Pressemitteilung 19.10.2022 Das CSR-Barometer: Ein neues Nachhaltigkeitstool für Unternehmen

Im Rahmen eines Transferprojekts mit Studierenden der Hochschule Augsburg hat die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH das CSR-Barometer für Unternehmen neu aufgelegt. Dieses Tool steht ab jetzt kostenfrei für einen Selbstcheck zur Verfügung. Innerhalb von zehn Minuten wird analysiert, wie nachhaltig das Unternehmen ist, inwieweit aktuelle Nachhaltigkeitskriterien bereits berücksichtigt werden und wo es noch Optimierungsbedarf gibt.

CSR steht für Corporate Social Responsibility und beschreibt die gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen. In der Praxis bedeutet dies, dass ein Unternehmen bei all seinen Geschäftstätigkeiten, vor allem auch in den Wechselbeziehungen mit sämtlichen Stakeholdern wie z.B. Kunden, Mitarbeitenden oder der Öffentlichkeit, nachhaltig handelt – sowohl in ökologischer, sozialer als auch in ökonomischer Hinsicht.

Nachhaltige Unternehmen sind gefragt

Dass Unternehmen gesellschaftlich verantwortlich und nachhaltig agieren, wird von den Kunden wertgeschätzt und immer mehr als ‚Normalität‘ vorausgesetzt. Durch eine stark ausgeprägte CSR kann also ein echter Wettbewerbsvorteil entstehen, auch und gerade auf dem Arbeitsmarkt. Zugleich wird auch politisch die nachhaltige Entwicklung von Unternehmen forciert: Die EU-Taxonomie und der Green Deal der Europäischen Union sehen vor, dass Unternehmen ab 250 Mitarbeitenden einen Nachhaltigkeitsbericht vorlegen, ihre Geschäftstätigkeiten nach Nachhaltigkeitskriterien ausrichten und die Ziele der EU wie z.B. die Reduktion von CO2-Emissionen einhalten.

Wie nachhaltig ist mein Unternehmen? Zehn-Minuten-Check gibt kostenfrei Auskunft

Unternehmen, die einen Anhaltspunkt haben möchten, wie ihre momentane Nachhaltigkeitsbilanz aussieht, können ab August 2022 das CSR-Barometer der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH nutzen. Über die Website von A³ gelangt man zu der etwa zehnminütigen, anonymen und kostenlosen Umfrage, deren Ergebnis Auskunft gibt, wie nachhaltig das eigene Unternehmen ist und in welchen CSR-Bereichen Optimierungspotenziale liegen: https://www.region-a3.com/product/csr-barometer/

Studierende entwickeln neuen Standard

Um das 2014 entstandene CSR-Barometer inhaltlich zu aktualisieren, hatte sich die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH an HSA_transfer – die Agentur für kooperative Hochschulprojekte der Hochschule Augsburg gewandt, die im Rahmen der Bund-Länder-Initiative „Innovative Hochschule“ Transferprojekte zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft fördert. Zwölf Studierende aus der Fakultät für Wirtschaft der Hochschule Augsburg entwickelten im Rahmen eines Transferprojekts im Sommersemester 2022 unter der Leitung von Prof. Dr. Sabine Joeris das CSR-Barometer weiter zu einem modernen Tool zur Bewertung der Nachhaltigkeit eines Unternehmens. Ziel war, die grundsätzliche Struktur des Tools zu überdenken, die Fragen noch besser an die Zielgruppe der mittelständischen Unternehmen in der Region anzupassen und Best-Practice-Beispiele zur Erläuterung zu ergänzen.

Transferprojekte bündeln Expertisen

Andreas Thiel, Geschäftsführer der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH, ist von der Kooperation überzeugt: „Für uns ist die Zusammenarbeit mit den Studierenden sehr wertvoll, besonders da bei komplexen Projekten die „Schwarmintelligenz“ gefragt ist. Und gerade im Nachhaltigkeitskontext hat sich in den letzten Jahren viel geändert und weiterentwickelt, sodass wir dringend eine Überarbeitung mit neuen Standards brauchten, die hier sinnvoll übersetzt wurden.“

„Im Rahmen des Transferprojekts konnten wir die Expertisen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft bündeln, um das CSR-Barometer für die mittelständischen Unternehmen in Augsburg und der Region weiterzuentwickeln und an die aktuell gültigen Nachhaltigkeitskriterien anzupassen,“ sagt Prof. Dr. Sabine Joeris von der Fakultät für Wirtschaft der Hochschule Augsburg.

Nachhaltigkeits-Reporting, ISO 26000, CSR-Reifequote, SDGs? – Das CSR-Barometer gibt Auskunft!

Das neue CSR-Barometer untergliedert sich in die drei Nachhaltigkeitsdimensionen ökologisch, sozial und ökonomisch – und innerhalb dieser Dimensionen noch einmal in die Handlungsfelder der ISO 26000, einer international anerkannten CSR-Norm. An diesen Handlungsfeldern orientiert wurden insgesamt 39 Aussagen zu verschiedenen CSR-Aktivitäten ausgearbeitet, denen der Nutzer unterschiedlich stark zustimmen kann. Auf Basis dieser Antworten wird anschließend die CSR-Reifequote des betrachteten Unternehmens berechnet. Zudem ist ersichtlich, mit welchen der 17 Sustainable Development Goals (SDGs) der Vereinten Nationen jede Frage zusammenhängt und auf der Ergebnisseite sieht man, welche davon das eigene Unternehmen bereits in besonderem Maße unterstützt. Da in vielen Nachhaltigkeitsberichten Bezug auf die SDGs genommen wird, ist diese Auswertungsoption eine wichtige Hilfestellung für Unternehmen, die gerade erst damit anfangen, sich mit dem Nachhaltigkeits-Reporting zu beschäftigen. Eine weitere Neuerung ist, dass das Tool bei nicht selbsterklärenden Fragen zum besseren Verständnis ein Best-Practice-Beispiel anzeigt – z.B. eine fiktive Firma als Musterbeispiel.

Weitere, ausführliche Informationen zum Thema finden Sie unter:

CSR-Barometer: https://www.region-a3.com/product/csr-barometer/  

Transferprojekt: www.hs-augsburg.de/HSA-transfer/CSR-Barometer

 

Im Rahmen eines Transferprojekts mit Studierenden der Hochschule Augsburg hat die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH das CSR-Barometer für Unternehmen neu aufgelegt. Dieses Tool steht ab jetzt kostenfrei für einen Selbstcheck zur Verfügung. Innerhalb von zehn Minuten wird analysiert, wie nachhaltig das Unternehmen ist, inwieweit aktuelle Nachhaltigkeitskriterien bereits berücksichtigt werden und wo es noch Optimierungsbedarf gibt.

CSR steht für Corporate Social Responsibility und beschreibt die gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen. In der Praxis bedeutet dies, dass ein Unternehmen bei all seinen Geschäftstätigkeiten, vor allem auch in den Wechselbeziehungen mit sämtlichen Stakeholdern wie z.B. Kunden, Mitarbeitenden oder der Öffentlichkeit, nachhaltig handelt – sowohl in ökologischer, sozialer als auch in ökonomischer Hinsicht.

Nachhaltige Unternehmen sind gefragt

Dass Unternehmen gesellschaftlich verantwortlich und nachhaltig agieren, wird von den Kunden wertgeschätzt und immer mehr als ‚Normalität‘ vorausgesetzt. Durch eine stark ausgeprägte CSR kann also ein echter Wettbewerbsvorteil entstehen, auch und gerade auf dem Arbeitsmarkt. Zugleich wird auch politisch die nachhaltige Entwicklung von Unternehmen forciert: Die EU-Taxonomie und der Green Deal der Europäischen Union sehen vor, dass Unternehmen ab 250 Mitarbeitenden einen Nachhaltigkeitsbericht vorlegen, ihre Geschäftstätigkeiten nach Nachhaltigkeitskriterien ausrichten und die Ziele der EU wie z.B. die Reduktion von CO2-Emissionen einhalten.

Wie nachhaltig ist mein Unternehmen? Zehn-Minuten-Check gibt kostenfrei Auskunft

Unternehmen, die einen Anhaltspunkt haben möchten, wie ihre momentane Nachhaltigkeitsbilanz aussieht, können ab August 2022 das CSR-Barometer der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH nutzen. Über die Website von A³ gelangt man zu der etwa zehnminütigen, anonymen und kostenlosen Umfrage, deren Ergebnis Auskunft gibt, wie nachhaltig das eigene Unternehmen ist und in welchen CSR-Bereichen Optimierungspotenziale liegen: https://www.region-a3.com/product/csr-barometer/

Studierende entwickeln neuen Standard

Um das 2014 entstandene CSR-Barometer inhaltlich zu aktualisieren, hatte sich die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH an HSA_transfer – die Agentur für kooperative Hochschulprojekte der Hochschule Augsburg gewandt, die im Rahmen der Bund-Länder-Initiative „Innovative Hochschule“ Transferprojekte zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft fördert. Zwölf Studierende aus der Fakultät für Wirtschaft der Hochschule Augsburg entwickelten im Rahmen eines Transferprojekts im Sommersemester 2022 unter der Leitung von Prof. Dr. Sabine Joeris das CSR-Barometer weiter zu einem modernen Tool zur Bewertung der Nachhaltigkeit eines Unternehmens. Ziel war, die grundsätzliche Struktur des Tools zu überdenken, die Fragen noch besser an die Zielgruppe der mittelständischen Unternehmen in der Region anzupassen und Best-Practice-Beispiele zur Erläuterung zu ergänzen.

Transferprojekte bündeln Expertisen

Andreas Thiel, Geschäftsführer der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH, ist von der Kooperation überzeugt: „Für uns ist die Zusammenarbeit mit den Studierenden sehr wertvoll, besonders da bei komplexen Projekten die „Schwarmintelligenz“ gefragt ist. Und gerade im Nachhaltigkeitskontext hat sich in den letzten Jahren viel geändert und weiterentwickelt, sodass wir dringend eine Überarbeitung mit neuen Standards brauchten, die hier sinnvoll übersetzt wurden.“

„Im Rahmen des Transferprojekts konnten wir die Expertisen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft bündeln, um das CSR-Barometer für die mittelständischen Unternehmen in Augsburg und der Region weiterzuentwickeln und an die aktuell gültigen Nachhaltigkeitskriterien anzupassen,“ sagt Prof. Dr. Sabine Joeris von der Fakultät für Wirtschaft der Hochschule Augsburg.

Nachhaltigkeits-Reporting, ISO 26000, CSR-Reifequote, SDGs? – Das CSR-Barometer gibt Auskunft!

Das neue CSR-Barometer untergliedert sich in die drei Nachhaltigkeitsdimensionen ökologisch, sozial und ökonomisch – und innerhalb dieser Dimensionen noch einmal in die Handlungsfelder der ISO 26000, einer international anerkannten CSR-Norm. An diesen Handlungsfeldern orientiert wurden insgesamt 39 Aussagen zu verschiedenen CSR-Aktivitäten ausgearbeitet, denen der Nutzer unterschiedlich stark zustimmen kann. Auf Basis dieser Antworten wird anschließend die CSR-Reifequote des betrachteten Unternehmens berechnet. Zudem ist ersichtlich, mit welchen der 17 Sustainable Development Goals (SDGs) der Vereinten Nationen jede Frage zusammenhängt und auf der Ergebnisseite sieht man, welche davon das eigene Unternehmen bereits in besonderem Maße unterstützt. Da in vielen Nachhaltigkeitsberichten Bezug auf die SDGs genommen wird, ist diese Auswertungsoption eine wichtige Hilfestellung für Unternehmen, die gerade erst damit anfangen, sich mit dem Nachhaltigkeits-Reporting zu beschäftigen. Eine weitere Neuerung ist, dass das Tool bei nicht selbsterklärenden Fragen zum besseren Verständnis ein Best-Practice-Beispiel anzeigt – z.B. eine fiktive Firma als Musterbeispiel.

Weitere, ausführliche Informationen zum Thema finden Sie unter:

CSR-Barometer: https://www.region-a3.com/product/csr-barometer/  

Transferprojekt: www.hs-augsburg.de/HSA-transfer/CSR-Barometer

 

Download Presseunterlagen

Download PM 27/22: Pressemitteilung: Das CSR-Barometer: Ein neues Nachhaltigkeitstool für Unternehmen

Herunterladen

Download Bild PM 27/22: Das CSR-Barometer: Ein neues Nachhaltigkeitstool für Unternehmen

Herunterladen

Zum CSR-Barometer

Angebot für Unternehmer CSR-Barometer

Corporate Social Responsibility – kurz CSR – bezeichnet die soziale, ökologische und ökonomische Verantwortung von Unternehmen in allen Unternehmensbereichen. Doch wie kann man herausfinden, wie gut der eigene Betrieb in diesem Bereich bereits aufgestellt ist? Wie können Unternehmen einen ... mehr
Corporate Social Responsibility – kurz CSR – bezeichnet die soziale, ökologische und ökonomische Verantwortung von Unternehmen in allen Unternehmensbereichen. Doch wie kann man herausfinden, wie gut der eigene Betrieb in diesem Bereich bereits aufgestellt ist? Wie können Unternehmen einen Nachhaltigkeitsbericht anpacken? Und wie findet man passende Informationen und Anlaufstellenin der Region, die bei der Verbesserung des Status quo weiterhelfen können?
Mehr lesen

Pressekontakt Ansprechpartnerin

Leitung Geschäftsfeld Nachhaltiges Wirtschaften

Stefanie Haug

Pressemitteilungen und News Das könnte Sie auch interessieren

News Arbeitgeber Mit DigiTalents Unterstützung für das eigene Unternehmen gewinnen

Unternehmen können von der Expertise sogenannter "DigiTalents" im Rahmen eines Qualifikationsprojektes des RKW profitieren. ... mehr
Mehr lesen

News Standort IHK Schwaben unterstützt Unternehmen nach Hochwasser in Bayerisch-Schwaben

Das aktuelle Hochwasser hat viele Menschen und Unternehmen in Bayerisch-Schwaben schwer getroffen. Besonders Unternehmen leiden unter teils immensen Schäden. Die IHK Schwaben steht ihren Mitgliedsunternehmen in dieser schwierigen Zeit unterstützend zur Seite. Sie bietet umfangreiche Informations-, Beratungs- und Unterstützungsangebote, um die drängendsten Fragen zu klären und den Unternehmen zu helfen, schnell wieder auf die Beine zu kommen. ... mehr
Mehr lesen

News Nachhaltiges Wirtschaften Beratung im Landkreis Augsburg: Betriebe machen mobil

Steigende Energiekosten, Fachkräftemangel, die Notwendigkeit Maßnahmen gegen den Klimawandel zu ergreifen und nicht zuletzt neue Arbeitsweisen, wie das Homeoffice: Die Herausforderungen für Unternehmen sind vielschichtig. Der Landkreis Augsburg will diese daher bei der Bewältigung mit einem ... mehr
Mehr lesen

News Immobilien Eberle-Umzug hält Produktion in der Region

Das Augsburger Unternehmen Eberle zieht gemeinsam mit der s.o. Aktiengesellschaft Greiffenberger innerhalb Augsburgs um. Die neue Produktionsstätte in Lechhausen soll dazu beitragen, zukunftsorientiert zu produzieren. Bis Ende 2027 soll die Produktion dort starten. ... mehr
Mehr lesen

News Nachhaltiges Wirtschaften THA stellt „Circular Textiles" vor

Die Technische Hochschule Augsburg (THA) setzt mit der DATIpilot-Innovationscommunity „Circular Textiles” neue Impulse für eine nachhaltige Textilindustrie am Standort Augsburg. Bei einer Informationsveranstaltung im Recycling Atelier Augsburg wurde das Projekt öffentlich vorgestellt. Im ... mehr
Mehr lesen

News Standort Die intersana 2024

Die intersana 2024 ist ein Gesundheits- und Lifestyle-Event. Innerhalb der drei Tage waren 100 Aussteller und 4.500 Besucher vor Ort. ... mehr
Mehr lesen

News Arbeitgeber Business Lab - Bayern

Ab Beginn des Jahres 2024 unterstützt das Bayerische Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales mit Mitteln des ESF+ Bayern Unternehmer:innen und Geschäftsleitungen kleiner und mittelständischer Unternehmen (KMU) in Bayern für zwei Jahre dabei, ihr Unternehmen strukturell weiterzuentwickeln und agiler aufzustellen - mit dem Ziel, sich darüber mehr Zeit und Freiräume für zukunftsorientierte „Arbeit am Unternehmen“ zu erschließen. ... mehr
Mehr lesen

News Standort Augsburger Hochschulen erhalten gute Platzierungen in CHE-Hochschulranking

Das Centrum für Hochschulentwicklung (CHE-Hochschulranking) hat die Informatik-Studiengänge der Technischen Hochschule Augsburg und die Universität Augsburg bewertet. Die THA zählt im CHE-Hochschulranking zu den besten fünf Hochschulen für angewandte Wissenschaften/Technische Hochschulen im Bereich Informatik in Deutschland. ... mehr
Mehr lesen

News Standort Die 17. Verleihung des Exportpreises Bayern

Der Exportpreis Bayern wird am 20.11.2024 zum 17. Mal an kleine und mittlere bayerische Unternehmen verliehen. Die Qualität des Unternehmens steht im Vordergrund. Ab sofort bis zum 31. Juli 2024 haben Sie die Möglichkeit, sich für diesen renommierten Preis zu bewerben. ... mehr
Mehr lesen

News Standort Die Messe A/FAIR

Die Messe Augsburg organisiert für März kommenden Jahres vom 7. bis 9. März 2025 eine neue Endverbrauchermesse „A/FAIR – Dein Augsburger Erlebnismesse“. Die Messe beinhaltet die Themen „Freizeit & Tourismus“, Heim & Genuss“ und „Region & Heimat“. Jedes Themengebiet ist in einer eigenen Messehalle, um Verbraucher:innen einen konzentrierten Marktüberblick zu bieten. ... mehr
Mehr lesen

News Standort Reaktivierung der Staudenbahn

Am 5. Juni fand in Fischach eine Informationsveranstaltung zur Reaktivierung der nördlichen Staudenbahn statt. Die Stadtwerke Ulm/Neu-Ul (SWU) planen die Wiederinbetriebnahme der Bahnstrecke von Gessertshausen über Fischach bis nach Langenneufnach. Die 13km lange Strecke soll im Jahr 2027 für den Personenverkehr fertiggestellt werden. ... mehr
Mehr lesen

News Innovation THA_impact

Am 24. April war die THA_impact der Technischen Hochschule Augsburg. Die Hochschule zeigte, welche Innovationskraft in der Region ist. ... mehr
Mehr lesen

Social Media Wall News aus unseren sozialen Medien

Bleiben Sie up to date! Newsticker-Anmeldung

Hier können Sie den wöchentlichen Newsticker abonnieren. Im Rahmen des Abonnements senden wir Ihnen jede Woche eine Zusammenfassung aller News der kommenden Woche zu. So sind Sie immer informiert und up to date!

Anrede

Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich. Lesen Sie die Hinweise zum Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten und zur Personalisierung des Newsletters in unserer Datenschutzerklärung.

Angebot für Unternehmen A³ Fachkräftekampagne: arbeiten und leben in A³

Ohne gezieltes Fachkräfte-Marketing geht heute nichts mehr. Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH startet 2024 mit einer neuen A³ Fachkräftekampagne für den Wirtschaftsraum Augsburg.

Ziel: Werbung für die Region und für die attraktiven Arbeitgeber in A³.

Beteiligen Sie sich als Arbeitgeber, denn nur gemeinsam erreichen wir einen hohen Bekanntheitsgrad und ein (noch) besseres Image für die Region Augsburg bei gesuchten Fachkräften.

Ohne gezieltes Fachkräfte-Marketing geht heute nichts mehr. Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH startet 2024 mit einer neuen A³ Fachkräftekampagne für den Wirtschaftsraum Augsburg.

Ziel: Werbung für die Region und für die attraktiven Arbeitgeber in A³.

Beteiligen Sie sich als Arbeitgeber, denn nur gemeinsam erreichen wir einen hohen Bekanntheitsgrad und ein (noch) besseres Image für die Region Augsburg bei gesuchten Fachkräften.

Jetzt informieren und mitmachen!