Erfolgsstory Attraktiver Arbeitgeber Als Arbeitgeber alle Fachkräftepotenziale nutzen – Vorreiter in A³

Vieles ist möglich, um sich als Arbeitgeber noch attraktiver für zukünftige  MitarbeiterInnen darzustellen. Aktives Diversity Management oder Vereinbarkeit von Familie, Beruf und Pflege – Unternehmen aus A³ zeigen, wie es gehen kann.

Darum geht’s:

Wie Unternehmen aus A³ als attraktive und authentische Arbeitgeber überzeugen.

Wenn ein Foto im Lebenslauf nicht mehr notwendig ist

In Zeiten der Globalisierung nimmt die personelle Vielfalt in Betrieben zu. Menschen aller Altersstufen oder mit unterschiedlicher kultureller Zugehörigkeit kommen am Arbeitsplatz zusammen. Die Secomba GmbH aus Augsburg schreibt sich Diversität groß auf die Fahne. So vielseitig die Kunden des Softwareunternehmens sind, so vielseitig soll auch das Team sein. Stellenanzeigen auf der Website sind daher so inklusiv wie möglich gefasst, was die Haltung zu Diversität widerspiegelt.
„Wir erwarten kein Foto im Lebenslauf, finden, dass Anschreiben überbewertet sind und haben sie für die meisten Stellen abgeschafft“, erklären Andrea Pfundmeier und Robert Freudenreich, die das Unternehmen leiten. Im Team und im Bewerbungsprozess wird geduzt – so sind nicht einmal Angaben über das Geschlecht notwendig, denn die Anrede Herr und Frau wird nicht verwendet.

Perspektiven bieten

Das Stichwort Vereinbarkeit ist der Dauerbrenner der letzten Jahre. So bietet die LeitWerk AG in Augsburg zum Beispiel flexible Stundeneinteilungen und Teilzeitstellen, die den Wiedereinstieg in den Beruf erleichtern. Bei der Urlaubsplanung wird Familien Vorrang gewährt. Und am zukünftigen Firmensitz des Ingenieurbüros soll eine Kita integriert werden, wodurch Beruf und Familie noch einfacher vereint werden.

Wichtige Themen, um sich als Arbeitgeber attraktiv aufzustellen:

Diversity, Vereinbarkeit von Beruf und Familie, Weiterbildung, Arbeitsplatzgestaltung, Zusammenarbeit ...

Wissen zukunftsorientiert ausbauen

Relevantes Wissen im Unternehmen verändert sich durch die Digitalisierung sehr schnell. Daher ist es besonders in kleinen und mittleren Unternehmen wichtig, Wissen auf dem aktuellen Stand zu halten. Interne Schulungen, aber auch geförderte Weiterbildung machen ein Unternehmen besonders attraktiv. Beim Sportbekleidungshersteller Schöffel aus Schwabmünchen absolvieren mehrere Mitarbeiter nebenberuflich ein Studium. Sie können erlerntes Fachwissen gleich im Berufsalltag einsetzen und sich somit persönlich und im Unternehmen weiterentwickeln.

 

Wohlfühlen am Arbeitsplatz

Wer sich am Arbeitsplatz gut fühlt, arbeitet gut. Deshalb überließ die Digitalagentur TEAM23 aus Augsburg ihren Mitarbeitern die Gestaltung der neuen Büroräume. Es gibt nun Platz für kreativen Rückzug, Sprint-Räume für Teams oder einen eigenen Coworking-Space. Auch ein gesundheitsförderndes Umfeld ist ein starkes Argument als attraktiver Arbeitgeber. Angebote wie bewegte Pausen, Stressbewältigung oder frisches Obst am Arbeitsplatz fördern das Wohlergehen der Mitarbeiter. Die Holzwarth GmbH im Landkreis Augsburg veranstaltete beispielsweise gemeinsam mit der AOK einen Gesundheitstag vor Ort. Die Mitarbeiter konnten sich über gesunde Ernährung oder Ausgleichsübungen informieren.

Darauf kommt es an:

  • Die Fachkräfte von heute interessiert, was Unternehmen und deren Produkte für die Gesellschaft bedeuten.

Als Arbeitgeber Unterstützung erhalten

Für viele Arbeitgeber ist es oft ein schwieriger Weg, unerkannte Alleinstellungsmerkmale deutlich zu machen. Hierbei können die eigenen Mitarbeiter eine hervorragende Unterstützung sein. Denn nur sie spiegeln die wahrgenommenen Qualitäten des Unternehmens wider. Die baramundi Software AG konnte so durch Mitarbeiterbefragungen mit dem Arbeitgebersiegel Great Place to Work zertifiziert werden. Dieses Siegel wird von potenziellen Fachkräften sehr positiv gesehen.
Bei der Servicestelle Vereinbarkeit Beruf & Familie finden Unternehmen Informationen rund um Familienfreundlichkeit und Vereinbarkeit. Und wer potenzielle Mitarbeiter persönlich ansprechen möchte, für den sind Jobmessen oder Recruiting-Events eine gute Möglichkeit. Hierbei unterstützt die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH Unternehmen bei der Organisation und informiert über Beschäftigungsmöglichkeiten.

Erfolg baut auf MitarbeiterInnen

Unabhängig von der Größe eines Unternehmens gilt: Der Erfolg baut maßgeblich auf gute Mitarbeiter. Arbeitgeber, die attraktive Angebote bereithalten und sich klar positionieren, können Fachkräfte gewinnen und im Wettbewerb bestehen. Gerade für kleine und mittlere Unternehmen ist es wichtig, sichtbar zu sein, um sich gegen Global Player durchzusetzen. Deshalb müssen Maßnahmen authentisch nach außen kommuniziert werden. Die attraktiven Arbeitgeber im Wirtschaftsraum Augsburg zeigen, dass die Möglichkeiten vielfältig sind. Und oftmals reichen schon kleine Stellschrauben. 

Tipps für Unternehmen

  • Kommunizieren Sie Ihre Unternehmenswerte authentisch nach außen und innen
  • Halten Sie Ihre Versprechen und leben Sie die nach außen beworbenen Werte konsequent im Arbeitsalltag vor
  • Gestalten Sie Ihre Karriereseite auf der eigenen Webseite übersichtlich und ansprechend

Das könnte Sie auch interessieren

Download Broschüre Attraktiver Arbeitgeber werden – oder bleiben

Tipps, Angebote und regionale Ansprechpartner für eine erfolgreiche und authentische Fachkräftesicherung

Herunterladen

Weitere Erfolgsstorys

Erfolgsstory Attraktiver Arbeitgeber Starke Arbeitgebermarke werden

Was tun, um die Zufriedenheit und Bindung eigener MitarbeiterInnen zu erhöhen? Unternehmen aus A³ kennen die Antwort: erfolgreiches Employer Branding. Dank einer starken Arbeitgebermarke sowie der Präsentation als sympathischer Arbeitgeber punkten sie nicht nur bei der eigenen, sondern auch der ...
Mehr lesen

Erfolgsstory Attraktiver Arbeitgeber Nachhaltige Personalentwicklung

Durch die Digitalisierung verändert sich unternehmensrelevantes Wissen immer schneller. Arbeitgebern in A³ ist es deshalb besonders wichtig, die Qualifikationen und Kompetenzen ihrer MitarbeiterInnen kontinuierlich weiterzuentwickeln. Sie zeigen, dass neben einer Vielzahl von Fördermaßnahmen ...
Mehr lesen

Erfolgsstory MINT-Region A³ Für die Berufe von morgen begeistern – Die MINT-Region A³

Der Wirtschaftsraum Augsburg bietet mit seinen ansässigen Unternehmen diverser Branchen viele spannende Berufsmöglichkeiten im naturwissenschaftlich-technischen Bereich. Daher haben es sich mehrere regionale Partner zur Aufgabe gemacht, junge Menschen für Mathematik, Informatik, ...
Mehr lesen

Erfolgsstory International School Augsburg Internationaler Standort, internationale Bildung

Die International School Augsburg wurde 2005 gegründet, um die regionale Wirtschaft zu unterstützen. Heute ist die Schule ein wichtiger Standortfaktor und nicht mehr aus der Region A³ wegzudenken. Ihr weltweit anerkanntes, englischsprachiges Lernkonzept ermöglicht es Firmen in der Region, ...
Mehr lesen

Erfolgsstory Inklusion auf dem Arbeitsmarkt Auf Augenhöhe gemeinsam Arbeiten

Ob im Hotel, im Handwerksbetrieb oder in Werkstätten: Regionale Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen und gemeinnützige Einrichtungen bieten Menschen mit Behinderung die Möglichkeit, einer Beschäftigung nachzugehen. Sie leisten damit einen wichtigen Beitrag, jeden Menschen – ...
Mehr lesen

Erfolgsstory Augsburg gründet Gründerregion A³ – Wo Ideen Wirklichkeit werden

Zahlreiche Neugründungen und Startup-Formate machen deutlich: Die lokale Gründerszene boomt. A3 ist schon heute ein erstklassiger Standort für junge und aufstrebende Gründer. Dies liegt nicht nur an den attraktiven Rahmenbedingungen in der Region, sondern vor allem an den zahlreichen ...
Mehr lesen

Online-Event: 13.10.2021 14:00 – 17:00 Uhr New Work in der Praxis – Raum, Mensch, Wissen

In unserer Online-Veranstaltung beleuchten wir zusammen mit zahlreichen Partnern das Thema New Work ganzheitlich.

Erfahren Sie mehr darüber, wie man neue Arbeitswelten und neue Rahmenbedingungen schafft.

In unserer Online-Veranstaltung beleuchten wir zusammen mit zahlreichen Partnern das Thema New Work ganzheitlich.

Erfahren Sie mehr darüber, wie man neue Arbeitswelten und neue Rahmenbedingungen schafft.
Hier erfahren Sie mehr zur Veranstaltung