Interview Augsburg bietet gute Chancen für zukünftige Ausgründungen am Universitätsklinikum

Prof. Hinske ist Medizininformatiker und Anaesthesist. Seit 2022 leitet er am UKA das Institut für Digitale Medizin und ist Inhaber des Lehrstuhls für Datenmanagement und Clinical Decision Support an der Medizinischen Fakultät der Universität Augsburg.

Interview

Aus der Forschung am neuen Universitätsklinikum Augsburg gehen Entwicklungen und Knowhow hervor, welche Basis für innovative Geschäftsideen sein können. Wie beurteilen Sie die Chancen für Spinn-Offs aus der medizinischen Fakultät bzw. der Uniklinik in Augsburg?

Die Universitätsmedizin Augsburg hat mit ihren Schwerpunkten Environmental Health Sciences und Medical Information Sciences klare und sehr moderne Schwerpunkte gesetzt. Die Schaffung eines Instituts für Digitale Medizin als Kristallisationspunkt und die Möglichkeit, Ärzte zum Erwerb der Zusatzbezeichnung „Medizinische Informatik“ weiterbilden zu können, unterstreichen diese Aspekte. Ich bin daher überzeugt, dass der Medizinstandort Augsburg gerade in diesen Bereichen großes Innovationspotenzial und ein günstiges Umfeld besteht.

Gibt es Ideen, um Ausgründungen und Startups im Umfeld der Uniklinik bzw. der medizinischen Fakultät zu unterstützen?

Wir explorieren derzeit Möglichkeiten zur Schaffung von Strukturen und Communities, die ein fruchtbares Umfeld für die Entwicklung von Ideen zu Ausgründungen und Startups bieten sollen.

Was sind Ihrer Meinung nach essenzielle Rahmenbedingungen für erfolgreiche Ausgründungen? Was benötigen junge Unternehmen aus dem wissenschaftlichen Bereich?

Meiner Meinung nach scheitern viele Ausgründungen gerade im medizinischen Bereich an regulatorischen Hürden und fehlendem Know-How in Hinblick auf die Realisierung des Technologietransfers. Dem möchten wir mit Mentoren aus verschiedensten Bereichen begegnen.

In welchen Bereichen ist die Region Augsburg hier gut aufgestellt, wo gibt es noch Optimierungsbedarf? 

Die Region Augsburg profitiert meines Erachtens speziell im medizininformatischen Bereich von einer breiten Palette an Ausbildungsprogrammen in diesem Bereich, sowie viel Kompetenz in den verschiedensten Bereichen und Fakultäten. Zudem haben wir in Augsburg die Chance, die Transformation vom Zentral- zum Universitätsklinikum begleiten, so dass viele Prozesse gleich modern gestaltet werden können.

Unternehmen aus dem Bereich Biotec / LifeScience sind in der Region bisher noch wenig vertreten. Sehen Sie Chancen, dass der Wirtschaftsraum Augsburg sich hier als Standort der Zukunft etablieren kann?

Die bereits bestehende Gründerszene in Augsburg, die Größe des Universitätsklinikums, sowie die breiten Ausbildungsprogramme machen die Region Augsburg zu einem sehr spannenden Umfeld. Ich gehe also davon aus, ja.

Wie sieht Ihre Zukunftsvision für den Standort in Bezug auf diese Branchen und für die Entwicklung des Uniklinikums und der medizinischen Fakultät Augsburg aus?

Ich denke, dass wir die Chance haben, mithilfe moderner Konzepte ein attraktives Umfeld zu schaffen, das es jungen Teams erleichtert, mit medizinischen Daten zu arbeiten und medizinische Technologie auf den Markt bringen zu können. Dazu müssen wir es als Universitätsmedizin schaffen, die verschiedensten Berufsgruppen und Menschen zusammenzubringen.

Aus der Forschung am neuen Universitätsklinikum Augsburg gehen Entwicklungen und Knowhow hervor, welche Basis für innovative Geschäftsideen sein können. Wie beurteilen Sie die Chancen für Spinn-Offs aus der medizinischen Fakultät bzw. der Uniklinik in Augsburg?

Die Universitätsmedizin Augsburg hat mit ihren Schwerpunkten Environmental Health Sciences und Medical Information Sciences klare und sehr moderne Schwerpunkte gesetzt. Die Schaffung eines Instituts für Digitale Medizin als Kristallisationspunkt und die Möglichkeit, Ärzte zum Erwerb der Zusatzbezeichnung „Medizinische Informatik“ weiterbilden zu können, unterstreichen diese Aspekte. Ich bin daher überzeugt, dass der Medizinstandort Augsburg gerade in diesen Bereichen großes Innovationspotenzial und ein günstiges Umfeld besteht.

Gibt es Ideen, um Ausgründungen und Startups im Umfeld der Uniklinik bzw. der medizinischen Fakultät zu unterstützen?

Wir explorieren derzeit Möglichkeiten zur Schaffung von Strukturen und Communities, die ein fruchtbares Umfeld für die Entwicklung von Ideen zu Ausgründungen und Startups bieten sollen.

Was sind Ihrer Meinung nach essenzielle Rahmenbedingungen für erfolgreiche Ausgründungen? Was benötigen junge Unternehmen aus dem wissenschaftlichen Bereich?

Meiner Meinung nach scheitern viele Ausgründungen gerade im medizinischen Bereich an regulatorischen Hürden und fehlendem Know-How in Hinblick auf die Realisierung des Technologietransfers. Dem möchten wir mit Mentoren aus verschiedensten Bereichen begegnen.

In welchen Bereichen ist die Region Augsburg hier gut aufgestellt, wo gibt es noch Optimierungsbedarf? 

Die Region Augsburg profitiert meines Erachtens speziell im medizininformatischen Bereich von einer breiten Palette an Ausbildungsprogrammen in diesem Bereich, sowie viel Kompetenz in den verschiedensten Bereichen und Fakultäten. Zudem haben wir in Augsburg die Chance, die Transformation vom Zentral- zum Universitätsklinikum begleiten, so dass viele Prozesse gleich modern gestaltet werden können.

Unternehmen aus dem Bereich Biotec / LifeScience sind in der Region bisher noch wenig vertreten. Sehen Sie Chancen, dass der Wirtschaftsraum Augsburg sich hier als Standort der Zukunft etablieren kann?

Die bereits bestehende Gründerszene in Augsburg, die Größe des Universitätsklinikums, sowie die breiten Ausbildungsprogramme machen die Region Augsburg zu einem sehr spannenden Umfeld. Ich gehe also davon aus, ja.

Wie sieht Ihre Zukunftsvision für den Standort in Bezug auf diese Branchen und für die Entwicklung des Uniklinikums und der medizinischen Fakultät Augsburg aus?

Ich denke, dass wir die Chance haben, mithilfe moderner Konzepte ein attraktives Umfeld zu schaffen, das es jungen Teams erleichtert, mit medizinischen Daten zu arbeiten und medizinische Technologie auf den Markt bringen zu können. Dazu müssen wir es als Universitätsmedizin schaffen, die verschiedensten Berufsgruppen und Menschen zusammenzubringen.

Hintergrund Tiefergehende Informationen zu Gesundheitsthemen

Bio-Tec-Gründung Start-up Projekt LISO entwickelt Lösung für Medikamentenentwicklung

Das Augsburger Start-Up-Projekt LISO hat Messmethoden aus der Grundlagenforschung weitergedacht und ein neues Analysegerät für Lipidnanopartikel entwickelt. Diese Partikel spielen eine wichtige Rolle in vielen Impfstoffen und Medikamenten und könnten deren Entwicklung maßgeblich vorantreiben. ... mehr
Mehr lesen

Interview Das Universitätsklinikum Augsburg hat internationale Strahlkraft

Prof. Klaus Markstaller ist seit Januar 2023 neuer ärztlicher Direktor des Universitätsklinikums Augsburg. Regio Augsburg Wirtschaft GmbH hat mit ihm zu seiner neuen Aufgabe und den Chancen für und in der Region gesprochen.
Mehr lesen

Der neue GEZIAL Plus Kongress Gemeinsam Veränderung gestalten

Gemeinsam mit der Stadt Augsburg, der Lehmbaugruppe und dem BBZ wurde 2023 erstmals der GEZIALPLUS Kongress ins Leben gerufen. Der neue Pflege- und Gesundheitskongress für Augsburg und die Region bot eine neue Plattform für Austausch, Vernetzung und neuen Input, um den Veränderungen in der Pflege gemeinsam zu begegnen und zu gestalten. ... mehr
Mehr lesen

Zahlen daten fakten Wirtschaftsstruktur und Branchen

Hohe Innovationskraft, ein starker Mittelstand und außergewöhnliche Lebens- und Arbeitsqualität - die Region A³ sticht mit deutlichen Potenzialen in Zukunftstechnologien und wissensintensiven Dienstleistungen hervor. So entwickelte sich in den letzten Jahrzehnten eine heterogene ... mehr
Mehr lesen

Zahlen Daten Fakten Bevölkerung in A³

Der Wirtschaftsraum Augsburg A³ weist seit Jahren ein positives Bevölkerungswachstum, sowie steigende Zuwanderungstendenzen auf. Somit steht für die Region, als lebendiger und wachsender Wirtschaftsraum, eine aussichtsreiche Zukunft bevor.
Mehr lesen

Zahlen Daten Fakten Infrastruktur A³

Mitten im wachstumsstarken Süden profitieren Unternehmen, Fachkräfte und Investoren von der ausgezeichneten Infrastruktur und dem innovativen Klima des Wirtschaftsraumes Augsburg. Der Standort ist eine der führenden europäischen Hightech- und Wachstumsregionen mit bester Anbindung.
Mehr lesen

Standort mit gesunder Perspektive Das Leuchtturmprojekt CARE REGIO: Augsburg digitalisiert die Pflege

Die Augsburger Hochschule und Universität sind gemeinsam mit dem Universitätsklinikum Augsburg Teil des Verbundprojekts CARE REGIO. Zusammen mit der Hochschule Kempten, welche die Verbundkoordination innehat und der Hochschule Neu-Ulm wird das Ziel verfolgt, Pflegekräfte, pflegende Angehörige ... mehr
Mehr lesen

Nachhaltiges Wirtschaften Neues Zentrum für Klimaresilienz

Das 2020 gegründete Zentrum für Klimaresilienz an der Universität Augsburg erforscht Strategien zum besseren Umgang mit den Folgen des Klimawandels. Folgen, die wir heute schon überall auf der Welt spüren. Auch in Deutschland bedrohen trockene, heiße Sommer unser Ökosystem und unsere ... mehr
Mehr lesen

Ansprechpartner für die Gesundheitswirtschaft an Uni und Hochschule Forschung und Lehre zu Gesundheit und Pflege

Gesundheit und Pflege sind nicht nur Bestandteil der medizinischen Fakultät am Universitätsklinikum. Viele andere Lehrstühle haben ihre Fachrichtung mit Aspekten aus der Gesundheitsversorgung oder Pflege verknüpft. Für Unternehmen bietet der Kontakt zur Universität oder Hochschule die ... mehr
Mehr lesen

Standort mit nachhaltiger Perspektive Zukunftsstrategie A³ 2030

Digitalisierung, Künstliche Intelligenz in der Produktion, Internet of Things, Arbeit 4.0, Ressourceneffizienz, Nachhaltigkeit oder Hochschulmedizin und Gesundheitswirtschaft – die Region Augsburg steht vor einem Jahrzehnt von Herausforderungen und Chancen. Diese gilt es zu meistern und ... mehr
Mehr lesen

Standort mit nachhaltiger Perspektive Zukunftsstrategie A³ 2030

Digitalisierung, Künstliche Intelligenz in der Produktion, Internet of Things, Arbeit 4.0, Ressourceneffizienz, Nachhaltigkeit oder Hochschulmedizin und Gesundheitswirtschaft – die Region Augsburg steht vor einem Jahrzehnt von Herausforderungen und Chancen. Diese gilt es zu meistern und ... mehr
Mehr lesen

Gesundheitswirtschaft Zahlen, Daten und Fakten zur Gesundheitswirtschaft

Die Gesundheitswirtschaft ist eine typische Querschnittsbranche. Das meint, dass es keine statistische Einordnung, also keinen festgelegten Wirtschaftszweig gibt, der ein Unternehmen der Gesundheitsbranche zuordnet. Vielmehr werden unter dem Begriff Firmen und Insitutionen zusammen gefasst, die ... mehr
Mehr lesen

Newsblog Das könnte Sie auch interessieren

News Standort Die intersana 2024

Die intersana 2024 ist ein Gesundheits- und Lifestyle-Event. Innerhalb der drei Tage waren 100 Aussteller und 4.500 Besucher vor Ort. ... mehr
Mehr lesen

News Immobilien Schule mit Mikrowohnungen an der Wertachklinik

An der Wertachklinik in Bobingen entsteht eine dreigeschossige Krankenpflegeschule in Modulbauweise. Die Montage der 33 Raummodule erfolgte vom 14. bis 17. Mai und die Fertigstellung ist für September 2024 geplant. ... mehr
Mehr lesen

Pressemitteilung 23.05.2024 A³ Regionalmanagement: Förderung um weitere drei Jahre durch Wirtschaftsministerium

Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH wird für weitere drei Jahre vom Freistaat Bayern für ihr Regionalmanagement im Wirtschaftsraum Augsburg gefördert. Der zuständige Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie, Tobias Gotthardt, hat dem Geschäftsführer der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH, Andreas Thiel, den Förderbescheid über 450.000,00 Euro überreicht. ... mehr
Mehr lesen

News Innovation Tech For Good - German Bionic's Exoskelett für die Pflege

Das Exoskelett Apogee+ von German Bionic Systems mit Hauptsitz in Augsburg wurde speziell dafür entwickelt, medizinisches Personal in Krankenhäusern, geriatrischen Abteilungen oder Rehabilitationskliniken dynamisch zu unterstützen. ... mehr
Mehr lesen

News Standort Weniger Herzinfarkte durch veränderte Mobilität?

Die Studie „TRANSCAPE: Transportation and Cardiometabolic Health and Air Pollution Evaluation” von der medizinischen Fakultät der Universität Augsburg startet in Mai und wird vom Health Effects Institute gefördert. ... mehr
Mehr lesen

News Gesundheit Neues Hightech-Labor für eine höhere "Pandemic Prepardness"

Am 11. März 2024 wurde im Rahmen des EU-geförderten Projekts „PerForM-REACT“ zur Pandemievorsorge die Erweiterung des Sicherheitslabors in Augsburg eröffnet. Es ermöglicht die Forschung mit modernster Hightech-Infrastruktur. Das gemeinsame Vorhaben von Helmholtz Munich und dem Universitätsklinikum Augsburg stärkt die Effektivität der Pandemieprävention und die interdisziplinäre Zusammenarbeit im Bereich der Gesundheitsforschung. ... mehr
Mehr lesen

Pressemitteilung 31.01.2024 Electronic Health Database - Chancen für digitale Geschäftsmodelle

Das erste A³ Werkstattgespräch fand Ende Januar als Kooperationsveranstaltung der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH mit dem Digitalen Zentrum Schwaben (DZ.S) statt. ... mehr
Mehr lesen

News Fachkräfte GEZIAL 2024: A³ präsentiert Region und Arbeitgeber

Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH ist auch 2024 wieder mit einem Messestand auf der Karrieremesse GEZIAL vertreten. ... mehr
Mehr lesen

News Gesundheitswirtschaft Duales Studium für den Start ins Leben

Bachelorstudiengang Hebammenwissenschaft feierlich eröffnet Hebammenwissenschaft kann seit diesem Semester neu an der Medizinischen Fakultät der Universität Augsburg studiert werden. Mit Vorlesungsbeginn am 16. Oktober wurden die ersten 20 Studierenden des dualen Bachelorstudiengangs feierlich ... mehr
Mehr lesen

News Immobilien Ausbau und Neubau für die Hessing Kliniken

Die Patientinnen und Patienten erwartet nach dem Aus- und Neubau der Wertachkliniken eine Klinik mit Hotelstandards. Außerdem wird die medizinische Abteilung ausgebaut um den Ansprüchen gerecht werden zu können. Zudem ist ein ein Wohn- und Gewerbeneubau geplant. ... mehr
Mehr lesen

News Immobilien Zusammenschluss der Wertachkliniken

Die Wertachkliniken in Bobingen und Schwabmünchen im Landkreis Augsburg sind als Alleinstandorte nicht mehr tragfähig. Im Rahmen eines Strategieprozesses werden Neubau samt Nachnutzungsmöglichkeiten oder Bestandssanierungen geprüft. ... mehr
Mehr lesen

News Nachhaltigkeit Klimawandelanpassung – „Wie geht es weiter?"

Seit beginn der Wetteraufzeichnungen war der Juli 2023 der heißeste jemals gemessene Monat. Das Klima verändert sich spürbar und die Entwicklung ist klar: Extremwetterereignisse wie Hitzeperioden, Starkregen oder Kältewellen werden häufiger. Gegen all diese Ereignisse, die auch Leib und Leben ... mehr
Mehr lesen

Newsblog Weitere News aus der Region

News Fachkräfte Mentorenprogramm für Auszubildende mit Flucht- und Zuwanderungsshintergrund

News Innovation Neues Technologietransferzentrum in Gersthofen fördert Innovationen im Leichtbau

News Immobilien Spatenstich für die „Urmelstraße“

Pressemitteilung 12.07.2024 Mit A³ klimaneutral gemeinsam Emissionen reduzieren

News Infrastruktur Bahnbrechender Spatenstich im GVZ Region Augsburg

News Innovation Die Hackerkiste ruft!

News Innovation Europas ältester Innovationspreis in Augsburg verliehen

News Innovation Der Bayerische Digitalbonus wird verlängert

News Nachhaltiges Wirtschaften Startschuss für das Förderprojekt (SMSA)

News Nachhaltiges Wirtschaften Landkreis Augsburg stellt neue Mitfahrplattform vor

Pressemitteilung Immobilien A³ Immobilienkongress präsentiert Wege aus der Krise

Angebot für Unternehmen A³ Fachkräftekampagne: arbeiten und leben in A³

Ohne gezieltes Fachkräfte-Marketing geht heute nichts mehr. Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH startet 2024 mit einer neuen A³ Fachkräftekampagne für den Wirtschaftsraum Augsburg.

Ziel: Werbung für die Region und für die attraktiven Arbeitgeber in A³.

Beteiligen Sie sich als Arbeitgeber, denn nur gemeinsam erreichen wir einen hohen Bekanntheitsgrad und ein (noch) besseres Image für die Region Augsburg bei gesuchten Fachkräften.

Ohne gezieltes Fachkräfte-Marketing geht heute nichts mehr. Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH startet 2024 mit einer neuen A³ Fachkräftekampagne für den Wirtschaftsraum Augsburg.

Ziel: Werbung für die Region und für die attraktiven Arbeitgeber in A³.

Beteiligen Sie sich als Arbeitgeber, denn nur gemeinsam erreichen wir einen hohen Bekanntheitsgrad und ein (noch) besseres Image für die Region Augsburg bei gesuchten Fachkräften.

Jetzt informieren und mitmachen!