Wissenschaft und Forschung

Wissen. Information. Bildung. Forschung. Know-how-Transfer. Das sind ausschlaggebende Standortfaktoren im derzeitigen Wandel von der Industriegesellschaft hin zu einer Informations- und Wissensgesellschaft. Der Wirtschaftsraum A³ bietet eine Vielzahl von Standortvorteilen die die Region zu einem führende Zentrum für Wissenschaft und Forschung machen. In A³ spielten Innovationsgeist und Erfindungsreichtum schon immer eine bedeutende Rolle: mit der Erfindung des Dieselmotors oder des ersten U-Bootes hat Augsburg optimale Voraussetzungen für einen Wissenschaft- und Forschungsstandort geschaffen.

Diese Standortfaktoren werden in der Region A³ durch Investitionen in die Wissenschaft deutlich verstärkt: Ein breites schulisches Angebot bis hin zur internationalen Schule, Hochschule und Universität mit rund 20.000 Studenten bilden gemeinsam mit zahlreichen Weiterbildungseinrichtungen die Basis für einen leistungsfähigen Bildungs- und Wissensstandort.


Wissens- und Technologietransfer sind zwei der wichtigsten Wettbewerbsfaktoren für produzierende Unternehmen. Der Wirtschaftsraum Augsburg kann mit einer Großzahl an wissenschaftlichen Einrichtungen glänzen. Ob Hochschule und Universität, Forschungsverbünde, Vereine, Cluster oder Netzwerke, wie dem bayerweit einzigartigen Netzwerk der Transfereinrichtungen Augsburg (TEA), 'Zukunft' wird in der Region A³ von vielen Akteuren unterstützt und gefördert.

Das vielfältige Angebot der Augsburger Hochschulen, die Kompetenzen der wissenschaftlichen Einrichtungen, die Maßnahmen und Aktivitäten der Transfereinrichtungen und Netzwerke sowie spannende Aufgaben die hier ansässige Institute in (inter-)nationalen Forschungsverbünden übernehmen, finden Sie auf den nächsten Seiten.