Easyfairs GmbH
11.05.2022 - 12.05.2022 09:00 - 16:00 Uhr
FMB-Süd 2022

FMB-Süd 2022 in Augsburg – Geballte Zulieferkompetenz für den Maschinenbau

Nach coronabedingter Pause in 2021 findet die FMB-Süd zum fünften Mal statt. In dieser kurzen Zeit hat sie sich bereits als Treffpunkt des Maschinenbaus und der gesamten produzierenden Industrie etabliert.

Bewährtes Konzept vom Norden in den Süden transferiert

Die Grundidee der Messe stammt aus Ostwestfalen-Lippe (OWL). Dort hatte ein Industrieverband (OWL Maschinenbau) die Idee, Zulieferer und Hersteller der Region zusammenzubringen. Das Konzept war auf Anhieb erfolgreich – und zwar so sehr, dass viele der mehr als 600 Aussteller eine ganz ähnliche Veranstaltung für die Südhälfte Deutschlands wünschten. Auch hier suchte und fand der Veranstalter, die Easyfairs GmbH, einen starken, regional bestens verankerten Verband – den Cluster Mechatronik + Automation mit rund 220 Mitgliedsfirmen – als Unterstützer. Das Cluster-Management empfiehlt den Mitgliedern die Teilnahme an der FMB-Süd und bietet ihnen auch einen Gemeinschaftsstand an. Und mit der Messe Augsburg steht eine „Location“ zur Verfügung, die auf der Technologieachse bestens positioniert ist.

Austausch zwischen Herstellern und potenziellen Zulieferern

Was bietet die FMB-Süd? Christian Enßle, Head of Cluster FMB bei Easyfairs: „Die Messe richtet sich an Entscheider im Maschinenbau und ganz generell in der produzierenden Industrie. Sie können in Augsburg Kontakte zu potenziellen Zulieferern aus allen relevanten Branchen knüpfen: Von der Metall- und Kunststoffverarbeitung über die Antriebs-, Steuerungs- und Automatisierungstechnik bis zu industrienahen Dienstleistungen. Das unterscheidet uns von anderen Fachmessen.“ Dabei sind sowohl Weltmarktführer vertreten als auch regional tätige Zulieferer – auf kompaktem Raum und ausgerichtet auf das persönliche Gespräch. Diese Kombination ist inspirierend und ziemlich einzigartig für eine Industriemesse.

Lange vermisst: Das persönliche Gespräch

Was die FMB-Süd in erster Linie bietet, war in den vergangenen zwei Jahren echte Mangelware: Der persönliche Austausch unter Experten und das Kennenlernen, Anschauen und Anfassen von ganz realen Produkten. Christian Enßle: „Das hat wirklich gefehlt. Das haben wir schon im November 2021 auf der FMB in Bad Salzuflen gemerkt. Aussteller und Besucher waren wirklich sehr froh, sich wieder ´live´ zu treffen. Und: Die Besucher hatten wirklich Informationsbedarf und brachten konkrete Projekte mit, für die sie Zulieferer suchten. Wir erwarten, dass dies in Augsburg nicht anders sein wird.“

Vorteilhaft: Das kompakte Format

In der aktuellen Situation, die auch im Mai eventuell noch von Vorsicht und Einschränkungen bei Reisen und größeren Menschenmengen geprägt sein wird, bietet die FMB-Süd zusätzliche Pluspunkte. Der Messeplatz ist schnell erreichbar von jedem Punkt auf der Technologieachse Süd. Für viele potenzielle Besucher liegt die Messe quasi „vor der Tür“. Sie parken direkt vor dem Eingang, der Eintritt ist kostenlos. Das „Smart Badge“, das mit dem Ticket ausgegeben wird, erlaubt den berührungslosen Austausch von Kontaktinformationen mit den Ausstellern.

Aussteller können sich noch anmelden

Die Zulieferer haben die lange „Durststrecke“ mit eingeschränkten Kontakt-, Informations- und Gesprächsmöglichkeiten dazu genutzt, ihre Angebote und Dienstleistungen weiterzuentwickeln und neue Produkte zur Serienreife zu bringen. Dies möchten sie jetzt den Fachbesuchern präsentieren. Aktuell ist die Messe noch nicht ausgebucht. Christian Enßle: „Wir können Standplätze in verschiedenen Größen anbieten. Den Bedingungen geschuldet, rechnen wir mit vielen kurzfristigen Buchungen und halten dafür Komplettpakete mit Mobiliar, Beleuchtung und Catering-Gutscheinen bereit. Der Aussteller muss also eigentlich nur seine Exponate mitbringen.“

Termin vormerken!

Die Besucher sind ebenso eingeladen, den Termin der FMB-Süd vorzumerken. Die kompakte Arbeitsplattform ermöglicht einen unkomplizierten, informativen und direkten Austausch von Entscheidern des Maschinenbaus und deren Zulieferern. Egal in welchem Bereich des Maschinenbaus und der industriellen Produktion die Besucher tätig sind: Sie werden Anregungen für die Optimierung ihrer Produkte und die Effizienzsteigerung ihrer Fertigung kennenlernen.

Hier gelangen Sie zu weiteren Informationen.

FMB-Süd 2022 in Augsburg – Geballte Zulieferkompetenz für den Maschinenbau

Nach coronabedingter Pause in 2021 findet die FMB-Süd zum fünften Mal statt. In dieser kurzen Zeit hat sie sich bereits als Treffpunkt des Maschinenbaus und der gesamten produzierenden Industrie etabliert.

Bewährtes Konzept vom Norden in den Süden transferiert

Die Grundidee der Messe stammt aus Ostwestfalen-Lippe (OWL). Dort hatte ein Industrieverband (OWL Maschinenbau) die Idee, Zulieferer und Hersteller der Region zusammenzubringen. Das Konzept war auf Anhieb erfolgreich – und zwar so sehr, dass viele der mehr als 600 Aussteller eine ganz ähnliche Veranstaltung für die Südhälfte Deutschlands wünschten. Auch hier suchte und fand der Veranstalter, die Easyfairs GmbH, einen starken, regional bestens verankerten Verband – den Cluster Mechatronik + Automation mit rund 220 Mitgliedsfirmen – als Unterstützer. Das Cluster-Management empfiehlt den Mitgliedern die Teilnahme an der FMB-Süd und bietet ihnen auch einen Gemeinschaftsstand an. Und mit der Messe Augsburg steht eine „Location“ zur Verfügung, die auf der Technologieachse bestens positioniert ist.

Austausch zwischen Herstellern und potenziellen Zulieferern

Was bietet die FMB-Süd? Christian Enßle, Head of Cluster FMB bei Easyfairs: „Die Messe richtet sich an Entscheider im Maschinenbau und ganz generell in der produzierenden Industrie. Sie können in Augsburg Kontakte zu potenziellen Zulieferern aus allen relevanten Branchen knüpfen: Von der Metall- und Kunststoffverarbeitung über die Antriebs-, Steuerungs- und Automatisierungstechnik bis zu industrienahen Dienstleistungen. Das unterscheidet uns von anderen Fachmessen.“ Dabei sind sowohl Weltmarktführer vertreten als auch regional tätige Zulieferer – auf kompaktem Raum und ausgerichtet auf das persönliche Gespräch. Diese Kombination ist inspirierend und ziemlich einzigartig für eine Industriemesse.

Lange vermisst: Das persönliche Gespräch

Was die FMB-Süd in erster Linie bietet, war in den vergangenen zwei Jahren echte Mangelware: Der persönliche Austausch unter Experten und das Kennenlernen, Anschauen und Anfassen von ganz realen Produkten. Christian Enßle: „Das hat wirklich gefehlt. Das haben wir schon im November 2021 auf der FMB in Bad Salzuflen gemerkt. Aussteller und Besucher waren wirklich sehr froh, sich wieder ´live´ zu treffen. Und: Die Besucher hatten wirklich Informationsbedarf und brachten konkrete Projekte mit, für die sie Zulieferer suchten. Wir erwarten, dass dies in Augsburg nicht anders sein wird.“

Vorteilhaft: Das kompakte Format

In der aktuellen Situation, die auch im Mai eventuell noch von Vorsicht und Einschränkungen bei Reisen und größeren Menschenmengen geprägt sein wird, bietet die FMB-Süd zusätzliche Pluspunkte. Der Messeplatz ist schnell erreichbar von jedem Punkt auf der Technologieachse Süd. Für viele potenzielle Besucher liegt die Messe quasi „vor der Tür“. Sie parken direkt vor dem Eingang, der Eintritt ist kostenlos. Das „Smart Badge“, das mit dem Ticket ausgegeben wird, erlaubt den berührungslosen Austausch von Kontaktinformationen mit den Ausstellern.

Aussteller können sich noch anmelden

Die Zulieferer haben die lange „Durststrecke“ mit eingeschränkten Kontakt-, Informations- und Gesprächsmöglichkeiten dazu genutzt, ihre Angebote und Dienstleistungen weiterzuentwickeln und neue Produkte zur Serienreife zu bringen. Dies möchten sie jetzt den Fachbesuchern präsentieren. Aktuell ist die Messe noch nicht ausgebucht. Christian Enßle: „Wir können Standplätze in verschiedenen Größen anbieten. Den Bedingungen geschuldet, rechnen wir mit vielen kurzfristigen Buchungen und halten dafür Komplettpakete mit Mobiliar, Beleuchtung und Catering-Gutscheinen bereit. Der Aussteller muss also eigentlich nur seine Exponate mitbringen.“

Termin vormerken!

Die Besucher sind ebenso eingeladen, den Termin der FMB-Süd vorzumerken. Die kompakte Arbeitsplattform ermöglicht einen unkomplizierten, informativen und direkten Austausch von Entscheidern des Maschinenbaus und deren Zulieferern. Egal in welchem Bereich des Maschinenbaus und der industriellen Produktion die Besucher tätig sind: Sie werden Anregungen für die Optimierung ihrer Produkte und die Effizienzsteigerung ihrer Fertigung kennenlernen.

Hier gelangen Sie zu weiteren Informationen.

Schnellüberblick Alles auf einen Blick

Termin
11.05.2022 - 12.05.2022 09:00 - 16:00 Uhr
Jetzt zum Kalender hinzufügen (iCal)
Adresse
Messe Augsburg
Am Messezentrum 5
86159 Augsburg
Routenplaner
Veranstalter
Easyfairs GmbH
Terminabo
Hier können Sie den wöchentlichen Newsletter abonnieren Jetzt anmelden

Jetzt anmelden Wirtschaftskalender Newsticker-Anmeldung

Hier können Sie den wöchentlichen Newsticker unseres Wirtschaftskalenders abonnieren. Nach dem Abonnement wird Ihnen jede Woche eine Zusammenfassung aller News der kommenden Woche zugeschickt. So sind Sie immer informiert und up to date!