Praxisbeispiel: Nachhaltiges Wirtschaften Pate gesucht: Ein Stück Bienenweide direkt in Augsburg

Augsburger Bienenweide

Junglandwirt Andreas Burkhardt hat Anfang 2019 die Augsburger Bienenweide gegründet, um etwas gegen das rapide Insektensterben zu unternehmen. Nun bietet er sowohl Privatpersonen als auch Firmen die Möglichkeit, sich selbst für Biene & Co. zu engagieren.

„Jede dritte Insektenart ist in den letzten zehn Jahren ausgestorben“ – so lautete das Ergebnis einer breit angelegten Biodiversitätsstudie der TU München. Das Volksbegehren „Rettet die Bienen“ im Februar 2019 wollte dagegen etwas unternehmen und war zugleich der Grund, wie Junglandwirt Andreas Burkhardt auf die Idee kam, selbst seinen Teil zur Artenvielfalt beizutragen. Denn: „Wenn die Bienen verschwinden, hat der Mensch nur noch vier Jahre zu leben; keine Bienen mehr, keine Pflanzen, keine Tiere, keine Menschen mehr.“ – Albert Einstein

Bisher hat er auf dem Familienbetrieb in Lechhausen die klassischen Kulturen, wie Getreide, Mais & Co. angebaut. Seit geraumer Zeit werden auf einem Teil des Betriebs nun Blühmischungen angebaut, welche nicht geerntet werden können. Diese dienen komplett Insekten und wildlebenden Tieren, indem die ingesamt 44 verschiedenen Pflanzenarten Nahrung und Lebensraum spenden. Um die Ansaat und die Pflege des Ackers zu finanzieren, ließ er sich ein Patenschaft-Modell einfallen: Als Pate übernimmt man für ein Jahr ein Stück Bienenweide. Je mehr Paten sich begeistern lassen, desto größer wird die Augsburger Bienenweide und desto mehr Insekten werden geschützt.

Neben Privatpersonen, die sich persönlich für unsere Artenvielfalt einsetzen oder eine Patenschaft als ausgefallenes Geburtstagsgeschenk verwenden, können auch Unternehmen sich engagieren. Ob als Weihnachtspresent für Geschäftspartner oder für eine Marketing-Kampagne im Sinne der Öffentlichkeitsarbeit bzw. des nachhaltigen und regionalen Engagements. Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig.

Weitere Informationen, sowie Eindrücke und Stimmen vom vergangenen Jahr erhalten Sie unter 

Junglandwirt Andreas Burkhardt hat Anfang 2019 die Augsburger Bienenweide gegründet, um etwas gegen das rapide Insektensterben zu unternehmen. Nun bietet er sowohl Privatpersonen als auch Firmen die Möglichkeit, sich selbst für Biene & Co. zu engagieren.

„Jede dritte Insektenart ist in den letzten zehn Jahren ausgestorben“ – so lautete das Ergebnis einer breit angelegten Biodiversitätsstudie der TU München. Das Volksbegehren „Rettet die Bienen“ im Februar 2019 wollte dagegen etwas unternehmen und war zugleich der Grund, wie Junglandwirt Andreas Burkhardt auf die Idee kam, selbst seinen Teil zur Artenvielfalt beizutragen. Denn: „Wenn die Bienen verschwinden, hat der Mensch nur noch vier Jahre zu leben; keine Bienen mehr, keine Pflanzen, keine Tiere, keine Menschen mehr.“ – Albert Einstein

Bisher hat er auf dem Familienbetrieb in Lechhausen die klassischen Kulturen, wie Getreide, Mais & Co. angebaut. Seit geraumer Zeit werden auf einem Teil des Betriebs nun Blühmischungen angebaut, welche nicht geerntet werden können. Diese dienen komplett Insekten und wildlebenden Tieren, indem die ingesamt 44 verschiedenen Pflanzenarten Nahrung und Lebensraum spenden. Um die Ansaat und die Pflege des Ackers zu finanzieren, ließ er sich ein Patenschaft-Modell einfallen: Als Pate übernimmt man für ein Jahr ein Stück Bienenweide. Je mehr Paten sich begeistern lassen, desto größer wird die Augsburger Bienenweide und desto mehr Insekten werden geschützt.

Neben Privatpersonen, die sich persönlich für unsere Artenvielfalt einsetzen oder eine Patenschaft als ausgefallenes Geburtstagsgeschenk verwenden, können auch Unternehmen sich engagieren. Ob als Weihnachtspresent für Geschäftspartner oder für eine Marketing-Kampagne im Sinne der Öffentlichkeitsarbeit bzw. des nachhaltigen und regionalen Engagements. Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig.

Weitere Informationen, sowie Eindrücke und Stimmen vom vergangenen Jahr erhalten Sie unter 

3 Tipps zum Nachmachen

  • Anlegen einer eigenen Blühfläche auf dem Firmengelände.
  • Bau eines Insektenhotels.
  • Pate werden bei der Augsburger Bienenweide.

Kontakt

Augsburger Bienenweide

Herrn Andreas Burkhardt
Geschäftsführung

Marienplatz 8
86165 Augsburg

+49 821 3174504
bienenweide.patenschaft@gmail.com
https://www.bienenweide-patenschaft.com

Praxisbeispiele Diese Unternehmen zeigen wie es geht

Praxisbeispiel: Landratsamt Aichach-Friedberg Betriebliche Mobilität & Bonuspunktesystem

Durch eine Mitarbeiterumfrage und Analyse wurden Potentiale zur einfachen Reduktion der Emissionen auf den Arbeitswegen entdeckt. Mit den beschriebenen Maßnahmen konnte ein Großteil, der mit dem Auto zurückgelegten Strecken, verhindert werden. ... mehr
Mehr lesen

Praxisbeispiel: Bifa Umweltinstitut GmbH Konzept zur Anpassung an den Klimawandel für Unternehmen der Holzbaubranche

Im Projekt „Anpassung an den Klimawandel für Unternehmen der Holzbaubranche“ wurde mit dem Pilotbetrieb Taglieber Holzbau GmbH ein Anpassungskonzept entwickelt, das auch für andere Handwerksbetriebe als Modell für Klimaanpassungen und Klimaschutz dienen kann. ... mehr
Mehr lesen

Praxisbeispiel: Mobilität Grüne Mobilität bereitstellen

"Im Zuge eines umfassenden Nachhaltigkeitskonzepts treibt die Bernd Siegmund GmbH nachhaltige Mobilität im Unternehmen voran: Mit dem Neubau des Firmensitzes wurden E-Ladesäulen für Elektro- und Hybrid-Fahrzeuge aufgestellt. Alle Parkplätze, die aktuell noch über keine Ladestation verfügen, ... mehr
Mehr lesen

Aus unserem Themenspektrum Nachhaltiges Wirtschaften Das könnte Sie auch interessieren

Innovation in A³ Bioökonomie

Neue Werkstoffe sind eine Kernkompetenz von Forschung und Unternehmen im Wirtschaftsraum Augsburg. Innovative Unternehmen und  Forschungseinrichtungen der Region arbeiten daran, aus biogenen Rohstoffen  Zukunftsmaterialien herzustellen. Von biobasierten Kunststoffen und Composite-Werkstoffen ... mehr
Mehr lesen

Nachhaltiges Bauen Netzwerk Zirkuläres Bauen im Wirtschaftsraum Augsburg

Seit 2022 engagiert sich ein Netzwerk aus vielen Institutionen in der Region für mehr Kreislaufwirtschaft im Bauwesen. Seit der Auftaktveranstaltung Zirkuläres Bauen im Oktober 2022 wurden Veranstaltungen mit insgesamt fast 500 Teilnehmern aus der Region durchgeführt. Wir freuen uns über das ... mehr
Mehr lesen

Nachhaltiges Wirtschaften in A³ CSR-Barometer

Nachhaltig Wirtschaften: Wie lässt sich messen, wie gut ein Unternehmen hier schon aufgestellt ist? Corporate Social Responsibility – kurz CSR – bezeichnet die soziale, ökologische und ökonomische Verantwortung von Unternehmen in allen Unternehmensbereichen. Wer als Unternehmer Wert auf ... mehr
Mehr lesen

Nachhaltiges Wirtschaften in A³ Wochen der Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit in der Wirtschaft hat viele Facetten. Sind die Lieferketten transparent? Wie steht es um die Energieversorugng oder um Mobilitätsfragen? Und wie ist der Umgang mit Mitarbeiter:innen oder der Konkurenz? Die Wochen der Nachhaltigkeit im Wirtschaftsraum Augsburg zeigen auf, welche ... mehr
Mehr lesen

Nachhaltiges Wirtschaften in A³ Arbeitsplatz, Mitarbeiter & Führung

Dass Unternehmen gerade auch des sozialen Aspekt der Nachhaltigkeit in den Fokus rücken sollen und wollen, hat sich auch in der Covid-19-Pandemie gezeigt: In Krisenzeiten werden gemeinsame Werte, Gesundheit, Resilienz, Zusammenhalt, eine gesunde Kommunikation, Führung auf Distanz und ... mehr
Mehr lesen

Nachhaltiges Wirtschaften in A³ Regionale Klimaschutzkonferenz

Zur Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen im Wirtschaftsraum Augsburg arbeiten die Landkreise Augsburg und Aichach-Friedberg sowie die Stadt Augsburg bereits seit einigen Jahren zusammen. Auf kommunaler Ebene sind konkrete Handlungsansätze und das Engagement der regionalen Akteure besonders wichtig. ... mehr
Mehr lesen

11. Juli 2024 Jahreskonferenz A³ klimaneutral

Im Rahmen der Initiative A³ klimaneutral findet am 11. Juli im Westhouse Augsburg die erste Jahreskonferenz statt.
Mehr lesen

Als Unternehmen verantwortlich handeln Nachhaltigkeitsatlas A³

Wir machen die Zukunft besser: Die Online-Plattform „Nachhaltigkeitsatlas“ führt Good Practice-Beispiele, Experten und Angebote aus der Region A³ zusammen. Im Wirtschaftsraum Augsburg ist viel Knowhow bei den Unternehmen, bei Projekten, Netzwerken und Institutionen gebündelt. Das möchten ... mehr
Mehr lesen

Nachhaltiges Wirtschaften in A³ A³ klimaneutral

Die Initiative A³ klimaneutral begleitet Unternehmen aus der Region Augsburg beim Erreichen des Ziels Klimaneutralität bis 2030. Zusammen mit dem Partner KUMAS Umweltnetzwerk werden im Rahmen der Initiative die Bilanzierung der CO2-Emissionen, Informationen zu Maßnahmen zur Reduktion von ... mehr
Mehr lesen

Nachhaltiges Wirtschaften in A³ Geschäftsmodelle & Markt

Ob ein Unternehmen eine nachhaltige Strategie verfolgt, zeigt sich auch im Geschäftsmodell und im Einfluss auf den Markt. Nicht nur ein nachhaltiges Produkt oder eine Ausrichtung nach der Gemeinwohlökonomie sind Stellschrauben für Unternehmen. Sondern auch das Thema regionale ... mehr
Mehr lesen

Nachhaltiges Wirtschaften in A³ Gemeinwesen & Gesellschaft

Unternehmerische Verantwortung und Corporate Citizenship sind die Stichworte für Engagement: Corporate Citizenship bezeichnet nur das über die eigentliche Geschäftstätigkeit eines Unternehmens hinausgehende Engagement und umfasst damit den Bereich des gemeinnützigen Engagements der ... mehr
Mehr lesen

Nachhaltiges Wirtschaften in A³ Nachhaltigkeitsmonitor

Wie intensiv engagieren sich Unternehmen und Organsationen in der Region Augsburg in Aufgabenstellungen rund um Nachhaltigkeit? In einem bislang einzigartigem Vorhaben soll dieser Frage nachgegangen werden. Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH arbeitet daher seit Frühjahr 2023 gemeinsam mit der ... mehr
Mehr lesen

Angebot für Unternehmen A³ Fachkräftekampagne: arbeiten und leben in A³

Ohne gezieltes Fachkräfte-Marketing geht heute nichts mehr. Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH startet 2024 mit einer neuen A³ Fachkräftekampagne für den Wirtschaftsraum Augsburg.

Ziel: Werbung für die Region und für die attraktiven Arbeitgeber in A³.

Beteiligen Sie sich als Arbeitgeber, denn nur gemeinsam erreichen wir einen hohen Bekanntheitsgrad und ein (noch) besseres Image für die Region Augsburg bei gesuchten Fachkräften.

Ohne gezieltes Fachkräfte-Marketing geht heute nichts mehr. Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH startet 2024 mit einer neuen A³ Fachkräftekampagne für den Wirtschaftsraum Augsburg.

Ziel: Werbung für die Region und für die attraktiven Arbeitgeber in A³.

Beteiligen Sie sich als Arbeitgeber, denn nur gemeinsam erreichen wir einen hohen Bekanntheitsgrad und ein (noch) besseres Image für die Region Augsburg bei gesuchten Fachkräften.

Jetzt informieren und mitmachen!