Praxisbeispiel: Innovation Ein neuer Wissens- und Technologie-Hub wächst heran

Aus dem Programm des Technologietransfer-Kongresses 2023

Ein völlig neues Quartier für Wissenschaft, Forschung, Lehre und High-Tech-Produktion entsteht gerade im Augsburger Süden. Im Dreieck zwischen dem Gelände der Messe Augsburg, der Universität Augsburg und dem Innovationspark entlang der B17 wächst ein zukunftsweisendes Projekt der WALTER Beteiligungen und Immobilien AG. In und um das frühere Werksgelände des Computerherstellers Fujitsu Siemens entstehen der WALTER Technology Campus und der WALTER Innovation Campus. Beide Areale werden zu einem Quartier zusammenwachsen und so einen einzigartigen Tech-Standort mit unterschiedlichen High-End-Mietflächen bilden. Der Wissens- und Technologie-Hub in Sichtweite der WWK-Arena ist aktuell ein Filetstück in Augsburg für Ansiedlungen von neuen Firmen. Insgesamt steht eine Fläche von 25 Hektar für eine weitere Entwicklung zur Verfügung.

Forschung und Lehre trifft Produktion

Durch die besondere Verbindung zur nahegelegenen Universität bietet sich eine Verknüpfung von Lehre und Forschung sowie Entwicklung mit nachfolgender Produktion geradezu an. Dies macht das Areal zu einem zukunftsweisenden Wachstumsstandort in Augsburg. In der direkten Umgebung sind Einrichtungen wie das Fraunhofer-Institut für Gießerei-, Composite- und Verarbeitungstechnik IGCV, das MRM Materials Resource Management-Institut der Universität Augsburg und das Technologiezentrum Augsburg angesiedelt. Hinzu kommen große Unternehmen wie der Software-Hersteller baramundi, TÜV Süd, Webasto und Soffico, die sich hier bereits niedergelassen haben. Weitere Tech-Firmen werden folgen. Für das Gesamtprojekt beläuft sich das Investitionsvolumen auf rund eine Milliarde Euro.

Mehrere Tausend Arbeitsplätze

Die sich hier ansiedelnden Betriebe werden in Zukunft mehrere tausend Arbeitsplätze für hochqualifizierte Fachkräfte für die Region Augsburg schaffen. Firmen haben an diesem Zukunfts-Standort gleich mehrere Vorteile: Die Infrastruktur ist gut ausgebaut, denn das Quartier liegt in unmittelbarer Nähe zur Autobahn und der Bundesstraße B 17 sowie fußläufig zur Straßenbahn. Die Nachbarschaft zur Augsburger Universität und weiteren Forschungseinrichtungen ermöglichen gerade Tech-Unternehmen die optimalen Bedingungen für eine Nachwuchsgewinnung. Moderne Gebäude bieten moderne Arbeitsplätze mit einer außergewöhnlichen Infrastruktur – „War for Talents“ ein wichtiger Wettbewerbsvorteil.

Neue Landmarke in Augsburg

Eine Landmarke und das symbolische Eingangstor zum Innovationspark ist das neue Immobilienprojekt Innovationsbogen. Der Rohbau ist nach einem guten Jahr Bauzeit praktisch fertiggestellt und die moderne imposante Silhouette ist bereits von Weitem perfekt zu erkennen. Das architektonische Konzept stammt aus der Feder des bekannten und renommierten Star-Architekten Hadi Teherani. Der Innovationsbogen ist dabei als nachhaltiges und modernes Büro der Zukunft konzipiert. Höchste Energieeffizienz und Nachhaltigkeit werden in diesem Projekt kombiniert mit maximaler Flexibilität und High-Tech-Ausstattung. Im Innenbereich sind die Flächen im Innovationsbogen maximal flexibel für die Anforderungen von New Work und agilem Arbeiten. Große und lichtdurchflutete offene Räume für Open-Space-Lösungen sind genauso möglich wie Einzel- oder kleinere Teambüros.

Nachhaltigkeit hat hohe Priorität

Nachhaltigkeit und schonender Umgang mit den natürlichen Ressourcen haben beim Innovationsbogen im Augsburg Innovationspark größte Priorität. Zu den Maßnahmen im Sinne der Umwelt gehören unter anderem Photovoltaikanlagen auf dem Dach und die Wärme- und Kälteversorgung mittels Wärmepumpe und eigenem Grundwasserbrunnen. Effektive Deckensegel bringen effizient und energieschonend die erforderliche Wärme und Kälte mit hohem Komfort für die zukünftigen Mieter in die Räume. Weltweit bisher einmalig ist die Montage einer Fassadenlösung, bei der 100% recyceltes Aluminium (sogenanntes „End-of-Life-Aluminium“) zur Herstellung der Komponenten und Bauteile der Fassade verwendet wurde. Auf diese Weise können 527 Tonnen CO2-Emissionen eingespart werden. Für den Innovationsbogen ist ein LEED-Zertifikat mit dem höchsten Wert in Platin angestrebt. LEED steht für Leadership in Energy and Environmental Design und ist ein international anerkanntes Zertifizierungssystem für ökologisches Bauen.

Weltweit erste Recycling-Fassade

Deutlich sichtbar werden die verglaste Fassade sowie die extensive Begrünung auf den Dachflächen sein. Der Innovationsbogen ist einerseits mit einer Lüftungsanlage ausgestattet. Zusätzlich lassen sich aber auch die Fenster im Gebäude individuell öffnen. Weiterhin besitzt jedes der sechs Obergeschosse exklusive Terrassenflächen mit einem beeindruckenden Ausblick. Für eine hohe Aufenthaltsqualität im Außenbereich sorgen ein stylisches Wasserbecken und eine Outdoor-Lounge sowie ein frei zugängliches WIFI. Die Nachhaltigkeit des Gebäudes ist aber immer auch an die unterschiedlichen Anfahrtsmöglichkeiten der Menschen gekoppelt. Dafür wurden eigens Mobilitätskonzepte für die verschiedenen Bereiche entwickelt, um den zukünftigen Nutzerinnen und Nutzern der beiden Areale eine optimale Infrastruktur zu bieten. Diese Konzepte sind wesentlicher Bestand der Strategie von WALTER, um für einen schonenden Umgang mit den natürlichen Ressourcen zu sorgen und für die Mieter gute Bedingungen für moderne Mobilität zu schaffen. In der Zukunft ist vorgesehen, dass es beispielsweise für Fahrräder geschützte Abstellplätze gibt sowie Ladestationen für E-Bikes. Auch Angebote zum Duschen und Umkleiden werden Teil des gesamtheitlichen Mobilitätskonzeptes sein. 

34.000 Quadratmeter Photovoltaikflächen

Unmittelbar hinter dem Innovationsbogen öffnet sich der WALTER Technology Campus Augsburg. Das gesamte Grundstück umfasst etwa 182.000 Quadratmeter (qm). Rund 100.000 davon sind hochtechnisierte Werkshallen für die Produktion sowie Büro- und Light-Industrial- Flächen. Das Gelände erfüllt hohe Sicherheitsstandards, sodass es auch für sensible Nutzungen geeignet ist. Auch am Technology Campus ist das Thema Nachhaltigkeit ein wichtiger Bestandteil. Gut 34.000 qm Photovoltaikflächen werden für die Energieversorgung errichtet. Diese werden im Betrieb für das Gelände 2,3 Megawatt Leistung liefern. Darüber hinaus steht ein Batteriespeicher zur Verfügung, der eine Kapazität von einem Megawatt bietet. Wenn die Sonne also nicht scheint, kann die bereits produzierte und gespeicherte Energie die unterschiedlichen Gebäude versorgen. Die Solaranlage wird voraussichtlich im Sommer 2023 fertiggestellt.

Neues Projekt „THE ONE“

Mit dem Immobilienprojekt „THE ONE“, das ebenfalls auf dem Technology Campus angesiedelt ist, hat WALTER in modernem Stil optimale Flächen für „light Industrial“-Betriebe. Das Gebäude bietet hohe Decken sowie großen Fensterfronten für eine moderne und inspirierende Arbeitsstimmung – im Stil eines Fabrik-Lofts. Das Stahlbetonskelett und die offenen Decken unterstützen die kreative Atmosphäre. Zugleich beherbergt das THE ONE modernste Technik und einen Anschluss an das High-Speed-Glasfasernetz. Der großzügige Komplex ist zukünftig ein neues Zentrum für Entwicklung, Forschung und Produktion im kleineren Umfang.

Aus dem Programm des Technologietransfer-Kongresses 2023

Ein völlig neues Quartier für Wissenschaft, Forschung, Lehre und High-Tech-Produktion entsteht gerade im Augsburger Süden. Im Dreieck zwischen dem Gelände der Messe Augsburg, der Universität Augsburg und dem Innovationspark entlang der B17 wächst ein zukunftsweisendes Projekt der WALTER Beteiligungen und Immobilien AG. In und um das frühere Werksgelände des Computerherstellers Fujitsu Siemens entstehen der WALTER Technology Campus und der WALTER Innovation Campus. Beide Areale werden zu einem Quartier zusammenwachsen und so einen einzigartigen Tech-Standort mit unterschiedlichen High-End-Mietflächen bilden. Der Wissens- und Technologie-Hub in Sichtweite der WWK-Arena ist aktuell ein Filetstück in Augsburg für Ansiedlungen von neuen Firmen. Insgesamt steht eine Fläche von 25 Hektar für eine weitere Entwicklung zur Verfügung.

Forschung und Lehre trifft Produktion

Durch die besondere Verbindung zur nahegelegenen Universität bietet sich eine Verknüpfung von Lehre und Forschung sowie Entwicklung mit nachfolgender Produktion geradezu an. Dies macht das Areal zu einem zukunftsweisenden Wachstumsstandort in Augsburg. In der direkten Umgebung sind Einrichtungen wie das Fraunhofer-Institut für Gießerei-, Composite- und Verarbeitungstechnik IGCV, das MRM Materials Resource Management-Institut der Universität Augsburg und das Technologiezentrum Augsburg angesiedelt. Hinzu kommen große Unternehmen wie der Software-Hersteller baramundi, TÜV Süd, Webasto und Soffico, die sich hier bereits niedergelassen haben. Weitere Tech-Firmen werden folgen. Für das Gesamtprojekt beläuft sich das Investitionsvolumen auf rund eine Milliarde Euro.

Mehrere Tausend Arbeitsplätze

Die sich hier ansiedelnden Betriebe werden in Zukunft mehrere tausend Arbeitsplätze für hochqualifizierte Fachkräfte für die Region Augsburg schaffen. Firmen haben an diesem Zukunfts-Standort gleich mehrere Vorteile: Die Infrastruktur ist gut ausgebaut, denn das Quartier liegt in unmittelbarer Nähe zur Autobahn und der Bundesstraße B 17 sowie fußläufig zur Straßenbahn. Die Nachbarschaft zur Augsburger Universität und weiteren Forschungseinrichtungen ermöglichen gerade Tech-Unternehmen die optimalen Bedingungen für eine Nachwuchsgewinnung. Moderne Gebäude bieten moderne Arbeitsplätze mit einer außergewöhnlichen Infrastruktur – „War for Talents“ ein wichtiger Wettbewerbsvorteil.

Neue Landmarke in Augsburg

Eine Landmarke und das symbolische Eingangstor zum Innovationspark ist das neue Immobilienprojekt Innovationsbogen. Der Rohbau ist nach einem guten Jahr Bauzeit praktisch fertiggestellt und die moderne imposante Silhouette ist bereits von Weitem perfekt zu erkennen. Das architektonische Konzept stammt aus der Feder des bekannten und renommierten Star-Architekten Hadi Teherani. Der Innovationsbogen ist dabei als nachhaltiges und modernes Büro der Zukunft konzipiert. Höchste Energieeffizienz und Nachhaltigkeit werden in diesem Projekt kombiniert mit maximaler Flexibilität und High-Tech-Ausstattung. Im Innenbereich sind die Flächen im Innovationsbogen maximal flexibel für die Anforderungen von New Work und agilem Arbeiten. Große und lichtdurchflutete offene Räume für Open-Space-Lösungen sind genauso möglich wie Einzel- oder kleinere Teambüros.

Nachhaltigkeit hat hohe Priorität

Nachhaltigkeit und schonender Umgang mit den natürlichen Ressourcen haben beim Innovationsbogen im Augsburg Innovationspark größte Priorität. Zu den Maßnahmen im Sinne der Umwelt gehören unter anderem Photovoltaikanlagen auf dem Dach und die Wärme- und Kälteversorgung mittels Wärmepumpe und eigenem Grundwasserbrunnen. Effektive Deckensegel bringen effizient und energieschonend die erforderliche Wärme und Kälte mit hohem Komfort für die zukünftigen Mieter in die Räume. Weltweit bisher einmalig ist die Montage einer Fassadenlösung, bei der 100% recyceltes Aluminium (sogenanntes „End-of-Life-Aluminium“) zur Herstellung der Komponenten und Bauteile der Fassade verwendet wurde. Auf diese Weise können 527 Tonnen CO2-Emissionen eingespart werden. Für den Innovationsbogen ist ein LEED-Zertifikat mit dem höchsten Wert in Platin angestrebt. LEED steht für Leadership in Energy and Environmental Design und ist ein international anerkanntes Zertifizierungssystem für ökologisches Bauen.

Weltweit erste Recycling-Fassade

Deutlich sichtbar werden die verglaste Fassade sowie die extensive Begrünung auf den Dachflächen sein. Der Innovationsbogen ist einerseits mit einer Lüftungsanlage ausgestattet. Zusätzlich lassen sich aber auch die Fenster im Gebäude individuell öffnen. Weiterhin besitzt jedes der sechs Obergeschosse exklusive Terrassenflächen mit einem beeindruckenden Ausblick. Für eine hohe Aufenthaltsqualität im Außenbereich sorgen ein stylisches Wasserbecken und eine Outdoor-Lounge sowie ein frei zugängliches WIFI. Die Nachhaltigkeit des Gebäudes ist aber immer auch an die unterschiedlichen Anfahrtsmöglichkeiten der Menschen gekoppelt. Dafür wurden eigens Mobilitätskonzepte für die verschiedenen Bereiche entwickelt, um den zukünftigen Nutzerinnen und Nutzern der beiden Areale eine optimale Infrastruktur zu bieten. Diese Konzepte sind wesentlicher Bestand der Strategie von WALTER, um für einen schonenden Umgang mit den natürlichen Ressourcen zu sorgen und für die Mieter gute Bedingungen für moderne Mobilität zu schaffen. In der Zukunft ist vorgesehen, dass es beispielsweise für Fahrräder geschützte Abstellplätze gibt sowie Ladestationen für E-Bikes. Auch Angebote zum Duschen und Umkleiden werden Teil des gesamtheitlichen Mobilitätskonzeptes sein. 

34.000 Quadratmeter Photovoltaikflächen

Unmittelbar hinter dem Innovationsbogen öffnet sich der WALTER Technology Campus Augsburg. Das gesamte Grundstück umfasst etwa 182.000 Quadratmeter (qm). Rund 100.000 davon sind hochtechnisierte Werkshallen für die Produktion sowie Büro- und Light-Industrial- Flächen. Das Gelände erfüllt hohe Sicherheitsstandards, sodass es auch für sensible Nutzungen geeignet ist. Auch am Technology Campus ist das Thema Nachhaltigkeit ein wichtiger Bestandteil. Gut 34.000 qm Photovoltaikflächen werden für die Energieversorgung errichtet. Diese werden im Betrieb für das Gelände 2,3 Megawatt Leistung liefern. Darüber hinaus steht ein Batteriespeicher zur Verfügung, der eine Kapazität von einem Megawatt bietet. Wenn die Sonne also nicht scheint, kann die bereits produzierte und gespeicherte Energie die unterschiedlichen Gebäude versorgen. Die Solaranlage wird voraussichtlich im Sommer 2023 fertiggestellt.

Neues Projekt „THE ONE“

Mit dem Immobilienprojekt „THE ONE“, das ebenfalls auf dem Technology Campus angesiedelt ist, hat WALTER in modernem Stil optimale Flächen für „light Industrial“-Betriebe. Das Gebäude bietet hohe Decken sowie großen Fensterfronten für eine moderne und inspirierende Arbeitsstimmung – im Stil eines Fabrik-Lofts. Das Stahlbetonskelett und die offenen Decken unterstützen die kreative Atmosphäre. Zugleich beherbergt das THE ONE modernste Technik und einen Anschluss an das High-Speed-Glasfasernetz. Der großzügige Komplex ist zukünftig ein neues Zentrum für Entwicklung, Forschung und Produktion im kleineren Umfang.

Zum Technology Campus

Kontakt

WALTER Beteiligungen und Immobilien AG

Praxisbeispiele Diese Unternehmen zeigen wie es geht

News Innovation Innovatives Kühlsystem für Quantencomputer aus Augsburg

"Solidcryo" hat eine neue Möglichkeit für Tieftemperaturanlagen geschaffen. Nun steht das Forschungsteam kurz vor der Ausgründung. ... mehr
Mehr lesen

News Innovation Future Mechatronics – Internationales Forum Mechatronik 2022 kommt nach Augsburg

Internationales Forum Mechatronik 2022 kommt am 28. und 29. September nach Augsburg. ... mehr
Mehr lesen

News Innovation Airtec 2023: erneuter Zugewinn für die Messestadt Augsburg

Eine weitere internationale Fachmesse kommt nach Augsburg: Auf der „Airtec“ präsentieren am Augsburger Messezentrum rund 350 Aussteller aus 30 Ländern vom 25. bis zum 27. Oktober ihre Produkte rund um die Themen Luft- und Raumfahrt, Future Air Mobility und New Space. Diese Erweiterung ist für die Wirtschaftsregion A³ ein großer Erfolg und zeigt die Attraktivität der Messestadt als hochmoderner Ausrichtungsort. ... mehr
Mehr lesen

Aus unserem Themenspektrum Innovation Das könnte Sie auch interessieren

Standort mit nachhaltiger Perspektive Zukunftsstrategie A³ 2030

Digitalisierung, Künstliche Intelligenz in der Produktion, Internet of Things, Arbeit 4.0, Ressourceneffizienz, Nachhaltigkeit oder Hochschulmedizin und Gesundheitswirtschaft – die Region Augsburg steht vor einem Jahrzehnt von Herausforderungen und Chancen. Diese gilt es zu meistern und ... mehr
Mehr lesen

Ansprechpartner für die Gesundheitswirtschaft an Uni und Hochschule Forschung und Lehre zu Gesundheit und Pflege

Gesundheit und Pflege sind nicht nur Bestandteil der medizinischen Fakultät am Universitätsklinikum. Viele andere Lehrstühle haben ihre Fachrichtung mit Aspekten aus der Gesundheitsversorgung oder Pflege verknüpft. Für Unternehmen bietet der Kontakt zur Universität oder Hochschule die ... mehr
Mehr lesen

Zahlen Daten Fakten Bevölkerung in A³

Der Wirtschaftsraum Augsburg A³ weist seit Jahren ein positives Bevölkerungswachstum, sowie steigende Zuwanderungstendenzen auf. Somit steht für die Region, als lebendiger und wachsender Wirtschaftsraum, eine aussichtsreiche Zukunft bevor.
Mehr lesen

Zahlen Daten Fakten Infrastruktur A³

Mitten im wachstumsstarken Süden profitieren Unternehmen, Fachkräfte und Investoren von der ausgezeichneten Infrastruktur und dem innovativen Klima des Wirtschaftsraumes Augsburg. Der Standort ist eine der führenden europäischen Hightech- und Wachstumsregionen mit bester Anbindung.
Mehr lesen

Standort mit nachhaltiger Perspektive Zukunftsstrategie A³ 2030

Digitalisierung, Künstliche Intelligenz in der Produktion, Internet of Things, Arbeit 4.0, Ressourceneffizienz, Nachhaltigkeit oder Hochschulmedizin und Gesundheitswirtschaft – die Region Augsburg steht vor einem Jahrzehnt von Herausforderungen und Chancen. Diese gilt es zu meistern und ... mehr
Mehr lesen

Technologietransferpartner der Region Forschungsnahe Transfereinrichtungen im Wirtschaftsraum Augsburg

Verschiedene Institute und Einrichtungen aus Hochschulen und angewandter Forschung engagieren sich im Wirtschaftsraum Augsburg A³. Ihre Expertisen sind vielfältig und bieten Unternehmen Zugang zu neuestem Wissen.
Mehr lesen

Zahlen daten fakten Wirtschaftsstruktur und Branchen

Hohe Innovationskraft, ein starker Mittelstand und außergewöhnliche Lebens- und Arbeitsqualität - die Region A³ sticht mit deutlichen Potenzialen in Zukunftstechnologien und wissensintensiven Dienstleistungen hervor. So entwickelte sich in den letzten Jahrzehnten eine heterogene ... mehr
Mehr lesen

Standort mit gesunder Perspektive Das Leuchtturmprojekt CARE REGIO: Augsburg digitalisiert die Pflege

Die Augsburger Hochschule und Universität sind gemeinsam mit dem Universitätsklinikum Augsburg Teil des Verbundprojekts CARE REGIO. Zusammen mit der Hochschule Kempten, welche die Verbundkoordination innehat und der Hochschule Neu-Ulm wird das Ziel verfolgt, Pflegekräfte, pflegende Angehörige ... mehr
Mehr lesen

Angebot für Unternehmen A³ Fachkräftekampagne: arbeiten und leben in A³

Ohne gezieltes Fachkräfte-Marketing geht heute nichts mehr. Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH startet 2024 mit einer neuen A³ Fachkräftekampagne für den Wirtschaftsraum Augsburg.

Ziel: Werbung für die Region und für die attraktiven Arbeitgeber in A³.

Beteiligen Sie sich als Arbeitgeber, denn nur gemeinsam erreichen wir einen hohen Bekanntheitsgrad und ein (noch) besseres Image für die Region Augsburg bei gesuchten Fachkräften.

Ohne gezieltes Fachkräfte-Marketing geht heute nichts mehr. Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH startet 2024 mit einer neuen A³ Fachkräftekampagne für den Wirtschaftsraum Augsburg.

Ziel: Werbung für die Region und für die attraktiven Arbeitgeber in A³.

Beteiligen Sie sich als Arbeitgeber, denn nur gemeinsam erreichen wir einen hohen Bekanntheitsgrad und ein (noch) besseres Image für die Region Augsburg bei gesuchten Fachkräften.

Jetzt informieren und mitmachen!