News Innovation Europas ältester Innovationspreis in Augsburg verliehen

Seit 1953 wird die Rudolf-Diesel-Medaille, Europas ältester Innovationspreis, im Gedenken an den Innovator Rudolf Diesel an wirtschaftlich erfolgreiche, unternehmerische Innovationsleistungen verliehen. Im Rahmen eines exklusiven Gala-Dinners fand am 4. Juli die diesjährige Verleihung im MAN Museum im Beisein von rund 100 ausgewählten Gästen aus Industrie und Technologie statt.

Mit der Auszeichnung werden Unternehmerpersönlichkeiten und Unternehmen geehrt, die zum einen Ihren Erfindergeist und zum anderen Ihre Fähigkeiten, Ideen erfolgreich unternehmerisch umzusetzen, unter Beweis gestellt haben.

Die Preisträger:innen:

  • Beste Innovationsförderung: Univ.-Prof. Dr. Marion A. Weissenberger-Eibl

Univ.-Prof. Dr. Marion A. Weissenberger-Eibl leitet das Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung sowie den Lehrstuhl für Innovations- und Technologiemanagement (iTM) am Karlsruher Institut für Technologie. Sie gilt als führende Expertin auf den Gebieten des Innovationsmanagements, der Technologie und des Wissensmanagements und fördert aktiv die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. In der Innovationsförderung deckt sie ein breites Spektrum ab: Sie bietet umfassende Beratungsleistungen in den Bereichen Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Zukunftsforschung an. Ihre zahlreichen Publikationen unterstreichen ihr Engagement in diesen Themenfeldern. Ihre Expertise hat sie in den Expertendialog der ehemaligen Bundeskanzlerin Angela Merkel und in den Lenkungsausschuss der Wissenschaftsplattform „Nachhaltigkeit 2030“ eingebracht. Zusätzlich betont sie ihre Rolle als Brückenbauerin zwischen Wissenschaft und Wirtschaft durch ihre Mitgliedschaft in den Aufsichtsräten der Heidelberg Materials AG, der MTU Aero Engines AG und der Semperit AG Holding.

  • Beste Medienkommunikation: Dr. Sibylle Anderl

In der Kategorie „Beste Medienkommunikation“ liegt in diesem Jahr der Fokus auf progressiven Perspektiven im Journalismus sowie auf handlungs- und wissensorientierter Literatur mit beruflichem oder wissenschaftlichem Nutzwert. Ausgezeichnet werden Autor*innen, die das Prinzip „Innovation“ in den Bereichen Wissenschaft, Technologie, Technik und Unternehmertum erfassen und weiterentwickeln. Mit einer Promotion im Fach Astronomie/Astrophysik über Stoßwellen im interstellaren Medium arbeitete Dr. Sibylle Anderl an der Interferometrie – der wohl komplexesten Datenanalysemethode der Astrophysik. Als Moderatorin von “Space Night News” und “Space Night Science” in ARD alpha, mit der Veröffentlichung mehrerer Sachbücher zum Thema Astrophysik, als Mitherausgeberin der Kulturzeitschrift “Kursbuch” und als gefragte Interviewpartnerin in Radioformaten und Podcasts steht Dr. Sibylle Anderl für sachlich fundierte und aufklärungsorientierte Medienkommunikation.

  • Nachhaltigste Innovationsleistung: Udo Schütz

Die SCHÜTZ GmbH & Co. KGAA ist ein führendes Technologieunternehmen in der Kunststoff- und Metallverarbeitung. Udo Schütz gründete das Unternehmen 1958 und revolutionierte die Verpackungsindustrie mit der Entwicklung des Intermediate Bulk Containers (IBC). Der IBC bietet eine um 25 Prozent höhere Transporteffizienz im Vergleich zu herkömmlichen Lösungen und ist heute ein unverzichtbares Logistik-Tool weltweit. SCHÜTZ betreibt ein globales Netzwerk mit über 58 Standorten und setzt konsequent auf Kreislaufwirtschaft. Gebrauchte Container werden zurückgenommen, rekonstruiert und wiederverwendet, wodurch signifikante CO2-Emissionen eingespart werden. Das Unternehmen integriert zu 100 Prozent wiedergewonnenes Kunststoffmaterial in neue Verpackungen und nutzt dabei die innovative GREEN LAYER Technologie.

  • Erfolgreichste Innovationsleistung: Dr. h.c. Heinz Dürr, posthum

Unter der Führung von Dr. h.c. Heinz Dürr entwickelte sich die Dürr AG von einem Familienunternehmen von 1957 an bis 1980 zu einem weltweit agierenden Maschinen und Anlagenbaukonzern. Durch Dürrs Gespür für Marktbedürfnisse und technologischen Wandel prägt die Dürr AG in einer technologischen Vorreiterrolle die Lackier- und Automobilbranche bis heute maßgeblich. Dr. h.c. Heinz Dürr verstarb im November 2023. Das Unternehmen bleibt seinen Innovationsprinzipien treu und setzt mit bahnbrechenden Projekten wie der „Lackieranlage der Zukunft“ weiterhin Maßstäbe für Innovationsgeist und anhaltenden Einfluss.

Dieser Artikel wurde ursprünglich hier veröffentlicht, auch stehen hier weiterführende  Informationen bereit.

Seit 1953 wird die Rudolf-Diesel-Medaille, Europas ältester Innovationspreis, im Gedenken an den Innovator Rudolf Diesel an wirtschaftlich erfolgreiche, unternehmerische Innovationsleistungen verliehen. Im Rahmen eines exklusiven Gala-Dinners fand am 4. Juli die diesjährige Verleihung im MAN Museum im Beisein von rund 100 ausgewählten Gästen aus Industrie und Technologie statt.

Mit der Auszeichnung werden Unternehmerpersönlichkeiten und Unternehmen geehrt, die zum einen Ihren Erfindergeist und zum anderen Ihre Fähigkeiten, Ideen erfolgreich unternehmerisch umzusetzen, unter Beweis gestellt haben.

Die Preisträger:innen:

  • Beste Innovationsförderung: Univ.-Prof. Dr. Marion A. Weissenberger-Eibl

Univ.-Prof. Dr. Marion A. Weissenberger-Eibl leitet das Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung sowie den Lehrstuhl für Innovations- und Technologiemanagement (iTM) am Karlsruher Institut für Technologie. Sie gilt als führende Expertin auf den Gebieten des Innovationsmanagements, der Technologie und des Wissensmanagements und fördert aktiv die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. In der Innovationsförderung deckt sie ein breites Spektrum ab: Sie bietet umfassende Beratungsleistungen in den Bereichen Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Zukunftsforschung an. Ihre zahlreichen Publikationen unterstreichen ihr Engagement in diesen Themenfeldern. Ihre Expertise hat sie in den Expertendialog der ehemaligen Bundeskanzlerin Angela Merkel und in den Lenkungsausschuss der Wissenschaftsplattform „Nachhaltigkeit 2030“ eingebracht. Zusätzlich betont sie ihre Rolle als Brückenbauerin zwischen Wissenschaft und Wirtschaft durch ihre Mitgliedschaft in den Aufsichtsräten der Heidelberg Materials AG, der MTU Aero Engines AG und der Semperit AG Holding.

  • Beste Medienkommunikation: Dr. Sibylle Anderl

In der Kategorie „Beste Medienkommunikation“ liegt in diesem Jahr der Fokus auf progressiven Perspektiven im Journalismus sowie auf handlungs- und wissensorientierter Literatur mit beruflichem oder wissenschaftlichem Nutzwert. Ausgezeichnet werden Autor*innen, die das Prinzip „Innovation“ in den Bereichen Wissenschaft, Technologie, Technik und Unternehmertum erfassen und weiterentwickeln. Mit einer Promotion im Fach Astronomie/Astrophysik über Stoßwellen im interstellaren Medium arbeitete Dr. Sibylle Anderl an der Interferometrie – der wohl komplexesten Datenanalysemethode der Astrophysik. Als Moderatorin von “Space Night News” und “Space Night Science” in ARD alpha, mit der Veröffentlichung mehrerer Sachbücher zum Thema Astrophysik, als Mitherausgeberin der Kulturzeitschrift “Kursbuch” und als gefragte Interviewpartnerin in Radioformaten und Podcasts steht Dr. Sibylle Anderl für sachlich fundierte und aufklärungsorientierte Medienkommunikation.

  • Nachhaltigste Innovationsleistung: Udo Schütz

Die SCHÜTZ GmbH & Co. KGAA ist ein führendes Technologieunternehmen in der Kunststoff- und Metallverarbeitung. Udo Schütz gründete das Unternehmen 1958 und revolutionierte die Verpackungsindustrie mit der Entwicklung des Intermediate Bulk Containers (IBC). Der IBC bietet eine um 25 Prozent höhere Transporteffizienz im Vergleich zu herkömmlichen Lösungen und ist heute ein unverzichtbares Logistik-Tool weltweit. SCHÜTZ betreibt ein globales Netzwerk mit über 58 Standorten und setzt konsequent auf Kreislaufwirtschaft. Gebrauchte Container werden zurückgenommen, rekonstruiert und wiederverwendet, wodurch signifikante CO2-Emissionen eingespart werden. Das Unternehmen integriert zu 100 Prozent wiedergewonnenes Kunststoffmaterial in neue Verpackungen und nutzt dabei die innovative GREEN LAYER Technologie.

  • Erfolgreichste Innovationsleistung: Dr. h.c. Heinz Dürr, posthum

Unter der Führung von Dr. h.c. Heinz Dürr entwickelte sich die Dürr AG von einem Familienunternehmen von 1957 an bis 1980 zu einem weltweit agierenden Maschinen und Anlagenbaukonzern. Durch Dürrs Gespür für Marktbedürfnisse und technologischen Wandel prägt die Dürr AG in einer technologischen Vorreiterrolle die Lackier- und Automobilbranche bis heute maßgeblich. Dr. h.c. Heinz Dürr verstarb im November 2023. Das Unternehmen bleibt seinen Innovationsprinzipien treu und setzt mit bahnbrechenden Projekten wie der „Lackieranlage der Zukunft“ weiterhin Maßstäbe für Innovationsgeist und anhaltenden Einfluss.

Dieser Artikel wurde ursprünglich hier veröffentlicht, auch stehen hier weiterführende  Informationen bereit.

Zur Webseite des Innovationspreises

Die Nominierungen waren:

"Erfolgreichste Innovationsleistung"

Dürr Group – Dr. h.c. Heinz Dürr;  Wandres GmbH micro-cleaning – Dipl.-Ing. Claus G. Wandres; Hager Group – Dipl.-Kfm. Daniel Hager

"Nachhaltigste Innovationsleistung"

SCHLENK SE – Joachim von Schlenk; Schütz GmbH & Co. KGaA – Udo Schütz; ZAHORANSKY AG – Ulrich Zahoransky

"Beste Innovationsförderung"

Univ.-Prof. Dr. Marion A. Weissenberger-Eibl – Institutsleiterin Fraunhofer Institute for Systems and Innovation Research ISI; Dr. Oliver Grün – Präsident des Bundesverbandes BITMi und CEO der GRÜN Software Group; Uwe Weiss – CEO der WEISS Group und Gründer der WEISS Technology Stiftung

"Beste Medienkommunikation"

Autor:innen, die das Prinzip “Innovation” sowohl in Bezug auf Wissenschaft, Technologie und Technik, als auch auf Unternehmertum erfassen und weiterführen.

Dr. Sibylle Anderl – Leitung Wissenschaftsresort FAZ & FAS; Prof. Dr. Gunter Dueck – Philosoph, Keynote Speaker, Autor: Dr. Ralph-Christian Ohr – Experte für Corporate Innovation, Berater, Autor

"Erfolgreichste Innovationsleistung"

Dürr Group – Dr. h.c. Heinz Dürr;  Wandres GmbH micro-cleaning – Dipl.-Ing. Claus G. Wandres; Hager Group – Dipl.-Kfm. Daniel Hager

"Nachhaltigste Innovationsleistung"

SCHLENK SE – Joachim von Schlenk; Schütz GmbH & Co. KGaA – Udo Schütz; ZAHORANSKY AG – Ulrich Zahoransky

"Beste Innovationsförderung"

Univ.-Prof. Dr. Marion A. Weissenberger-Eibl – Institutsleiterin Fraunhofer Institute for Systems and Innovation Research ISI; Dr. Oliver Grün – Präsident des Bundesverbandes BITMi und CEO der GRÜN Software Group; Uwe Weiss – CEO der WEISS Group und Gründer der WEISS Technology Stiftung

"Beste Medienkommunikation"

Autor:innen, die das Prinzip “Innovation” sowohl in Bezug auf Wissenschaft, Technologie und Technik, als auch auf Unternehmertum erfassen und weiterführen.

Dr. Sibylle Anderl – Leitung Wissenschaftsresort FAZ & FAS; Prof. Dr. Gunter Dueck – Philosoph, Keynote Speaker, Autor: Dr. Ralph-Christian Ohr – Experte für Corporate Innovation, Berater, Autor

Newsblog Das könnte Sie auch interessieren

News Innovation Neues Technologietransferzentrum in Gersthofen fördert Innovationen im Leichtbau

Die Technische Hochschule Augsburg (THA) erhält ab 2025 ein neues Technologietransferzentrum (TTZ) in Gersthofen für "Digitale Innovationen im Leichtbau für wasserstoffbasierte Technologien". Diese Ankündigung erfolgte durch Markus Blume, Bayerischer Staatsminister für Wissenschaft und Kunst, nach einer Sitzung des Bayerischen Kabinetts. ... mehr
Mehr lesen

News Innovation Die Hackerkiste ruft!

Am 24. & 25. Oktober 2024 findet die HACKERKISTE bereits zum achten Mal in Augsburg statt.  Die Hackerkiste ist eine Mischung aus Konferenz, Barcamp und Hackathon zu den Themen Web, IT-Security, IoT und alles zwischendrin. Das Event wird im Jahr 2024 noch mehr Möglichkeiten für spannende ... mehr
Mehr lesen

News Innovation Der Bayerische Digitalbonus wird verlängert

Ab 8. Juli können kleine Unternehmen Anträge auf die Förderung stellen, mit der die digitale Transformation unterstützt werden soll. Für die Förderung stehen bis 2027 jährlich 30 Millionen Euro zur Verfügung. ... mehr
Mehr lesen

News Innovation DER „Innovator des Jahres“: Ranga Yogeshwar ehrt AUMÜLLER AUMATIC

Die Jury des Innovationswettbewerbs TOP 100 hat die AUMÜLLER AUMATIC GmbH zum „Innovator des Jahres“ in der Größenklasse B (51 bis 200 Mitarbeiter) gewählt. Das Unternehmen aus Thierhaupten, das seit Jahresanfang das TOP 100-Siegel 2024 trägt, belegt damit nun den ersten Platz in seiner Klasse. Herzlichn Glückwunsch! ... mehr
Mehr lesen

News Nachhaltiges Wirtschaften THA stellt „Circular Textiles" vor

Die Technische Hochschule Augsburg (THA) setzt mit der DATIpilot-Innovationscommunity „Circular Textiles” neue Impulse für eine nachhaltige Textilindustrie am Standort Augsburg. Bei einer Informationsveranstaltung im Recycling Atelier Augsburg wurde das Projekt öffentlich vorgestellt. Im ... mehr
Mehr lesen

News Arbeitgeber Business Lab - Bayern

Ab Beginn des Jahres 2024 unterstützt das Bayerische Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales mit Mitteln des ESF+ Bayern Unternehmer:innen und Geschäftsleitungen kleiner und mittelständischer Unternehmen (KMU) in Bayern für zwei Jahre dabei, ihr Unternehmen strukturell weiterzuentwickeln und agiler aufzustellen - mit dem Ziel, sich darüber mehr Zeit und Freiräume für zukunftsorientierte „Arbeit am Unternehmen“ zu erschließen. ... mehr
Mehr lesen

News Innovation THA_impact

Am 24. April war die THA_impact der Technischen Hochschule Augsburg. Die Hochschule zeigte, welche Innovationskraft in der Region ist. ... mehr
Mehr lesen

News Innovation 1. Games-Preis-Gala im Kleinen Goldenen Saal

Die gemeinnützige Organisation KidsLab GmbH veranstaltete am 24. April die Games-Preis-Gala im Kleinen Goldenen Saal in Augsburg. Dabei wurde der erste GamesPreis verliehen. ... mehr
Mehr lesen

News Innovation Open Industrial Training Center in Augsburg eröffnet

Das Open Industrial Training Center (OITC) der TH Augsburg eröffnete jüngst mit drei Werken, die spezialisiert sind auf die Themenfelder Produktion, Sicherheit sowie Montage. An den digitalisierten Montagearbeitsplätzen konnten sich die ersten Gäste selbst am exemplarischen Produkt des OITC versuchen: eine Drohne. ... mehr
Mehr lesen

News Innovation Das DZ.S in neuen Räumen

Der Bau des neuen Digitalen Gründungszentrums Schwaben im Sigma Technopark Augsburg befindet sich in den letzten Zügen. Ein einzigartiger und inspirierender Ort für das Innovations-Ökosystem unserer Region. ... mehr
Mehr lesen

News Innovation Regionale Unternehmen werden beim KI-Wandel von Forschenden der THA unterstützt

Am 22.04.2024 trafen sich an der Technischen Hochschule Augsburg rund 70 Expertinnen und Experten aus Forschung und Wirtschaft, um Bedarfe für „chancenreiche industrielle Anwendungen für vortrainierte Sprachmodelle“ (CHIASM) auszuloten. ... mehr
Mehr lesen

News Innovation Tech For Good - German Bionic's Exoskelett für die Pflege

Das Exoskelett Apogee+ von German Bionic Systems mit Hauptsitz in Augsburg wurde speziell dafür entwickelt, medizinisches Personal in Krankenhäusern, geriatrischen Abteilungen oder Rehabilitationskliniken dynamisch zu unterstützen. ... mehr
Mehr lesen

Social Media Wall News aus unseren sozialen Medien

Bleiben Sie up to date! Newsticker-Anmeldung

Hier können Sie den wöchentlichen Newsticker abonnieren. Im Rahmen des Abonnements senden wir Ihnen jede Woche eine Zusammenfassung aller News der kommenden Woche zu. So sind Sie immer informiert und up to date!

Anrede

Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich. Lesen Sie die Hinweise zum Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten und zur Personalisierung des Newsletters in unserer Datenschutzerklärung.

Angebot für Unternehmen A³ Fachkräftekampagne: arbeiten und leben in A³

Ohne gezieltes Fachkräfte-Marketing geht heute nichts mehr. Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH startet 2024 mit einer neuen A³ Fachkräftekampagne für den Wirtschaftsraum Augsburg.

Ziel: Werbung für die Region und für die attraktiven Arbeitgeber in A³.

Beteiligen Sie sich als Arbeitgeber, denn nur gemeinsam erreichen wir einen hohen Bekanntheitsgrad und ein (noch) besseres Image für die Region Augsburg bei gesuchten Fachkräften.

Ohne gezieltes Fachkräfte-Marketing geht heute nichts mehr. Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH startet 2024 mit einer neuen A³ Fachkräftekampagne für den Wirtschaftsraum Augsburg.

Ziel: Werbung für die Region und für die attraktiven Arbeitgeber in A³.

Beteiligen Sie sich als Arbeitgeber, denn nur gemeinsam erreichen wir einen hohen Bekanntheitsgrad und ein (noch) besseres Image für die Region Augsburg bei gesuchten Fachkräften.

Jetzt informieren und mitmachen!