Pressemitteilung 10.10.2022 Startschuss für "ZUKUNFTmobil": Weiterbildungsverbund der Fahrzeug- und GreenTech-Branche

Die Fahrzeug- genauso wie die GreenTech-Branche steht vor einer umfassenden Transformation – getrieben durch Digitalisierung, Dekarbonisierung und Demografie. Berufe wandeln sich stark und Beschäftigte müssen neue Zukunftskompetenzen erwerben. Im Weiterbildungsverbund ZUKUNFTmobil kommen verschiedene Akteure zusammen, um gemeinsam die Herausforderung anzugehen. Am 4. Oktober trafen sich rund 50 Teilnehmende zum hybriden Kick-Off.

Um die Transformation von Unternehmen der Fahrzeug- wie auch GreenTech-Branche erfolgreich zu gestalten, müssen Beschäftigte mit alten Mustern brechen und bereit sein, Zukunftskompetenzen zu erwerben. Am 4. Oktober beschäftigten sich die Akteure, darunter Gäste aus Wirtschaft, Wissenschaft, Sozialpartnern und Politik im Weiterbildungsverbund ZUKUNFTmobil in Augsburg und virtuell damit, wie sie diesen Wandel gemeinsam voranbringen und unterstützen können.
„Innere Beweglichkeit der Beschäftigten, Weiterbildung, Kooperation und Innovation in der Branche weiterzuentwickeln, das ist das Herz der Projektkonzeption“, erklärte Dr. Stefan Enzler, Projektleiter des Weiterbildungsverbunds von der imu augsburg GmbH & Co. KG. „Mit den Teilnehmenden zum Kick-off hat sich bereits ein Nukleus für ZUKUNFTmobil gebildet.“

ZUKUNFTmobil: Meta-Netzwerk für die Transformation schaffen

Der Weiterbildungsverbund ZUKUNFTmobil wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales gefördert (Konjunkturpaket „Zukunftsinvestitionen für Fahrzeughersteller und Zulieferindustrie“). Projektpartner:innen sind die imu augsburg GmbH & Co. KG (Leadpartner), die IdeenNetzWerk GbR, die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH, das Umweltcluster Bayern und die WBS Training AG.
Die Idee: Durch die Vernetzung der Verbundpartner mit ihren jeweiligen Netzwerken in der Fahrzeugindustrie und der GreenTech-Branche entsteht ein Meta-Netzwerk. Partner, Sozialpartner, Multiplikatoren, Weiterbildungsanbieter und vor allem KMU können auf die Angebote und den Support im Netzwerk zugreifen. Die Projektpartner möchten einen nachhaltigen Beitrag zur Transformation der Fahrzeugindustrie und der Beschäftigungsfähigkeit von Mitarbeitenden leisten.
In der Branche stehen Weiterbildungen verschiedener Zielgruppen an – von Un- und Angelernten bis hin zu Fach- und Führungskräften. Gefragt sind nicht nur innovative neue Formate und Ausbildungsgänge, sondern begleitende Kommunikation. Denn die Transformation geht mit vielen Ängsten einher. Menschen fragen sich, ob es ihren Job oder Beruf in fünf Jahren überhaupt noch geben wird. Hier setzt der Weiterbildungsverbund ZUKUNFTmobil an.

Handlungsfelder für ganzheitliche Betrachtung

In der hybriden Veranstaltung identifizierten die Teilnehmenden folgende Handlungsfelder für die kommenden zwei Jahre:

  • In den Regionen Augsburg (Knotenpunkt des Weiterbildungsverbundes), Bayern, im Pilotprojekt NRW und später bundesweit werden
    bedarfsorientierte Qualifizierungsmaßnahmen gebündelt und vermittelt.
  • Zu den Schwerpunkten der Weiterbildungsangebote gehören innere Beweglichkeit, Persönlichkeitsentwicklung, Resilienz, GreenTech und nachhaltiges Wirtschaften.
  • Basis ist eine ganzheitliche Beratung mit dem „Integralen Analysetool Fahrzeugindustrie“, das die Verbundpartner gemeinsam mit Multiplikatoren und Anwendungsunternehmen entwickeln – mit Fokus auf die Organisationen als Ganzes und die persönliche Ebene der Menschen.
  • Begleitende Kommunikation, Austauschformate und die Arbeit von Multiplikatoren machen die Arbeit von ZUKUNFTmobil transparent.


Nächste Schritte: Expert:innen bringen ihre Erfahrungen ein

In den kommenden Monaten ermitteln die Akteure von ZUKUNFTmobil die Bedarfe in Sachen Persönlichkeitsentwicklung, Resilienz, Innovationsmanagement und GreenTech. Sie entwickeln ein Beratungskonzept und stellen das „Integrale Analysetool“ fertig. Anfang 2023 geht die Entwicklung von Prototypen für das Weiterbildungsformat und die Qualifizierungsinhalte an den Start. Dabei bringen die Projektpartner:innen ihre jeweilige Expertise ein, die sie beim Kick-off vorstellten.
Das imu augsburg bringt seine langjährige Erfahrung beim Thema „innere Beweglichkeit“ und integrale Organisationsentwicklung ein. Das IdeenNetzwerk gestaltet seit vielen Jahren Verbundprojekte für betriebsübergreifende und anwendungsorientierte Bildungsangebote. Das Umweltcluster Bayern stärkt die Synergien zwischen der Fahrzeugindustrie und der bayerischen GreenTech-Branche. Die WBS Training AG setzt als führende Anbieterin geförderter beruflicher Weiterbildungen darauf, Handlungsfähigkeit zu erzeugen und kreiert konkrete Entwicklungsangebote für zukünftige Anpassungs- und Veränderungsfähigkeit. Und bei der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH geht es darum, die Betriebe im Wirtschaftsraum Augsburg über die Chancen und Unterstützungsmöglichkeiten von ZUKUNFTmobil zu informieren.

Über den Weiterbildungsverbund ZUKUNFTmobil
ZUKUNFTmobil ist ein Weiterbildungsverbund, der in den Modellregionen Bayern und NRW beginnt und später bundesweit ausgerollt wird. Ziel des Weiterbildungsverbundes sind die Vermittlung von Zukunftskompetenzen und die Begleitung von Transformationsprozessen in der Fahrzeug- und GreenTech-Branche. Mit dem Projekt möchten die Akteure einen sinnstiftenden, nachhaltigen Beitrag zur Transformation der Fahrzeugindustrie leisten, bei dem die Menschen im Mittelpunkt stehen. Das Projekt läuft von Mai 2022 bis Dezember 2024.

Die Fahrzeug- genauso wie die GreenTech-Branche steht vor einer umfassenden Transformation – getrieben durch Digitalisierung, Dekarbonisierung und Demografie. Berufe wandeln sich stark und Beschäftigte müssen neue Zukunftskompetenzen erwerben. Im Weiterbildungsverbund ZUKUNFTmobil kommen verschiedene Akteure zusammen, um gemeinsam die Herausforderung anzugehen. Am 4. Oktober trafen sich rund 50 Teilnehmende zum hybriden Kick-Off.

Um die Transformation von Unternehmen der Fahrzeug- wie auch GreenTech-Branche erfolgreich zu gestalten, müssen Beschäftigte mit alten Mustern brechen und bereit sein, Zukunftskompetenzen zu erwerben. Am 4. Oktober beschäftigten sich die Akteure, darunter Gäste aus Wirtschaft, Wissenschaft, Sozialpartnern und Politik im Weiterbildungsverbund ZUKUNFTmobil in Augsburg und virtuell damit, wie sie diesen Wandel gemeinsam voranbringen und unterstützen können.
„Innere Beweglichkeit der Beschäftigten, Weiterbildung, Kooperation und Innovation in der Branche weiterzuentwickeln, das ist das Herz der Projektkonzeption“, erklärte Dr. Stefan Enzler, Projektleiter des Weiterbildungsverbunds von der imu augsburg GmbH & Co. KG. „Mit den Teilnehmenden zum Kick-off hat sich bereits ein Nukleus für ZUKUNFTmobil gebildet.“

ZUKUNFTmobil: Meta-Netzwerk für die Transformation schaffen

Der Weiterbildungsverbund ZUKUNFTmobil wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales gefördert (Konjunkturpaket „Zukunftsinvestitionen für Fahrzeughersteller und Zulieferindustrie“). Projektpartner:innen sind die imu augsburg GmbH & Co. KG (Leadpartner), die IdeenNetzWerk GbR, die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH, das Umweltcluster Bayern und die WBS Training AG.
Die Idee: Durch die Vernetzung der Verbundpartner mit ihren jeweiligen Netzwerken in der Fahrzeugindustrie und der GreenTech-Branche entsteht ein Meta-Netzwerk. Partner, Sozialpartner, Multiplikatoren, Weiterbildungsanbieter und vor allem KMU können auf die Angebote und den Support im Netzwerk zugreifen. Die Projektpartner möchten einen nachhaltigen Beitrag zur Transformation der Fahrzeugindustrie und der Beschäftigungsfähigkeit von Mitarbeitenden leisten.
In der Branche stehen Weiterbildungen verschiedener Zielgruppen an – von Un- und Angelernten bis hin zu Fach- und Führungskräften. Gefragt sind nicht nur innovative neue Formate und Ausbildungsgänge, sondern begleitende Kommunikation. Denn die Transformation geht mit vielen Ängsten einher. Menschen fragen sich, ob es ihren Job oder Beruf in fünf Jahren überhaupt noch geben wird. Hier setzt der Weiterbildungsverbund ZUKUNFTmobil an.

Handlungsfelder für ganzheitliche Betrachtung

In der hybriden Veranstaltung identifizierten die Teilnehmenden folgende Handlungsfelder für die kommenden zwei Jahre:

  • In den Regionen Augsburg (Knotenpunkt des Weiterbildungsverbundes), Bayern, im Pilotprojekt NRW und später bundesweit werden
    bedarfsorientierte Qualifizierungsmaßnahmen gebündelt und vermittelt.
  • Zu den Schwerpunkten der Weiterbildungsangebote gehören innere Beweglichkeit, Persönlichkeitsentwicklung, Resilienz, GreenTech und nachhaltiges Wirtschaften.
  • Basis ist eine ganzheitliche Beratung mit dem „Integralen Analysetool Fahrzeugindustrie“, das die Verbundpartner gemeinsam mit Multiplikatoren und Anwendungsunternehmen entwickeln – mit Fokus auf die Organisationen als Ganzes und die persönliche Ebene der Menschen.
  • Begleitende Kommunikation, Austauschformate und die Arbeit von Multiplikatoren machen die Arbeit von ZUKUNFTmobil transparent.


Nächste Schritte: Expert:innen bringen ihre Erfahrungen ein

In den kommenden Monaten ermitteln die Akteure von ZUKUNFTmobil die Bedarfe in Sachen Persönlichkeitsentwicklung, Resilienz, Innovationsmanagement und GreenTech. Sie entwickeln ein Beratungskonzept und stellen das „Integrale Analysetool“ fertig. Anfang 2023 geht die Entwicklung von Prototypen für das Weiterbildungsformat und die Qualifizierungsinhalte an den Start. Dabei bringen die Projektpartner:innen ihre jeweilige Expertise ein, die sie beim Kick-off vorstellten.
Das imu augsburg bringt seine langjährige Erfahrung beim Thema „innere Beweglichkeit“ und integrale Organisationsentwicklung ein. Das IdeenNetzwerk gestaltet seit vielen Jahren Verbundprojekte für betriebsübergreifende und anwendungsorientierte Bildungsangebote. Das Umweltcluster Bayern stärkt die Synergien zwischen der Fahrzeugindustrie und der bayerischen GreenTech-Branche. Die WBS Training AG setzt als führende Anbieterin geförderter beruflicher Weiterbildungen darauf, Handlungsfähigkeit zu erzeugen und kreiert konkrete Entwicklungsangebote für zukünftige Anpassungs- und Veränderungsfähigkeit. Und bei der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH geht es darum, die Betriebe im Wirtschaftsraum Augsburg über die Chancen und Unterstützungsmöglichkeiten von ZUKUNFTmobil zu informieren.

Über den Weiterbildungsverbund ZUKUNFTmobil
ZUKUNFTmobil ist ein Weiterbildungsverbund, der in den Modellregionen Bayern und NRW beginnt und später bundesweit ausgerollt wird. Ziel des Weiterbildungsverbundes sind die Vermittlung von Zukunftskompetenzen und die Begleitung von Transformationsprozessen in der Fahrzeug- und GreenTech-Branche. Mit dem Projekt möchten die Akteure einen sinnstiftenden, nachhaltigen Beitrag zur Transformation der Fahrzeugindustrie leisten, bei dem die Menschen im Mittelpunkt stehen. Das Projekt läuft von Mai 2022 bis Dezember 2024.

Download Presseunterlagen

Download Portrait Andreas Thiel

Andreas Thiel, Geschäftsführer der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH (Bild: Regio Augsburg Wirtschaft GmbH)

Herunterladen

Download PM: Startschuss für ZUKUNFTmobil

Die Fahrzeug- genauso wie die GreenTech-Branche steht vor einer umfassenden Transformation – getrieben durch Digitalisierung, Dekarbonisierung und Demografie. Berufe wandeln sich stark und Beschäftigte müssen neue Zukunftskompetenzen erwerben. Im Weiterbildungsverbund ZUKUNFTmobil kommen verschiedene Akteure zusammen, um gemeinsam die Herausforderung anzugehen. Am 4. Oktober trafen sich rund 50 Teilnehmende zum hybriden Kick-Off.

Herunterladen

Download A³ Logopaket (RGB)

Die Logos stehen Ihnen für Web/Officeanwendungen in RGB in folgenden Dateiformaten zur Verfügung:
EPS und JPEG und SVG.

Nutzungsrechte und Verwendungshinweise: siehe ReadMe-Datei.

Herunterladen

Download A³ Logopaket (CMYK)

Die Logos stehen Ihnen in Druckqualität als CMYK  in folgenden Dateiformaten zur Verfügung:
EPS , JPEG und TIF.

Nutzungsrechte und Verwendungshinweise: siehe ReadMe-Datei.

Herunterladen

Pressekontakt Ansprechpartnerin

Leitung Geschäftsfeld Fachkräftesicherung und -Marketing

Stefanie Winter

Pressemitteilungen und News Das könnte Sie auch interessieren

News Arbeitgeber Neue Wege wagen im Fachkräftemangel

Das neue Workbook P³erspektive Personal des rkw-Kompetenzzentrums soll helfen die Fachkräftekrise zu meistern und neue Lösungsmöglichkeiten zu finden. ... mehr
Mehr lesen

News Arbeitgeber Unterstützungsangebote für Unternehmen bei der Integration Geflüchteter in den Arbeitsmarkt

Die Agentur für Arbeit stellt bei einer Online-Veranstaltung am 27.02.2024 ihre umfangreichen Serviceangebote für Unternehmen vor. ... mehr
Mehr lesen

Pressemitteilung 15.02.2024 Schlummernde Fachkräftepotenziale heben

Die Fachkräfte Initiative Wirtschaftsraum Augsburg lud zu ihrer jährlichen Gemeinschaftsveranstaltung zur Finstral GmbH ein. ... mehr
Mehr lesen

News Innovation Auszeichnung der besten Unternehmen Bayerns

Die nächste Erhebungsphase der Wasserstoffbedarfe für die Planung des bundesweiten H2-Netzes läuft vom 07.02. bis zum 22.03.2024. Ob es im Wirtschaftsraum Augsburg-Schwaben 2030 Wasserstoff geben wird, hängt entscheidend davon ab, welche Wasserstoffbedarfe die Unternehmen JETZT melden! ... mehr
Mehr lesen

Pressemitteilung 30.01.2024 Startschuss für neue A³ Fachkräftekampagne

Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH möchte mit ihrer neuen A³-Fachkräftekampagne Werbung für das Leben und Arbeiten in der Region Augsburg machen. ... mehr
Mehr lesen

News Fachkräfte So geht Tagen in Augsburg!

Das neue Video des Verkehrsvereins Region Augsburg e.V. in Kooperation mit der Agentur ZEHNTAUSENDGRAD Videowerbung GmbH zeigt den Kongress- und Tagungsstandort Augsburg. ... mehr
Mehr lesen

News Arbeitgeber A³-Fachkräftekampagne - jetzt mitmachen!

Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH startet 2024 mit ihrer neuen A³-Fachkräftekampagne. Nun beginnt das "Onboarding" der regionalen Arbeitgeber in die Kampagne. ... mehr
Mehr lesen

News Fachkräfte GEZIAL 2024: A³ präsentiert Region und Arbeitgeber

Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH ist auch 2024 wieder mit einem Messestand auf der Karrieremesse GEZIAL vertreten. ... mehr
Mehr lesen

News Fachkräfte Hacking-Challenge der TH Augsburg

Die Technische Hochschule Augsburg veranstaltet vom 06. bis zum 13. Februar eine Hacking Challenge für Schüler und Schülerinnen. ... mehr
Mehr lesen

News Arbeitgeber Business Lab – Bayern: Die Unternehmenszukunft im Fokus

Das Angebot „Business Lab – Bayern“ der Coreen GmbH soll Unternehmen bei der systematischen Weiterentwicklung unterstützen und somit den Erfolg der Unternehmen sichern. ... mehr
Mehr lesen

News Fachkräfte Nächster Halt: Traumjob!

Der Jobbus Gersthofen geht in die nächste Runde und ermöglicht am 02. März 2024 das Kennenlernen von Unternehmen der Region. ... mehr
Mehr lesen

News Fachkräfte Neuauflage der MINT-Broschüre bündelt Angebote der Region

Die Neuauflage der MINT-Broschüre des Wirtschaftsraumes A³ ist da und stellt regionale Angebote der MINT-Bildung vor. ... mehr
Mehr lesen

Social Media Wall News aus unseren sozialen Medien

Bleiben Sie up to date! Newsticker-Anmeldung

Hier können Sie den wöchentlichen Newsticker abonnieren. Im Rahmen des Abonnements senden wir Ihnen jede Woche eine Zusammenfassung aller News der kommenden Woche zu. So sind Sie immer informiert und up to date!

Anrede

Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich. Lesen Sie die Hinweise zum Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten und zur Personalisierung des Newsletters in unserer Datenschutzerklärung.

20.03.2024 | 08:30–17:00 Uhr, im Innovationsbogen Technologietransfer-Kongress 2024

Der Kongress findet am 20. März von 8.30 bis 17.00 Uhr im Innovationsbogen (Karl-Drais-Str. 1, 86159 Augsburg) statt.
Wie entstehen Innovationen? Was gibt es Neues aus der Forschung? Und wie sieht die Zusammenarbeit mit Hochschulen, Fraunhofer und DLR aus? Antworten dazu gibt der Technologietransfer-Kongress 2024 mit Exkursionen, Networkings, Vorträgen und Workshops. Unter dem Motto „Innovation erleben“ geht es um die zentralen Themen unserer Zeit wie Digitalisierung und KI, Arbeit 4.0, Mensch-Maschine-Kooperation, Robotik, Big Data, Materialforschung, Additive Fertigung, Energie- und Ressourceneffizienz, Nachhaltigkeit und Innovationsmanagement.

Einer unserer Keynote-Speakerin ist:

Prof. Dr. Cordula Kropp

Der Kongress findet am 20. März von 8.30 bis 17.00 Uhr im Innovationsbogen (Karl-Drais-Str. 1, 86159 Augsburg) statt.
Wie entstehen Innovationen? Was gibt es Neues aus der Forschung? Und wie sieht die Zusammenarbeit mit Hochschulen, Fraunhofer und DLR aus? Antworten dazu gibt der Technologietransfer-Kongress 2024 mit Exkursionen, Networkings, Vorträgen und Workshops. Unter dem Motto „Innovation erleben“ geht es um die zentralen Themen unserer Zeit wie Digitalisierung und KI, Arbeit 4.0, Mensch-Maschine-Kooperation, Robotik, Big Data, Materialforschung, Additive Fertigung, Energie- und Ressourceneffizienz, Nachhaltigkeit und Innovationsmanagement.

Einer unserer Keynote-Speakerin ist:

Prof. Dr. Cordula Kropp

Hier erfahren Sie mehr zur Veranstaltung

Angebot für Unternehmen A³ Fachkräftekampagne: arbeiten und leben in A³

Ohne gezieltes Fachkräfte-Marketing geht heute nichts mehr. Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH startet 2024 mit einer neuen A³ Fachkräftekampagne für den Wirtschaftsraum Augsburg.

Ziel: Werbung für die Region und für die attraktiven Arbeitgeber in A³.

Beteiligen Sie sich als Arbeitgeber, denn nur gemeinsam erreichen wir einen hohen Bekanntheitsgrad und ein (noch) besseres Image für die Region Augsburg bei gesuchten Fachkräften.

Ohne gezieltes Fachkräfte-Marketing geht heute nichts mehr. Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH startet 2024 mit einer neuen A³ Fachkräftekampagne für den Wirtschaftsraum Augsburg.

Ziel: Werbung für die Region und für die attraktiven Arbeitgeber in A³.

Beteiligen Sie sich als Arbeitgeber, denn nur gemeinsam erreichen wir einen hohen Bekanntheitsgrad und ein (noch) besseres Image für die Region Augsburg bei gesuchten Fachkräften.

Jetzt informieren und mitmachen!