News Innovation Kooperationsprojekt „H2StorFa" zeigt Potentiale der dezentralen Erzeugung und Nutzung von Wasserstoff auf

Am 1. September 2021 startete das Konsortialprojekt „H2StorFa – Dezentrale Nutzung von Wasserstoff als Energiespeicher an Fabrikstandorten“ mit einer Laufzeit von sechs Monaten. Im Rahmen des von der Bayerischen Forschungsstiftung geförderten Projekts wurden die Möglichkeiten und Potenziale der grünen Wasserstoffnutzung für Fabrikstandorte kleiner und mittelständischer Unternehmen untersucht. Unter den Projektpartnern waren auch einige bekannte Augsburger Firmen sowie Unternehmen aus der Region A³ vertreten.

Produzierende Unternehmen in Deutschland stehen im Bereich der Energieversorgung großen Herausforderungen gegenüber. Sowohl der Strompreis als auch der Gaspreis stiegen in den vergangenen Jahren deutlich an und haben sich durch politische Ereignisse im Jahr 2022 sogar vervielfacht. In diesem angespannten Umfeld versuchen die Unternehmen langfristig weiterhin einen erheblichen Beitrag zur Erreichung der Klimaziele zu leisten. Der Einsatz von „grünem“ Wasserstoff stellt dabei einen möglichen Lösungsbaustein dar, um die Energieversorgung der Industrie wirtschaftlich und nachhaltig zu gestalten.

Projektergebnisse

Zur Untersuchung der Potenziale des grünen Wasserstoffs wurden verschiedene Varianten von Energiesystemen (Erzeugung, Speicherung, etc.) für typische Anwendungsfälle in der Industrie modelliert, simuliert und anschließend ökonomisch und ökologisch bewertet. Im Fokus lagen dabei „Wasserstoff als Energiespeicher mit Rückverstromung“, „Wasserstoffmobilität“ für Dienstfahrzeuge und die „Wasserstoffdirektnutzung“ für technische Anwendungen. Bei der Betrachtung anhand realer Produktions- und Energiedaten wurden im Nutzungspfad „Wasserstoff als Energiespeicher“ Stromgestehungskosten zwischen 43 und 79 ct/kWh ermittelt. Dabei ist durch die Rückverstromung des grünen Wasserstoffs mit einer Brennstoffzelle eine Reduktion der Treibhausgasemissionen um bis zu 21% gegenüber dem Referenzszenario des deutschen Strommix unter bestimmten Randbedingungen möglich. Bei der Untersuchung des Nutzungspfads „Wasserstoffmobilität“ konnte mit Kraftstoffkosten für Wasserstofffahrzeuge von 12 bis 15 ct/km gezeigt werden, dass der Nutzungspfad gegenüber Referenzkosten von Dieselfahrzeugen bereits heute in einem wirtschaftlich attraktiven Bereich liegt. Die Reduktion der Treibhausgasemissionen lag gegenüber dieselbetriebenen PKW bei rund 60%. Auch die Wasserstoffdirektnutzung mit Gestehungskosten von 6,3 €/kg ist wirtschaftlich und mit einer vom Szenario abhängigen Reduktion der Treibhausgasemissionen zwischen rund 35 und 65% v.a. auch ökologisch attraktiv.

Aufbauend auf den Simulationsergebnissen werden nun Folgeprojekte für die Entwicklung und Untersuchung realer Demonstrationsanlagen bei kleinen und mittelständischen Unternehmen verfolgt. Auf Basis von flexiblen und wandlungsfähigen Energiesystemen sowie einer optimalen Auslegung und Betriebsstrategie soll die Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit der Nutzungspfade deutlich verbessert werden.

Projektpartner und Vertreter u.a. aus der Region A³

Das Fraunhofer-Institut für Gießerei-, Composite- und Verarbeitungstechnik IGCV arbeitete im Projekt „H2StorFa“ mit produzierenden Unternehmen, Technologieanbietern im Bereich der Wasserstoffsysteme sowie Multiplikatoren zusammen. Darunter befanden sich namhafte Unternehmen aus der Region A³. Das Konsortium setzte sich wie folgt zusammen:

Am 1. September 2021 startete das Konsortialprojekt „H2StorFa – Dezentrale Nutzung von Wasserstoff als Energiespeicher an Fabrikstandorten“ mit einer Laufzeit von sechs Monaten. Im Rahmen des von der Bayerischen Forschungsstiftung geförderten Projekts wurden die Möglichkeiten und Potenziale der grünen Wasserstoffnutzung für Fabrikstandorte kleiner und mittelständischer Unternehmen untersucht. Unter den Projektpartnern waren auch einige bekannte Augsburger Firmen sowie Unternehmen aus der Region A³ vertreten.

Produzierende Unternehmen in Deutschland stehen im Bereich der Energieversorgung großen Herausforderungen gegenüber. Sowohl der Strompreis als auch der Gaspreis stiegen in den vergangenen Jahren deutlich an und haben sich durch politische Ereignisse im Jahr 2022 sogar vervielfacht. In diesem angespannten Umfeld versuchen die Unternehmen langfristig weiterhin einen erheblichen Beitrag zur Erreichung der Klimaziele zu leisten. Der Einsatz von „grünem“ Wasserstoff stellt dabei einen möglichen Lösungsbaustein dar, um die Energieversorgung der Industrie wirtschaftlich und nachhaltig zu gestalten.

Projektergebnisse

Zur Untersuchung der Potenziale des grünen Wasserstoffs wurden verschiedene Varianten von Energiesystemen (Erzeugung, Speicherung, etc.) für typische Anwendungsfälle in der Industrie modelliert, simuliert und anschließend ökonomisch und ökologisch bewertet. Im Fokus lagen dabei „Wasserstoff als Energiespeicher mit Rückverstromung“, „Wasserstoffmobilität“ für Dienstfahrzeuge und die „Wasserstoffdirektnutzung“ für technische Anwendungen. Bei der Betrachtung anhand realer Produktions- und Energiedaten wurden im Nutzungspfad „Wasserstoff als Energiespeicher“ Stromgestehungskosten zwischen 43 und 79 ct/kWh ermittelt. Dabei ist durch die Rückverstromung des grünen Wasserstoffs mit einer Brennstoffzelle eine Reduktion der Treibhausgasemissionen um bis zu 21% gegenüber dem Referenzszenario des deutschen Strommix unter bestimmten Randbedingungen möglich. Bei der Untersuchung des Nutzungspfads „Wasserstoffmobilität“ konnte mit Kraftstoffkosten für Wasserstofffahrzeuge von 12 bis 15 ct/km gezeigt werden, dass der Nutzungspfad gegenüber Referenzkosten von Dieselfahrzeugen bereits heute in einem wirtschaftlich attraktiven Bereich liegt. Die Reduktion der Treibhausgasemissionen lag gegenüber dieselbetriebenen PKW bei rund 60%. Auch die Wasserstoffdirektnutzung mit Gestehungskosten von 6,3 €/kg ist wirtschaftlich und mit einer vom Szenario abhängigen Reduktion der Treibhausgasemissionen zwischen rund 35 und 65% v.a. auch ökologisch attraktiv.

Aufbauend auf den Simulationsergebnissen werden nun Folgeprojekte für die Entwicklung und Untersuchung realer Demonstrationsanlagen bei kleinen und mittelständischen Unternehmen verfolgt. Auf Basis von flexiblen und wandlungsfähigen Energiesystemen sowie einer optimalen Auslegung und Betriebsstrategie soll die Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit der Nutzungspfade deutlich verbessert werden.

Projektpartner und Vertreter u.a. aus der Region A³

Das Fraunhofer-Institut für Gießerei-, Composite- und Verarbeitungstechnik IGCV arbeitete im Projekt „H2StorFa“ mit produzierenden Unternehmen, Technologieanbietern im Bereich der Wasserstoffsysteme sowie Multiplikatoren zusammen. Darunter befanden sich namhafte Unternehmen aus der Region A³. Das Konsortium setzte sich wie folgt zusammen:

Newsblog Das könnte Sie auch interessieren

News Innovation Unternehmen gesucht – Innovation bei Cobot Applikationen und Industrie 4.0

Das Know-How von führenden europäischen Robotik- und Industrie 4.0-Experten für den eigenen Betrieb anzapfen ist in den nächsten Wochen noch möglich. Auch KUKA und die Universität Augsburg stellen ihre Expertise aktuell in dem Horizon 2020-Projekt zur Verfügung. Welche Rolle spielen ...
Mehr lesen

Pressemitteilung 24.11.2022 Innovationen in der Pflege

Am 23. November kamen rund 50 Gäste zum A³ Wirtschaftsdialog Innovationen in der Pflege in die Hochschule Augsburg. Die Teilnehmer stammten nicht nur aus der Pflegebranche, auch Vertreter aus anderen Wirtschaftsbereichen interessierten sich für die Entwicklungen in der Pflege. Ein Schwerpunkt ...
Mehr lesen

News Nachhaltiges Wirtschaften Aus alt mach neu: erstes Partnertreffen zwischen Industrie und Forschung im Recycling Atelier

Es ist die weltweit erste Modellfabrik, die sich ganz dem nachhaltigen Stoffkreislauf bei der Textilproduktion widmet: das Recycling Atelier des Instituts für Textiltechnik Augsburg (ITA) und der Hochschule Augsburg im Rahmen des KI-Produktionsnetzwerks Augsburg. Mitte September fand nun das ...
Mehr lesen

Pressemitteilung 31.10.2022 A³ Wirtschaftsdialog digital_real 2022 bei XITASO

Wohin geht die Reise beim Thema Robotik? Welche Herausforderungen und Chancen bietet ein digitaler Zwilling und wie sieht ein konkretes Digitalisierungsprojekt im Unternehmen aus? Diese Fragen wurden beim A³ Wirtschaftsdialog digital_real am 26. Oktober 2022 in den modern und innovativ ...
Mehr lesen

News Innovation Hochschule Ausgburg bietet neuen Masterstudiengang "Produktion" an

Zum Sommersemester 2023 startet an der Hochschule Augsburg ein neuer Masterstudiengang. So können sich Studieninteressierte erstmalig ab dem 15. November 2022 für „Produktion M.Eng.“ bewerben. Die neue Studienrichtung zielt darauf ab, AbsolventInnen für eine herausgehobene Tätigkeit in ...
Mehr lesen

Pressemitteilung 10.10.2022 Startschuss für "ZUKUNFTmobil": Weiterbildungsverbund der Fahrzeug- und GreenTech-Branche

Die Fahrzeug- genauso wie die GreenTech-Branche steht vor einer umfassenden Transformation – getrieben durch Digitalisierung, Dekarbonisierung und Demografie. Berufe wandeln sich stark und Beschäftigte müssen neue Zukunftskompetenzen erwerben. Im Weiterbildungsverbund ZUKUNFTmobil kommen ...
Mehr lesen

News Innovation Wirksamer Klimaschutz: Solaraktive Fassadenmodule entstehen künftig im bayerischen Hamlar

Sustainability is the new normal: Die Grenzebach Envelon GmbH begegnet den Herausforderungen des Klimawandels und der CO2-Neutralität mit Innovation – und eröffnete am 16. September 2022 eine Solarmodul-Produktion im bayerischen Hamlar. Durch die innovative Anlage entstehen am ...
Mehr lesen

News Innovation Innovativer Herbst in A³

Ab September erwarten uns im Rahmen von Kongresstagen, Werksführungen und Abendevents vielfältige Innovationsanregungen, die Unternehmen im Wirtschaftsraum Augsburg weiter nach Vorne bringen und zahlreiche Good Practices und neue Lösungen vorstellen. 28. und 29. September | Werksbesichtigungen ...
Mehr lesen

News Innovation Innovation Denken - Top Speaker zu Gast in Augsburg

Die renommierten Top-Speaker Dr. Stefan Fändrich und Dr. Boris Nikolai Konrad entführen Sie auf eine mitreißende Reise in die neuesten Erkenntnisse aus der Neurowissenschaft zur Künstlichen Intelligenz (KI) und dem Gehirn der Zukunft und beantworten die Fragen, ob wir schlauer bleiben als die ...
Mehr lesen

News Innovation HSA_innos feiert 5-jähriges Jubiläum

Seit fünf Jahren leistet das an der Hochschule Augsburg ansässige Institut für innovative Sicherheit einen wertvollen Beitrag für wirksame IT-Sicherheit in Unternehmen. Mehr als 100 Gäste besuchten am 12. Juli 2022 die Feier um das 5-jährige Bestehen des „HSA_innos" im Augsburger ...
Mehr lesen

News Innovation Kostenlose Beratung zur Erhöhung der Material- und Rohstoffeffizienz in KMU

Das Ressourceneffizienz-Zentrum Bayern (REZ) und die Würzburger Umwelt- und Qualitätsmanagement Consulting GmbH (WUQM) bieten ab sofort eine Beratungskampagne zur Erhöhung der Material- und Rohstoffeffizienz in Unternehmen. Ziele Die Beratung konzentriert sich auf die Säulen ...
Mehr lesen

News Innovation Future Mechatronics – Internationales Forum Mechatronik 2022 kommt nach Augsburg

Vom 28. bis 29. September ist Augsburg Treffpunkt der Technologiebranchen rund um die etablierten Mechatronik-Netzwerke aus dem deutschsprachigen Alpenraum. An den beiden Praxistagen bietet sich BesucherInnen eine einzigartige Gelegenheit, Best-Practices kennenzulernen, aktuellste ...
Mehr lesen

Newsblog Weitere News aus der Region

nachhaltiges Wirtschaften REZ Adventskalender 2022: Praxistipps für mehr Ressourceneffizienz im Unternehmen

News Standort 1,3 Millionen Euro für die Digitalisierung der „Diako“

NEWS STANDORT Ukraine – Spenden für Aufbau der Energie-Infrastruktur

News Nachhaltigkeit Das Energiespardorf kommt!

News Innovation Unternehmen gesucht – Innovation bei Cobot Applikationen und Industrie 4.0

Pressemitteilung 24.11.2022 Innovationen in der Pflege

News Standort IBA Walk Augsburg

Pressemitteilung 24.11.2022 Nachhaltigkeitstag Wirtschaft

News Standort Hervorragende Lehre in Augsburg

News Immobilien „Sherlo“: soziales Wohnbauprojekt in Augsburg

News Immobilien Holzbau für klimafreundliche Heizsysteme

Social Media Wall News aus unseren sozialen Medien

Jetzt anmelden Newsticker-Anmeldung

Hier können Sie den wöchentlichen Newsticker abonnieren. Nach dem Abonnement wird Ihnen jede Woche eine Zusammenfassung aller News der kommenden Woche zugeschickt. So sind Sie immer informiert und up to date!

Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich. Lesen Sie die Hinweise zum Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten und zur Personalisierung des Newsletters in unserer Datenschutzerklärung.