News Nachhaltigkeit Neueröffnung des Zentrums für Klimaresilienz

Das neue Zentrum für Klimaresilienz der Universität Augsburg setzt den Fokus darauf, wie sich die Menschen auf die Folgen des Klimawandels anpassen müssen. Die Eröffnung fand in Anwesenheit von Markus Blume, dem Wissenschaftsminister und Umweltminister Thorsten Glauber statt.

Eröffnung und Grußworte

An der Universität Augsburg wurde am 25. Oktober 2022 das Zentrum für Klimaresilienz (ZfK) mit einem Symposium feierlich eröffnet. Die Bayerischen Staatsminister für Wissenschaft und Kunst sowie für Umwelt und Verbraucherschutz, Markus Blume bzw. Thorsten Glauber, würdigten die neue Forschungseinrichtung im Rahmen ihrer Grußworte. Das ZfK bündelt die bereits bestehenden, interdisziplinären Kompetenzen der Universität Augsburg im Bereich der Klimaresilienz. Zusätzlich werden zehn weitere Professuren unterschiedlicher Fakultäten – größtenteils über die Hightech Agenda Bayern ermöglicht – unter dem Dach des Zentrums eingerichtet. In seiner Keynote zeigt Festredner Prof. Dr. Harald Lesch (LMU München) auf, warum die Klimakrise uns zum Handeln zwingt.

„In Anbetracht der global stockenden Anstrengungen, Treibhausgase zu vermeiden und die immer deutlichen spürbaren Auswirkungen des menschlich verursachten Klimawandels kommt der Stärkung der Klimaresilienz, d. h. der Reduzierung von Verwundbarkeiten bzw. der Erhöhung der Widerstands- und Anpassungsfähigkeit gegenüber den Folgen des Klimawandels, eine essenzielle Rolle zu“, so Prof. Dr. Harald Kunstmann, Gründungsdirektor des ZfK.

Ansatz und Umsetzung des ZfK

Der Ansatz des neuen Zentrums für Klimaresilienz ist es, ganzheitliche und umsetzbare Strategien zur Anpassung an die unabwendbaren Folgen des Klimawandels zu entwickeln, und zwar auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene. Zentrale Bausteine zur Umsetzung dieses Ziels sind die Beförderung der interdisziplinären Forschung sowie der Transfer wissenschaftlicher Erkenntnisse im Dialog mit Politik und Gesellschaft.

Wissenschaftliche Arbeitsschwerpunkte

Wissenschaftsminister Markus Blume: „Volle Kraft und voller Einsatz für Klimaschutz und Klimaforschung! Das Zentrum für Klimaresilienz an der Universität Augsburg ist einzigartig und setzt die geballte interdisziplinäre Kompetenz aller acht Fakultäten ein. Mit der Hightech Agenda bauen wir Bayern als Klimaland noch weiter aus. Neue Technologien sind der Schlüssel bei Transformation und bei Anpassung. Im Freistaat packen wir an: Klimaschutz geht uns alle an!"

Umweltminister Thorsten Glauber: "Das neu gegründete Zentrum für Klimaresilienz ist ein weiterer Leuchtturm der Umwelt- und Wissenschaftsstadt Augsburg. Mit dem Zentrum für Klimaresilienz öffnet die Universität Augsburg das Fenster in die Zukunft. Hier wird erforscht, wie eine bestmögliche Vorbereitung auf die Folgen des Klimawandels aussehen kann. Ein weiterer Schwerpunkt der Arbeit ist die klare und kompetente Kommunikation der Forschungsergebnisse. Das zeigt einmal mehr: Wissenschaft ist der Transformationsriemen, um komplexe Zusammenhänge wie den Klimawandel für die Menschen begreifbar zu machen. Der Klimawandel und die Folgen sind zentrale globale Herausforderungen. Ich wünsche den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Zentrums für Klimaresilienz unter der Leitung von Prof. Dr. Harald Kunstmann viel Erfolg bei ihrer wichtigen Arbeit."

„Mit der Gründung des Zentrums für Klimaresilienz stellt sich die Universität Augsburg einer der zentralen Herausforderungen unserer Zeit. Wir entwickeln ein innovatives interdisziplinäres Konzept, das von einem ganzheitlichen Resilienzverständnis geprägt ist und die Forschungsergebnisse unmittelbar mit Lehre und Praxistransfer verknüpft“, sagt Prof. Dr. Sabine Doering-Manteuffel, Präsidentin der Universität Augsburg. Das Zentrum für Klimaresilienz gehört zum profilbildenden Forschungsschwerpunkt „Klima und Umwelt“ der Universität.

Forschungsprojekt und Masterstudiengang

Mit der Weiterentwicklung der Green HospitalPLUS-Initiative des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege (StMGP) hat das Zentrum bereits ein erstes großes Forschungsprojekt gestartet. Das Vorhaben mit dem Titel „Nachhaltigkeitsinstrumente in der akutstationären Gesundheitsversorgung“ untersucht, wie es um Energieeffizienz, Umweltschutz und soziale Faktoren in Kliniken bestellt ist. Im Auftrag des StMGP entwickelt das Zentrum für Klimaresilienz praxisbezogene Indikatoren, auf deren Basis die Nachhaltigkeit von Gesundheitseinrichtungen gemessen und optimiert werden kann.

Weitere Projekte wurden von Mitgliedern des Zentrums neu eingeworben und sind dort verortet. Mittelfristig soll auch ein Masterstudiengang „Klimaresilienz“ eingerichtet werden. Dieser soll den steigenden Bedarf an Expertinnen und Experten sowie Entscheidungsträgerinnen und ‑trägern in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft adressieren, die über Disziplingrenzen hinweg denken und arbeiten.

Das neue Zentrum für Klimaresilienz der Universität Augsburg setzt den Fokus darauf, wie sich die Menschen auf die Folgen des Klimawandels anpassen müssen. Die Eröffnung fand in Anwesenheit von Markus Blume, dem Wissenschaftsminister und Umweltminister Thorsten Glauber statt.

Eröffnung und Grußworte

An der Universität Augsburg wurde am 25. Oktober 2022 das Zentrum für Klimaresilienz (ZfK) mit einem Symposium feierlich eröffnet. Die Bayerischen Staatsminister für Wissenschaft und Kunst sowie für Umwelt und Verbraucherschutz, Markus Blume bzw. Thorsten Glauber, würdigten die neue Forschungseinrichtung im Rahmen ihrer Grußworte. Das ZfK bündelt die bereits bestehenden, interdisziplinären Kompetenzen der Universität Augsburg im Bereich der Klimaresilienz. Zusätzlich werden zehn weitere Professuren unterschiedlicher Fakultäten – größtenteils über die Hightech Agenda Bayern ermöglicht – unter dem Dach des Zentrums eingerichtet. In seiner Keynote zeigt Festredner Prof. Dr. Harald Lesch (LMU München) auf, warum die Klimakrise uns zum Handeln zwingt.

„In Anbetracht der global stockenden Anstrengungen, Treibhausgase zu vermeiden und die immer deutlichen spürbaren Auswirkungen des menschlich verursachten Klimawandels kommt der Stärkung der Klimaresilienz, d. h. der Reduzierung von Verwundbarkeiten bzw. der Erhöhung der Widerstands- und Anpassungsfähigkeit gegenüber den Folgen des Klimawandels, eine essenzielle Rolle zu“, so Prof. Dr. Harald Kunstmann, Gründungsdirektor des ZfK.

Ansatz und Umsetzung des ZfK

Der Ansatz des neuen Zentrums für Klimaresilienz ist es, ganzheitliche und umsetzbare Strategien zur Anpassung an die unabwendbaren Folgen des Klimawandels zu entwickeln, und zwar auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene. Zentrale Bausteine zur Umsetzung dieses Ziels sind die Beförderung der interdisziplinären Forschung sowie der Transfer wissenschaftlicher Erkenntnisse im Dialog mit Politik und Gesellschaft.

Wissenschaftliche Arbeitsschwerpunkte

Wissenschaftsminister Markus Blume: „Volle Kraft und voller Einsatz für Klimaschutz und Klimaforschung! Das Zentrum für Klimaresilienz an der Universität Augsburg ist einzigartig und setzt die geballte interdisziplinäre Kompetenz aller acht Fakultäten ein. Mit der Hightech Agenda bauen wir Bayern als Klimaland noch weiter aus. Neue Technologien sind der Schlüssel bei Transformation und bei Anpassung. Im Freistaat packen wir an: Klimaschutz geht uns alle an!"

Umweltminister Thorsten Glauber: "Das neu gegründete Zentrum für Klimaresilienz ist ein weiterer Leuchtturm der Umwelt- und Wissenschaftsstadt Augsburg. Mit dem Zentrum für Klimaresilienz öffnet die Universität Augsburg das Fenster in die Zukunft. Hier wird erforscht, wie eine bestmögliche Vorbereitung auf die Folgen des Klimawandels aussehen kann. Ein weiterer Schwerpunkt der Arbeit ist die klare und kompetente Kommunikation der Forschungsergebnisse. Das zeigt einmal mehr: Wissenschaft ist der Transformationsriemen, um komplexe Zusammenhänge wie den Klimawandel für die Menschen begreifbar zu machen. Der Klimawandel und die Folgen sind zentrale globale Herausforderungen. Ich wünsche den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Zentrums für Klimaresilienz unter der Leitung von Prof. Dr. Harald Kunstmann viel Erfolg bei ihrer wichtigen Arbeit."

„Mit der Gründung des Zentrums für Klimaresilienz stellt sich die Universität Augsburg einer der zentralen Herausforderungen unserer Zeit. Wir entwickeln ein innovatives interdisziplinäres Konzept, das von einem ganzheitlichen Resilienzverständnis geprägt ist und die Forschungsergebnisse unmittelbar mit Lehre und Praxistransfer verknüpft“, sagt Prof. Dr. Sabine Doering-Manteuffel, Präsidentin der Universität Augsburg. Das Zentrum für Klimaresilienz gehört zum profilbildenden Forschungsschwerpunkt „Klima und Umwelt“ der Universität.

Forschungsprojekt und Masterstudiengang

Mit der Weiterentwicklung der Green HospitalPLUS-Initiative des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege (StMGP) hat das Zentrum bereits ein erstes großes Forschungsprojekt gestartet. Das Vorhaben mit dem Titel „Nachhaltigkeitsinstrumente in der akutstationären Gesundheitsversorgung“ untersucht, wie es um Energieeffizienz, Umweltschutz und soziale Faktoren in Kliniken bestellt ist. Im Auftrag des StMGP entwickelt das Zentrum für Klimaresilienz praxisbezogene Indikatoren, auf deren Basis die Nachhaltigkeit von Gesundheitseinrichtungen gemessen und optimiert werden kann.

Weitere Projekte wurden von Mitgliedern des Zentrums neu eingeworben und sind dort verortet. Mittelfristig soll auch ein Masterstudiengang „Klimaresilienz“ eingerichtet werden. Dieser soll den steigenden Bedarf an Expertinnen und Experten sowie Entscheidungsträgerinnen und ‑trägern in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft adressieren, die über Disziplingrenzen hinweg denken und arbeiten.

Link zur Webseite

Newsblog Das könnte Sie auch interessieren

News Immobilien Holzbau für klimafreundliche Heizsysteme

Nachhaltigkeit, Klimaschutz und Umweltbewusstsein – dafür steht das internationale Unternehmen ÖkoFEN, das im Landkreis Augsburg klimafreundliche Pelletheizungen vertreibt. Auch der 5 Millionen Euro teure Neubau steht unter diesem Motto und wurde in umweltfreundlicher Holzbauweise errichtet. ...
Mehr lesen

News Fachkräftebindung Modellprojekt "Kinder im Zentrum"

Das Modellprojekt „Kinder im Zentrum“ ist eine Initiative, um chronisch kranken Kindern und Jugendlichen einen besseren Zugang zu Reha-Angeboten zu verschaffen und die betroffenen Familien auf diesem Weg zu unterstützen. Persönliche, ausgebildete sogenannte „Rehalotsen“ begleiten die ...
Mehr lesen

Pressemitteilung 19.10.2022 Das CSR-Barometer: Ein neues Nachhaltigkeitstool für Unternehmen

Im Rahmen eines Transferprojekts mit Studierenden der Hochschule Augsburg hat die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH das CSR-Barometer für Unternehmen neu aufgelegt. Dieses Tool steht ab jetzt kostenfrei für einen Selbstcheck zur Verfügung. Innerhalb von zehn Minuten wird analysiert, wie nachhaltig ...
Mehr lesen

News Fachkräfte e-koris gewinnt Innovationspreis 2022

Beim diesjährigen Innovationspreis Vereinbarkeit konnte das Handwerksunternehmen e-koris GmbH aus Friedberg die Jury des Innovationspreises in der Kategorie „Kleine Unternehmen“ mit einem neuen Arbeitsmodell überzeugen, welches die Vereinbarkeit von Beruf und Familie vertritt. Der ...
Mehr lesen

News Standort Hochschule Augsburg erhält den Titel „Technische Hochschule“ zum goldenen Jubiläum

50 Jahre Hochschule Augsburg: Anlässlich des goldenen Jubiläums gab Bayerns Ministerpräsident Dr. Markus Söder die Ernennung der Hochschule zur Technischen Hochschule bekannt. Im Rahmen des Festaktes „50 Jahre Hochschule Augsburg“ am Freitag, den 8. Juli 2022, erhielt die Fachhochschule im ...
Mehr lesen

News Arbeitgeber Zielführend und nachhaltig internationale Fachkräfte für den deutschen Arbeitsmarkt gewinnen

Einen Überblick, wie dies gelingen kann, bietet das neue Praxis-Handbuch Erfolgreiche Integration von internationalen Fachkräften in kleine und mittlere Unternehmen. Herausgeber ist die IQ Fachstelle Interkulturelle Kompetenzentwicklung und Antidiskriminierung (Verband für Interkulturelle ...
Mehr lesen

News Immobilien Smart Working in Augsburg-Göggingen

In Göggingen sind mit den Augsburg Lofts drei nachhaltige Bürogebäude mit einer Gesamtmietfläche von circa 10.500 Quadratmeter geplant. Die brixx projektentwicklung GmbH erweitert damit ihr Portfolio am Standort Augsburg. Während der "Augsburg Campus" an der Eichleiternstraße mit circa 8.300 ...
Mehr lesen

News Arbeitgeber sprungbrett into work für geflüchtete Menschen aus der Ukraine

Die Initiative sprungbrett into work für geflüchtete Menschen aus der Ukraine knüpft an die erfolgreiche Initiative IdA Integration durch Ausbildung und Arbeit an.Das von der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. initiierte Projekt konnte bis Ende 2019 rund 283.000 aus Krisengebieten ...
Mehr lesen

News Fachkräfte Firmenkontaktmesse Pyramid 2022: Regio Augsburg Wirtschaft GmbH vertritt Wirtschaftsraum A³ und seine Kernbranchen mit Messestand

Mit einem Messestand vertritt die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH den Wirtschaftsraum Augsburg und seine Kernbranchen auf der Firmenkontaktmesse Pyramid am 25. Mai 2022 in der Messe Augsburg. Die Firmenkontaktmesse Pyramid zählt zu den wichtigsten Kommunikations- und Recruiting-Plattformen für ...
Mehr lesen

Feedback von Praktiker:innen gesucht Umfrage zu New Digital Work

Die Augsburger Projektgruppe Wirtschaftsinformatik des Fraunhofer FIT beschäftigt sich derzeit mit der Untersuchung von New Digital Work - Unternehmen und Organisationen sind eingeladen sich an der aktuellen Online-Befragung zu beteiligen. New Digital Work ist die Bezeichnung eines durch die ...
Mehr lesen

News Fachkräfte Vielfalt im Lebenslauf: Angebot der Hochschule Augsburg für ausländische AkademikerInnen

Sie haben im Ausland einen akademischen Abschluss absolviert und Erfahrungen in diversen Bereichen gesammelt? Auf der Suche nach einem passenden Job unterstützt die Hochschule Augsburg ausländische AkademikerInnen im Rahmen des Studienprogramms „Vielfalt im Lebenslauf (ViLL)“. Das Angebot ...
Mehr lesen

News Fachkräfte Gute Ausbildungsmöglichkeiten trotz Corona- und Ukraine-Krise

IHK Schwaben zählt noch 794 offene Ausbildungsplätze im Wirtschaftsraum Augsburg. Nach wie vor sind in der Stadt und im Landkreis Augsburg sowie im Landkreis Aichach-Friedberg noch viele Ausbildungsplätze unbesetzt. Ellen Dinges-Dierig, neu gewählte Vorsitzende der IHK-Regionalversammlung ...
Mehr lesen

Newsblog Weitere News aus der Region

nachhaltiges Wirtschaften REZ Adventskalender 2022: Praxistipps für mehr Ressourceneffizienz im Unternehmen

News Standort 1,3 Millionen Euro für die Digitalisierung der „Diako“

NEWS STANDORT Ukraine – Spenden für Aufbau der Energie-Infrastruktur

News Nachhaltigkeit Das Energiespardorf kommt!

News Innovation Unternehmen gesucht – Innovation bei Cobot Applikationen und Industrie 4.0

Pressemitteilung 24.11.2022 Innovationen in der Pflege

News Standort IBA Walk Augsburg

Pressemitteilung 24.11.2022 Nachhaltigkeitstag Wirtschaft

News Standort Hervorragende Lehre in Augsburg

News Immobilien „Sherlo“: soziales Wohnbauprojekt in Augsburg

News Immobilien Holzbau für klimafreundliche Heizsysteme

Social Media Wall News aus unseren sozialen Medien

Jetzt anmelden Newsticker-Anmeldung

Hier können Sie den wöchentlichen Newsticker abonnieren. Nach dem Abonnement wird Ihnen jede Woche eine Zusammenfassung aller News der kommenden Woche zugeschickt. So sind Sie immer informiert und up to date!

Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich. Lesen Sie die Hinweise zum Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten und zur Personalisierung des Newsletters in unserer Datenschutzerklärung.