News Nachhaltigkeit Augsburger Klimawandel-Anpassungskonzept

Globale Phänomene äußern sich lokal - so auch der Klimawandel in Augsburg. Aufgrund dessen ist die Stadt bereits 20 Jahre im Bereich Klimaschutz aktiv. Zuletzt wurden mit der Verabschiedung des Klimaschutzprogramms 2020 die Bemühungen intensiviert. Im Frühjahr 2022 erfolgte nun die Fertigstellung des Klimawandel-Anpassungskonzept Stadt Augsburg, kurz „KASA“.

Klimawandel in Augsburg

Anhand eines glühend heißen Sommertages lassen sich Auswirkungen des Klimawandels nicht belegen - dazu bedarf es einer Vielzahl an Hitzetagen über einen bestimmten Zeitraum. Genauer in einem Zeithorizont von mindestens 30 Jahren. Ab dieser Betrachtungslänge spricht man von Klimaforschung und kann langfristige Änderungen der klimatischen Bedingungen erkennen wie deuten. In Augsburg zeigt die Betrachtung der Zeitspanne zwischen 1951 und 2019, dass pro Jahrzehnt ein „Hitzetag“ (mind. 30°C Höchsttemp.) im Jahr hinzukommt. Bei aktuell 5 Hitzetagen/Jahr würde diese Zahl auf 36 Hitzetage/Jahr zum Ende des Jahrhunderts ansteigen. Für die Stadt bedeutet dies eine hohe Herausforderung, wie beispielsweise Extremwettereignisse vergangener Jahre bezeugen (Hitzesommer 2018, Starkregen mit Überflutung (Juni 2016), Unwetter mit Tornadobildung im Umland (2015) oder städtische Hitzeinseln mit über 37°C.). Derartige Ereignisse können zum einen erhebliche wirtschaftliche Schäden in der Stadt verursachen, zum anderen führen Hitzewellen zu einer gesundheitlichen Belastung, mindern das Wohlbefinden sowie die Arbeitsleistung.

Die Stadt als Lebensraum

Großstädte sind Zentren vieler funktionaler Strukturen und menschlicher Aktivitäten. Sie sind Siedlungsräume mit hoher Bevölkerungsdichte, bieten sozialen Austausch und Schutz. Neben dem Wohnraum stellen Städte aber auch Arbeits-, Einkaufs- und Bildungsangebote bereit, erfüllen infrastrukturelle Anforderungen und bieten ein kulturelles, medizinisches wie Erholungsangebot. Speziell in Augsburg lassen sich dazu viele kleinflächige, vom Menschen geprägte Ökosysteme (Dachgärten, Straßenbegleitgrün, kanalisierte/überbaute Wasserläufe) betrachten. Die Folgen des Klimawandels bringen das Stadtsystem aus dem Gleichgewicht. Aufgrund dessen soll mit dem KASA die Klima-Resilienz der Stadt gehoben werden.

Strategien und Maßnahmen

KASA untergliedert sich in KASA1 und KASA2. Ersteres gibt einen Überblick über die klimatische Entwicklung Augsburgs bis in das Jahr 2100. Letzteres umfasst Strategien sowie den Maßnahmenkatalog. Querbezüge zum Stadtentwicklungskonzept und den Augsburger Zukunftsleitlinien wurden berücksichtigt.

Entgegen dem Klimaschutz handelt es sich bei dem KASA nicht um präventive Maßnahmen, sondern um Anpassungen an bereits unvermeidbare Folgen des Klimawandels, wie den angesprochenen Starkwetterereignissen. Um Maßnahmen zu treffen, müssen jedoch zuallererst Schwächen und Verwundbarkeit untersucht werden. Um diese herauszufinden, wurde das Stadtsystem strategisch in 12 Handlungsfelder untergliedert (z.B. Gesundheit, Verkehr, Stadtgrün), um dann Bereichs-spezifische Strategien zu entwickeln.  Daraus ergibt sich das „Herzstück“ des KASA, der Maßnahmenkatalog. 47 Maßnahmen sind darin festgelegt, um den Folgen des Klimawandels bestmöglich zu entgegnen. Bei der Erstellung wurden Meinungen betroffener Dienststellen, weiterer lokaler Akteure und der Bürgerschaft miteinbezogen. Des Weiteren  wurden zwei ämterübergreifende Leitprojekte entwickelt, welche einen stadtweiten „Hitzeaktionsplan“ erarbeiten und zum anderen unter dem Namen „Klimaresilientes Quartier“ verschiedene Einzelmaßnahmen bündeln (Projektgebiet: Oberhausen-Mitte und Rechts der Wertach).

Das KASA ist ein dynamisches Konzept, welches langfristig die Basis für weitere Anpassungen darstellt.

Weitere Informationen

Grundlegende Informationen finden Sie hier: Klimawandel-Anpassungskonzept - Stadt Augsburg

Welche Maßnahmen und Strategien formuliert wurden, lassen sich in der Kurzfassung nachlesen:

Globale Phänomene äußern sich lokal - so auch der Klimawandel in Augsburg. Aufgrund dessen ist die Stadt bereits 20 Jahre im Bereich Klimaschutz aktiv. Zuletzt wurden mit der Verabschiedung des Klimaschutzprogramms 2020 die Bemühungen intensiviert. Im Frühjahr 2022 erfolgte nun die Fertigstellung des Klimawandel-Anpassungskonzept Stadt Augsburg, kurz „KASA“.

Klimawandel in Augsburg

Anhand eines glühend heißen Sommertages lassen sich Auswirkungen des Klimawandels nicht belegen - dazu bedarf es einer Vielzahl an Hitzetagen über einen bestimmten Zeitraum. Genauer in einem Zeithorizont von mindestens 30 Jahren. Ab dieser Betrachtungslänge spricht man von Klimaforschung und kann langfristige Änderungen der klimatischen Bedingungen erkennen wie deuten. In Augsburg zeigt die Betrachtung der Zeitspanne zwischen 1951 und 2019, dass pro Jahrzehnt ein „Hitzetag“ (mind. 30°C Höchsttemp.) im Jahr hinzukommt. Bei aktuell 5 Hitzetagen/Jahr würde diese Zahl auf 36 Hitzetage/Jahr zum Ende des Jahrhunderts ansteigen. Für die Stadt bedeutet dies eine hohe Herausforderung, wie beispielsweise Extremwettereignisse vergangener Jahre bezeugen (Hitzesommer 2018, Starkregen mit Überflutung (Juni 2016), Unwetter mit Tornadobildung im Umland (2015) oder städtische Hitzeinseln mit über 37°C.). Derartige Ereignisse können zum einen erhebliche wirtschaftliche Schäden in der Stadt verursachen, zum anderen führen Hitzewellen zu einer gesundheitlichen Belastung, mindern das Wohlbefinden sowie die Arbeitsleistung.

Die Stadt als Lebensraum

Großstädte sind Zentren vieler funktionaler Strukturen und menschlicher Aktivitäten. Sie sind Siedlungsräume mit hoher Bevölkerungsdichte, bieten sozialen Austausch und Schutz. Neben dem Wohnraum stellen Städte aber auch Arbeits-, Einkaufs- und Bildungsangebote bereit, erfüllen infrastrukturelle Anforderungen und bieten ein kulturelles, medizinisches wie Erholungsangebot. Speziell in Augsburg lassen sich dazu viele kleinflächige, vom Menschen geprägte Ökosysteme (Dachgärten, Straßenbegleitgrün, kanalisierte/überbaute Wasserläufe) betrachten. Die Folgen des Klimawandels bringen das Stadtsystem aus dem Gleichgewicht. Aufgrund dessen soll mit dem KASA die Klima-Resilienz der Stadt gehoben werden.

Strategien und Maßnahmen

KASA untergliedert sich in KASA1 und KASA2. Ersteres gibt einen Überblick über die klimatische Entwicklung Augsburgs bis in das Jahr 2100. Letzteres umfasst Strategien sowie den Maßnahmenkatalog. Querbezüge zum Stadtentwicklungskonzept und den Augsburger Zukunftsleitlinien wurden berücksichtigt.

Entgegen dem Klimaschutz handelt es sich bei dem KASA nicht um präventive Maßnahmen, sondern um Anpassungen an bereits unvermeidbare Folgen des Klimawandels, wie den angesprochenen Starkwetterereignissen. Um Maßnahmen zu treffen, müssen jedoch zuallererst Schwächen und Verwundbarkeit untersucht werden. Um diese herauszufinden, wurde das Stadtsystem strategisch in 12 Handlungsfelder untergliedert (z.B. Gesundheit, Verkehr, Stadtgrün), um dann Bereichs-spezifische Strategien zu entwickeln.  Daraus ergibt sich das „Herzstück“ des KASA, der Maßnahmenkatalog. 47 Maßnahmen sind darin festgelegt, um den Folgen des Klimawandels bestmöglich zu entgegnen. Bei der Erstellung wurden Meinungen betroffener Dienststellen, weiterer lokaler Akteure und der Bürgerschaft miteinbezogen. Des Weiteren  wurden zwei ämterübergreifende Leitprojekte entwickelt, welche einen stadtweiten „Hitzeaktionsplan“ erarbeiten und zum anderen unter dem Namen „Klimaresilientes Quartier“ verschiedene Einzelmaßnahmen bündeln (Projektgebiet: Oberhausen-Mitte und Rechts der Wertach).

Das KASA ist ein dynamisches Konzept, welches langfristig die Basis für weitere Anpassungen darstellt.

Weitere Informationen

Grundlegende Informationen finden Sie hier: Klimawandel-Anpassungskonzept - Stadt Augsburg

Welche Maßnahmen und Strategien formuliert wurden, lassen sich in der Kurzfassung nachlesen:

KASA Kurzfassung

Newsblog Das könnte Sie auch interessieren

News Arbeitgeber Unterstützungsangebote für Unternehmen bei der Integration Geflüchteter in den Arbeitsmarkt

Die Agentur für Arbeit stellt bei einer Online-Veranstaltung am 27.02.2024 ihre umfangreichen Serviceangebote für Unternehmen vor. ... mehr
Mehr lesen

News Fachkräfte So geht Tagen in Augsburg!

Das neue Video des Verkehrsvereins Region Augsburg e.V. in Kooperation mit der Agentur ZEHNTAUSENDGRAD Videowerbung GmbH zeigt den Kongress- und Tagungsstandort Augsburg. ... mehr
Mehr lesen

News Arbeitgeber A³-Fachkräftekampagne - jetzt mitmachen!

Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH startet 2024 mit ihrer neuen A³-Fachkräftekampagne. Nun beginnt das "Onboarding" der regionalen Arbeitgeber in die Kampagne. ... mehr
Mehr lesen

News Fachkräfte GEZIAL 2024: A³ präsentiert Region und Arbeitgeber

Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH ist auch 2024 wieder mit einem Messestand auf der Karrieremesse GEZIAL vertreten. ... mehr
Mehr lesen

News Fachkräfte Hacking-Challenge der TH Augsburg

Die Technische Hochschule Augsburg veranstaltet vom 06. bis zum 13. Februar eine Hacking Challenge für Schüler und Schülerinnen. ... mehr
Mehr lesen

News Fachkräfte Nächster Halt: Traumjob!

Der Jobbus Gersthofen geht in die nächste Runde und ermöglicht am 02. März 2024 das Kennenlernen von Unternehmen der Region. ... mehr
Mehr lesen

News Fachkräfte Neuauflage der MINT-Broschüre bündelt Angebote der Region

Die Neuauflage der MINT-Broschüre des Wirtschaftsraumes A³ ist da und stellt regionale Angebote der MINT-Bildung vor. ... mehr
Mehr lesen

News Arbeitgeber Inklusion bringt weiter – Menschen mit Behinderung eine Chance auf dem Arbeitsmarkt geben

Auch dieses Jahr möchte die Bundesagentur für Arbeit anlässlich des Internationalen Tags der Menschen mit Behinderung für deren Belange sensibilisieren und die Chancen, die sich aus einer inklusiven Arbeitswelt ergeben, in den Fokus rücken. Behinderte Menschen haben es meist deutlich schwerer, ... mehr
Mehr lesen

News Arbeitgeber Beteiligungsmöglichkeit für Unternehmen: Firmenkontaktmesse Pyramid 2024

Die Firmenkontaktmesse Pyramid zählt zu den wichtigsten Kommunikations- und Recruiting-Plattformen für Studierende und Unternehmen in Süddeutschland und bietet Unternehmen im Wirtschaftsraum Augsburg direkten Kontakt zu potentiellen Nachwuchsfachkräften. ... mehr
Mehr lesen

News Arbeitgeber Fachkräfte auf der kontakTA 2024 finden

Werden Sie Aussteller auf der KontakTA 2024: Die Messe bringt technische Fach- und Führungskräfte mit potenziellen Arbeitgebern zusammen. ... mehr
Mehr lesen

News Standort Neuer Studiengang: Nachhaltigkeitsmanagement

Nachhaltigkeit praktisch studieren? Das geht ab März 2024 an der Technischen Hochschule Augsburg (THA)! Ab dem nächsten Sommersemester bietet die Fakultät für Wirtschaft den neuen Masterstudiengang „Nachhaltigkeitsmanagement“ an. ... mehr
Mehr lesen

News Arbeitgeber MINT-Koordinierungs- und Vernetzungsstelle in Bayern

MINTraum bayern ist die zentrale Koordinierungs- und Vernetzungsstelle für die MINT-Bildung im Freistaat und vereint alle MINT-Regionen. ... mehr
Mehr lesen

Newsblog Weitere News aus der Region

News Arbeitgeber Neue Wege wagen im Fachkräftemangel

News Arbeitgeber Unterstützungsangebote für Unternehmen bei der Integration Geflüchteter in den Arbeitsmarkt

News Standort #AUXMP24: Wertschätzung für wegweisende Medienarbeit

Pressemitteilung 15.02.2024 Schlummernde Fachkräftepotenziale heben

News Innovation Auszeichnung der besten Unternehmen Bayerns

News Nachhaltiges Wirtschaften Förderung für Öko-Kleinprojekte 2024

Pressemitteilung 07.02.2024 A³ Marktgespräch Immobilien: Navigieren durch Herausforderungen

News Immobilien Vision für den Europaplatz Königsbrunn

News Standort Future Week 2024: Innovation, Digitalisierung und New Work im Fokus

Pressemitteilung 31.01.2024 Electronic Health Database - Chancen für digitale Geschäftsmodelle

News Innovation Wann kommt Wasserstoff nach Schwaben? Von Ihnen hängt die zukünftige Wasserstoffversorgung der Region ab!

Social Media Wall News aus unseren sozialen Medien

Bleiben Sie up to date! Newsticker-Anmeldung

Hier können Sie den wöchentlichen Newsticker abonnieren. Im Rahmen des Abonnements senden wir Ihnen jede Woche eine Zusammenfassung aller News der kommenden Woche zu. So sind Sie immer informiert und up to date!

Anrede

Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich. Lesen Sie die Hinweise zum Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten und zur Personalisierung des Newsletters in unserer Datenschutzerklärung.

Angebot für Unternehmen A³ Fachkräftekampagne: arbeiten und leben in A³

Ohne gezieltes Fachkräfte-Marketing geht heute nichts mehr. Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH startet 2024 mit einer neuen A³ Fachkräftekampagne für den Wirtschaftsraum Augsburg.

Ziel: Werbung für die Region und für die attraktiven Arbeitgeber in A³.

Beteiligen Sie sich als Arbeitgeber, denn nur gemeinsam erreichen wir einen hohen Bekanntheitsgrad und ein (noch) besseres Image für die Region Augsburg bei gesuchten Fachkräften.

Ohne gezieltes Fachkräfte-Marketing geht heute nichts mehr. Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH startet 2024 mit einer neuen A³ Fachkräftekampagne für den Wirtschaftsraum Augsburg.

Ziel: Werbung für die Region und für die attraktiven Arbeitgeber in A³.

Beteiligen Sie sich als Arbeitgeber, denn nur gemeinsam erreichen wir einen hohen Bekanntheitsgrad und ein (noch) besseres Image für die Region Augsburg bei gesuchten Fachkräften.

Jetzt informieren und mitmachen!