Expertise Forschungspartner vor Ort FZG Projekthaus Augsburg, Technische Universität München

Die FZG bildet seit Jahrzehnten das Kompetenzzentrum für Fragen der mechanischen Antriebstechnik an der Technischen Universität München (TUM) und unterhält seit 2006 eine Außenstelle in Augsburg. Im Fokus der FZG-Augsburg steht neben überwiegend mechatronisch orientierten, langfristigen Forschungsvorhaben auch direkte Entwicklungsbegleitung und -unterstützung für die schwäbischen KMU. Durch die enge Verbindung zur FZG in München kann auf ein exzellent ausgestattetes Labor und Prüffeld für anwendungsnahe Erforschung und Erprobung von Antriebs- und Maschinenelementen zurückgegriffen werden.

Die FZG bildet seit Jahrzehnten das Kompetenzzentrum für Fragen der mechanischen Antriebstechnik an der Technischen Universität München (TUM) und unterhält seit 2006 eine Außenstelle in Augsburg. Im Fokus der FZG-Augsburg steht neben überwiegend mechatronisch orientierten, langfristigen Forschungsvorhaben auch direkte Entwicklungsbegleitung und -unterstützung für die schwäbischen KMU. Durch die enge Verbindung zur FZG in München kann auf ein exzellent ausgestattetes Labor und Prüffeld für anwendungsnahe Erforschung und Erprobung von Antriebs- und Maschinenelementen zurückgegriffen werden.

Antriebstechnik ist ein Schwerpunkt in der Region Augsburg/Schwaben.
Wir bieten gerade auch kleineren und mittelständischen Unternehmen an, von unserem Knowhow und der messtechnischen Ausstattung zu profitieren. Wir haben bereits viele, z.T. auch langjährige, gemeinsame Projekte mit Unternehmen der Region durchgeführt. Der Kontakt kommt meistens über Messen oder unser Unternehmensbesuchsprogramm zustande. Jeden Termin bereiten wir im Vorfeld gezielt vor und analysieren bereits die Potenziale, wo eine Zusammenarbeit mit der FZG für das Unternehmen hilfreich sein könnte.

Thomas Schneider,
Geschäftsführer FZG Projekthaus Augsburg

3 Tipps zum Nachmachen:

  • Nehmen Sie mit dem FZG Projekthaus Augsburg Kontakt auf, wenn es um Fragen rund um die Antriebstechnik geht
  • Konkrete Angebote des FZG für Unternehmen finden Sie auf dieser Webseite!
  • Besuchen Sie den Technologietransfer-Kongress in Augsburg, um die Potenziale anwendungsorientierter Forschungspartner in Augsburg kennenzulernen

Können Stahlzahnräder ohne weiteres durch ein Kunststoffrad ersetzt werden?

Ausgewählter Vortrag aus dem Technologietransfer-Kongress 2018

Der Einsatz von Kunststoffen in Getrieben gewinnt zunehmend an Bedeutung. Insbesondere in Getrieben kleiner und mittlerer Leistungsdichte werden vermehrt Kunststoffzahnräder eingesetzt. Dabei weisen thermoplastische Kunststoffe einige Vorteile gegenüber herkömmlichen Stahlzahnrädern auf wie z.B.: geringere Dichte, geringere Massenträgheit, Trockenlauffähigkeit, bessere Geräuschdämpfung, elektrische Isolation, chemische Beständigkeit u.v.m.. Nachteile bestehen in der geringeren Festigkeit und der starken Temperaturabhängigkeit der Werkstoffeigenschaften.

Dennoch verdrängen Kunststoffzahnräder in immer neuen Anwendungsfällen konventionelle Stahlzahnräder und werden zur Übertragung von immer größer werdenden Leistungen eingesetzt. Besonders der Einsatz in einer ölgeschmierten Umgebung erlaubt eine Steigerung der übertragbaren Leistungen.

Aktuelle Berechnungsmethoden zur Auslegung von Kunststoffzahnrädern weisen allerdings Schwächen auf, die werkstoffspezifischen Eigenschaften zu berücksichtigen. Daraus ergibt sich ein enormer Forschungsbedarf. In aktuellen Forschungsvorhaben wird die Tragfähigkeit und das Betriebsverhalten unterschiedlicher thermoplastischer Zahnradwerkstoffe untersucht und die bestehenden Berechnungsverfahren zur Auslegung von Kunststoffzahnrädern kritisch hinterfragt und, wo nötig, modifiziert, sodass zukünftig eine abgesicherte Auslegungsmethodik für Kunststoffzahnräder vorliegt.

Das FZG Projekthaus Augsburg ist u.a. auch Mitglied des TEA-Netzwerks der Transferstellen in der Region Augsburg, das Unternehmen für eine Kooperation offen steht.

Kontakt

Forschungsstelle für Zahnräder und Getriebebau (FZG) der TU München - Projekthaus Augsburg

Herrn Patrick Strobl
FZG Augsburg

Am Technologiezentrum 5
86159 Augsburg

+49 89 289-55194
+49 821 809034-79
patrick.strobl@tum.de
http://www.fzg-augsburg.mw.tum.de

Angebote des FZG Projekthauses Augsburg für unternehmen

weitere Expertise aus dem Bereich Innovation

weitere Artikel zum Thema Innovation

News Innovation THA_impact

Am 24. April war die THA_impact der Technischen Hochschule Augsburg. Die Hochschule zeigte, welche Innovationskraft in der Region ist. ... mehr
Mehr lesen

News Innovation 1. Games-Preis-Gala im Kleinen Goldenen Saal

Die gemeinnützige Organisation KidsLab GmbH veranstaltete am 24. April die Games-Preis-Gala im Kleinen Goldenen Saal in Augsburg. Dabei wurde der erste GamesPreis verliehen. ... mehr
Mehr lesen

News Innovation Open Industrial Training Center in Augsburg eröffnet

Das Open Industrial Training Center (OITC) der TH Augsburg eröffnete jüngst mit drei Werken, die spezialisiert sind auf die Themenfelder Produktion, Sicherheit sowie Montage. An den digitalisierten Montagearbeitsplätzen konnten sich die ersten Gäste selbst am exemplarischen Produkt des OITC versuchen: eine Drohne. ... mehr
Mehr lesen

News Innovation Das DZ.S in neuen Räumen

Der Bau des neuen Digitalen Gründungszentrums Schwaben im Sigma Technopark Augsburg befindet sich in den letzten Zügen. Ein einzigartiger und inspirierender Ort für das Innovations-Ökosystem unserer Region. ... mehr
Mehr lesen

Angebot für Unternehmen A³ Fachkräftekampagne: arbeiten und leben in A³

Ohne gezieltes Fachkräfte-Marketing geht heute nichts mehr. Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH startet 2024 mit einer neuen A³ Fachkräftekampagne für den Wirtschaftsraum Augsburg.

Ziel: Werbung für die Region und für die attraktiven Arbeitgeber in A³.

Beteiligen Sie sich als Arbeitgeber, denn nur gemeinsam erreichen wir einen hohen Bekanntheitsgrad und ein (noch) besseres Image für die Region Augsburg bei gesuchten Fachkräften.

Ohne gezieltes Fachkräfte-Marketing geht heute nichts mehr. Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH startet 2024 mit einer neuen A³ Fachkräftekampagne für den Wirtschaftsraum Augsburg.

Ziel: Werbung für die Region und für die attraktiven Arbeitgeber in A³.

Beteiligen Sie sich als Arbeitgeber, denn nur gemeinsam erreichen wir einen hohen Bekanntheitsgrad und ein (noch) besseres Image für die Region Augsburg bei gesuchten Fachkräften.

Jetzt informieren und mitmachen!