Pressemitteilung 26.06.2023 Mutig sein und neue Wege ausprobieren

Bereits zum achten Mal fand am 21. Juni das FOM-Frauenforum im Rahmen eines A³ Wirtschaftsdialogs statt. Knapp 80 Teilnehmer:innen folgten der Einladung der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH und der FOM Hochschule Augsburg, um neue Anregungen, Erfahrungen und Impulse zum Thema „In Führung gehen und bleiben. Chancen und Herausforderungen“ zu erhalten. Gastgeber der Veranstaltung war die baramundi software GmbH.

Im Rahmen der Begrüßung durch Andreas Thiel, Geschäftsführer der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH, und Martina Schedler, kommissarische Geschäftsleitung FOM Hochschule Augsburg, hieß Sascha Kellermann, CFO der baramundi software GmbH, alle Gäste im neuen modernen Gebäude willkommen und betonte, dass ein Veranstaltungsformat wie das Frauenforum genauso von Offenheit geprägt ist, wie die neue Zentrale der baramundi software GmbH.

Im Doppel – doppelt spitze

Eva Daberger und Barbara Mayr bilden bei baramundi ein erfolgreiches Führungstandem. In einer Key-Note berichteten die Beiden ehrlich von ihren Erfahrungen: Anfänglich hatte das Führungsduo gemischte Gefühle. Die charakterliche Unterschiedlichkeit und auch die Annahme, die jeweils andere sei eine ‚Alleinkämpferin‘, sorgte bei Beiden für ‚Magengrummeln‘. Gemeinsam haben sie sich daher in der Anfangszeit durch einen Coach begleiten lassen, was sie auch anderen Frauen in Führungspositionen empfehlen würden. Dabei haben sie an ihrer „verzerrten Selbstwahrnehmung“ gearbeitet und schnell festgestellt, dass gerade die Unterschiede die eigentliche Stärke der Führungsspitze ausmachen. Barbara Mayr ist die kreative und argumentationsstarke Person, Eva Daberger die systematische, planvolle, die auf die Ideen ihrer Kollegin hin gleich ein Konzept und ein Konstrukt im Kopf hat. Die Balance zwischen unterschiedlichen Perspektiven, viel Kommunikation und Offenheit und die Erarbeitung von Spielregeln für die Zusammenarbeit machen die Beiden so erfolgreich – und ihre Visionen von baramundi, die sich sehr ähneln. Das ist eine gute Basis und im Doppel sind sie doppelt spitze!

Situation von Frauen in Führungspositionen

Prof. Dr. Verena Hofmann von der FOM Hochschule Augsburg gab in der zweiten Keynote mit dem Titel „Führung in der neuen Arbeitswelt - Schluss mit alten Prinzipien?“ Einblick in aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse.

So kommen und bleiben Frauen eher in Unternehmen, wenn dort schon Frauen in Führungspositionen existieren. Sie zeigen oft weniger Selbstvertrauen, unterschätzen sich teilweise und sind häufiger mit Herausforderungen konfrontiert wie der Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Die Arbeitswelt ist im Wandel und verändert sich stark, was sich wiederum auch auf Führung auswirkt: hybrides Arbeiten, digitale Kommunikation, Generationenkonflikte und ein damit einhergehender Wertewandel. Untersuchungen zeigen, dass Frauen in der Führung oftmals den Fokus auf Kreativität, Fürsorglichkeit und Teamfähigkeit setzen. Interessant ist, dass weibliche Führung mit Erfolg im Unternehmen assoziiert wird. Am Ende ihres Vortrags gab sie Frauen den Ratschlag: Lassen Sie sich nicht verbiegen. Stehen Sie zu Ihrer Persönlichkeit mit all ihren Stärken und Schwächen, denn die haben andere auch!

In der sich anschließenden Podiumsdiskussion gaben Johanna Sallinger und Tanja Schuber, Führungstandem bei der Agentur für Arbeit Augsburg seit 2018, Einblicke in ihre Zusammenarbeit. Die beiden berichteten, das wichtige Entscheidungen immer im Tandem getroffen werden und der gemeinsame Austausch das A und O für ihre erfolgreiche Zusammenarbeit ist. Sie raten Frauen in Führungsrollen, Verantwortung abzugeben, ihr Team stark mit einzubeziehen – und die eigene Resilienzfähigkeit zu stärken.

Mutig Lösungen finden

Hildrun Brendler, Führungskraft für People & Culture bei der Schöffel Sportbekleidung GmbH erzählte, wie sie mit ihrem Mann, der ebenfalls Führungskraft ist, gemeinsam entschieden hat, dass beide in Teilzeit arbeiten. Auch zuhause sehen sich die Beiden als Tandem: Haushalt und Erziehung wird geteilt und als Team bewältigt. Claudia Brandstätter, Geschäftsführerin von der e-koris GmbH, einem Elektrohandwerksbetrieb, bestärkte Unternehmer:innen darin, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf nicht nur für Frauen zu verbessern, sondern auch für Männer. So hat sie in ihrem eigenen Betrieb die 4 Tage-Woche eingeführt, um die Vereinbarkeit von Beruf und Familie für Alle zu erleichtern. Sascha Kellermann von der baramundi software GmbH ermutigte zur Auseinandersetzung mit Unterschiedlichkeiten im Team und letztlich auch den Mut zu haben, neue Wege zu gehen und auszuprobieren.

Netzwerken und Kontakte knüpfen

Den Tipp der Referent:innen – das eigene Netzwerk auszubauen und kontinuierlich zu pflegen und zu erweitern – setzten die Teilnehmer:innen beim anschließenden Get-together bei einem Imbiss fort und knüpften fleißig Kontakte und gaben sich gegenseitig ihre Erfahrungen weiter.

Einen Nachbericht zur Veranstaltung finden Sie hier.

Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH …

 ... ist die Wirtschaftsförderungsgesellschaft der Stadt Augsburg und der Landkreise Augsburg und Aichach-Friedberg. Neben Standortmarketing und der Stärkung regionaler Identität sind unsere Schwerpunkte Fachkräftesicherung und -marketing, Innovation & Technologietransfer, Nachhaltiges Wirtschaften & Green Economy sowie – neu – Gesundheitswirtschaft.

Bereits zum achten Mal fand am 21. Juni das FOM-Frauenforum im Rahmen eines A³ Wirtschaftsdialogs statt. Knapp 80 Teilnehmer:innen folgten der Einladung der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH und der FOM Hochschule Augsburg, um neue Anregungen, Erfahrungen und Impulse zum Thema „In Führung gehen und bleiben. Chancen und Herausforderungen“ zu erhalten. Gastgeber der Veranstaltung war die baramundi software GmbH.

Im Rahmen der Begrüßung durch Andreas Thiel, Geschäftsführer der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH, und Martina Schedler, kommissarische Geschäftsleitung FOM Hochschule Augsburg, hieß Sascha Kellermann, CFO der baramundi software GmbH, alle Gäste im neuen modernen Gebäude willkommen und betonte, dass ein Veranstaltungsformat wie das Frauenforum genauso von Offenheit geprägt ist, wie die neue Zentrale der baramundi software GmbH.

Im Doppel – doppelt spitze

Eva Daberger und Barbara Mayr bilden bei baramundi ein erfolgreiches Führungstandem. In einer Key-Note berichteten die Beiden ehrlich von ihren Erfahrungen: Anfänglich hatte das Führungsduo gemischte Gefühle. Die charakterliche Unterschiedlichkeit und auch die Annahme, die jeweils andere sei eine ‚Alleinkämpferin‘, sorgte bei Beiden für ‚Magengrummeln‘. Gemeinsam haben sie sich daher in der Anfangszeit durch einen Coach begleiten lassen, was sie auch anderen Frauen in Führungspositionen empfehlen würden. Dabei haben sie an ihrer „verzerrten Selbstwahrnehmung“ gearbeitet und schnell festgestellt, dass gerade die Unterschiede die eigentliche Stärke der Führungsspitze ausmachen. Barbara Mayr ist die kreative und argumentationsstarke Person, Eva Daberger die systematische, planvolle, die auf die Ideen ihrer Kollegin hin gleich ein Konzept und ein Konstrukt im Kopf hat. Die Balance zwischen unterschiedlichen Perspektiven, viel Kommunikation und Offenheit und die Erarbeitung von Spielregeln für die Zusammenarbeit machen die Beiden so erfolgreich – und ihre Visionen von baramundi, die sich sehr ähneln. Das ist eine gute Basis und im Doppel sind sie doppelt spitze!

Situation von Frauen in Führungspositionen

Prof. Dr. Verena Hofmann von der FOM Hochschule Augsburg gab in der zweiten Keynote mit dem Titel „Führung in der neuen Arbeitswelt - Schluss mit alten Prinzipien?“ Einblick in aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse.

So kommen und bleiben Frauen eher in Unternehmen, wenn dort schon Frauen in Führungspositionen existieren. Sie zeigen oft weniger Selbstvertrauen, unterschätzen sich teilweise und sind häufiger mit Herausforderungen konfrontiert wie der Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Die Arbeitswelt ist im Wandel und verändert sich stark, was sich wiederum auch auf Führung auswirkt: hybrides Arbeiten, digitale Kommunikation, Generationenkonflikte und ein damit einhergehender Wertewandel. Untersuchungen zeigen, dass Frauen in der Führung oftmals den Fokus auf Kreativität, Fürsorglichkeit und Teamfähigkeit setzen. Interessant ist, dass weibliche Führung mit Erfolg im Unternehmen assoziiert wird. Am Ende ihres Vortrags gab sie Frauen den Ratschlag: Lassen Sie sich nicht verbiegen. Stehen Sie zu Ihrer Persönlichkeit mit all ihren Stärken und Schwächen, denn die haben andere auch!

In der sich anschließenden Podiumsdiskussion gaben Johanna Sallinger und Tanja Schuber, Führungstandem bei der Agentur für Arbeit Augsburg seit 2018, Einblicke in ihre Zusammenarbeit. Die beiden berichteten, das wichtige Entscheidungen immer im Tandem getroffen werden und der gemeinsame Austausch das A und O für ihre erfolgreiche Zusammenarbeit ist. Sie raten Frauen in Führungsrollen, Verantwortung abzugeben, ihr Team stark mit einzubeziehen – und die eigene Resilienzfähigkeit zu stärken.

Mutig Lösungen finden

Hildrun Brendler, Führungskraft für People & Culture bei der Schöffel Sportbekleidung GmbH erzählte, wie sie mit ihrem Mann, der ebenfalls Führungskraft ist, gemeinsam entschieden hat, dass beide in Teilzeit arbeiten. Auch zuhause sehen sich die Beiden als Tandem: Haushalt und Erziehung wird geteilt und als Team bewältigt. Claudia Brandstätter, Geschäftsführerin von der e-koris GmbH, einem Elektrohandwerksbetrieb, bestärkte Unternehmer:innen darin, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf nicht nur für Frauen zu verbessern, sondern auch für Männer. So hat sie in ihrem eigenen Betrieb die 4 Tage-Woche eingeführt, um die Vereinbarkeit von Beruf und Familie für Alle zu erleichtern. Sascha Kellermann von der baramundi software GmbH ermutigte zur Auseinandersetzung mit Unterschiedlichkeiten im Team und letztlich auch den Mut zu haben, neue Wege zu gehen und auszuprobieren.

Netzwerken und Kontakte knüpfen

Den Tipp der Referent:innen – das eigene Netzwerk auszubauen und kontinuierlich zu pflegen und zu erweitern – setzten die Teilnehmer:innen beim anschließenden Get-together bei einem Imbiss fort und knüpften fleißig Kontakte und gaben sich gegenseitig ihre Erfahrungen weiter.

Einen Nachbericht zur Veranstaltung finden Sie hier.

Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH …

 ... ist die Wirtschaftsförderungsgesellschaft der Stadt Augsburg und der Landkreise Augsburg und Aichach-Friedberg. Neben Standortmarketing und der Stärkung regionaler Identität sind unsere Schwerpunkte Fachkräftesicherung und -marketing, Innovation & Technologietransfer, Nachhaltiges Wirtschaften & Green Economy sowie – neu – Gesundheitswirtschaft.

Download Presseunterlagen

Download PM Frau&Karriere: In Führung gehen und oben bleiben: Chancen & Herausforderungen

Laden Sie hier die Pressemitteilung zu "Frau & Karriere: In Führung gehen und oben bleiben: Chancen & Herausforderungen" als PDF herunter.

Herunterladen

Download Bild PM: Frau&Karriere: Mutig sein und neue Wege ausprobieren

Herunterladen

Download A³ Logopaket (RGB)

Die Logos stehen Ihnen für Web/Officeanwendungen in RGB in folgenden Dateiformaten zur Verfügung:
EPS und JPEG und SVG.

Nutzungsrechte und Verwendungshinweise: siehe ReadMe-Datei.

Herunterladen

Download A³ Logopaket (CMYK)

Die Logos stehen Ihnen in Druckqualität als CMYK  in folgenden Dateiformaten zur Verfügung:
EPS , JPEG und TIF.

Nutzungsrechte und Verwendungshinweise: siehe ReadMe-Datei.

Herunterladen

Pressekontakt Ansprechpartnerin

Leitung Geschäftsfeld Fachkräftesicherung und -Marketing

Stefanie Winter

Pressemitteilungen und News Das könnte Sie auch interessieren

News Arbeitgeber Unterstützungsangebote für Unternehmen bei der Integration Geflüchteter in den Arbeitsmarkt

Die Agentur für Arbeit stellt bei einer Online-Veranstaltung am 27.02.2024 ihre umfangreichen Serviceangebote für Unternehmen vor. ... mehr
Mehr lesen

News Standort #AUXMP24: Wertschätzung für wegweisende Medienarbeit

Das Medienforum Augsburg e.V. lädt zur Nominierung für den Augsburger Medienpreis 2024 ein. Die Preisverleihung findet live am 26. Juli 2024 mit anschließender Gala statt. Die Einreichungsfrist endet am 31.3.2024 ... mehr
Mehr lesen

Pressemitteilung 15.02.2024 Schlummernde Fachkräftepotenziale heben

Die Fachkräfte Initiative Wirtschaftsraum Augsburg lud zu ihrer jährlichen Gemeinschaftsveranstaltung zur Finstral GmbH ein. ... mehr
Mehr lesen

News Innovation Auszeichnung der besten Unternehmen Bayerns

Die nächste Erhebungsphase der Wasserstoffbedarfe für die Planung des bundesweiten H2-Netzes läuft vom 07.02. bis zum 22.03.2024. Ob es im Wirtschaftsraum Augsburg-Schwaben 2030 Wasserstoff geben wird, hängt entscheidend davon ab, welche Wasserstoffbedarfe die Unternehmen JETZT melden! ... mehr
Mehr lesen

News Nachhaltiges Wirtschaften Förderung für Öko-Kleinprojekte 2024

Die Öko-Modellregion Stadt.Land.Augsburg plant für das Jahr 2024, beim Amt für Ländliche Entwicklung (ALE) Schwaben, die Förderung eines „Verfügungsrahmens Ökoprojekte“ zu beantragen. Unter dem Vorbehalt der Bewilligung durch das ALE und unter Berücksichtigung bestimmter ... mehr
Mehr lesen

Pressemitteilung 07.02.2024 A³ Marktgespräch Immobilien: Navigieren durch Herausforderungen

Anfang Februar gaben Experten aus dem A³ Aktivkreis Immobilien ihre Einschätzungen zum Marktgeschehen im Jahr 2024 ab. Rund 70 Fachbesucher gewannen aktuelle Einblicke in den regionalen Immobilienmarkt im Wirtschaftsraum Augsburg quer durch alle Immobiliensegmente. Das Fachevent fand zum dritten ... mehr
Mehr lesen

News Immobilien Vision für den Europaplatz Königsbrunn

Das neue Europahaus soll zusammen mit dem großzügig gestalten Europaplatz neue Aufenthaltsqualitäten im Herzen Königsbrunns bieten und einen Schwerpunkte am neuen Innenstadtboulevard bilden. ... mehr
Mehr lesen

News Standort Future Week 2024: Innovation, Digitalisierung und New Work im Fokus

Die Future Week Augsburg rückt näher! Vom 24. bis 28. April 2024 bietet die Veranstaltung, organisiert von der Augsburger Allgemeinen und der Stadt Augsburg, eine Plattform für Innovation, Digitalisierung und New Work. ... mehr
Mehr lesen

Pressemitteilung 31.01.2024 Electronic Health Database - Chancen für digitale Geschäftsmodelle

Das erste A³ Werkstattgespräch fand Ende Januar als Kooperationsveranstaltung der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH mit dem Digitalen Zentrum Schwaben (DZ.S) statt. ... mehr
Mehr lesen

News Innovation Wann kommt Wasserstoff nach Schwaben? Von Ihnen hängt die zukünftige Wasserstoffversorgung der Region ab!

Die nächste Erhebungsphase der Wasserstoffbedarfe für die Planung des bundesweiten H2-Netzes läuft vom 07.02. bis zum 22.03.2024. Ob es im Wirtschaftsraum Augsburg-Schwaben 2030 Wasserstoff geben wird, hängt entscheidend davon ab, welche Wasserstoffbedarfe die Unternehmen JETZT melden! ... mehr
Mehr lesen

News Nachhaltiges Wirtschaften Zubau von Solaranlagen auf Rekordhoch

Neuer Rekord! Über 1.000 Photovoltaik-Anlagen wurden 2023 in Augsburg auf und an Gebäuden neu installiert. Das entspricht der Menge an neuen PV-Anlagen in den Jahren 2013 bis 2019 zusammen.  Solarenergie ist die Energie der Sonnenstrahlung, die technisch genutzt werden kann, vor allem zur ... mehr
Mehr lesen

News Nachhaltiges Wirtschaften Ausschreibung des Bundespreis Ecodesign

Seit dem Jahr 2012 wird der Wettbewerb durch das Bundesumweltministerium und das Umweltbundesamt in Kooperation mit dem Internationalen Design Zentrum Berlin ausgelobt. ... mehr
Mehr lesen

Social Media Wall News aus unseren sozialen Medien

Bleiben Sie up to date! Newsticker-Anmeldung

Hier können Sie den wöchentlichen Newsticker abonnieren. Im Rahmen des Abonnements senden wir Ihnen jede Woche eine Zusammenfassung aller News der kommenden Woche zu. So sind Sie immer informiert und up to date!

Anrede

Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich. Lesen Sie die Hinweise zum Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten und zur Personalisierung des Newsletters in unserer Datenschutzerklärung.

Angebot für Unternehmen A³ Fachkräftekampagne: arbeiten und leben in A³

Ohne gezieltes Fachkräfte-Marketing geht heute nichts mehr. Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH startet 2024 mit einer neuen A³ Fachkräftekampagne für den Wirtschaftsraum Augsburg.

Ziel: Werbung für die Region und für die attraktiven Arbeitgeber in A³.

Beteiligen Sie sich als Arbeitgeber, denn nur gemeinsam erreichen wir einen hohen Bekanntheitsgrad und ein (noch) besseres Image für die Region Augsburg bei gesuchten Fachkräften.

Ohne gezieltes Fachkräfte-Marketing geht heute nichts mehr. Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH startet 2024 mit einer neuen A³ Fachkräftekampagne für den Wirtschaftsraum Augsburg.

Ziel: Werbung für die Region und für die attraktiven Arbeitgeber in A³.

Beteiligen Sie sich als Arbeitgeber, denn nur gemeinsam erreichen wir einen hohen Bekanntheitsgrad und ein (noch) besseres Image für die Region Augsburg bei gesuchten Fachkräften.

Jetzt informieren und mitmachen!