News Nachhaltigkeit Grüne Mobilität an der Universität Augsburg

Gute Nachrichten für alle auf dem Augsburger Unicampus, die durchs Fahrradfahren einen Beitrag zum Umweltschutz leisten: Als wichtigen Schritt hin zur Klimaneutralität möchte die Universität Augsburg nachhaltige Mobilität stärken, indem sie die Stellplatzsuche für Studierende und Beschäftigte erleichtert. Alte Fahrradständer sollen bis Ende 2023 durch nutzerfreundlichere Modelle ersetzt, das Angebot an Stellplätzen erweitert und wo nötig überdacht werden. Um sich vor Ort ein Bild von der Lage machen zu können, lud Armin Wonnenberg von der Abteilung Bau und Technik zur Campusbegehung ein.

An fast allen Fakultätsgebäuden werden die Kapazitäten an Stellplätzen maximiert, alte Vorrichtungen schrittweise erneuert und an offenen Stellen mit einer Überdachung versehen. Über zwanzig landschaftlich und baurechtlich geeignete Standorte für offene Überdachungen sind dafür ausgewiesen worden. Zusätzlich sollen drei weitere „Reparaturzentren“ unmittelbar auf dem Campus eingerichtet werden. Diese dienen als Erweiterung für die bereits bestehende Reparaturstation am Sportzentrum. Neben dem Gebäude J (Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät) ist langfristig ein richtiggehendes Fahrradparkhaus geplant.

Neue Planung fördert die Nutzung von E-Bikes

Je eine Musteranlage im westlichen Innenhof des A-Gebäude (Präsidium und Verwaltung) und westlich der Juristischen Fakultät (Gebäude H) steht wegweisend für das Sanierungsvorhaben. Sie wurden im Mai 2022 errichtet und sind bereits mit modernen, nutzerfreundlichen Ständerkonstruktionen ausgestattet. Zudem besteht die Möglichkeit, mittelfristig Ladestationen für Elektro-Fahrräder einzurichten.

„Das meiste wird sich neben den Reparaturzentren und dem Fahrradparkhaus vor dem Hörsaalzentrum (Gebäude K), dem Haupteingang des A-Gebäudes, bei der Mensa und im Innenhof des D-Gebäudes tun, wo sich unter anderem die Philosophisch-Sozialwissenschaftliche Fakultät, Philologisch-Historische, Katholisch-Theologische Fakultät und die Alte Cafeteria befinden“, kündigt Armin Wonnenberg an. Schrittweise werden danach weitere Standorte ins Auge gefasst, nach Möglichkeit saniert und in ihrer Kapazität ausgeweitet – ein deutliches Statement im Hinblick auf das Klima-Engagement der Universität.

Klimafreundliches Handeln unterstützen

Gerade in den letzten Jahren hat das Thema nachhaltige Mobilität an Bedeutung gewonnen. Auch in zwei Konventen der Studierenden wurde die Ausweitung der Fahrradparkmöglichkeiten gefordert. „Wo Stellplätze vorhanden sind, wird auch Rad gefahren“, sagt Florian Lenz, Mitarbeiter des AStA-Umweltreferats. Die Resonanz der Radfahrerinnen und Radfahrer auf die neuen Abstellmöglichkeiten dürfte daher groß sein und umweltfreundliche Mobilität gerade bei der jüngeren Generation noch attraktiver machen. Die Gesamtkosten des Vorhabens betragen nach ersten Schätzungen über 400.000 Euro.

Wenn sich die „Parkplatzsuche“ vereinfacht, könnten sich künftig mehr Mitglieder der Universität für das Fahrrad als Transportmittel entscheiden. „Je attraktiver und zugänglicher die Infrastruktur für nachhaltige Mobilität ausgebaut ist, desto einfacher können sich klimafreundliche Gewohnheiten durchsetzen“, sagt Armin Wonnenberg. Daher wird nach Bauausführung neben den neuen Abstellanlagen auch eine Online-Karte mit allen Standorten auf der Website der Universität bereitgestellt.

Erfahren Sie mehr unter:

Gute Nachrichten für alle auf dem Augsburger Unicampus, die durchs Fahrradfahren einen Beitrag zum Umweltschutz leisten: Als wichtigen Schritt hin zur Klimaneutralität möchte die Universität Augsburg nachhaltige Mobilität stärken, indem sie die Stellplatzsuche für Studierende und Beschäftigte erleichtert. Alte Fahrradständer sollen bis Ende 2023 durch nutzerfreundlichere Modelle ersetzt, das Angebot an Stellplätzen erweitert und wo nötig überdacht werden. Um sich vor Ort ein Bild von der Lage machen zu können, lud Armin Wonnenberg von der Abteilung Bau und Technik zur Campusbegehung ein.

An fast allen Fakultätsgebäuden werden die Kapazitäten an Stellplätzen maximiert, alte Vorrichtungen schrittweise erneuert und an offenen Stellen mit einer Überdachung versehen. Über zwanzig landschaftlich und baurechtlich geeignete Standorte für offene Überdachungen sind dafür ausgewiesen worden. Zusätzlich sollen drei weitere „Reparaturzentren“ unmittelbar auf dem Campus eingerichtet werden. Diese dienen als Erweiterung für die bereits bestehende Reparaturstation am Sportzentrum. Neben dem Gebäude J (Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät) ist langfristig ein richtiggehendes Fahrradparkhaus geplant.

Neue Planung fördert die Nutzung von E-Bikes

Je eine Musteranlage im westlichen Innenhof des A-Gebäude (Präsidium und Verwaltung) und westlich der Juristischen Fakultät (Gebäude H) steht wegweisend für das Sanierungsvorhaben. Sie wurden im Mai 2022 errichtet und sind bereits mit modernen, nutzerfreundlichen Ständerkonstruktionen ausgestattet. Zudem besteht die Möglichkeit, mittelfristig Ladestationen für Elektro-Fahrräder einzurichten.

„Das meiste wird sich neben den Reparaturzentren und dem Fahrradparkhaus vor dem Hörsaalzentrum (Gebäude K), dem Haupteingang des A-Gebäudes, bei der Mensa und im Innenhof des D-Gebäudes tun, wo sich unter anderem die Philosophisch-Sozialwissenschaftliche Fakultät, Philologisch-Historische, Katholisch-Theologische Fakultät und die Alte Cafeteria befinden“, kündigt Armin Wonnenberg an. Schrittweise werden danach weitere Standorte ins Auge gefasst, nach Möglichkeit saniert und in ihrer Kapazität ausgeweitet – ein deutliches Statement im Hinblick auf das Klima-Engagement der Universität.

Klimafreundliches Handeln unterstützen

Gerade in den letzten Jahren hat das Thema nachhaltige Mobilität an Bedeutung gewonnen. Auch in zwei Konventen der Studierenden wurde die Ausweitung der Fahrradparkmöglichkeiten gefordert. „Wo Stellplätze vorhanden sind, wird auch Rad gefahren“, sagt Florian Lenz, Mitarbeiter des AStA-Umweltreferats. Die Resonanz der Radfahrerinnen und Radfahrer auf die neuen Abstellmöglichkeiten dürfte daher groß sein und umweltfreundliche Mobilität gerade bei der jüngeren Generation noch attraktiver machen. Die Gesamtkosten des Vorhabens betragen nach ersten Schätzungen über 400.000 Euro.

Wenn sich die „Parkplatzsuche“ vereinfacht, könnten sich künftig mehr Mitglieder der Universität für das Fahrrad als Transportmittel entscheiden. „Je attraktiver und zugänglicher die Infrastruktur für nachhaltige Mobilität ausgebaut ist, desto einfacher können sich klimafreundliche Gewohnheiten durchsetzen“, sagt Armin Wonnenberg. Daher wird nach Bauausführung neben den neuen Abstellanlagen auch eine Online-Karte mit allen Standorten auf der Website der Universität bereitgestellt.

Erfahren Sie mehr unter:

Newsblog Das könnte Sie auch interessieren

News Fachkräfte Erfolgreiches Leadership Mindset entwickeln!

Die Impuls- und Vernetzungsveranstaltung im Rahmen des Netzwerks des Cross-Mentoring Augsburg ermöglicht die Vernetzung mit Führungskräften und Gründer:innen der Region. ... mehr
Mehr lesen

News Innovation Doktorwürde nun auch an der THA – Promotionszentrum DigiTech eröffnet

Das Promotionszentrum DigiTech ermöglicht es nun den Weg von Bachelor über Master bis hin zur Promotion direkt an der THA zu gehen. ... mehr
Mehr lesen

A³ Goes Berlin Stefanie Winter und Stefanie Haug als Referentinnen in Berlin

A³ goes Berlin als Teil des Deutschen Fachkräftekongresses vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales. Stefanie Winter und Stefanie Haug waren Ende Februar als Referentinnen für die Themen Fachkräfte und nachhaltiges Wirtschaften eingeladen. ... mehr
Mehr lesen

News Fachkräfte Neue Regelungen zur Fachkräfteeinwanderung ab 1. März 2024

Die neuen Regelungen des Fachkräfteeinwanderungsgesetzes tritt am 01.03.2024 in Kraft und erleichtert die Anwerbung ausländischer Fachkräfte. ... mehr
Mehr lesen

News Arbeitgeber Unterstützungsangebote für Unternehmen bei der Integration Geflüchteter in den Arbeitsmarkt

Die Agentur für Arbeit stellt bei einer Online-Veranstaltung am 27.02.2024 ihre umfangreichen Serviceangebote für Unternehmen vor. ... mehr
Mehr lesen

News Fachkräfte So geht Tagen in Augsburg!

Das neue Video des Verkehrsvereins Region Augsburg e.V. in Kooperation mit der Agentur ZEHNTAUSENDGRAD Videowerbung GmbH zeigt den Kongress- und Tagungsstandort Augsburg. ... mehr
Mehr lesen

News Arbeitgeber A³-Fachkräftekampagne - jetzt mitmachen!

Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH startet 2024 mit ihrer neuen A³-Fachkräftekampagne. Nun beginnt das "Onboarding" der regionalen Arbeitgeber in die Kampagne. ... mehr
Mehr lesen

News Fachkräfte GEZIAL 2024: A³ präsentiert Region und Arbeitgeber

Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH ist auch 2024 wieder mit einem Messestand auf der Karrieremesse GEZIAL vertreten. ... mehr
Mehr lesen

News Fachkräfte Hacking-Challenge der TH Augsburg

Die Technische Hochschule Augsburg veranstaltet vom 06. bis zum 13. Februar eine Hacking Challenge für Schüler und Schülerinnen. ... mehr
Mehr lesen

News Fachkräfte Nächster Halt: Traumjob!

Der Jobbus Gersthofen geht in die nächste Runde und ermöglicht am 02. März 2024 das Kennenlernen von Unternehmen der Region. ... mehr
Mehr lesen

News Fachkräfte Neuauflage der MINT-Broschüre bündelt Angebote der Region

Die Neuauflage der MINT-Broschüre des Wirtschaftsraumes A³ ist da und stellt regionale Angebote der MINT-Bildung vor. ... mehr
Mehr lesen

News Arbeitgeber Inklusion bringt weiter – Menschen mit Behinderung eine Chance auf dem Arbeitsmarkt geben

Auch dieses Jahr möchte die Bundesagentur für Arbeit anlässlich des Internationalen Tags der Menschen mit Behinderung für deren Belange sensibilisieren und die Chancen, die sich aus einer inklusiven Arbeitswelt ergeben, in den Fokus rücken. Behinderte Menschen haben es meist deutlich schwerer, ... mehr
Mehr lesen

Newsblog Weitere News aus der Region

News Nachhaltiges Wirtschaften Lastenrad im Gewerbe: Umsteiger gesucht!

News Fachkräfte Erfolgreiches Leadership Mindset entwickeln!

News Nachhaltiges Wirtschaften Augsburger Zukunftspreis 2024

News Nachhaltiges Wirtschaften Regio Augsburg goes FC Augsburg

News Innovation sparkscon 2024 – Ein Tag voller digitaler Innovation

News Innovation Innovatives Kühlsystem für Quantencomputer aus Augsburg

News Infrastruktur Smartes Gießmanagement für Augsburg

News Innovation Doktorwürde nun auch an der THA – Promotionszentrum DigiTech eröffnet

News Innovation KI-basierte Regelungssysteme

News Nachhaltiges Wirtschaften Erstes Lifeguide Netzwerktreffen in Augsburg

News Nachhaltiges Wirtschaften Erste Befragungsrunde des Nachhaltigkeitsmonitors abgeschlossen

Social Media Wall News aus unseren sozialen Medien

Bleiben Sie up to date! Newsticker-Anmeldung

Hier können Sie den wöchentlichen Newsticker abonnieren. Im Rahmen des Abonnements senden wir Ihnen jede Woche eine Zusammenfassung aller News der kommenden Woche zu. So sind Sie immer informiert und up to date!

Anrede

Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich. Lesen Sie die Hinweise zum Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten und zur Personalisierung des Newsletters in unserer Datenschutzerklärung.

Angebot für Unternehmen A³ Fachkräftekampagne: arbeiten und leben in A³

Ohne gezieltes Fachkräfte-Marketing geht heute nichts mehr. Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH startet 2024 mit einer neuen A³ Fachkräftekampagne für den Wirtschaftsraum Augsburg.

Ziel: Werbung für die Region und für die attraktiven Arbeitgeber in A³.

Beteiligen Sie sich als Arbeitgeber, denn nur gemeinsam erreichen wir einen hohen Bekanntheitsgrad und ein (noch) besseres Image für die Region Augsburg bei gesuchten Fachkräften.

Ohne gezieltes Fachkräfte-Marketing geht heute nichts mehr. Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH startet 2024 mit einer neuen A³ Fachkräftekampagne für den Wirtschaftsraum Augsburg.

Ziel: Werbung für die Region und für die attraktiven Arbeitgeber in A³.

Beteiligen Sie sich als Arbeitgeber, denn nur gemeinsam erreichen wir einen hohen Bekanntheitsgrad und ein (noch) besseres Image für die Region Augsburg bei gesuchten Fachkräften.

Jetzt informieren und mitmachen!