Erfolgsstory Interkommunale Zusammenarbeit Der Acht 300 Gewerbepark: Gemeinsam Ziele erreichen

Ein Gewerbepark entsteht in interkommunaler Zusammenarbeit – eine Win-win-Situation für die Stadt Aichach und die Gemeinde Dasing.

Darum geht’s:

In interkommunaler Zusammenarbeit konnte ein Gewerbegebiet über Flurgrenzen hinaus errichtet werden: der Gewerbepark Acht 300.

Durch vereinte Kraft kann Großes bewirkt werden – das beweist der Acht 300 Gewerbepark in der Region A3. Dank interkommunaler Zusammenarbeit der Stadt Aichach und der Gemeinde Dasing ist Realität geworden, was unmöglich schien: neue Gewerbeflächen für beide Kommunen. Obwohl solch eine Zusammenarbeit keine kommunale Selbstverständlichkeit darstellt, entpuppte sich das Projekt als echter Erfolg.

2013 erfolgte mit dem ersten Spatenstich die operative Umsetzung des Gewerbepark Acht 300, gelegen zwischen Gallenbach und Laimering im Landkreis Aichach-Friedberg. Innerhalb kürzester Zeit waren bereits vier Fünftel der Flächen vergeben. Heute sind alle Grundstücke verkauft. Der Erfolg des Gewerbeparks ist nicht nur seiner ausgezeichneten Lage zu verdanken, wie der Namenszusatz bereits deutlich macht: direkt an der A8 und B300 mit kurzen Wegen nach München, Augsburg und Ingolstadt. Es ist vor allem die enge Zusammenarbeit der Stadt Aichach und der Gemeinde Dasing, die gemeinsam hinter der erfolgreichen Planung stehen und den Aufbau erst ermöglicht haben. Diese Zusammenarbeit über Flurgrenzen hinaus zeichnet das Projekt Gewerbepark Acht 300 aus. Denn kommunale Kooperationen bei der Entwicklung von Gewerbegebieten waren und sind noch nicht selbstverständlich.

So macht das Projekt die Zukunft besser:

Die wirtschaftliche Stärke beider Kommunen wird vorangetrieben. Etwa 30 Firmen siedeln sich am Standort an, womit 900 Arbeitsplätze vor Ort geschaffen werden.

Planvolles politisches Handeln

Städte und Gemeinden stehen in der Verantwortung, Wohlstand und Wirtschaftlichkeit ihrer Kommune zu sichern. So auch mit zusätzlichen Steuereinnahmen durch Gewerbe. Wie entsteht also die Idee, gemeinsam Gewerbeflächen zu entwickeln? Die Stadt Aichach und die Gemeinde Dasing hatten fast zeitgleich das Bedürfnis nach neuen Gewerbeflächen und suchten unabhängig voneinander nach geeigneten Flächen in Autobahnnähe. Dasing war bereits im Besitz eines Gewerbegebiets in der Nähe der A8, konnte jedoch aufgrund der Gemarkungsgrenzen nicht großflächig erweitern. Auch Aichach hatte das Areal rund um diese Gemarkungsgrenze schon seit Längerem im Blick, allerdings lag die Fläche relativ weit von den städtischen Versorgungseinrichtungen entfernt.

So kam es, dass der Bürgermeister der Stadt Aichach, Klaus Habermann, und Dasings früherer Bürgermeister Lorenz Arnold bereits 2004 erste Gespräche führten – mit der Intention ein interkommunales Gewerbegebiet zu schaffen. Schließlich wurde 2010 der Zweckverband „Interkommunaler Gewerbepark im Wittelsbacher Land“ gegründet. Der von Anfang an vertrauensvolle Umgang der Bürgermeister und Stadt- bzw. Gemeinderäte beider Kommunen sorgte für eine unvoreingenommene Zusammenarbeit.

Bis zu 900 Arbeitsplätze durch Acht 300

Natürlich waren auch Herausforderungen während der Zusammenarbeit am Anfang zu bewältigen. Durch ein beherztes Vorgehen wurden dennoch die gemeinsamen Ziele erreicht. Inzwischen sind knapp 30 Firmen auf der 26 Hektar großen Gewerbefläche vertreten. Vom regionalen Handwerksbetrieb über produzierendes Gewerbe bis hin zu großen Logistikunternehmen. Dazu gehören unter anderem der Discounter Norma oder der Paketdienstleister DPD, der im Gewerbepark Acht 300 seinen süddeutschen Knotenpunkt verortet hat. Aber auch Metallbau Ankner aus Lindl bei Dasing oder die Softwareberatung CWD-Solutions GmbH aus Unterschleißheim sind Teil des Acht 300 Gewerbepark. Einige der Firmen befinden sich noch in der Bauphase. Bis zu 900 Arbeitsplätze werden mit Abschluss aller Bauarbeiten in direkter Nähe beider Kommunen geschaffen.

Besonderheit des Projekts:

Interkommunale Zusammenarbeit bei der Entwicklung neuer Gewerbeflächen.

Synergien nutzen

Die interkommunale Zusammenarbeit ist für die Stadt Aichach und die Gemeinde Dasing eine Win-win-Situation – in vielerlei Hinsicht. Viele Arbeiten mussten nicht doppelt ausgeführt werden, womit immense Ressourcen geschont und Kosten gespart wurden. Für die einzelne Kommune wäre es finanziell nicht zu stemmen gewesen, einen Gewerbepark allein zu errichten. 

Interkommunale Zusammenarbeit: Kein Widerspruch zur kommunalen Selbstverwaltung

Selbstverständlich ist von der Idee, gemeinsam einen Gewerbepark zu errichten, bis zum Verkauf aller Flächen ein langer Atem notwendig. Doch dieser hat sich gelohnt. Die Stadt Aichach und die Gemeinde Dasing konnten in interkommunaler Zusammenarbeit erreichen, was allein nur schwer möglich gewesen wäre: ein Gewerbepark, der die wirtschaftliche Stärke der Kommunen vorantreibt und Neuansiedlungen fördert. Das Projekt macht deutlich, dass durch ein gemeinschaftliches Anpacken von Aufgaben die Zukunft erfolgreich gestaltet werden kann. Dabei ist die interkommunale Zusammenarbeit kein Widerspruch zur kommunalen Selbstverwaltung, sondern vielmehr ein Zeichen der kommunalen Entscheidungshoheit und eigener Verantwortung der Gemeinden. Der Acht 300 Gewerbepark war und ist in jeder Hinsicht ein großer gemeinsamer Erfolg – für die Kommunen, aber auch für eine ganze Region.

Weiterführende Links

Webseite Acht 300 Gewerbepark:

Webseite Acht 300 Gewerbepark:

Das könnte Sie auch interessieren

Erfolgsstory Nachhaltige Logistik In A³ geht Logistik nachhaltig

Auf Logistikflächen werden Güter umgeschlagen und für Transportfahrten vorbereitet. Verkehrsträger, Unternehmen und Dienstleister sind dort vernetzt. Aber nicht nur das. Logistikparks wie auch Logistikunternehmen geben im Wirtschaftsraum Augsburg Impulse für eine nachhaltige Entwicklung.
Auf Logistikflächen werden Güter umgeschlagen und für Transportfahrten vorbereitet. Verkehrsträger, Unternehmen und Dienstleister sind dort vernetzt. Aber nicht nur das. Logistikparks wie auch Logistikunternehmen geben im Wirtschaftsraum Augsburg Impulse für eine nachhaltige Entwicklung.
Mehr lesen

Weitere Erfolgsstorys

Erfolgsstory Regionale Gemeinschaftsprojekte Kommunale Zusammenarbeit: Gemeinsam Mehrwerte schaffen

Viele Projekte in A³ sind das Ergebnis einer gelungenen, kommunalen Zusammenarbeit. Durch starke Partnerschaften über Kommunalgrenzen hinweg konnten bereits wichtige Meilensteine für die Zukunft der Region gesetzt werden. Das Güterverkehrszentrum Region Augsburg oder die Bildungsregion A³ sind ...
Mehr lesen

Erfolgsstory Augsburg Innovationspark Mammutprojekt mit Weitblick

Innovationsparks sind zukunftsweisende Plattformen für Forschung, Entwicklung und Innovation. Was in Augsburg vor über zehn Jahren mit einer zündenden Idee begann, hat inzwischen eine unvorstellbare Dynamik entwickelt – zum Nutzen von technologieorientierten Unternehmen und Partnern aus der Spitzenforschung.
Mehr lesen

Erfolgsstory Revitalisierung Innerstädtische Konversionsflächen neu belebt

Die Revitalisierung von Flächen ist Herausforderung und Chance zugleich. Mehrere Beispiele in Augsburg zeigen, wie große innerstädtische Konversionsflächen fit für die Zukunft wurden. Statt Kasernenambiente oder Brachflächen finden sich dort heute attraktive Wohnareale, spannende Arbeitgeber, ...
Mehr lesen

Erfolgsstory Nachhaltige Logistik In A³ geht Logistik nachhaltig

Auf Logistikflächen werden Güter umgeschlagen und für Transportfahrten vorbereitet. Verkehrsträger, Unternehmen und Dienstleister sind dort vernetzt. Aber nicht nur das. Logistikparks wie auch Logistikunternehmen geben im Wirtschaftsraum Augsburg Impulse für eine nachhaltige Entwicklung.
Mehr lesen

Erfolgsstory Stadtteilentwicklung Augsburg Ost – Wie einem Gewerbequartier neues Leben eingehaucht wird

Das seit den 1950er-Jahren gewachsene Gewerbequartier Lechhausen Nord wiederzubeleben und so als attraktiven Wirtschaftsstandort zu sichern – dies hat sich die Stadt Augsburg zur Aufgabe gemacht. Dafür erarbeitete sie zusammen mit ansässigen Unternehmen und Beschäftigten, Eigentümern und ...
Mehr lesen