Regionale Identität Kreativprojekt: So klingt die Region

In Zusammenarbeit mit drumnote Productions und regionalen Unternehmen ist ein Sound zur Region entstanden. Hier werden Klänge von Unternehmen, aus Stadt und Land in einem Elektrosound musikalisch interpretiert.

von Zhanna Perez, drumnote Productions So klingt unsere Region

Wie klingt unsere Region? Was macht uns besonders? Diese Fragen hat sich A3 gestellt. Daraufhin hat drumnote Productions ein musikalisches Konzept entwickelt. Im ersten Schritt nahmen regionale Unternehmen und Institutionen Klänge und Sounds aus ihrem Tagesgeschäft auf. Gesammelt wurde dabei eine Vielzahl von Tönen und Sounds - von Verkehrsgeräuschen, Stadtklängen, industriellen Tönen bis zu menschlichen Stimmen. 

Die Idee hinter dem Kreativprojekt “Regionale Identität” ist, dass man aus allem Musik machen kann. In Bezug auf die Stadt Augsburg hat Musikproduzent und Sound Designer Roy Perez zur Inspiration Wasser, die unterschiedlichen Musikstile und die kulturelle Vielfalt der Stadt genommen. Die Zuhörer:innen werden dazu animiert, den kompletten Song auf unterschiedliche Art und Weise zu hören.

  • Erst als ganzheitliches Lied.
  • Dann als musikalische Kreation aus unterschiedlichen Klängen. Dabei sollte man versuchen, die Klänge und Sounds zu identifizieren und sich zu fragen: “Was höre ich gerade? Kann ich diesen Sound zuordnen?”
  • Und am Ende können die Zuhörer:innen den Song mit dem begleitenden Video analysieren: “Habe ich die Klänge richtig zugeordnet? Welcher Sound gibt den Takt? Woraus besteht die Melodie? Was überrascht mich hier am meisten?”

Wie klingt unsere Region? Was macht uns besonders? Diese Fragen hat sich A3 gestellt. Daraufhin hat drumnote Productions ein musikalisches Konzept entwickelt. Im ersten Schritt nahmen regionale Unternehmen und Institutionen Klänge und Sounds aus ihrem Tagesgeschäft auf. Gesammelt wurde dabei eine Vielzahl von Tönen und Sounds - von Verkehrsgeräuschen, Stadtklängen, industriellen Tönen bis zu menschlichen Stimmen. 

Die Idee hinter dem Kreativprojekt “Regionale Identität” ist, dass man aus allem Musik machen kann. In Bezug auf die Stadt Augsburg hat Musikproduzent und Sound Designer Roy Perez zur Inspiration Wasser, die unterschiedlichen Musikstile und die kulturelle Vielfalt der Stadt genommen. Die Zuhörer:innen werden dazu animiert, den kompletten Song auf unterschiedliche Art und Weise zu hören.

  • Erst als ganzheitliches Lied.
  • Dann als musikalische Kreation aus unterschiedlichen Klängen. Dabei sollte man versuchen, die Klänge und Sounds zu identifizieren und sich zu fragen: “Was höre ich gerade? Kann ich diesen Sound zuordnen?”
  • Und am Ende können die Zuhörer:innen den Song mit dem begleitenden Video analysieren: “Habe ich die Klänge richtig zugeordnet? Welcher Sound gibt den Takt? Woraus besteht die Melodie? Was überrascht mich hier am meisten?”

Die Story des Songs

Der Song fängt mit ungeordneten chaotischen Sounds an. Man hört die Stadtgeräusche, dann steigt die Säge ein. Aus unterschiedlichen Sounds entsteht ein Rhythmus. Nach dem Rhythmus hören wir die Ansage in der Augsburger Straßenbahn - hier vermenschlicht die Frauenstimme der Ansage das Verkehrsmittel, lässt die Straßenbahn, eine Maschine sozusagen musikalisch leben.

Nach der Straßenbahn folgt ein Redner des Steinbeis Institute for Effective Management mit seinem Vortrag über Kreativität. Gefolgt von schreienden Kindern, die durch die Verarbeitung der Samples singen. Danach “verlässt” der Song die städtische Umgebung und verweilt in der Natur, der schwäbischen Natur. Man hört die Krähen, das fließende Wasser. Die Zuhörer:innen übergehen von der hektischen städtischen Stimmung in die Ruhe der Natur, des Wassers, der Vögel. Dank diesem Übergang wird die Entwicklung der musikalischen Geschichte bemerkbarer und die Klänge und Stimmen präsenter. Wir können entspannter in den emotionalen Teil des Songs übergehen.

Die Region Augsburg ist reich an Geschichte, besitzt eine wirtschaftliche und kulturelle Vielfalt. Dazu gehört der emotionale Teil am Ende: Mit ganz unterschiedlichen Sounds von Spannung - von der Geisterbahn und dem Riesenrad am Plärrer, einer Bürokaffeemaschine, dem Hofgarten bis zur Gastronomie. Dem Produzenten war wichtig, die Diversität in diesem Song zu zeigen: Unterschiedliche Musikstile, Farben, Menschen, Dialekte, Stadt, Natur und Maschinen… Digitales und Analoges. Alles wird zur Musik. Diversität und gleichzeitig Einheit verbunden in einer musikalischen Story.

Der Song fängt mit ungeordneten chaotischen Sounds an. Man hört die Stadtgeräusche, dann steigt die Säge ein. Aus unterschiedlichen Sounds entsteht ein Rhythmus. Nach dem Rhythmus hören wir die Ansage in der Augsburger Straßenbahn - hier vermenschlicht die Frauenstimme der Ansage das Verkehrsmittel, lässt die Straßenbahn, eine Maschine sozusagen musikalisch leben.

Nach der Straßenbahn folgt ein Redner des Steinbeis Institute for Effective Management mit seinem Vortrag über Kreativität. Gefolgt von schreienden Kindern, die durch die Verarbeitung der Samples singen. Danach “verlässt” der Song die städtische Umgebung und verweilt in der Natur, der schwäbischen Natur. Man hört die Krähen, das fließende Wasser. Die Zuhörer:innen übergehen von der hektischen städtischen Stimmung in die Ruhe der Natur, des Wassers, der Vögel. Dank diesem Übergang wird die Entwicklung der musikalischen Geschichte bemerkbarer und die Klänge und Stimmen präsenter. Wir können entspannter in den emotionalen Teil des Songs übergehen.

Die Region Augsburg ist reich an Geschichte, besitzt eine wirtschaftliche und kulturelle Vielfalt. Dazu gehört der emotionale Teil am Ende: Mit ganz unterschiedlichen Sounds von Spannung - von der Geisterbahn und dem Riesenrad am Plärrer, einer Bürokaffeemaschine, dem Hofgarten bis zur Gastronomie. Dem Produzenten war wichtig, die Diversität in diesem Song zu zeigen: Unterschiedliche Musikstile, Farben, Menschen, Dialekte, Stadt, Natur und Maschinen… Digitales und Analoges. Alles wird zur Musik. Diversität und gleichzeitig Einheit verbunden in einer musikalischen Story.

Wenn Geräusche zu Musik werden

Roy Perez hat wenig an den Sounds geändert, damit sie erkennbar bleiben. Er setzt verschiedene Methoden von Sounddesign, Sampling und Akusmatik ein, um die Samples in ein musikalisches Konzept zu integrieren, wobei die Sounds wenig verfremdet oder überarbeitet werden.

Am Ende entwickelt sich eine Kombination aus seiner künstlerischen Sicht auf die Sounds der Region und der kreativen regionalen Identität. Wir können in unserem Alltags- und Berufsleben entscheiden, was wir hören: Lärm oder Musik.

Im fertigen Stück wurden unterschiedliche Sounds, Töne und Klänge der Region A3 aufgearbeitet und gesampelt. Produzent Roy Perez kombiniert die von regionalen Unternehmen aufgenommenen Sounds, so dass daraus eine kreative musikalische Story entsteht. Eine Story der regionalen Identität, die die menschliche und kulturelle Vielfalt widerspiegelt, die Natur und Industrie vereint sowie die Zuhörer:innen zur Wahrnehmung der Umgebung als Musik inspiriert.

Im zugehörigen Youtube-Video werden die einzelnen Samples sichtbar: Alles beginnt in der Fußgängerzone der Augsburger Innenstadt und füllt sich nach und nach mit anderen Klängen.

Roy Perez hat wenig an den Sounds geändert, damit sie erkennbar bleiben. Er setzt verschiedene Methoden von Sounddesign, Sampling und Akusmatik ein, um die Samples in ein musikalisches Konzept zu integrieren, wobei die Sounds wenig verfremdet oder überarbeitet werden.

Am Ende entwickelt sich eine Kombination aus seiner künstlerischen Sicht auf die Sounds der Region und der kreativen regionalen Identität. Wir können in unserem Alltags- und Berufsleben entscheiden, was wir hören: Lärm oder Musik.

Im fertigen Stück wurden unterschiedliche Sounds, Töne und Klänge der Region A3 aufgearbeitet und gesampelt. Produzent Roy Perez kombiniert die von regionalen Unternehmen aufgenommenen Sounds, so dass daraus eine kreative musikalische Story entsteht. Eine Story der regionalen Identität, die die menschliche und kulturelle Vielfalt widerspiegelt, die Natur und Industrie vereint sowie die Zuhörer:innen zur Wahrnehmung der Umgebung als Musik inspiriert.

Im zugehörigen Youtube-Video werden die einzelnen Samples sichtbar: Alles beginnt in der Fußgängerzone der Augsburger Innenstadt und füllt sich nach und nach mit anderen Klängen.

Reinhören

Klänge, die von den regionalen Unternehmen aufgenommen wurden:

  • ASTA Holzwerk GmbH: Hallenklänge, Nagelpistole, Stapler
  • BMK Group GmbH & Co. KG: 3D Drucker, Fahrerloses Assistenzsystem, Gurtungsmaschine
  • Bürocenter Reich GmbH : Möbelwagen fährt über die Ladeboardwand des LKW, Tisch wird ausgepackt, Tisch wird mit Akkuschrauber zusammengebaut, Probefahrt des elektrisch höhenverstellbaren Tisches
  • Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR): Bandschleifmaschine, Blech, Blechschere, Elektroschere, Halle, Hebebühne, Mobile Absaugung, Ofen, Säge, Schraubstock
  • Die rollende Gemüsekiste Gmbh & Co KG: Packen von Kisten
  • GO-Event! GmbH: Tagesgeschäft
  • Hochschule Augsburg: Formula Student Electric Rennwagen
  • Kernkompetenzzentrum Finanz- und Informationsmanagement, Projektgruppe Wirtschaftsinformatik des Fraunhofer FIT (FIM/FIT): Lüfter, Kaffeemaschine, Post öffnen, Unterschriftenprozess
  • International School Augsburg (ISA): Sportunterricht
  • M-net Telekommunikations GmbH: Rechenzentrum
  • Messe Augsburg: Tagesgeschäft
  • Regio Augsburg Wirtschaft GmbH: Schneiden, Schreiben,  Tastatur, Telefon
  • Scheidle & Partner Rechtsanwälte Steuerberater: Sekretariat
  • Stadtsparkasse Augsburg: Auszahlung, Münzzähler, Scheinzahler
  • Steinbeis Institute for Effective Management: Hybrides Seminar 
  • TOPSTAR GmbH: Aufrichter, Beipack, Deckler, Polsterei
  • TÜV SÜD Akademie GmbH: Handvenenscanner, Kaffeepumpkanne, Tür
  • Universität Augsburg, Institut für Materials Resource Management, Projekt „WiR“ - Wissenstransfer Region Augsburg: Mechanische Prüfung Innovationslabor

  • Weitere Aufnahmen durch die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH: Ampel, Badstraße, Baustelle, Bekleidungsgeschäft, Bus, Fußgängerzone, Geldautomat, Hauptbahnhof, Heyzel Gastronomie, Hofgarten, Kasse, Kirchenglocke, Lichtschalter, Maus, Outlook, Papier, Plärrer, Rathausplatz, Spazieren, Straße, Tram, Wolf Gastronomie

Welche Tonspuren können Sie erkennen?

  • ASTA Holzwerk GmbH: Hallenklänge, Nagelpistole, Stapler
  • BMK Group GmbH & Co. KG: 3D Drucker, Fahrerloses Assistenzsystem, Gurtungsmaschine
  • Bürocenter Reich GmbH : Möbelwagen fährt über die Ladeboardwand des LKW, Tisch wird ausgepackt, Tisch wird mit Akkuschrauber zusammengebaut, Probefahrt des elektrisch höhenverstellbaren Tisches
  • Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR): Bandschleifmaschine, Blech, Blechschere, Elektroschere, Halle, Hebebühne, Mobile Absaugung, Ofen, Säge, Schraubstock
  • Die rollende Gemüsekiste Gmbh & Co KG: Packen von Kisten
  • GO-Event! GmbH: Tagesgeschäft
  • Hochschule Augsburg: Formula Student Electric Rennwagen
  • Kernkompetenzzentrum Finanz- und Informationsmanagement, Projektgruppe Wirtschaftsinformatik des Fraunhofer FIT (FIM/FIT): Lüfter, Kaffeemaschine, Post öffnen, Unterschriftenprozess
  • International School Augsburg (ISA): Sportunterricht
  • M-net Telekommunikations GmbH: Rechenzentrum
  • Messe Augsburg: Tagesgeschäft
  • Regio Augsburg Wirtschaft GmbH: Schneiden, Schreiben,  Tastatur, Telefon
  • Scheidle & Partner Rechtsanwälte Steuerberater: Sekretariat
  • Stadtsparkasse Augsburg: Auszahlung, Münzzähler, Scheinzahler
  • Steinbeis Institute for Effective Management: Hybrides Seminar 
  • TOPSTAR GmbH: Aufrichter, Beipack, Deckler, Polsterei
  • TÜV SÜD Akademie GmbH: Handvenenscanner, Kaffeepumpkanne, Tür
  • Universität Augsburg, Institut für Materials Resource Management, Projekt „WiR“ - Wissenstransfer Region Augsburg: Mechanische Prüfung Innovationslabor

  • Weitere Aufnahmen durch die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH: Ampel, Badstraße, Baustelle, Bekleidungsgeschäft, Bus, Fußgängerzone, Geldautomat, Hauptbahnhof, Heyzel Gastronomie, Hofgarten, Kasse, Kirchenglocke, Lichtschalter, Maus, Outlook, Papier, Plärrer, Rathausplatz, Spazieren, Straße, Tram, Wolf Gastronomie

Welche Tonspuren können Sie erkennen?

Newsblog Das könnte Sie auch interessieren

News Regionale Identität Klappe die erste: kurze Filme – großes Kino. Hochschule Augsburg produziert Kurzfilme über die Region

Unter dem Motto #wirsindA3 sind wir dieses Jahr nicht nur selbst mit der Kamera losgezogen, sondern haben auch gemeinsam mit der Hochschule Augsburg das Kreativprojekt Heimatfilm durchgeführt. Im Sommersemester 2022 entstanden so an der Fakultät für Gestaltung unter der Leitung von Prof. Robert ...
Mehr lesen

Pressemitteilung 04.08.2022 Schlaglichter regionaler Identität – Ausstellung, Kurzfilmkino und Networking im Kloster Thierhaupten

Kaiserwetter, gut gelaunte Gäste und ein unkonventionelles Rahmenprogramm bildeten beste Voraussetzungen für ein gelungenes Event im Kloster Thierhaupten am 27.07.2022. Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH lud zum Event „Schlaglichter regionaler Identität – Wir sind A³“, um erste ...
Mehr lesen

Pressemitteilung 25.05.2021 Plakatprojekt "Unser Wirtschaftsraum Augsburg" gastiert im TZA

Nachdem das Plakatprojekt „Unser Wirtschaftsraum Augsburg“ im hsa_transmitter der Hochschule ausgestellt wurde, kann es nun im Technologiezentrum Augsburg live besichtigt werden. Zudem sind die Plakate in den Räumen des hsa_transmitter nun virtuell zu besichtigen. Im vergangenen Jahr ist die ...
Mehr lesen

Pressemitteilung 22.03.2021 Gewinnerplakat im Wettbewerb "Unser Wirtschaftsraum Augsburg": Wir sind A³

Am Montag den 22.03.2021 fand der offizielle Start der Ausstellung „Plakatprojekt – Unser Wirtschaftsraum Augsburg“ statt. Gleichzeitig wurde das Gewinnerplakat gekürt. Der Student Bastian Lindner von der Hochschule Augsburg hat mit seinem Konzept „Wir sind A³“ die zwölfköpfige Jury ...
Mehr lesen

Pressemitteilung 16.03.2021 Unsere Wirtschaftsregion Augsburg - Plakatprojekt mit der Hochschule Augsburg

Acht Studierende des Bachelorstudiengangs ‚Kommunikationsdesign‘ an der Hochschule Augsburg haben im Sommersemester 2020 Plakate zum Wirtschaftsraum Augsburg entwickelt. Dabei interpretierten die Studierenden die Region unter dem Schwerpunkt Wirtschaft gestalterisch in jeweils einer ...
Mehr lesen

Ansprechpartner/in Haben Sie Fragen?

Assistenz der Geschäftsführung

Tamara Weber

Kommunikation & Standortmarketing

Katrin Beppler

Leitung Geschäftsfeld Kommunikation

Annabell Hummel-Wiest

E-Mail-Newsletter Bleiben Sie up to date!

Hier geht's zur Anmeldung