt auch die Vision des Eger Viertels wider. Das Augsburger Immobilienunternehmen will dort zukunftsorientierten und nachhaltigen Wohnraum für alle Altersgruppen, moderne Büroflächen sowie ein Tagescafé schaffen. Zentral ist dabei die Erhaltung der denkmalgeschützten Gebäude und die Integrierung der Neubauten in das historische Stadtbild.

Eigentumswohnungen, Gewerbeflächen und Kinderbetreuung

Das neue Eger Viertel entsteht auf dem ehemaligen Areal der Ankerbrauerei auf einer Fläche von rund 7.000 Quadratmetern innerhalb der historischen Stadtmauern der nordschwäbischen Stadt. 67 Eigentumswohnungen werden realisiert – sowohl in den denkmalgeschützten und zu sanierenden Bestandsgebäuden als auch im Neubau. Zu den vielfältigen Funktionen des Viertels gehören auch Büro- und Gewerbeeinheiten sowie eine Kinderbetreuungseinrichtung. Zudem ist eine unterirdische Tiefgarage geplant, um ein möglichst autofreies Viertel zu schaffen.  Durch Begrünung und den Zugang zum nahegelegenen Fluss Eger schafft die ECO Residential GmbH & Co. KG ein angenehmes Stadtklima für alle.

Baubeginn in diesem Jahr

Das Vorhaben birgt zahlreiche Herausforderungen und fordert Anpassungsfähigkeit, um Neubauten sowie die Sanierung von denkmalgeschützten Bestandsgebäuden zu vereinen. Der Planungsprozess hat auch deshalb schon 2017 begonnen. Mit der Baugenehmigung im Dezember 2022 ist nun ein Meilenstein des Projekts erreicht. Noch in diesem Jahr können die Bauarbeiten starten. Doch auch die gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Problematiken beeinflussen das Großprojekt. „Innerhalb der letzten sechs Jahre hat sich die Welt verändert, das haben wir auch gespürt. Wir haben bereits einige inhaltliche und politische Umstrukturierungen durchwandert. Zudem hat auch uns die Corona-Pandemie sowie die Zinssituation beeinflusst“, sagt Stephan Deurer, Geschäftsführer der ECO Residential GmbH & Co. KG. Sanierungen unter den Auflagen des Denkmalschutzes sind kostspieliger als Neubauten oder Modernisierungen von regulären Altbauten. Durch die Denkmalschutzabschreibungen können Mehrkosten für die KäuferInnen jedoch ausgeglichen und gestiegene Baukosten verträglicher gemacht werden.

Mit dem Eger Viertel realisiert die ECO Residential GmbH & Co. KG ein weiteres nachhaltiges Großprojekt für Wohnraum in Schwaben. Durch die städtische Nachverdichtung wird der Zersiedlung der Stadt entgegengewirkt. Das Bauprojekt entwickelt sich zu einem Vorzeigeprojekt: Neben dem dringend benötigten Wohnraum wird auch das historische Erscheinungsbild der Nördlinger Altstadt neu belebt.

Wohnraum in Innenstädten wird immer knapper – die Sanierung und Modernisierung von denkmalgeschützten Gebäuden wird zu einem immer wichtigeren Zukunftsthema. Das Augsburger Unternehmen ECO Residential GmbH & Co. KG zeigt mit seinem Großprojekt Eger Viertel in der Altstadt von Nördlingen, dass nachhaltiges Bauen und Sanieren auch bei historischen Altbauten und unter Erhalt des Denkmalschutzes möglich sind. Ende 2022 bekam das Unternehmen die Baugenehmigung für das urbane Viertel.

Knapper Wohnraum in urbanen Zentren ist seit Jahren ein zentrales Problem auf dem Immobilienmarkt. Verstärkt durch eine starke Wirtschaft und einem dementsprechend erhöhten Wohnungsbedarf für Fachkräfte, ist eine optimale Nutzung von Flächen in Innenstädten von immer größerer Bedeutung. Für die Schaffung von neuem Wohnraum gehört, neben dem Neubau, die Wiederbelebung leerstehender Bestandsgebäude, die in den Altstädten oft unter Denkmalschutz stehen. In Hinblick auf Nachhaltigkeit und die Vermeidung von hohen CO2-Emissionen sind Bestandssanierungen für zukunftsfähigen Wohnraum nötig, denn Sanierungen erfordern weniger Baustoffe und verursachen geringere Emissionen als reine Neubauten.

Eger Viertel: nachhaltiges Großprojekt der Augsburger ECO Residential GmbH & Co. KG

In Nördlingen entsteht derzeit ein Quartier, das die Aspekte Bestandssanierung, Denkmalschutz und Neubau mit Nachhaltigkeit verknüpft: das Eger Viertel. Realisiert wird das Großprojekt von der in Augsburg ansässigen ECO Residential GmbH & Co. KG. Das Unternehmen fokussiert sich auf nachhaltige und zukunftsweisende Quartiersentwicklungen mit maßgeschneiderten Nutzungen. Dies spiegelt auch die Vision des Eger Viertels wider. Das Augsburger Immobilienunternehmen will dort zukunftsorientierten und nachhaltigen Wohnraum für alle Altersgruppen, moderne Büroflächen sowie ein Tagescafé schaffen. Zentral ist dabei die Erhaltung der denkmalgeschützten Gebäude und die Integrierung der Neubauten in das historische Stadtbild.

Eigentumswohnungen, Gewerbeflächen und Kinderbetreuung

Das neue Eger Viertel entsteht auf dem ehemaligen Areal der Ankerbrauerei auf einer Fläche von rund 7.000 Quadratmetern innerhalb der historischen Stadtmauern der nordschwäbischen Stadt. 67 Eigentumswohnungen werden realisiert – sowohl in den denkmalgeschützten und zu sanierenden Bestandsgebäuden als auch im Neubau. Zu den vielfältigen Funktionen des Viertels gehören auch Büro- und Gewerbeeinheiten sowie eine Kinderbetreuungseinrichtung. Zudem ist eine unterirdische Tiefgarage geplant, um ein möglichst autofreies Viertel zu schaffen.  Durch Begrünung und den Zugang zum nahegelegenen Fluss Eger schafft die ECO Residential GmbH & Co. KG ein angenehmes Stadtklima für alle.

Baubeginn in diesem Jahr

Das Vorhaben birgt zahlreiche Herausforderungen und fordert Anpassungsfähigkeit, um Neubauten sowie die Sanierung von denkmalgeschützten Bestandsgebäuden zu vereinen. Der Planungsprozess hat auch deshalb schon 2017 begonnen. Mit der Baugenehmigung im Dezember 2022 ist nun ein Meilenstein des Projekts erreicht. Noch in diesem Jahr können die Bauarbeiten starten. Doch auch die gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Problematiken beeinflussen das Großprojekt. „Innerhalb der letzten sechs Jahre hat sich die Welt verändert, das haben wir auch gespürt. Wir haben bereits einige inhaltliche und politische Umstrukturierungen durchwandert. Zudem hat auch uns die Corona-Pandemie sowie die Zinssituation beeinflusst“, sagt Stephan Deurer, Geschäftsführer der ECO Residential GmbH & Co. KG. Sanierungen unter den Auflagen des Denkmalschutzes sind kostspieliger als Neubauten oder Modernisierungen von regulären Altbauten. Durch die Denkmalschutzabschreibungen können Mehrkosten für die KäuferInnen jedoch ausgeglichen und gestiegene Baukosten verträglicher gemacht werden.

Mit dem Eger Viertel realisiert die ECO Residential GmbH & Co. KG ein weiteres nachhaltiges Großprojekt für Wohnraum in Schwaben. Durch die städtische Nachverdichtung wird der Zersiedlung der Stadt entgegengewirkt. Das Bauprojekt entwickelt sich zu einem Vorzeigeprojekt: Neben dem dringend benötigten Wohnraum wird auch das historische Erscheinungsbild der Nördlinger Altstadt neu belebt.

Download Presseunterlagen

Download PM: Eger Viertel ECO Residential

Hier können Sie die Pressemitteilung als PDF herunterladen.

Herunterladen

Download A³ Logopaket (RGB)

Die Logos stehen Ihnen für Web/Officeanwendungen in RGB in folgenden Dateiformaten zur Verfügung:
EPS und JPEG und SVG.

Nutzungsrechte und Verwendungshinweise: siehe ReadMe-Datei.

Herunterladen

Download A³ Logopaket (CMYK)

Die Logos stehen Ihnen in Druckqualität als CMYK  in folgenden Dateiformaten zur Verfügung:
EPS , JPEG und TIF.

Nutzungsrechte und Verwendungshinweise: siehe ReadMe-Datei.

Herunterladen

Pressekontakt Ansprechpartnerin

Kommunikation & Standortmarketing

Lena-Marie Buhler

Pressemitteilungen und News Das könnte Sie auch interessieren

News Innovation Neues Technologietransferzentrum in Gersthofen fördert Innovationen im Leichtbau

Die Technische Hochschule Augsburg (THA) erhält ab 2025 ein neues Technologietransferzentrum (TTZ) in Gersthofen für "Digitale Innovationen im Leichtbau für wasserstoffbasierte Technologien". Diese Ankündigung erfolgte durch Markus Blume, Bayerischer Staatsminister für Wissenschaft und Kunst, nach einer Sitzung des Bayerischen Kabinetts. ... mehr
Mehr lesen

News Immobilien Spatenstich für die „Urmelstraße“

Am 12.07.2024 erfolgte der Spatenstich für den Bau der Wohnanlage „Urmelstraße“ im Stadtteil Lechhausen. Bis Sommer 2026 entstehen im sogenannten Puppenkisten-Viertel 47 dauerhaft bezahlbare Wohnungen, die im Rahmen der Einkommensorientierten Förderung (EOF) errichtet werden. ... mehr
Mehr lesen

Pressemitteilung 12.07.2024 Mit A³ klimaneutral gemeinsam Emissionen reduzieren

Im Westhouse Augsburg kamen am 11. Juli 2024 Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Mitglieder der Initiative A3 klimaneutral zur Jahreskonferenz A3 klimaneutral zusammen. In verschiedenen Vorträgen und Workshops präsentierten die Mitglieder ihren bisherigen Fortschritt und ihre Maßnahmen bei dem gemeinsamen Ziel: Klimaneutralität bis 2030 zu erreichen. ... mehr
Mehr lesen

News Infrastruktur Bahnbrechender Spatenstich im GVZ Region Augsburg

Am 8. Juli 2024 setzte die Deutsche Bahn den symbolischen Spatenstich für den Bau des neuen Containerbahnhofs im Güterverkehrszentrum (GVZ) Region Augsburg. Ab 2026 soll das Terminal für Kombinierten Verkehr (KV) in Betrieb gehen und signifikante Mengen an Güterverkehr von der Straße auf die Schiene verlagern. ... mehr
Mehr lesen

News Innovation Die Hackerkiste ruft!

Am 24. & 25. Oktober 2024 findet die HACKERKISTE bereits zum achten Mal in Augsburg statt.  Die Hackerkiste ist eine Mischung aus Konferenz, Barcamp und Hackathon zu den Themen Web, IT-Security, IoT und alles zwischendrin. Das Event wird im Jahr 2024 noch mehr Möglichkeiten für spannende ... mehr
Mehr lesen

News Innovation Europas ältester Innovationspreis in Augsburg verliehen

Die Rudolf-Diesel-Medaillen ehren Unternehmerpersönlichkeiten und Unternehmen, die zum einen Ihren Erfindergeist und zum anderen Ihre Fähigkeiten, Ideen erfolgreich unternehmerisch umzusetzen, unter Beweis gestellt haben. Die hochkarätige Innovationspreisverleihung fand am 4. Juli im MAN Museum in Augsburg statt. ... mehr
Mehr lesen

News Innovation Der Bayerische Digitalbonus wird verlängert

Ab 8. Juli können kleine Unternehmen Anträge auf die Förderung stellen, mit der die digitale Transformation unterstützt werden soll. Für die Förderung stehen bis 2027 jährlich 30 Millionen Euro zur Verfügung. ... mehr
Mehr lesen

News Nachhaltiges Wirtschaften Startschuss für das Förderprojekt (SMSA)

Hitze und Trockenheit, aber auch Starkregen bestimmen zunehmend unser Klima. Unter diesen Wetterextremen leiden Mensch und Tier ebenso wie das Stadtgrün. Mit dem SMSA-Projekt will die Stadt Augsburg den Folgen des Klimawandels begegnen. ... mehr
Mehr lesen

News Nachhaltiges Wirtschaften Landkreis Augsburg stellt neue Mitfahrplattform vor

Die Mobilitätswende ist ein zentrales Thema in Deutschland. Städte und Gemeinden suchen nach Lösungen für eine nachhaltige Mobilität. So auch der Landkreis Augsburg. Mit der Mitfahrplattform „Fahrmob“ gibt es nun ein digitales Angebot, welches Mitfahrgelegenheiten lokal vermittelt. ... mehr
Mehr lesen

Pressemitteilung Immobilien A³ Immobilienkongress präsentiert Wege aus der Krise

Im „Weitblick 1.7“ in der Zukunftsregion Augsburg kamen rund 200 Gäste zusammen, um neue Perspektiven in der Immobilienbranche zu diskutieren – und gemeinsam an innovativen Lösungsansätzen zu arbeiten. ... mehr
Mehr lesen

News Innovation DER „Innovator des Jahres“: Ranga Yogeshwar ehrt AUMÜLLER AUMATIC

Die Jury des Innovationswettbewerbs TOP 100 hat die AUMÜLLER AUMATIC GmbH zum „Innovator des Jahres“ in der Größenklasse B (51 bis 200 Mitarbeiter) gewählt. Das Unternehmen aus Thierhaupten, das seit Jahresanfang das TOP 100-Siegel 2024 trägt, belegt damit nun den ersten Platz in seiner Klasse. Herzlichn Glückwunsch! ... mehr
Mehr lesen

Pressemitteilung Förderverein A³ Förderverein begrüsst 20 neue Mitgliedsunternehmen seit Jahresbeginn

Seit Januar 2024 konnte der Förderverein der Regio Augsburg Wirtschaft bereits einen Mitgliederzuwachs von 20 neuen Unternehmen verzeichnen – fast 10 Prozent. Der im Jahr 2009 gegründete Verein blickt schon nach knapp sechs Monaten auf das bisher zweitbeste Jahr der Vereinsgeschichte bei den ... mehr
Mehr lesen

Social Media Wall News aus unseren sozialen Medien

Bleiben Sie up to date! Newsticker-Anmeldung

Hier können Sie den wöchentlichen Newsticker abonnieren. Im Rahmen des Abonnements senden wir Ihnen jede Woche eine Zusammenfassung aller News der kommenden Woche zu. So sind Sie immer informiert und up to date!

Anrede

Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich. Lesen Sie die Hinweise zum Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten und zur Personalisierung des Newsletters in unserer Datenschutzerklärung.

Angebot für Unternehmen A³ Fachkräftekampagne: arbeiten und leben in A³

Ohne gezieltes Fachkräfte-Marketing geht heute nichts mehr. Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH startet 2024 mit einer neuen A³ Fachkräftekampagne für den Wirtschaftsraum Augsburg.

Ziel: Werbung für die Region und für die attraktiven Arbeitgeber in A³.

Beteiligen Sie sich als Arbeitgeber, denn nur gemeinsam erreichen wir einen hohen Bekanntheitsgrad und ein (noch) besseres Image für die Region Augsburg bei gesuchten Fachkräften.

Ohne gezieltes Fachkräfte-Marketing geht heute nichts mehr. Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH startet 2024 mit einer neuen A³ Fachkräftekampagne für den Wirtschaftsraum Augsburg.

Ziel: Werbung für die Region und für die attraktiven Arbeitgeber in A³.

Beteiligen Sie sich als Arbeitgeber, denn nur gemeinsam erreichen wir einen hohen Bekanntheitsgrad und ein (noch) besseres Image für die Region Augsburg bei gesuchten Fachkräften.

Jetzt informieren und mitmachen!