News Arbeitgeber Onlineportal für Diversity und Demokratie

Die Online-Plattform des Innovationszentrums Bayern für Diversity und Demokratie (izbd²) ist gestartet. Unter der neuen Website sind sämtliche Informationen über das im Rahmen des BMAS-geförderten Programms 'Unsere Arbeit: unsere Vielfalt! Initiative betriebliche Demokratiekompetenz' zu finden.

Die neue Plattform bietet für sämtliche Arbeitsmarktakteure – von Auszubildenden und Berufsschullehrer*innen über Gewerkschaften und Arbeitgeberverbände bis hin zu Unternehmensführungen und Belegschaften – ein niedrigschwelliges und zielgruppenspezifisches Angebot zu demokratischer Vielfaltsgestaltung in der Arbeitswelt. In einer integrierten Datenbank haben Bildungsträger und selbstständige Trainer*innen die Möglichkeit, eigenständig Angebote einzuspeisen und über eine differenzierte Verschlagwortung schnell und passgenau auffindbar zu machen. Nach einer einmaligen Registrierung können kostenfrei Angebote zu diversen Bildungsformaten oder Hinweise auf Materialien platziert werden.

Zugänglichkeit für KMUs stärken

Der izbd²-Projektleiter, Dr. Paul Sörensen, verspricht sich davon mehr Transparenz und Sichtbarkeit: „In ganz Bayern wird bereits so viel hervorragende Arbeit geleistet und Wissen generiert, nur hapert es manchmal an der Zugänglichkeit. Wir möchten gewährleisten, dass gerade auch kleine und mittelständische Betriebe oder interessierte Berufsschullehrer*innen sich ohne großen Aufwand ein Bild der Angebotslage machen und unkompliziert Kontakt zu den einschlägigen Anbieter*innen in ihrer Region aufnehmen können.“ Die Datenbank lebt dabei von ihrer aktiven Nutzung durch Ratsuchende, nicht zuletzt aber auch durch die Mitwirkung von selbstständigen Trainer*innen und Bildungsträgern. Die Projektmitarbeiterin Vanessa Kohlmann bringt es so auf den Punkt: „Wenn es uns gelingt, eine nennenswerte Menge an Anbieter*innen aus allen sieben Regierungsbezirken zu versammeln, können wir damit eine verlässliche Informationsinfrastruktur für alle bieten, die in ihrem Unternehmen oder ihrer Berufsschule für mehr Vielfalt eintreten und für eine demokratieförderliche Kultur auch in der Arbeitswelt einstehen.“

Nicht nur zur Orientierung

Bei einer bloßen Infrastruktur will es das izbd² freilich nicht bewenden lassen. Düzgün Polat, ein izbd²-Mitarbeiter, der auf eine langjährige Erfahrung als Diversity-Trainer und Organisationsentwickler zurückblicken kann, ist sich bewusst: „Ein Online-Portal dient immer nur zur ersten Orientierung. Manchmal reicht das schon, oft aber ist auch eine weitergehende, persönliche Beratung nötig. Auch dafür stehen wir als izbd² natürlich zur Verfügung. Für alle Arbeitsmarktakteure aus ganz Bayern, ob per Mail, per Telefon oder auch für einen Projekttag im Betrieb.“

Link zur Onlineplattform:  https://izbd2.de/

Die Online-Plattform des Innovationszentrums Bayern für Diversity und Demokratie (izbd²) ist gestartet. Unter der neuen Website sind sämtliche Informationen über das im Rahmen des BMAS-geförderten Programms 'Unsere Arbeit: unsere Vielfalt! Initiative betriebliche Demokratiekompetenz' zu finden.

Die neue Plattform bietet für sämtliche Arbeitsmarktakteure – von Auszubildenden und Berufsschullehrer*innen über Gewerkschaften und Arbeitgeberverbände bis hin zu Unternehmensführungen und Belegschaften – ein niedrigschwelliges und zielgruppenspezifisches Angebot zu demokratischer Vielfaltsgestaltung in der Arbeitswelt. In einer integrierten Datenbank haben Bildungsträger und selbstständige Trainer*innen die Möglichkeit, eigenständig Angebote einzuspeisen und über eine differenzierte Verschlagwortung schnell und passgenau auffindbar zu machen. Nach einer einmaligen Registrierung können kostenfrei Angebote zu diversen Bildungsformaten oder Hinweise auf Materialien platziert werden.

Zugänglichkeit für KMUs stärken

Der izbd²-Projektleiter, Dr. Paul Sörensen, verspricht sich davon mehr Transparenz und Sichtbarkeit: „In ganz Bayern wird bereits so viel hervorragende Arbeit geleistet und Wissen generiert, nur hapert es manchmal an der Zugänglichkeit. Wir möchten gewährleisten, dass gerade auch kleine und mittelständische Betriebe oder interessierte Berufsschullehrer*innen sich ohne großen Aufwand ein Bild der Angebotslage machen und unkompliziert Kontakt zu den einschlägigen Anbieter*innen in ihrer Region aufnehmen können.“ Die Datenbank lebt dabei von ihrer aktiven Nutzung durch Ratsuchende, nicht zuletzt aber auch durch die Mitwirkung von selbstständigen Trainer*innen und Bildungsträgern. Die Projektmitarbeiterin Vanessa Kohlmann bringt es so auf den Punkt: „Wenn es uns gelingt, eine nennenswerte Menge an Anbieter*innen aus allen sieben Regierungsbezirken zu versammeln, können wir damit eine verlässliche Informationsinfrastruktur für alle bieten, die in ihrem Unternehmen oder ihrer Berufsschule für mehr Vielfalt eintreten und für eine demokratieförderliche Kultur auch in der Arbeitswelt einstehen.“

Nicht nur zur Orientierung

Bei einer bloßen Infrastruktur will es das izbd² freilich nicht bewenden lassen. Düzgün Polat, ein izbd²-Mitarbeiter, der auf eine langjährige Erfahrung als Diversity-Trainer und Organisationsentwickler zurückblicken kann, ist sich bewusst: „Ein Online-Portal dient immer nur zur ersten Orientierung. Manchmal reicht das schon, oft aber ist auch eine weitergehende, persönliche Beratung nötig. Auch dafür stehen wir als izbd² natürlich zur Verfügung. Für alle Arbeitsmarktakteure aus ganz Bayern, ob per Mail, per Telefon oder auch für einen Projekttag im Betrieb.“

Link zur Onlineplattform:  https://izbd2.de/

Newsblog Das könnte Sie auch interessieren

Pressemitteilung 15.02.2024 Schlummernde Fachkräftepotenziale heben

Die Fachkräfte Initiative Wirtschaftsraum Augsburg lud zu ihrer jährlichen Gemeinschaftsveranstaltung zur Finstral GmbH ein. ... mehr
Mehr lesen

News Arbeitgeber Inklusion bringt weiter – Menschen mit Behinderung eine Chance auf dem Arbeitsmarkt geben

Auch dieses Jahr möchte die Bundesagentur für Arbeit anlässlich des Internationalen Tags der Menschen mit Behinderung für deren Belange sensibilisieren und die Chancen, die sich aus einer inklusiven Arbeitswelt ergeben, in den Fokus rücken. Behinderte Menschen haben es meist deutlich schwerer, ... mehr
Mehr lesen

News Arbeitgeber „Behindertenfreundlichstes Augsburger Unternehmen“ ausgezeichnet

Die Stadt Augsburg lobte unter dem Motto „Mein Arbeitgeber – so besonders wie ich“ den Wettbewerb „Behindertenfreundlichstes Augsburger Unternehmen“ aus. Nun wurde die Auszeichnung von Oberbürgermeisterin Eva Weber an das Inklusionshotel „einsmehr“ überreicht. Anlässlich des ... mehr
Mehr lesen

News Arbeitgeber Behindertenfreundliche Unternehmen in Augsburg gesucht

Der Behindertenbeirat der Stadt Augsburg ruft zur Suche nach dem behindertenfreundlichsten Unternehmen Augsburgs auf. Unter dem Motto „Mein Arbeitgeber – so besonders wie ich“ können sowohl Augsburger mit als auch ohne Behinderung ein Unternehmen oder Vorgesetzte für die Auszeichnung ... mehr
Mehr lesen

Pressemitteilung 30.09.2022 Fachkräfteeinwanderung in den Gesundheitsberufen - Chancen nutzen

Rund 50 TeilnehmerInnen folgten der Einladung der Fachkräfte Initiative Wirtschaftsraum Augsburg in Kooperation mit dem MigraNet – IQ Netzwerk Bayern zur Agentur für Arbeit in Augsburg und informierten sich über die Chancen der Fachkräfteeinwanderung für die Gesundheitsberufe. Neben den ... mehr
Mehr lesen

News Arbeitgeber Geförderte Personalberatung für KMU - unternehmensWert:mensch

Der demographische Wandel in der Belegschaft, Probleme bei der Fachkräftesicherung oder, aktueller denn je, krankheitsbedingte Engpässe, stellen Unternehmen vor große Herausforderungen. Vor allem kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) fehlen zur Bewältigung mitunter die nötigen ... mehr
Mehr lesen

News Fachkräfte Berufsorientierung frei von Geschlechterklischees: Girls´und Boys´Day 2022

Machen Sie mit: am 28. April 2022 ist wieder Girls´Day und Boys´Day. Nutzen Sie als Unternehmen die Gelegenheit, um junge Frauen und Männer als potenziellen Nachwuchs anzusprechen. So können Sie bereits heute die Fachkräfte von Morgen für Ihre Berufsfelder begeistern. Ziel des Aktionstages ... mehr
Mehr lesen

Newsblog Weitere News aus der Region

NEWS Nachhaltiges wirtschaften KUMAS UMWELTNETZWERK bei „Woche der Umwelt“ in Berlin

News Immobilien 15 Mehrfamilienhäuser auf altem Hessing-Gelände

News Infrastruktur Mehrwert durch Bahnerneuerung für den Landkreis Augsburg

News Nachhaltiges Wirtschaften Flottes Gewerbe - Jetzt bewerben beim E-Lastenradtest für Gewerbe

News Fachkräfte Erfolgreiches Leadership Mindset entwickeln!

News Nachhaltiges Wirtschaften Augsburger Zukunftspreis 2024

News Nachhaltiges Wirtschaften Regio Augsburg goes FC Augsburg

News Innovation sparkscon 2024 – Ein Tag voller digitaler Innovation

News Innovation Innovatives Kühlsystem für Quantencomputer aus Augsburg

News Infrastruktur Smartes Gießmanagement für Augsburg

News Innovation Doktorwürde nun auch an der THA – Promotionszentrum DigiTech eröffnet

Social Media Wall News aus unseren sozialen Medien

Bleiben Sie up to date! Newsticker-Anmeldung

Hier können Sie den wöchentlichen Newsticker abonnieren. Im Rahmen des Abonnements senden wir Ihnen jede Woche eine Zusammenfassung aller News der kommenden Woche zu. So sind Sie immer informiert und up to date!

Anrede

Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich. Lesen Sie die Hinweise zum Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten und zur Personalisierung des Newsletters in unserer Datenschutzerklärung.

Angebot für Unternehmen A³ Fachkräftekampagne: arbeiten und leben in A³

Ohne gezieltes Fachkräfte-Marketing geht heute nichts mehr. Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH startet 2024 mit einer neuen A³ Fachkräftekampagne für den Wirtschaftsraum Augsburg.

Ziel: Werbung für die Region und für die attraktiven Arbeitgeber in A³.

Beteiligen Sie sich als Arbeitgeber, denn nur gemeinsam erreichen wir einen hohen Bekanntheitsgrad und ein (noch) besseres Image für die Region Augsburg bei gesuchten Fachkräften.

Ohne gezieltes Fachkräfte-Marketing geht heute nichts mehr. Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH startet 2024 mit einer neuen A³ Fachkräftekampagne für den Wirtschaftsraum Augsburg.

Ziel: Werbung für die Region und für die attraktiven Arbeitgeber in A³.

Beteiligen Sie sich als Arbeitgeber, denn nur gemeinsam erreichen wir einen hohen Bekanntheitsgrad und ein (noch) besseres Image für die Region Augsburg bei gesuchten Fachkräften.

Jetzt informieren und mitmachen!