News Nachhaltigkeit Augsburger Klimawandel-Anpassungskonzept

Globale Phänomene äußern sich lokal - so auch der Klimawandel in Augsburg. Aufgrund dessen ist die Stadt bereits 20 Jahre im Bereich Klimaschutz aktiv. Zuletzt wurden mit der Verabschiedung des Klimaschutzprogramms 2020 die Bemühungen intensiviert. Im Frühjahr 2022 erfolgte nun die Fertigstellung des Klimawandel-Anpassungskonzept Stadt Augsburg, kurz „KASA“.

Klimawandel in Augsburg

Anhand eines glühend heißen Sommertages lassen sich Auswirkungen des Klimawandels nicht belegen - dazu bedarf es einer Vielzahl an Hitzetagen über einen bestimmten Zeitraum. Genauer in einem Zeithorizont von mindestens 30 Jahren. Ab dieser Betrachtungslänge spricht man von Klimaforschung und kann langfristige Änderungen der klimatischen Bedingungen erkennen wie deuten. In Augsburg zeigt die Betrachtung der Zeitspanne zwischen 1951 und 2019, dass pro Jahrzehnt ein „Hitzetag“ (mind. 30°C Höchsttemp.) im Jahr hinzukommt. Bei aktuell 5 Hitzetagen/Jahr würde diese Zahl auf 36 Hitzetage/Jahr zum Ende des Jahrhunderts ansteigen. Für die Stadt bedeutet dies eine hohe Herausforderung, wie beispielsweise Extremwettereignisse vergangener Jahre bezeugen (Hitzesommer 2018, Starkregen mit Überflutung (Juni 2016), Unwetter mit Tornadobildung im Umland (2015) oder städtische Hitzeinseln mit über 37°C.). Derartige Ereignisse können zum einen erhebliche wirtschaftliche Schäden in der Stadt verursachen, zum anderen führen Hitzewellen zu einer gesundheitlichen Belastung, mindern das Wohlbefinden sowie die Arbeitsleistung.

Die Stadt als Lebensraum

Großstädte sind Zentren vieler funktionaler Strukturen und menschlicher Aktivitäten. Sie sind Siedlungsräume mit hoher Bevölkerungsdichte, bieten sozialen Austausch und Schutz. Neben dem Wohnraum stellen Städte aber auch Arbeits-, Einkaufs- und Bildungsangebote bereit, erfüllen infrastrukturelle Anforderungen und bieten ein kulturelles, medizinisches wie Erholungsangebot. Speziell in Augsburg lassen sich dazu viele kleinflächige, vom Menschen geprägte Ökosysteme (Dachgärten, Straßenbegleitgrün, kanalisierte/überbaute Wasserläufe) betrachten. Die Folgen des Klimawandels bringen das Stadtsystem aus dem Gleichgewicht. Aufgrund dessen soll mit dem KASA die Klima-Resilienz der Stadt gehoben werden.

Strategien und Maßnahmen

KASA untergliedert sich in KASA1 und KASA2. Ersteres gibt einen Überblick über die klimatische Entwicklung Augsburgs bis in das Jahr 2100. Letzteres umfasst Strategien sowie den Maßnahmenkatalog. Querbezüge zum Stadtentwicklungskonzept und den Augsburger Zukunftsleitlinien wurden berücksichtigt.

Entgegen dem Klimaschutz handelt es sich bei dem KASA nicht um präventive Maßnahmen, sondern um Anpassungen an bereits unvermeidbare Folgen des Klimawandels, wie den angesprochenen Starkwetterereignissen. Um Maßnahmen zu treffen, müssen jedoch zuallererst Schwächen und Verwundbarkeit untersucht werden. Um diese herauszufinden, wurde das Stadtsystem strategisch in 12 Handlungsfelder untergliedert (z.B. Gesundheit, Verkehr, Stadtgrün), um dann Bereichs-spezifische Strategien zu entwickeln.  Daraus ergibt sich das „Herzstück“ des KASA, der Maßnahmenkatalog. 47 Maßnahmen sind darin festgelegt, um den Folgen des Klimawandels bestmöglich zu entgegnen. Bei der Erstellung wurden Meinungen betroffener Dienststellen, weiterer lokaler Akteure und der Bürgerschaft miteinbezogen. Des Weiteren  wurden zwei ämterübergreifende Leitprojekte entwickelt, welche einen stadtweiten „Hitzeaktionsplan“ erarbeiten und zum anderen unter dem Namen „Klimaresilientes Quartier“ verschiedene Einzelmaßnahmen bündeln (Projektgebiet: Oberhausen-Mitte und Rechts der Wertach).

Das KASA ist ein dynamisches Konzept, welches langfristig die Basis für weitere Anpassungen darstellt.

Weitere Informationen

Grundlegende Informationen finden Sie hier: Klimawandel-Anpassungskonzept - Stadt Augsburg

Welche Maßnahmen und Strategien formuliert wurden, lassen sich in der Kurzfassung nachlesen:

Globale Phänomene äußern sich lokal - so auch der Klimawandel in Augsburg. Aufgrund dessen ist die Stadt bereits 20 Jahre im Bereich Klimaschutz aktiv. Zuletzt wurden mit der Verabschiedung des Klimaschutzprogramms 2020 die Bemühungen intensiviert. Im Frühjahr 2022 erfolgte nun die Fertigstellung des Klimawandel-Anpassungskonzept Stadt Augsburg, kurz „KASA“.

Klimawandel in Augsburg

Anhand eines glühend heißen Sommertages lassen sich Auswirkungen des Klimawandels nicht belegen - dazu bedarf es einer Vielzahl an Hitzetagen über einen bestimmten Zeitraum. Genauer in einem Zeithorizont von mindestens 30 Jahren. Ab dieser Betrachtungslänge spricht man von Klimaforschung und kann langfristige Änderungen der klimatischen Bedingungen erkennen wie deuten. In Augsburg zeigt die Betrachtung der Zeitspanne zwischen 1951 und 2019, dass pro Jahrzehnt ein „Hitzetag“ (mind. 30°C Höchsttemp.) im Jahr hinzukommt. Bei aktuell 5 Hitzetagen/Jahr würde diese Zahl auf 36 Hitzetage/Jahr zum Ende des Jahrhunderts ansteigen. Für die Stadt bedeutet dies eine hohe Herausforderung, wie beispielsweise Extremwettereignisse vergangener Jahre bezeugen (Hitzesommer 2018, Starkregen mit Überflutung (Juni 2016), Unwetter mit Tornadobildung im Umland (2015) oder städtische Hitzeinseln mit über 37°C.). Derartige Ereignisse können zum einen erhebliche wirtschaftliche Schäden in der Stadt verursachen, zum anderen führen Hitzewellen zu einer gesundheitlichen Belastung, mindern das Wohlbefinden sowie die Arbeitsleistung.

Die Stadt als Lebensraum

Großstädte sind Zentren vieler funktionaler Strukturen und menschlicher Aktivitäten. Sie sind Siedlungsräume mit hoher Bevölkerungsdichte, bieten sozialen Austausch und Schutz. Neben dem Wohnraum stellen Städte aber auch Arbeits-, Einkaufs- und Bildungsangebote bereit, erfüllen infrastrukturelle Anforderungen und bieten ein kulturelles, medizinisches wie Erholungsangebot. Speziell in Augsburg lassen sich dazu viele kleinflächige, vom Menschen geprägte Ökosysteme (Dachgärten, Straßenbegleitgrün, kanalisierte/überbaute Wasserläufe) betrachten. Die Folgen des Klimawandels bringen das Stadtsystem aus dem Gleichgewicht. Aufgrund dessen soll mit dem KASA die Klima-Resilienz der Stadt gehoben werden.

Strategien und Maßnahmen

KASA untergliedert sich in KASA1 und KASA2. Ersteres gibt einen Überblick über die klimatische Entwicklung Augsburgs bis in das Jahr 2100. Letzteres umfasst Strategien sowie den Maßnahmenkatalog. Querbezüge zum Stadtentwicklungskonzept und den Augsburger Zukunftsleitlinien wurden berücksichtigt.

Entgegen dem Klimaschutz handelt es sich bei dem KASA nicht um präventive Maßnahmen, sondern um Anpassungen an bereits unvermeidbare Folgen des Klimawandels, wie den angesprochenen Starkwetterereignissen. Um Maßnahmen zu treffen, müssen jedoch zuallererst Schwächen und Verwundbarkeit untersucht werden. Um diese herauszufinden, wurde das Stadtsystem strategisch in 12 Handlungsfelder untergliedert (z.B. Gesundheit, Verkehr, Stadtgrün), um dann Bereichs-spezifische Strategien zu entwickeln.  Daraus ergibt sich das „Herzstück“ des KASA, der Maßnahmenkatalog. 47 Maßnahmen sind darin festgelegt, um den Folgen des Klimawandels bestmöglich zu entgegnen. Bei der Erstellung wurden Meinungen betroffener Dienststellen, weiterer lokaler Akteure und der Bürgerschaft miteinbezogen. Des Weiteren  wurden zwei ämterübergreifende Leitprojekte entwickelt, welche einen stadtweiten „Hitzeaktionsplan“ erarbeiten und zum anderen unter dem Namen „Klimaresilientes Quartier“ verschiedene Einzelmaßnahmen bündeln (Projektgebiet: Oberhausen-Mitte und Rechts der Wertach).

Das KASA ist ein dynamisches Konzept, welches langfristig die Basis für weitere Anpassungen darstellt.

Weitere Informationen

Grundlegende Informationen finden Sie hier: Klimawandel-Anpassungskonzept - Stadt Augsburg

Welche Maßnahmen und Strategien formuliert wurden, lassen sich in der Kurzfassung nachlesen:

KASA Kurzfassung

Newsblog Das könnte Sie auch interessieren

News Fachkräfte Augsburger Leistungsseglerin wird FOM Professorin

An der Augsburger FOM Hochschule für Berufstätige gibt es weiblichen Zuwachs. Die Augsburgerin Verena Hofmann zieht als Professorin für Wirtschaftspsychologie in die private Hochschule ein. Die 34-Jährige segelt seit ihrer Kindheit, später sogar im Bayernkader für Leistungssegler. Nach dem ...
Mehr lesen

News Fachkräftebindung tresmo erhält „NewWork Excelllence Gütesiegel“

Zum Ende des Jahres 2022 erhält das Unternehmen tresmo das „NewWork Excelllence Gütesiegel“ des bayme vbm. Dabei handelt es sich um eine Auszeichnung, die einmal im Jahr vergeben wird. Das Siegel wird an Unternehmen überreicht, die ihre Unternehmensführung und -kultur und die ...
Mehr lesen

News Immobilien Holzbau für klimafreundliche Heizsysteme

Nachhaltigkeit, Klimaschutz und Umweltbewusstsein – dafür steht das internationale Unternehmen ÖkoFEN, das im Landkreis Augsburg klimafreundliche Pelletheizungen vertreibt. Auch der 5 Millionen Euro teure Neubau steht unter diesem Motto und wurde in umweltfreundlicher Holzbauweise errichtet. ...
Mehr lesen

News Fachkräftebindung Modellprojekt "Kinder im Zentrum"

Das Modellprojekt „Kinder im Zentrum“ ist eine Initiative, um chronisch kranken Kindern und Jugendlichen einen besseren Zugang zu Reha-Angeboten zu verschaffen und die betroffenen Familien auf diesem Weg zu unterstützen. Persönliche, ausgebildete sogenannte „Rehalotsen“ begleiten die ...
Mehr lesen

Pressemitteilung 19.10.2022 Das CSR-Barometer: Ein neues Nachhaltigkeitstool für Unternehmen

Im Rahmen eines Transferprojekts mit Studierenden der Hochschule Augsburg hat die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH das CSR-Barometer für Unternehmen neu aufgelegt. Dieses Tool steht ab jetzt kostenfrei für einen Selbstcheck zur Verfügung. Innerhalb von zehn Minuten wird analysiert, wie nachhaltig ...
Mehr lesen

News Fachkräfte e-koris gewinnt Innovationspreis 2022

Beim diesjährigen Innovationspreis Vereinbarkeit konnte das Handwerksunternehmen e-koris GmbH aus Friedberg die Jury des Innovationspreises in der Kategorie „Kleine Unternehmen“ mit einem neuen Arbeitsmodell überzeugen, welches die Vereinbarkeit von Beruf und Familie vertritt. Der ...
Mehr lesen

News Standort Hochschule Augsburg erhält den Titel „Technische Hochschule“ zum goldenen Jubiläum

50 Jahre Hochschule Augsburg: Anlässlich des goldenen Jubiläums gab Bayerns Ministerpräsident Dr. Markus Söder die Ernennung der Hochschule zur Technischen Hochschule bekannt. Im Rahmen des Festaktes „50 Jahre Hochschule Augsburg“ am Freitag, den 8. Juli 2022, erhielt die Fachhochschule im ...
Mehr lesen

News Arbeitgeber Zielführend und nachhaltig internationale Fachkräfte für den deutschen Arbeitsmarkt gewinnen

Einen Überblick, wie dies gelingen kann, bietet das neue Praxis-Handbuch Erfolgreiche Integration von internationalen Fachkräften in kleine und mittlere Unternehmen. Herausgeber ist die IQ Fachstelle Interkulturelle Kompetenzentwicklung und Antidiskriminierung (Verband für Interkulturelle ...
Mehr lesen

News Immobilien Smart Working in Augsburg-Göggingen

In Göggingen sind mit den Augsburg Lofts drei nachhaltige Bürogebäude mit einer Gesamtmietfläche von circa 10.500 Quadratmeter geplant. Die brixx projektentwicklung GmbH erweitert damit ihr Portfolio am Standort Augsburg. Während der "Augsburg Campus" an der Eichleiternstraße mit circa 8.300 ...
Mehr lesen

News Arbeitgeber sprungbrett into work für geflüchtete Menschen aus der Ukraine

Die Initiative sprungbrett into work für geflüchtete Menschen aus der Ukraine knüpft an die erfolgreiche Initiative IdA Integration durch Ausbildung und Arbeit an.Das von der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. initiierte Projekt konnte bis Ende 2019 rund 283.000 aus Krisengebieten ...
Mehr lesen

News Fachkräfte Firmenkontaktmesse Pyramid 2022: Regio Augsburg Wirtschaft GmbH vertritt Wirtschaftsraum A³ und seine Kernbranchen mit Messestand

Mit einem Messestand vertritt die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH den Wirtschaftsraum Augsburg und seine Kernbranchen auf der Firmenkontaktmesse Pyramid am 25. Mai 2022 in der Messe Augsburg. Die Firmenkontaktmesse Pyramid zählt zu den wichtigsten Kommunikations- und Recruiting-Plattformen für ...
Mehr lesen

Feedback von Praktiker:innen gesucht Umfrage zu New Digital Work

Die Augsburger Projektgruppe Wirtschaftsinformatik des Fraunhofer FIT beschäftigt sich derzeit mit der Untersuchung von New Digital Work - Unternehmen und Organisationen sind eingeladen sich an der aktuellen Online-Befragung zu beteiligen. New Digital Work ist die Bezeichnung eines durch die ...
Mehr lesen

Newsblog Weitere News aus der Region

News Nachhaltigkeit Publikation zum CSR-Barometer

News Nachhaltigkeit Preise für nachhaltige Laborarbeit an der Uni Augsburg

News Innovation Kostenfreie Potenzialanalyse des Mittelstand-Digital Zentrums Augsburg

News Innovation Erste Regionale Zukunftskonferenz Wasserstoff in Augsburg

News INNOVATION Internationale Fachmesse Coiltech 2023 kommt nach Augsburg

News Nachhaltigkeit Neue Richtlinien zur CSRD-Berichtspflicht

News Innovation Ernst-Pelz-Preis & Förderpreis

News Immobilien Sheridan Park bietet Kundennähe für Neuansiedlung

News Immobilien A³ Marktgespräch Immobilien und A³ Businessforum auf den ITA

News Fachkräfte Augsburger Leistungsseglerin wird FOM Professorin

News Immobilien Augsburgs ältestes Wohnheim wird modernisiert

Social Media Wall News aus unseren sozialen Medien

Jetzt anmelden Newsticker-Anmeldung

Hier können Sie den wöchentlichen Newsticker abonnieren. Nach dem Abonnement wird Ihnen jede Woche eine Zusammenfassung aller News der kommenden Woche zugeschickt. So sind Sie immer informiert und up to date!

Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich. Lesen Sie die Hinweise zum Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten und zur Personalisierung des Newsletters in unserer Datenschutzerklärung.