Nachhaltiges Wirtschaften in A³ Nachhaltigkeitstag Wirtschaft A³

Der Nachhaltigkeitstag Wirtschaft A³ wird bereits seit 2017 in Zusammenarbeit mit dem Büro für Nachhaltigkeit und der Wirtschaftsförderung der Stadt Augsburg und mit der Unterstützung durch die Stadtwerke Augsburg von der Regio Augsburg Wirtschaft organisiert.

Zu den Bildern und dem Nachbericht

Nachhaltigkeitstag Wirtschaft A³ am 18.10.2023: Nachhaltige Unternehmensführung

Informieren, Austauschen und Netzwerken rund um Nachhaltiges Wirtschaften: Beim Nachhaltigkeitstag Wirtschaft A³ kommen die Akteure der Region in diesem Jahr zusammen. Die Veranstaltung hat sich zur regionalen Plattform für Nachhaltigkeit und Unternehmertum etabliert und bringt seit 2017 regelmäßig Wirtschaftsvertreter und Experten zusammen.

Nachhaltige Unternehmensführung

Der siebte Nachhaltigkeitstag Wirtschaft widmete sich dem Thema Nachhaltige Unternehmensführung. Gerade wenn es darum geht, Nachhaltigkeit im Unternehmen einzuführen und zu etablieren, ist neben einer Strategie auch die Führungsebene gefragt: Welche Strukturen müssen intern aufgebaut werden? Welche Prozesse sind anzustoßen und welche Ziele zu formulieren? Welche Rolle haben Mitarbeiter bei der Umsetzung der Ziele? Wie können Mitarbeiter für das Thema motiviert werden? Wie lässt sich Nachhaltigkeit langfristig ins Unternehmen integrieren? Mit diesen Fragen setzte sich auch Gerhard Reese, Professor für Umweltpsychologie an der Universität Koblenz-Landau, in seiner Keynote auseinander. Gemeinsam mit allen Teilnehmern und Unternehmensvertreter:innen diskutierten wir dann die Erfahrungen in der Praxis. Spezifische Themen wie „Kommunikation“, „Führung“ oder „Mitarbeitermotivation“ u. v. a. wurden in Workshops und Thementischen gezielt angeboten und mit Experten aus der Region Augsburg bearbeitet.

Veranstalter und Organisation

Die Stadt Augsburg, vertreten durch Umweltreferent Reiner Erben sprachen über die städtischen Ziele und Unterstützungsangebote .

Der Nachhaltigkeitstag Wirtschaft A³ wird in Zusammenarbeit mit dem Büro für Nachhaltigkeit und der Wirtschaftsförderung der Stadt Augsburg und mit der Unterstützung durch die Stadtwerke Augsburg von der Regio Augsburg Wirtschaft organisiert.

Wochen der Nachhaltigkeit

Auch in diesem Herbst bündeln die Wochen der Nachhaltigkeit wirtschaftsbezogene Veranstaltungen unabhängiger Partner der Region A³. Bereits zum siebten Mal verfolgt die Aktion das Ziel, besondere Aufmerksamkeit auf das Thema Nachhaltigkeit in all seinen Facetten zu lenken. Gemeinsam mit unabhängigen Partnern soll das Verständnis für nachhaltiges Wirtschaften in Unternehmen gefördert und die Wichtigkeit der Thematik in den Fokus gerückt werden.

Informieren, Austauschen und Netzwerken rund um Nachhaltiges Wirtschaften: Beim Nachhaltigkeitstag Wirtschaft A³ kommen die Akteure der Region in diesem Jahr zusammen. Die Veranstaltung hat sich zur regionalen Plattform für Nachhaltigkeit und Unternehmertum etabliert und bringt seit 2017 regelmäßig Wirtschaftsvertreter und Experten zusammen.

Nachhaltige Unternehmensführung

Der siebte Nachhaltigkeitstag Wirtschaft widmete sich dem Thema Nachhaltige Unternehmensführung. Gerade wenn es darum geht, Nachhaltigkeit im Unternehmen einzuführen und zu etablieren, ist neben einer Strategie auch die Führungsebene gefragt: Welche Strukturen müssen intern aufgebaut werden? Welche Prozesse sind anzustoßen und welche Ziele zu formulieren? Welche Rolle haben Mitarbeiter bei der Umsetzung der Ziele? Wie können Mitarbeiter für das Thema motiviert werden? Wie lässt sich Nachhaltigkeit langfristig ins Unternehmen integrieren? Mit diesen Fragen setzte sich auch Gerhard Reese, Professor für Umweltpsychologie an der Universität Koblenz-Landau, in seiner Keynote auseinander. Gemeinsam mit allen Teilnehmern und Unternehmensvertreter:innen diskutierten wir dann die Erfahrungen in der Praxis. Spezifische Themen wie „Kommunikation“, „Führung“ oder „Mitarbeitermotivation“ u. v. a. wurden in Workshops und Thementischen gezielt angeboten und mit Experten aus der Region Augsburg bearbeitet.

Veranstalter und Organisation

Die Stadt Augsburg, vertreten durch Umweltreferent Reiner Erben sprachen über die städtischen Ziele und Unterstützungsangebote .

Der Nachhaltigkeitstag Wirtschaft A³ wird in Zusammenarbeit mit dem Büro für Nachhaltigkeit und der Wirtschaftsförderung der Stadt Augsburg und mit der Unterstützung durch die Stadtwerke Augsburg von der Regio Augsburg Wirtschaft organisiert.

Wochen der Nachhaltigkeit

Auch in diesem Herbst bündeln die Wochen der Nachhaltigkeit wirtschaftsbezogene Veranstaltungen unabhängiger Partner der Region A³. Bereits zum siebten Mal verfolgt die Aktion das Ziel, besondere Aufmerksamkeit auf das Thema Nachhaltigkeit in all seinen Facetten zu lenken. Gemeinsam mit unabhängigen Partnern soll das Verständnis für nachhaltiges Wirtschaften in Unternehmen gefördert und die Wichtigkeit der Thematik in den Fokus gerückt werden.

Zum Veranstaltungsrückblick

Programm

Parktheater Kurhaus Göggingen 18.10.2023 Moderation: Angie Stifter
13:30 Uhr - Einlass Networking
Moderierte Begrüßung Dr. Wolfgang Hübschle, Reiner Erben, Andreas Thiel
Keynote: Mensch und Nachhaltigkeit Prof. Dr. Gerhard Reese
Diskussionsrunde: Wie bringen wir Nachhaltigkeit ins Unternehmen? Prof. Dr. Nadine Warkotsch, Dr. Florian Samweber, Prof. Dr. Gerhard Reese, Petra Schöll
15:30 Uhr - kurze Pause
16:00 Uhr - Thementische 6-8 unterschiedliche Themen
17:15 Uhr - Schlussworte / Get-together 18:30 Uhr Ende der Veranstaltung

Keynote-Speaker Prof. Dr. Gerhard Reese

RPTU Kaiserslautern-Landau Mensch und Nachhaltigkeit

"Wir wissen was zu tun ist und wir haben alle Lösungen parat - technologisch, sozial, politisch. Dennoch scheinen wir in einer brennenden Hütte zu sitzen und denken: Das wird schon. Um das Leben auf dem Planeten enkeltauglich zu gestalten, müssen wir die systemischen Interaktionen zwischen Individuen und den sozialen, politischen und ökonomischen Systemen verstehen - und nutzen!“

Prof. Dr. Gerhard Reese ist seit 2016 Professor für Umweltpsychologie an der RPTU Kaiserslautern-Landau. Er befasst sich in seiner Forschung unter anderem mit der Frage, welche systemischen und intrinsischen Barrieren und Katalysatoren Klima- und Umweltschutzverhalten bedingen. Er ist Leiter des interdisziplinären Studiengangs «Mensch und Umwelt: Psychologie, Kommunikation, Ökonomie» und Mitbegründer der Task Force «Mensch - Klima - Nachhaltigkeit» der Deutschen Gesellschaft für Psychologie.

"Wir wissen was zu tun ist und wir haben alle Lösungen parat - technologisch, sozial, politisch. Dennoch scheinen wir in einer brennenden Hütte zu sitzen und denken: Das wird schon. Um das Leben auf dem Planeten enkeltauglich zu gestalten, müssen wir die systemischen Interaktionen zwischen Individuen und den sozialen, politischen und ökonomischen Systemen verstehen - und nutzen!“

Prof. Dr. Gerhard Reese ist seit 2016 Professor für Umweltpsychologie an der RPTU Kaiserslautern-Landau. Er befasst sich in seiner Forschung unter anderem mit der Frage, welche systemischen und intrinsischen Barrieren und Katalysatoren Klima- und Umweltschutzverhalten bedingen. Er ist Leiter des interdisziplinären Studiengangs «Mensch und Umwelt: Psychologie, Kommunikation, Ökonomie» und Mitbegründer der Task Force «Mensch - Klima - Nachhaltigkeit» der Deutschen Gesellschaft für Psychologie.

Zum Interview mit Prof. Reese

Begrüßung

Geschäftsführer der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH Andreas Thiel

„Um Nachhaltigkeit fest ins Unternehmen zu integrieren, kann ein Nachhaltigkeitsbericht oder eine CO2-Bilanz ein guter Treiber sein. Wichtig ist, einen Fahrplan oder eine Strategie aufzubauen und konsequent danach zu handeln. Und der langfristig vielleicht wichtigste Faktor: Alle Beschäftigten im Unternehmen sollten an diesem Prozess bzw. seiner Umsetzung beteiligt sein, sowohl die Führung als auch die Mitarbeiter.“

Umweltreferent der Stadt Augsburg Reiner Erben

„Unternehmen sind wichtige Nachhaltigkeitsakteure – sei es im Klimaschutz, beim Ressourcenverbrauch, der Geschlechtergerechtigkeit, fairen Arbeitsbedingungen und fairen Handelsbeziehungen. Ihr gesamtes Wirken soll laut Bayerischer Verfassung zum Gemeinwohl beitragen. Das gelingt nur, wenn der Einsatz für mehr Nachhaltigkeit Teil der Unternehmensphilosophie ist.“

Wirtschaftsreferent der Stadt Augsburg Dr. Wolfgang Hübschle

„Zu nachhaltiger Unternehmensführung gehört für mich, sich mit Fragen der Verantwortung für Gesellschaft, Umwelt und Wirtschaft auseinander zu setzen und dabei seine Mitarbeitenden aktiv einzubinden.“

Diskussionsrunde Wie bringen wir Nachhaltigkeit ins Unternehmen?

Vizepräsidentin für Forschung und Nachhaltigkeit, Technische Hochschule Augsburg Prof. Dr. Nadine Warkotsch

Nachdem Nadine Warkotsch von 2014 bis 2019 Dozentin für angewandte Chemie an der Hochschule München war, ist sie seit 2019 Professorin für angewandte Chemie, Umweltchemie und Bauchemie an der Technischen Hochschule Augsburg. Dort bekleidet sie zudem das Amt der Vizepräsidentin für Forschung und Nachhaltigkeit. Seit dem Jahr 2022 ist sie Co-Vorsitzende des Nachhaltigkeitsbeirats der Stadt Augsburg. Frau Warkotsch ist zusätzlich als selbständige Beraterin tätig mit Fokus auf Forschungsfördervorhaben. Dabei konzentriert sie sich hauptsächlich auf nachhaltige & technische Themen.

Statement: 

„Die Technische Hochschule Augsburg hat sich zum Ziel gesetzt, dass kein Studierender die Hochschule verlässt, ohne die globalen Nachhaltigkeitsherausforderungen zu kennen. Neben unserer klassischen Aufgabe, der Lehre, packen wir auch alle anderen wichtigen Handlungsfelder der Nachhaltigkeit an unserer Hochschule gerade parallel an: die Forschung, den Transfer unserer Erkenntnisse in Gesellschaft und Wirtschaft und den Betrieb unserer Infrastruktur. Meine Überzeugung: Dieser einschneidende Weg wird nur dann erfolgreich sein, wenn wir alle Beteiligten mitnehmen - also auch nachhaltig gut mit unseren Studierenden, Mitarbeitenden und Kolleginnen und Kollegen umgehen."

 

Leitung Stabsstelle für Innovation, Stadtwerke Augsburg Holding GmbH Dr. Florian Samweber

 Nach dessen Promotion im Bereich Elektrotechnik/Energiewirtschaft an der TU München sowie einer langjährige Tätigkeit als Projektleiter an der Forschungsstelle für Energiewirtschaft bekleide Herr Samweber aktuell die Position des Leiters der größten Stabstelle bei den Stadtwerken Augsburg. In dieser Funktion ist er verantwortlich für Themen wie Nachhaltigkeit, Strategieentwicklung, Strategieumsetzung, Energie-, Wärme- und Mobilitätswende, Innovationsprojekte und vieles mehr. Gleichzeitig ist er als Dozent an der Technischen Hochschule Augsburg im Bereich der Systemintegration erneuerbarer Energien tätig. Zudem engagiert er sich ehrenamtlich als Aufsichtsratsvorsitzender der größten Wohnungsgenossenschaft in Bayern.

 

"So geht Nachhaltigkeit bei den Stadtwerken Augsburg"

Ein Interview mit Dr. Florian Samweber, Leiter der Stabstelle Innovation, Stadtwerke Augsburg Holding GmbH

Link zum Interview

RPTU Kaiserslautern-Landau Prof. Dr. Gerhard Reese

Prof. Dr. Gerhard Reese ist seit 2016 Professor für Umweltpsychologie an der RPTU Kaiserslautern-Landau. Er befasst sich in seiner Forschung unter anderem mit der Frage, welche systemischen und intrinsischen Barrieren und Katalysatoren Klima- und Umweltschutzverhalten bedingen. Er ist Leiter des interdisziplinären Studiengangs «Mensch und Umwelt: Psychologie, Kommunikation, Ökonomie» und Mitbegründer der Task Force «Mensch - Klima - Nachhaltigkeit» der Deutschen Gesellschaft für Psychologie.

Stv. Bereichsleitung Nachhaltigkeit und Zukunftsstrategie, Stadtsparkasse Augsburg Petra Schöll

Als stellvertretende Bereichsleiterin für Nachhaltigkeit und Zukunftsstrategie bei der Stadtsparkasse Augsburg bringt Petra Schöll eine umfangreiche Expertise und langjährige Erfahrung in verschiedenen Bereichen mit. Mit in meine aktuelle Tätigkeit bringe ich meinen Hintergrund als Bankbetriebswirtin und meine Zertifizierung als Nachhaltigkeitsmanagerin der Sparkassen-Finanzgruppe. Eine weitere  berufliche Stationen der Bankbetriebswirtin, war Ihre Tätigkeit als Dozentin in der Erwachsenenbildung, insbesondere im Bereich Geschäftsprozesse.

Statement: 

„Nachhaltigkeit ist kein Trend, es ist eine Verpflichtung, um einen positiven Einfluss auf die Umwelt und die Gesellschaft sicherzustellen und sich dadurch auch in Zukunft im Wettbewerb zu positionieren.“

Thementische

Fußball-Club Augsburg Zusammen wachsen: Brückenbauer für nachhaltige Entwicklung

Dieser Thementisch widmet sich der Frage, wie ein Unternehmen zum Mentor für positive Veränderungen werden kann.

Ein Blick auf die interne Perspektive zeigt die Facetten der verantwortungsbewussten Unternehmensführung beim FCA. Die externe Perspektive verdeutlicht, dass nachhaltige Entwicklung nicht im Alleingang erreicht werden kann. Kulturtreibende Unternehmen wie der FCA müssen Brücken zu verschiedenen Interessengruppen bauen (Fans, Spieler, Mitarbeiter, Verband), um gemeinsam zu wirken. Der FCA zeigt, wie diese Brücken gebaut werden können, um gemeinsam an Lösungen für drängende globale Herausforderungen zu arbeiten.

Alexander Del Sorbo, Nachhaltigkeitsmanagement FC Augsburg

Seit August 2022 bin ich im Nachhaltigkeitsmanagement des FC Augsburg aktiv. Neben der Umsetzung vielfältiger Projekte im Bereich der sozialen und ökologischen Nachhaltigkeit liegt der Fokus auf der Weiterentwicklung unserer Nachhaltigkeitsstrategie unter dem Motto „Brücken bauen. Menschen bewegen. Umwelt schützen.“ und der verantwortungsbewussten Unternehmensführung. Gemeinsam mit den Clubs der Bundesliga und 2. Bundesliga durfte ich im Rahmen meiner fünfjährigen Tätigkeit bei der Stiftung der Deutschen Fußball Liga soziale Programme für junge Menschen auf den Weg bringen. Zwischen 2013 und 2017 war ich für den Sport-Club Freiburg tätig und wirkte u.a. an der Entwicklung der CSR-Dachmarke mit. Die verbindende Klammer hinter allen Stationen: Wirkungsvolle Ansätze gestalten und die begeisternde und verbindende Kraft des Fußballs für gesellschaftsrelevante Themen nutzen.

Statement: 

"Der FCA steht mit Überzeugung für eine nachhaltige Zukunftsgestaltung ein, die die Dimensionen Ökonomie, Soziales und Ökologie in seinem Handeln umfasst. Dieser Grundsatz ist unverzichtbarer Bestandteil seiner verantwortungsbewussten Unternehmensführung. Neben sportlichem Erfolg, wirtschaftlichem Wachstum, gesellschaftlichem und ökologischem Engagement ist Verantwortungsbewusstsein gegenüber allen in der Organisation tätigen Menschen sowie Spielerinnen und Spieler gleichermaßen ein Anliegen."

Artikel zum FCA

Umweltstation Augsburg Den Klimaschutz persönlich nehmen – auch am Arbeitsplatz?! Handlungsfelder für Mitarbeitende

Die Reduktion des persönlichen CO2-Fußabdrucks endet nicht an der eigenen Haustüre. Auch in unserem Berufsalltag können wir durch unser Verhalten viel bewirken, um innerhalb des Unternehmens mehr Nachhaltigkeit zu leben.

In diesem Workshop lernen Sie wirksame Methoden kennen, die das eigene (Konsum)Verhalten in den wichtigsten Handlungsfeldern des persönlichen CO2-Verbrauchs sichtbar, sowie entsprechende Veränderungsprozesse bewusst machen. Der Fokus des Workshops liegt auf dem Verständnis dessen, was eine Verhaltensänderung uns als Person und als Kollektiv abverlangt, wie sie gelingen kann und wo wir sie im Unternehmenskontext für den Klimaschutz sinnvoll einsetzen können. Die Teilnehmenden werden motiviert, die erlernten Methoden im eigenen Unternehmen zu multiplizieren, um unternehmensspezifisch die Bereiche zu erarbeiten, wo Mitarbeitende den CO2-Verbrauch im Unternehmen wirksam reduzieren können. So wird mehr Bewusstsein und Handlungsfähigkeit für nachhaltiges (Konsum)Verhalten im Arbeitskontext bei Ihnen sowie ihren Mitarbeitenden/ Kolleg*innen geschaffen.

Elisabeth Miriam Englram, Bildungsreferentin für Klima- und Ressourcenschutz an der Umweltstation Augsburg

Stadtsparkasse Augsburg/Hochschule Augsburg Grundlagen schaffen für das Reporting

Die Schaffung von Grundlagen für ein effektives Nachhaltigkeitsreporting erfordert einen umfassenden Austausch über bewährte Verfahren, Tools und die erforderlichen Bereiche, die in die Berichterstattung einfließen müssen. Um eine transparente Berichterstattung zu fördern und umzusetzen, ist es von entscheidender Bedeutung, bewährte Verfahren und Best Practices zu identifizieren und zu nutzen. Die Auswahl geeigneter Tools und Softwarelösungen spielt ebenfalls eine wichtige Rolle.

Petra Schöll, Stv. Bereichsleitung Nachhaltigkeit und Zukunftsstrategie Stadtsparkasse Augsburg

Als stellvertretende Bereichsleiterin für Nachhaltigkeit und Zukunftsstrategie bringe ich eine umfangreiche Expertise und langjährige Erfahrung in verschiedenen Bereichen mit. Mit in meine aktuelle Tätigkeit bringe ich meinen Hintergrund als Bankbetriebswirtin und meine Zertifizierung als Nachhaltigkeitsmanagerin der Sparkassen-Finanzgruppe. Eine meiner wichtigsten beruflichen Stationen war meine Tätigkeit als Dozentin in der Erwachsenenbildung, insbesondere im Bereich Geschäftsprozesse.

Statement: 

„Nachhaltigkeit ist kein Trend, es ist eine Verpflichtung, um einen positiven Einfluss auf die Umwelt und die Gesellschaft sicherzustellen und sich dadurch auch in Zukunft im Wettbewerb zu positionieren.“

Erste Schritte bei der Erstellung eines Nachhaltigkeitsberichts

Die Bewertung der Nachhaltigkeitsperformance eines Unternehmens erfordert eine umfassende Analyse aus verschiedenen Perspektiven, die sowohl die internen als auch die externen Aspekte der Nachhaltigkeit berücksichtigt und die Stimmen und Erwartungen der Stakeholder einbezieht. Nur durch diese umfassende Analyse können Unternehmen eine nachhaltige Geschäftsstrategie entwickeln und ihre langfristige Erfolgssicherung in einer zunehmend nachhaltigkeitsorientierten Wirtschaft gewährleisten.

Prof. Dr. Sabine Joeris, Beauftragte für Bildung für nachhaltige Entwicklung Hochschule Augsburg

Statement:

„Nachhaltigkeitsberichterstattung wird auch für KMU immer mehr zum Wettbewerbsvorteil! Alle unter die CSRD-Richtlinie fallenden Unternehmen müssen die Nachhaltigkeit in ihrer Lieferkette nachweisen. Dazu werden sie Informationen bei ihren kleineren Zulieferer einholen. Wer da keine Daten hat, wird als Lieferant schnell ausgelistet."

Technische Hochschule Augsburg Workshop Design Thinking

Design 4 Circularity: Ein Beispiel aus der Textilindustrie als Vorbild für alle Branchen. "Design for Circularity" ist ein Schlüsselkonzept, um Nachhaltigkeit in allen Branchen zu fördern. Wir schauen uns ein best-practice aus der Textilindustrie als Blaupause für sämtliche Branchen an.

Menschen zur Nachhaltigkeit motivieren: Es wird ein Modell aus dem Change-Management vorgestellt, das hilft, Menschen zur Nachhaltigkeit zu motivieren.

Was können wir nun tun? Lassen Sie uns gemeinsam Ideen sammeln und konkrete Schritte planen, wie wir in unseren Bereichen nachhaltiger handeln können. Unter Berücksichtigung aller Inputs und Inspirationen suchen wir beim Brainstorming nach Wegen, gemeinsam eine nachhaltigere Zukunft zu gestalten.

Prof. Dr. Sarah Hatfield, Technische Hochschule Augsburg

Prof. Dr. Sarah Hatfield lehrt und forscht an der Technischen Hochschule Augsburg (THA). Ihre Forschung befasst sich mit der Gestaltung der Mensch-KI-Schnittstelle sowie mit Nachhaltigkeitsinnovationen. In der Lehre sind vor allem Personal- und Change Management sowie Sustainable Psychology ihre Schwerpunkte. Sie ist wissenschaftliche Leiterin des ELLSI (Education & Learning Lab for Sustainability Innovations) im Recycling Atelier des ITA Augsubrg und leitet den Studiengange Wirtschaftspsychologie B. Sc. an der THA.

Statement:

"Nachhaltigkeit ist keine reine Kopfsache, sondern auch Werte getrieben und funktioniert vor allem durch motivierende Zugänge zum Themenfeld."

Artikel von Sarah Hatfield

ZUKUNFTmobil Nachhaltige Transformation - von innen nach außen

Gemeinsam wollen wir einen ganzheitlichen Blick auf Transformation werfen und herausfinden wie nachhaltige Projekte wirksam begonnen und langfristig erfolgreich durchgeführt werden können.

Rasmus Fackler-Stamm, imu Augsburg

 

Kurzvita:

  • Dozententätigkeit Uni Augsburg seit 2023

  • Berater und Coach mit den Schwerpunkten Organisationsentwicklung, Neue Arbeitswelten, Nachhaltigkeit, Agilität und New Pay bei der imu Augsburg

  • Co-Autor: Logbuch - “Wandel in deiner Organisation integral gestalten”

  • Studium Wirtschaftswissenschaften in Augsburg

IMU Augsburg Integrale Landkarte Nachhaltigkeit und Regeneratives Wirtschaften, Praktische Anwendung mit Fokus Führung, Kommunikation und Transparenz

Für die Integrale Landkarte Nachhaltigkeit und regeneratives Wirtschaften liegt die ökologische, soziale und ökonomische Nachhaltigkeit zugrunde – erweitert um den Aspekt einer regenerativen Kultur. Beim Thema Nachhaltigkeit bedarf es eines Updates, das jenseits des derzeitigen Erfahrungsraums liegt. Aus integraler Perspektive ist der Kern für echte Veränderung und nachhaltiges Wirtschaften ein bewusster Umgang mit sich selbst und ein bezogenes Miteinander. Entwicklungslinien der Landkarte wie  “Nachhaltigkeitsbewusstsein”, „Selbstführung“, „Kommunikation“ und „Transparenz“ geben auch Führungskräften, die sich seit vielen Jahren mit Nachhaltigkeit befassen neue Impulse für ihre Führungsarbeit. Anhand eines konkreten Unternehmensbeispiels geben wir Einblick in die integrale Landkarte und geben den Teilnehmenden im Anschluss die Möglichkeit sich selbst zu verorten und in daran anschließenden vertiefenden Gesprächen neue Erkenntnisse für ihre Unternehmenskultur, Führung und Kommunikation zu entwickeln.

Referntin: Monika Luger (Gesellschafterin/Organisationsentwicklerin der imu augsburg GmbH & Co. KG)

Kurzvita: Neben meiner Tätigkeit als integrale Organisationsentwicklerin in mittelständischen Produktionsunternehmen, öffentlichen Einrichtungen und gemeinwohlorientierten Organisationen arbeite ich seit 2011 in der Innovationsforschung Produktion und dem Förderschwerpunkt „Zukunft der Arbeit: Mittelstand – innovativ und sozial“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. 2013 hatte ich erstmals die die Gelegenheit im Rahmen eines BMBF-Projektes unsere „imu-Sicht“ auf Organisationen im Integralen Kompetenzmodell (heute Integrale Landkarte) zusammenzuführen. Seither entwickle ich zusammen mit Expert:Innen unternehmens- oder themenspezifische Landkarten, um bewusste Transformationsprozesse zu unterstützen. Essentielle Eckpfeiler meiner Arbeit: Zuversicht, Befindlichkeiten hinter gemeinsame Ziele und Sinn zu stellen, Spannungsfelder und sich selbst aushalten, New Pay und regeneratives Wirtschaften. 

Stadtwerke Augsburg Die nächste Generation der Nachhaltigkeitsscouts

Nachhaltigkeit nur in der Unternehmensstrategie zu beschreiben reicht für eine nachhaltige Entwicklung nicht aus - sie muss mit Leben gefüllt werden. Deshalb ist es wichtig neue, junge Mitarbeitende von Beginn an mit Nachhaltigkeitsthemen vertraut zu machen, damit sie nachhaltige Veränderungen im Unternehmen anstoßen können. Aus diesem Grund haben wir bei den swa ein Format ins Leben gerufen, in dem Azubis und Dual Studierende in Kleingruppen selbst an Nachhaltigkeitsprojekten arbeiten und so ihr Wissen über das Thema erweitern. Gleichzeitig wird das Gruppengefühl und die Teamarbeit gestärkt.

Referent:innen:

  • Dr. Florian Samweber
  • Lea Spieckerhoff
  • Peter Wittmann
  • Gloria Jackwerth

Kurzvita Dr. Florian Samweber:

Nach meiner Promotion im Bereich Elektrotechnik/Energiewirtschaft an der TU München sowie einer langjährige Tätigkeit als Projektleiter an der Forschungsstelle für Energiewirtschaft bekleide ich aktuell die Position des Leiters der größten Stabstelle bei den Stadtwerken Augsburg. In dieser Funktion bin ich verantwortlich für Themen wie Nachhaltigkeit, Strategieentwicklung, Strategieumsetzung, Energie-, Wärme- und Mobilitätswende, Innovationsprojekte und vieles mehr. Gleichzeitig bin ich als Dozent an der Technischen Hochschule Augsburg im Bereich der Systemintegration erneuerbarer Energien tätig. Zudem engagiere ich mich ehrenamtlich als Aufsichtsratsvorsitzender der größten Wohnungsgenossenschaft in Bayern.

Statement: "

Wenn wir als Unternehmen nicht an allen Stellen auf Nachhaltigkeit setzen, dann wird es uns in 10 Jahren nicht mehr geben. Die Daseinvorsorge bedingt aber genau das: Ein Blick für eine lebenswerte Zukunft."

Veranstalter

Unterstützer

Organisator

Angebote Infos, Veranstaltungen, Tools ...

Erfolgsstory Vom Strom zum Gas Power-to-Gas-Anlage als wichtiger Baustein der Energiewende

Die Stadtwerke Augsburg haben sich zum Ziel gesetzt, mit ihrem Power-to-Gas-Projekt einen Beitrag zur Energiewende zu leisten. ... mehr
Mehr lesen

Erfolgsstory Regio Augsburg Wirtschaft GmbH Nachhaltigkeit in der Wirtschaftsförderung

Durch die Etablierung des Geschäftsfelds „Nachhaltiges Wirtschaften“ bei der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH wird die Thematik der Nachhaltigkeit dort mit all ihren Herausforderungen aktiv angegangen anstelle sie noch länger als Randthema zu behandeln. ... mehr
Mehr lesen

Erfolgsstory Merkmale der Region Das alles – und noch viel mehr – ist A³

Wie würden Sie die Region Augsburg beschreiben? Was macht ihre Bewohner aus und wie lässt sich das regionale Lebensgefühl beschreiben? Gar nicht so einfach, oder? Im Rahmen eines vom Freistaat Bayern geförderten Projekts hat sich die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH mit diesen und ähnlichen ... mehr
Mehr lesen

Erfolgsstory freiwilliges Engagement Für andere da sein – Freiwilliges Engagement in der Region A³

Anderen Menschen zu helfen macht glücklich! Damit ehrenamtliches Engagement auch sinnvoll ankommt, koordinieren mehrere Freiwilligenzentren in der Region  nachbarschaftlichen Einsatz. Von Syliva Schaab
Mehr lesen

Erfolgsstory Holzbau Innovative Holzbauweisen

Nirgendwo in Bayern gibt es eine größere Dichte an großen Holzbaubetrieben und mehr Expertise rund um den Baustoff Holz als im Wirtschaftsraum Augsburg. Mit einem Holzvorrat im Wert von über 1 Milliarde Euro – 28 Millionen Quadratmeter – verfügt der Wirtschaftsraum außerdem über einen der vorratsreichsten und umsatzstärksten Waldbestände Mitteleuropas. Ideale Bedingungen für Holzbauinnovationen und nachhaltiges Bauen von Morgen. ... mehr
Mehr lesen

Erfolgsstory Werkstoffinnovation Papier, das für Aufsehen sorgt

Papier ist ein Material, über das man schon alles zu wissen glaubt. Doch es hält noch so manche Überraschung bereit. Das beweisen der aus Mering stammende Papieringenieur Walter Reichel und sein langjähriger Partner Peter Helfer. Sie entwickelten ein neues und innovatives Material, das ... mehr
Mehr lesen

Erfolgsstory Topstar Tradition schätzen, Innovation leben

Das Familienunternehmen TOPSTAR™ verbindet eine über 70-jährige Geschichte mit dem Standort Langenneufnach. Wo einst der Großvater in einer kleinen Fabrik Stühle fertigte, sorgt heute eines der modernsten Logistiksysteme der Branche für eine reibungslose Produktion der Stuhlkollektionen, die ... mehr
Mehr lesen

Erfolgsstory Wasserschutz in A³ Damit reines Wasser auch morgen noch fließt

Ob Tiere, Pflanzen oder Menschen – wir alle sind auf Wasser angewiesen. Flüsse und Seen sind wichtiger Lebensraum für die Tier- und Pflanzenwelt. Wasser ist ebenso Lebenselixier für uns Menschen und somit eine der wertvollsten Ressourcen, die uns die Natur schenkt. Damit unsere Lebensgrundlage ... mehr
Mehr lesen

Erfolgsstory Umwelt und Ressourceneffizienz Ressourceneffiziente Fahrzeugwäsche aus A³

Dass hohe Produktperformance und engagierter Umweltschutz kein Widerspruch sein müssen, stellt die WashTec AG aus Augsburg unter Beweis. Der Innovationsführer im Bereich der Autowaschtechnik entwickelt seine Lösungen und Produkte, die weltweit zum Einsatz kommen, unter Umweltaspekten konsequent ... mehr
Mehr lesen

Newsblog News zum Thema Nachhaltiges Wirtschaften

Pressemitteilung 19.10.2023 Nachhaltigkeitstag Wirtschaft A³ – nachhaltige Unternehmensführung

Bereits zum siebten Mal fand in diesem Jahr der Nachhaltigkeitstag Wirtschaft A³ statt. Am 18.10.2023 kamen rund 120 Gäste ins Parktheater im Kurhaus Göggingen, um sich mit dem Thema „Nachhaltige Unternehmensführung“ zu beschäftigen. ... mehr
Mehr lesen

News Nachhaltiges Wirtschaften Themenwoche "Nachhaltigkeit" der Augsburger Allgemeinen - A³ nimmt erneut teil

Vom 16. bis 21. Oktober 2023 findet zum zweiten Mal die Themenwoche "Nachhaltigkeit & Umwelt" der Augsburger Allgemeinen statt. Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH nimmt erneut teil. Unternehmensvertreterinnen und -vertreter unterschiedlichster Branchen kommen in der Printausgabe sowie online ... mehr
Mehr lesen

Pressemitteilung 24.11.2022 Nachhaltigkeitstag Wirtschaft

Bereits zum sechsten Mal fand am 22.11.2022 der Nachhaltigkeitstag Wirtschaft A³ statt. Knapp 100 Gäste waren ins Westhouse Augsburg gekommen. Mit dem Thema „Zwischen Klimaschutz und Wirtschaftlichkeit“ wurden die Teilnehmer darüber informiert, wie Klimaschutz und Nachhaltigkeitsengagement ... mehr
Mehr lesen

Pressemitteilung 19.10.2022 Das CSR-Barometer: Ein neues Nachhaltigkeitstool für Unternehmen

Im Rahmen eines Transferprojekts mit Studierenden der Hochschule Augsburg hat die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH das CSR-Barometer für Unternehmen neu aufgelegt. Dieses Tool steht ab jetzt kostenfrei für einen Selbstcheck zur Verfügung. Innerhalb von zehn Minuten wird analysiert, wie nachhaltig ... mehr
Mehr lesen

Wirtschaftskalender Rückblick

Wie man Nachhaltigkeit im Unternehmen praktisch verankert

11.12.2023 | 13:30–17:00 Uhr
Im Rahmen der Eventreihe Nachhaltigkeitsreporting bietet die Initiative A³ klimaneutral zusammen mit der Technischen Hochschule, Prof. Sabine Joeris und Andrea Engelien einen Workshop für Unternehmen an. Im Fokus steht das Herangehen an die Corporate Sustainability Reporting Directive der EU....

Rückbau und Wiederverwendung von Baumaterialien für zirkuläres Bauen – so funktionierts!

07.11.2023 | 13:30–17:30 Uhr
Bayerisches Landesamt für Umwelt von A³
Wie ermöglicht man einen rechtssicheren Rückbau und die Wiederverwendung von Materialien an einem bestehenden Gebäude? Dazu tauschen sich am 07.11.23 Experten und Interessierte aus. ...

Nachhaltigkeitstag Wirtschaft A³: Nachhaltige Unternehmensführung

18.10.2023 | 14:00–19:00 Uhr
Gerade wenn es darum geht, Nachhaltigkeit im Unternehmen einzuführen und zu etablieren, ist neben einer Strategie auch die Führungsebene gefragt. Prof. Dr. Gerhard Reese wird sich in seiner Keynote damit auseinandersetzen....

Nachhaltigkeitstag Wirtschaft A³ 2022

22.11.2022 | 13:30–19:00 Uhr
Save the date! Informieren, Austauschen und Netzwerken: Am 22.11.2022 findet zum sechsten Mal der Nachhaltigkeitstag Wirtschaft A3 statt. Die Veranstaltung hat sich zur regionalen Plattform für Nachhaltigkeit und Unternehmertum etabliert und bringt seit 2018 regelmäßig Wirtschaftsvertreter und ...

A³ Wirtschaftsdialog "Nachhaltige Mobilität in Unternehmen"

15.11.2022 | 16:00–19:00 Uhr
Im Zusammenhang mit Nachhaltigkeit im Unternehmen und der Attraktivität als Arbeitgeber wird ein professionelles Mobilitätsmanagement immer wichtiger. Hier liegt oft nicht nur großes Einsparpotential an Ressourcen und CO2 verborgen, sondern auch die Möglichkeit die Mitarbeiterbindung, durch ...

Holzbau Kompakt 2021: Holzbau vs. Massivbau – eine strategische Betrachtung und Kostenvergleich

29.11.2021 | 18:00 Uhr
Ein neues Material erfordert auch ein neues Denken – wer ein mehrgeschossiges Gebäude in Holz genauso plant wie einen Massivbau verpasst die Chancen, die der Holzbau bietet. Aber was genau ist es, das bei der Planung eines Holzgebäudes anders laufen muss? Mit „MaxAcht“ und „dem ...

Nachhaltigkeitstag Wirtschaft A³ 2021: Klimaneutralität für Unternehmen

24.11.2021 | 14:00–18:30 Uhr
Update: Online-Veranstaltung Nachhaltigkeitstag Wirtschaft A³ 2021: Klimaneutralität für Unternehmen Informieren, Austauschen und Netzwerken rund um Nachhaltiges Wirtschaften: Beim Nachhaltigkeitstag Wirtschaft A³ kommen die Akteure der Region in diesem Jahr im Westhouse Augsburg zusammen. ...

Holzbau Kompakt 2021: Holz-Hybridbauweise in Gebäudeklasse 5 in der Praxis

22.11.2021 | 18:00 Uhr
Von der Vision des 4-geschossigen energieeffizienten Holzbaus bis zur Realisierung gab es viele Hürden und große Herausforderungen im Planungsprozess. Durch die unterschiedlichen Nutzungseinheiten mit Versammlungsstätte, Hotel, Bistro, Sporthalle, Büros, Lagerräumen und Tiefgarage ergaben sich ...

Holzbau Kompakt 2021: Mehrgeschossiger Wohnungsbau in Holz mit hoher Vorfertigung

15.11.2021 | 18:00 Uhr
Wegen seiner ökologischen Vorteile und der rasanten technologischen Entwicklung erfreut sich der Holzbau im mehrgeschossigen Wohnungsbau zunehmender Beliebtheit. Dabei kommen unterschiedliche Bauweisen – von Holz-Beton-Hybrid über die 2D Elementbauweise bis zur Ausführung in 3D Raummodulen – ...

Nachhaltigkeitstag Wirtschaft A³ 2020: Nachhaltige Unternehmenskultur

24.11.2020 | 14:30–17:15 Uhr
Regio Augsburg Wirtschaft GmbH
Der Nachhaltigkeitstag Wirtschaft A³ fand als digitale Veranstaltung statt. In diesem Jahr dreht sich alles um die Frage: Was bedeutet „nachhaltige Unternehmenskultur“, insbesondere in Zeiten von Covid-19?...

Nachhaltigkeitstag Wirtschaft A³ 2019: Strategien für eine nachhaltige Industrie

Der Nachhaltigkeitstag Wirtschaft 2019 bot spannenden Input und Arbeitstische rund um das Thema "Die nachhaltige Zukunft der Industrie"....

Exkursion Prinz-Eugen-Park

12.07.2019 | 13:00–18:00 Uhr
von A³
Mit der ökologischen Mustersiedlung im Prinz-Eugen-Park will die Stadt München neue Maßstäbe in Sachen Klimaschutz und nachhaltiger Stadtentwicklung setzen. In acht individuellen Holzbauprojekten entstehen in unterschiedlichen Gebäudetypen vom Atriumhaus bis zum Siebengeschosser rund 570 ...

Wirtschaftskalender Veranstaltungen in A³ zu Nachhaltigen Wirtschaften

Spezialisierung Ressourceneffizienz durch Digitalisierung

22.02.2024 | 09:00–13:00 Uhr
Online
Wie Sie betriebliche Ressourceneffizienz durch Digitalisierung ermöglichen, erfahren Sie anhand eines bewährten Prozess-Modells....

IHK Spezial Webinar: Bedarfsermittlung Wasserstoff-Versorgungsnetz – wie melde ich Bedarfe an?

22.02.2024 | 13:00–14:00 Uhr
Online
Für Unternehmen in Bayerisch-Schwaben, die Wasserstoff als Energieträger absehbar beziehen wollen, ist es daher wichtig, ihre zukünftigen Bedarfe anzumelden. Wie das funktioniert und worauf es ankommt, wird in diesem IHK Spezial Webinar erläutert....

Holzbau 24 – MORGEN.HOLZ – einfach – verfügbar – zirkulär

23.02.2024 | 08:30–16:30 Uhr
Die Holzbauweise soll aufgrund der verwendeten Materialien und meist verschraubten Konstruktionen per se kreislauffähig zu sein. Ist das wirklich so? Mit Fragen wie diesen setzt sich die Tagung Holzbau 24 auseinander....

Raum & Zeit für die integrative Medizin

24.02.2024 | 13:30–18:00 Uhr
Ein Nachmittag im Zeiten von integrativer Medizin! Der Nachmittag ist für medizinisches Fachpersonal ebenso geöffnet wie für gesundheitsinteressierte Laien. Es werden Fortbildungsbestätigungen für 5 UE ausgestellt, die Veranstaltung ist bei der Bayerischen Landesärztekammer registriert. Der ...

Grundlagenkurs Ressourceneffizienz - Termin 1

27.02.2024 | 10:00–12:30 Uhr
Online
In dieser Weiterbildung erfahren Sie, wie KMU des verarbeitenden Gewerbes bereits mit einfachen, meist nicht investiven Maßnahmen Ressourcen sparen können....

Grundlagenkurs Ressourceneffizienz - Termin 2

29.02.2024 | 10:00–12:30 Uhr
Online
Grundlagenkurs Ressourceneffizienz In Kooperation mit dem Ressourceneffizienz-Zentrum Bayern (REZ) Der Überblick als Starthilfe: In dieser Weiterbildung erfahren Sie, wie KMU des verarbeitenden Gewerbes bereits mit einfachen, häufig nicht investiven Maßnahmen Ressourcen sparen können. ...

Die Zukunft gestalten – Bioökonomie für bayerische Unternehmen

29.02.2024 | 14:00–17:00 Uhr
IHK für München und Oberbayern
Diese Veranstaltung thematisiert innovative Wege für nachhaltiges Wirtschaften und konkrete Anwendungsmöglichkeiten für nachwachsende Rohstoffe in der Wertschöpfungskette. ...

kontakTA 2024

02.03.2024 | 10:00–15:00 Uhr
Die kontakTA, die Jobmesse für technische Fach- und Führungskräfte der Technikerschule Augsburg findet 2024 am 02. März von 10 bis 15 Uhr statt. Teilnehmer:innen können über 70 Unternehmen und Institutionen aus der Region kennenlernen....

Grundlagenkurs Ressourceneffizienz - Termin 3

05.03.2024 | 10:00–12:30 Uhr
Online
Grundlagenkurs Ressourceneffizienz In Kooperation mit dem Ressourceneffizienz-Zentrum Bayern (REZ) Der Überblick als Starthilfe: In dieser Weiterbildung erfahren Sie, wie KMU des verarbeitenden Gewerbes bereits mit einfachen, häufig nicht investiven Maßnahmen Ressourcen sparen können. ...

Marketing Frauen: Die wichtigste Investition bist Du

Schon bald findet ein weiterer "Club Abend" der MarketingFrauen des BVMC (Bundesverband Marketing Clubs) statt....

Spezialisierung Ressourceneffizienz durch Digitalisierung

06.03.2024 | 09:00–13:00 Uhr
Online
Wie Sie betriebliche Ressourceneffizienz durch Digitalisierung ermöglichen, erfahren Sie anhand eines bewährten Prozess-Modells....

Nachhaltige Produktionsplanung und -steuerung

07.03.2024 | 09:00–11:00 Uhr
Online
In diesem Webinar erhalten Sie einen Einblick, wie eine nachhaltig ausgerichtete Produktionsplanung und -steuerung beim Energiesparen unterstützt....

Nachhaltiges Wirtschaften Themen Das könnte Sie auch interessieren

Nachhaltiges Wirtschaften in A³ Betriebliches Mobilitätsmanagement

Mehr lesen

Nachhaltiges Wirtschaften in A³ Nachhaltigkeitsmonitor

Mehr lesen

Nachhaltiges Wirtschaften in A³ A³ klimaneutral

Mehr lesen

Nachhaltiges Wirtschaften in A³ Regionale Klimaschutzkonferenz

Mehr lesen

Nachhaltiges Wirtschaften in A³ CSR-Barometer

Mehr lesen

Nachhaltiges Bauen Zirkuläres Bauen im Wirtschaftsraum Augsburg

Mehr lesen

Ansprechpartner/in Haben Sie Fragen?

Leitung Geschäftsfeld Nachhaltiges Wirtschaften

Stefanie Haug

Newsletter abonnieren

Bleiben sie auf dem Laufenden

mit unseren mehrmals im Jahr erscheinenden Newslettern:

Social Media Wall News aus unseren sozialen Medien

E-Mail-Newsletter Bleiben Sie up to date!

Hier geht's zur Anmeldung

Angebot für Unternehmen A³ Fachkräftekampagne: arbeiten und leben in A³

Ohne gezieltes Fachkräfte-Marketing geht heute nichts mehr. Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH startet 2024 mit einer neuen A³ Fachkräftekampagne für den Wirtschaftsraum Augsburg.

Ziel: Werbung für die Region und für die attraktiven Arbeitgeber in A³.

Beteiligen Sie sich als Arbeitgeber, denn nur gemeinsam erreichen wir einen hohen Bekanntheitsgrad und ein (noch) besseres Image für die Region Augsburg bei gesuchten Fachkräften.

Ohne gezieltes Fachkräfte-Marketing geht heute nichts mehr. Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH startet 2024 mit einer neuen A³ Fachkräftekampagne für den Wirtschaftsraum Augsburg.

Ziel: Werbung für die Region und für die attraktiven Arbeitgeber in A³.

Beteiligen Sie sich als Arbeitgeber, denn nur gemeinsam erreichen wir einen hohen Bekanntheitsgrad und ein (noch) besseres Image für die Region Augsburg bei gesuchten Fachkräften.

Jetzt informieren und mitmachen!