Praxisbeispiel: Nachhaltiges Wirtschaften Erste Kammer mit Deutschem Nachhaltigkeitskodex DNK

Handwerkskammer für Schwaben

Die Handwerkskammer für Schwaben veröffentlicht bundesweit als erste Kammer eine Erklärung zum Deutschen Nachhaltigkeitskodex und geht damit einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Nachhaltigkeit.

Eine nachhaltige Entwicklung schafft eine wichtige Grundlage, um die Umwelt zu erhalten und die Lebensqualität, den sozialen Zusammenhalt in der Gesellschaft und die wirtschaftliche Entwicklung sowohl in Deutschland als auch international voran zu bringen. Deshalb ist es für die HWK Schwaben als wichtiger gesellschaftlicher Akteur eine Selbstverständlichkeit, ihre Geschäftsprozesse und Dienstleistungen nach den nachhaltigen Gesichtspunkten Ökologie, Soziales und Ökonomie zu beleuchten und zu optimieren.

Als erste Wirtschaftskammer in Deutschland hat die HWK Schwaben eine Erklärung zum Deutschen Nachhaltigkeitskodex veröffentlicht. „Ich freue mich, dass wir nach unseren beiden Nachhaltigkeitsberichten auch eine Erklärung zum Deutschen Nachhaltigkeitskodex veröffentlicht haben. Damit sind wir die erste Kammer in Deutschland überhaupt, die sich am Deutschen Nachhaltigkeitskodex beteiligt, “ freut sich Hauptgeschäftsführer Ulrich Wagner. „Nachhaltigkeit ist für uns kein „Nice-to-have“, sondern eine wichtige Voraussetzung für den Erfolg unserer Arbeit“, ist Wagner überzeugt.

Ob emissionsarme Firmenfahrzeuge, papierloses Büro oder Erneuerbare Energien in der Wärmeerzeugung – in allen Bereichen gilt Nachhaltigkeit als angestrebtes Ziel. Auf dem Kundenparkplatz in Augsburg können Gäste über die Elektrotankstelle kostenfrei ihre Elektroautos be“tanken“. Für Kurzstrecken steht allen Mitarbeiter*innen in Augsburg ein Firmenfahrrad zur Verfügung. Die HWK Schwaben fördert zudem die Elektromobilität.

Besonders stolz ist die HWK Schwaben auf ihr internetbasiertes Klimaschutznetzwerk www.klimaschutz-hwk-schwaben.de. Unter dem Motto „Klimaschutz ist unser Handwerk“ sind über 750 Handwerksbetriebe und zahlreiche wichtige Partner miteinander vernetzt. Die HWK Schwaben unterstützt das Handwerk mit verschiedenen Aktivitäten in Sachen Klimaschutz und sensibilisiert Hausbesitzer und Verbraucher zu energieeffizientem Bauen und Sanieren. Viele Best-Practice-Beispiele aus der Region zeigen, wie Klimaschutz mit dem schwäbischen Handwerk machbar ist.

Die Handwerkskammer für Schwaben veröffentlicht bundesweit als erste Kammer eine Erklärung zum Deutschen Nachhaltigkeitskodex und geht damit einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Nachhaltigkeit.

Eine nachhaltige Entwicklung schafft eine wichtige Grundlage, um die Umwelt zu erhalten und die Lebensqualität, den sozialen Zusammenhalt in der Gesellschaft und die wirtschaftliche Entwicklung sowohl in Deutschland als auch international voran zu bringen. Deshalb ist es für die HWK Schwaben als wichtiger gesellschaftlicher Akteur eine Selbstverständlichkeit, ihre Geschäftsprozesse und Dienstleistungen nach den nachhaltigen Gesichtspunkten Ökologie, Soziales und Ökonomie zu beleuchten und zu optimieren.

Als erste Wirtschaftskammer in Deutschland hat die HWK Schwaben eine Erklärung zum Deutschen Nachhaltigkeitskodex veröffentlicht. „Ich freue mich, dass wir nach unseren beiden Nachhaltigkeitsberichten auch eine Erklärung zum Deutschen Nachhaltigkeitskodex veröffentlicht haben. Damit sind wir die erste Kammer in Deutschland überhaupt, die sich am Deutschen Nachhaltigkeitskodex beteiligt, “ freut sich Hauptgeschäftsführer Ulrich Wagner. „Nachhaltigkeit ist für uns kein „Nice-to-have“, sondern eine wichtige Voraussetzung für den Erfolg unserer Arbeit“, ist Wagner überzeugt.

Ob emissionsarme Firmenfahrzeuge, papierloses Büro oder Erneuerbare Energien in der Wärmeerzeugung – in allen Bereichen gilt Nachhaltigkeit als angestrebtes Ziel. Auf dem Kundenparkplatz in Augsburg können Gäste über die Elektrotankstelle kostenfrei ihre Elektroautos be“tanken“. Für Kurzstrecken steht allen Mitarbeiter*innen in Augsburg ein Firmenfahrrad zur Verfügung. Die HWK Schwaben fördert zudem die Elektromobilität.

Besonders stolz ist die HWK Schwaben auf ihr internetbasiertes Klimaschutznetzwerk www.klimaschutz-hwk-schwaben.de. Unter dem Motto „Klimaschutz ist unser Handwerk“ sind über 750 Handwerksbetriebe und zahlreiche wichtige Partner miteinander vernetzt. Die HWK Schwaben unterstützt das Handwerk mit verschiedenen Aktivitäten in Sachen Klimaschutz und sensibilisiert Hausbesitzer und Verbraucher zu energieeffizientem Bauen und Sanieren. Viele Best-Practice-Beispiele aus der Region zeigen, wie Klimaschutz mit dem schwäbischen Handwerk machbar ist.

Nachhaltigkeit im Handwerk

Im Handwerk wird Nachhaltigkeit oft schon gelebt, aber als selbstverständlicher Teil der Arbeit gesehen. Dabei ist die Einbringung von sozialem Engagement und ökologischen Aspekten in die unternehmerische Tätigkeit etwas, das von Kunden, Mitarbeitern und anderen Interessengruppen immer stärker nachgefragt wird. Mit dem Beratungsangebot Nachhaltige Unternehmenszukunft „NUZ“ schärft die HWK Schwaben das Unternehmensprofil und entwickelt gemeinsam mit den Handwerksunternehmen eine individuelle Nachhaltigkeitsstrategie.

Mit dem Deutschen Nachhaltigkeitskodex berichten

Der Rat für nachhaltige Entwicklung (RNE) der Bundesregierung setzt sich für nachvollziehbare und vergleichbare Berichterstattung von Organisationen ein. Der Deutsche Nachhaltigkeitskodex (DNK) dient als Berichtsstandard für Nachhaltigkeitsaspekte und ermöglicht einen niedrigschwelligen Einstieg in die Nachhaltigkeitsberichterstattung sowie den direkten Vergleich der unternehmerischen Verantwortung. Der Nutzen des DNK liegt in seiner komprimierten und anwenderfreundlichen Form. Sie stellt Unternehmen und Organisationen jeder Größe und Rechtsform einen Rahmen zur Berichterstattung über Nachhaltigkeitsaspekte und deren Management zur Verfügung.

Nachhaltigkeit im Handwerk

Im Handwerk wird Nachhaltigkeit oft schon gelebt, aber als selbstverständlicher Teil der Arbeit gesehen. Dabei ist die Einbringung von sozialem Engagement und ökologischen Aspekten in die unternehmerische Tätigkeit etwas, das von Kunden, Mitarbeitern und anderen Interessengruppen immer stärker nachgefragt wird. Mit dem Beratungsangebot Nachhaltige Unternehmenszukunft „NUZ“ schärft die HWK Schwaben das Unternehmensprofil und entwickelt gemeinsam mit den Handwerksunternehmen eine individuelle Nachhaltigkeitsstrategie.

Mit dem Deutschen Nachhaltigkeitskodex berichten

Der Rat für nachhaltige Entwicklung (RNE) der Bundesregierung setzt sich für nachvollziehbare und vergleichbare Berichterstattung von Organisationen ein. Der Deutsche Nachhaltigkeitskodex (DNK) dient als Berichtsstandard für Nachhaltigkeitsaspekte und ermöglicht einen niedrigschwelligen Einstieg in die Nachhaltigkeitsberichterstattung sowie den direkten Vergleich der unternehmerischen Verantwortung. Der Nutzen des DNK liegt in seiner komprimierten und anwenderfreundlichen Form. Sie stellt Unternehmen und Organisationen jeder Größe und Rechtsform einen Rahmen zur Berichterstattung über Nachhaltigkeitsaspekte und deren Management zur Verfügung.

3 Tipps zum Nachmachen

  • Machen Sie zunächst eine Bestandsaufnahme. Wo ist Ihr Unternehmen schon nachhaltig, wo kann es sich verbessern? Sie werden merken, dass viele Aktionen in Ihrem Betrieb schon nachhaltig sind, ohne dass es Ihnen vorher aufgefallen ist.
  • Suchen Sie sich einen externen Berater für die Entsprechenserklärung des DNK – mit professioneller Unterstützung und dem Blick von außen lässt sich die Erklärung leichter umsetzen.
  • Haben Sie Geduld. Die nachhaltige Unternehmensführung ist ein ständiger Prozess, der mit kleinen Schritten beginnt.

Kontakt

Handwerkskammer für Schwaben

Susanne Sadremoghaddam
Beratung zu Umwelt + Energie, nachhaltige Unternehmensführung, Innovation und Technologie

Siebentischstr. 52 - 58
86161 Augsburg

+49 821 3259-0
+49 821 3259-1271
info@hwk-schwaben.de
http://www.hwk-schwaben.de

Praxisbeispiele Diese Unternehmen zeigen wie es geht

Praxisbeispiel: Nachhaltiges Wirtschaften Feiern mit gutem Gewissen

GO-Event und seine Marke Eventmeile.de leben seit vielen Jahren eine nachhaltige Unternehmenskutur. Die Umweltleitsätze wurden im Team entwickelt und spielen eine wichtige Rolle bei Unternehmensentscheidungen. ... mehr
Mehr lesen

Praxisbeispiel:Nachhaltiges Wirtschaften Ökologischer Neubau: Tipps rund um nachhaltige Gewerbeimmobilien

Nachhaltiges Bauen geht über die Erfüllung der zahlreichen baurechtlichen Anforderungen hinaus. Einige Tipps und Inspiration für mehr Verträglichkeit zwischen Naturschutz und neuen Gewerbeparks sind hier für sie zusammengefasst. ... mehr
Mehr lesen

Praxisbeispiel: Nachhaltiges Wirtschaften Was bedeutet Gemeinwohlökonomie? Tipps & Einblicke eines zertifizierten Unternehmens

Was ist Corporate Social Responsibility und wie stehen wir als Digitalagentur in diesem Thema da? Diese Frage haben wir uns bei TEAM23 vor zwei Jahren gestellt und sind dabei auf das Konzept Gemeinwohlökonomie gestoßen. Wie wir das Thema angegangen sind und wo wir jetzt stehen, erfahren Sie hier. ... mehr
Mehr lesen

Aus unserem Themenspektrum Nachhaltiges Wirtschaften Das könnte Sie auch interessieren

Nachhaltiges Wirtschaften in A³ Umwelt & Ressourceneffizienz

Klimaschutz und die Folgen des Klimawandels werden insbesondere KMU in den nächsten Jahren vor gewaltige Herausforderungen stellen: Sie müssen Antworten finden auf höhere CO2-Bepreisung, den Trend zum „klimaneutralen Unternehmen“, zunehmende rechtliche Vorgaben und noch zu erwartenden ... mehr
Mehr lesen

Nachhaltiges Wirtschaften in A³ Gemeinwesen & Gesellschaft

Unternehmerische Verantwortung und Corporate Citizenship sind die Stichworte für Engagement: Corporate Citizenship bezeichnet nur das über die eigentliche Geschäftstätigkeit eines Unternehmens hinausgehende Engagement und umfasst damit den Bereich des gemeinnützigen Engagements der ... mehr
Mehr lesen

Anmeldung zum Newsletter Nachhaltigkeitsmonitoring

Mehr lesen

Nachhaltiges Wirtschaften in A³ Geschäftsmodelle & Markt

Ob ein Unternehmen eine nachhaltige Strategie verfolgt, zeigt sich auch im Geschäftsmodell und im Einfluss auf den Markt. Nicht nur ein nachhaltiges Produkt oder eine Ausrichtung nach der Gemeinwohlökonomie sind Stellschrauben für Unternehmen. Sondern auch das Thema regionale ... mehr
Mehr lesen

Nachhaltiges Wirtschaften in A³ Arbeitsplatz, Mitarbeiter & Führung

Dass Unternehmen gerade auch des sozialen Aspekt der Nachhaltigkeit in den Fokus rücken sollen und wollen, hat sich auch in der Covid-19-Pandemie gezeigt: In Krisenzeiten werden gemeinsame Werte, Gesundheit, Resilienz, Zusammenhalt, eine gesunde Kommunikation, Führung auf Distanz und ... mehr
Mehr lesen

Nachhaltiges Wirtschaften in A³ Wochen der Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit in der Wirtschaft hat viele Facetten. Sind die Lieferketten transparent? Wie steht es um die Energieversorugng oder um Mobilitätsfragen? Und wie ist der Umgang mit Mitarbeiter:innen oder der Konkurenz? Die Wochen der Nachhaltigkeit im Wirtschaftsraum Augsburg zeigen auf, welche ... mehr
Mehr lesen

Nachhaltiges Wirtschaften in A³ A³ klimaneutral

Die Initiative A³ klimaneutral begleitet Unternehmen aus der Region Augsburg beim Erreichen des Ziels Klimaneutralität bis 2030. Zusammen mit dem Partner KUMAS Umweltnetzwerk werden im Rahmen der Initiative die Bilanzierung der CO2-Emissionen, Informationen zu Maßnahmen zur Reduktion von ... mehr
Mehr lesen

Als Unternehmen verantwortlich handeln Nachhaltigkeitsatlas A³

Wir machen die Zukunft besser: Die Online-Plattform „Nachhaltigkeitsatlas“ führt Good Practice-Beispiele, Experten und Angebote aus der Region A³ zusammen. Im Wirtschaftsraum Augsburg ist viel Knowhow bei den Unternehmen, bei Projekten, Netzwerken und Institutionen gebündelt. Das möchten ... mehr
Mehr lesen

Nachhaltiges Bauen Zirkuläres Bauen im Wirtschaftsraum Augsburg

Über 170 Anmeldungen für die Auftaktveranstaltung Zirkuläres Bauen im Oktober 2022 zeigen ein überragendes Interesse am Thema in der Region. Hier finden Interessierte aktuelle Informationen zum Thema in der Region, Veranstaltungshinweise, Projektbeispiele und weiterführende Links zum Thema. 
Mehr lesen

Nachhaltiges Wirtschaften in A³ Betriebliches Mobilitätsmanagement

Im Zusammenhang mit Nachhaltigkeit im Unternehmen und der Attraktivität als Arbeitgeber wird ein professionelles Mobilitätsmanagement immer wichtiger. Hier liegt oft nicht nur großes Einsparpotential an Ressourcen und CO2 verborgen, sondern auch die Möglichkeit die Mitarbeiterbindung, durch ... mehr
Mehr lesen

Innovation in A³ Bioökonomie

Neue Werkstoffe sind eine Kernkompetenz von Forschung und Unternehmen im Wirtschaftsraum Augsburg. Innovative Unternehmen und  Forschungseinrichtungen der Region arbeiten daran, aus biogenen Rohstoffen  Zukunftsmaterialien herzustellen. Von biobasierten Kunststoffen und Composite-Werkstoffen ... mehr
Mehr lesen

Nachhaltiges Wirtschaften in A³ Betriebliches Mobilitätsmanagement

Im Zusammenhang mit Nachhaltigkeit im Unternehmen und der Attraktivität als Arbeitgeber wird ein professionelles Mobilitätsmanagement immer wichtiger. Hier liegt oft nicht nur großes Einsparpotential an Ressourcen und CO2 verborgen, sondern auch die Möglichkeit die Mitarbeiterbindung, durch ... mehr
Mehr lesen

Angebot für Unternehmen A³ Fachkräftekampagne: arbeiten und leben in A³

Ohne gezieltes Fachkräfte-Marketing geht heute nichts mehr. Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH startet 2024 mit einer neuen A³ Fachkräftekampagne für den Wirtschaftsraum Augsburg.

Ziel: Werbung für die Region und für die attraktiven Arbeitgeber in A³.

Beteiligen Sie sich als Arbeitgeber, denn nur gemeinsam erreichen wir einen hohen Bekanntheitsgrad und ein (noch) besseres Image für die Region Augsburg bei gesuchten Fachkräften.

Ohne gezieltes Fachkräfte-Marketing geht heute nichts mehr. Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH startet 2024 mit einer neuen A³ Fachkräftekampagne für den Wirtschaftsraum Augsburg.

Ziel: Werbung für die Region und für die attraktiven Arbeitgeber in A³.

Beteiligen Sie sich als Arbeitgeber, denn nur gemeinsam erreichen wir einen hohen Bekanntheitsgrad und ein (noch) besseres Image für die Region Augsburg bei gesuchten Fachkräften.

Jetzt informieren und mitmachen!