Erfolgsstory Augsburg Aerospace Area Beste Flugsysteme aus der Augsburg Aerospace Area

Geballte Kompetenz und gebündeltes Knowhow: Dafür steht die Augsburg Aerospace Area. Weltmarktführer und Forschung der Luft- und Raumfahrt sind hier zuhause. Der Weg in den Weltraum führt über die Region A3.

Darum geht’s:

A3 ist renommierter und führender Kompetenzstandort der Luft- und Raumfahrt. Zahlreiche Aerospace-Weltmarktführer sind hier ebenso zuhause wie namhafte Forschungseinrichtungen.

2020 startete die ARIANE 5 bereits zum 108. Mal vom Weltraumbahnhof in Kourou, Französisch-Guayana. Ein weiterer Erfolg für die europäische Raumfahrt – wie auch für die Region Augsburg A³. Denn von hier stammen wesentliche Teile für die zuverlässigste, leistungsfähigste und erfolgreichste Weltraumrakete. Vom Jahr 1973 bis heute entwickelt und produziert das Augsburger Unternehmen MT Aerospace wichtige Komponenten für den Bau der Ariane-Raketen. Auch in Zukunft sichert die Region A3 den europäischen Zugang zum Weltraum. Das herausragende Zusammenspiel aus Expertise, Wissen und Knowhow machen den Wirtschaftsraum Augsburg zum Kompetenz-Standort par excellence.

 

Weltmarktführer und Kernkompetenzen in A3

Die Luft- und Raumfahrtindustrie ist nicht erst seit der Erschließung des Weltraums in der Region A³ verwurzelt. Ihre Geschichte startete schon im 17. Jahrhundert mit den ersten Flugversuchen des Pioniers Salomon Idler. Sie reicht über die Entwicklung des weltweit ersten lenkbaren Prall-Luftschiffes Ende des 19. Jahrhunderts oder das erste in Serie gefertigte Strahlflugzeug der Welt, die ME-262 der Messerschmitt AG, Ende der 1930er Jahre. Heute ist die Region Zuhause für zahlreiche Aerospace-Weltmarktführer entlang der gesamten Wertschöpfungskette – einschließlich des Werkstoffes Carbon. Doch auch das 2018 gegründete Startup Rocket Factory Augsburg gehört dazu: Dieses möchte seinen Kunden künftig kommerzielle Starts mit selbst entwickelten Trägerraketen anbieten.

So macht das Projekt die Zukunft besser:

Die enge Zusammenarbeit von Industrie und Forschung schafft neue, innovative Entwicklungen. So zum Beispiel im Bereich moderne Werkstoffe in der Luftfahrt.

Etwa 20.000 Menschen sind rund um den Wirtschaftsraum Augsburg in der Luft- und Raumfahrtbranche beschäftigt. Viele bedeutende Projekte wurden und werden durch sie mitgestaltet: Ob auf Seiten der Industrie – wie beispielsweise bei MT Aerospace, Premium AEROTEC, Airbus Helicopters, KUKA, Liebherr, SGL und vielen weiteren – oder in den in der Region Augsburg ansässigen Forschungsinstituten wie dem Anwenderzentrum Material- und Umweltforschung (AMU), dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), der Fraunhofer-Einrichtung für Gießerei, Composite- und Verarbeitungstechnik (IGCV), dem Institut für Materials Ressource Management (MRM) der Universität Augsburg oder an der die Hochschule Augsburg – die Liste der Akteure ist lang.

 

Der Stoff, der Fliegen leichter macht

Unter ihnen befinden sich Experten entlang der gesamten Wertschöpfungskette, Automatisierer für die Produktion, Global Player der Luft- und Raumfahrt-Zulieferindustrie und hochinnovative Materialhersteller. Zu Letzteren zählt zum Beispiel SGL Carbon. Als führender europäischer Carbon- und Faserverbundwerkstoff-Hersteller hat die SGL Group mit Sitz in Meitingen ihre gesamten Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten am Standort Augsburg gebündelt. Und damit ist sie nicht allein: Augsburg entwickelt sich immer mehr zum „Carbon Valley“. Optimal, denn gerade moderne Werkstoffe wie Carbon sind in der Luftfahrt der Schlüssel zum Erfolg: belastbarer als Stahl, aber deutlich leichter. Gleichzeitig ist die Mechatronik eine der Leittechnologien im Wirtschaftsraum Augsburg. Praktisch, denn sie bildet die Grundlage für die Automation von Herstellungsprozessen und ist damit Aushängeschild für die erfolgreiche Produktionsregion A³.

Besonderheit des Projekts:

In A3 bündeln sich umfassende Kompetenzen und Expertisen der Luft- und Raumfahrtbranche.

Vernetzt in Richtung Zukunft

Zahlreiche weitere bedeutende Weltmarkt- und Technologieführer, Forschungseinrichtungen und Netzwerke sind in der Region A³ zuhause. Diese kochen aber nicht etwa alle ihr eigenes Süppchen. Am Standort Augsburg wird großer Wert auf den Link zwischen Wissenschaft und Wirtschaft gelegt – und das technologieübergreifend.

So steht im Zentrum für Leichtbauproduktionstechnologie (ZLP) des DLR beispielsweise eine europaweit einzigartige, roboterbasierte Forschungsplattform: die MFZ-Anlage (Multifunktionszelle). Diese ist nicht nur Ergebnis eines Kooperationsprojektes mit dem ebenfalls in der Region beheimateten Roboter-Hersteller KUKA Systems GmbH, sondern steht auch Industrieunternehmen zur Verfügung, um gemeinsam mit dem DLR neue Produktionsprozesse entwickeln und abbilden zu können.

Um im Bereich Carbon verstärkt zu forschen, haben sich die Faurecia Automotive GmbH und die Premium Aerotec GmbH mit dem Carbonfaserhersteller Solvay GmbH aus Hannover und dem Anlagenbauer Engel GmbH aus Österreich zusammengetan. Gemeinsam bilden sie die erste rein industriell finanzierte Leichtbau-Entwicklungsinitiative für die Automobil- und Luftfahrtbranche. Später kommen weitere regionale Partner dazu. Ziel ist es, größere Bauteile aus thermoplastischen Verbundwerkstoffen zu geringeren Kosten und in größerer Stückzahl zu produzieren. Die benötigten Anlagen wurden bereits im Technologiezentrum Augsburg installiert. Zukunft, wir kommen!

Weitere Erfolgsstorys

Erfolgsstory SEWOBE AG Innovativ in A³: Vom regionalen Startup zum bundesweiten Vorreiter

Die Begeisterung für das World Wide Web und die unendlichen Möglichkeiten, die das Internet bietet, waren der Startschuss einer seit über 20 Jahren bestehenden Zusammenarbeit: Eiko Trausch und Thomas Weishaupt gründeten 1999 am Standort Augsburg ihr eigenes IT-Unternehmen SEWOBE. Mit der ...
Mehr lesen

Erfolgsstory Digitalisierung So digital ist die Region A³

Digitalisierung ist seit Jahren in aller Munde, gerade wenn es um zukunftsorientierte Wirtschaftsstandorte geht. Doch wie digital ist die Region A³ wirklich? Nette Worte sind das eine, die Wirklichkeit das andere: Hier kommen echte Digital-Performer aus der Region A³.
Mehr lesen

Erfolgsstory Sandhelden 3D-Druck mit innovativen und nachhaltigen Materialien

Das Jungunternehmen Sandhelden GmbH & Co. KG aus Gersthofen erschafft einmalige Design-Produkte im 3D-Drucker. Und das aus dem nachhaltigen Werkstoff Sand. In Zukunft soll auch recycelter Kunststoff aus den Weltmeeren verarbeitet werden. Denn das Team von Sandhelden ist schon lange überzeugt: ...
Mehr lesen

Erfolgsstory Robotik-Region A³ Zukunft für Mensch und Industrie 4.0

Mit der Industrie 4.0 wird eine neue Ära in der Automatisierung der Produktion eingeläutet. Innovationen sind wichtiger denn je. Denn sie bescheren Unternehmen entscheidende Vorteile im internationalen Wettbewerb. Die Ingenieursnation Deutschland, fünftgrößter Robotermarkt der Welt, ist nach ...
Mehr lesen

Erfolgsstory Innovation Hub A³ Innovationsökosysteme in A³ nutzen

In A³ lassen sich Erfolgsgeschichten schreiben – und jetzt ist ein sehr guter Zeitpunkt dafür. Wir sprachen mit Prof. Schraudner exklusiv über die neuen großen Treiber und die Chancen für Unternehmen, mit neuen Geschäftsmodellen Vorreiter zu werden – in Bereichen wie Nachhaltigkeit, ...
Mehr lesen

Erfolgsstory Augsburg gründet Gründerregion A³ – Wo Ideen Wirklichkeit werden

Zahlreiche Neugründungen und Startup-Formate machen deutlich: Die lokale Gründerszene boomt. A3 ist schon heute ein erstklassiger Standort für junge und aufstrebende Gründer. Dies liegt nicht nur an den attraktiven Rahmenbedingungen in der Region, sondern vor allem an den zahlreichen ...
Mehr lesen

Erfolgsstory German Bionic German Bionic – Intelligente Kraftanzüge aus A³

Exoskelette gehören zu den vielversprechendsten Zukunftstechnologien. Mithilfe dieser „anziehbaren Roboter“ soll körperliche Arbeit künftig erleichtert werden. Der erste europäische Hersteller dieser Kraftanzüge kommt aus Augsburg: Robotik-Spezialist German Bionic, der sich auf die ...
Mehr lesen

Erfolgsstory Forschungspartner in A³ Forschungsprojekte, Verbünde und Netzwerke – Motoren für Innovationen

Im Wirtschaftsraum Augsburg weiß man: Der Schlüssel zum Erhalt der Innovationsfähigkeit ist der Austausch zwischen Wissenschaft und Industrie. In zahlreichen Forschungsprojekten und Verbünden in A3 arbeiten Knowhow-Träger und Unternehmen daran, zukunftsträchtige Ideen umzusetzen. Gemeinsam ...
Mehr lesen

Erfolgsstory Leichtbau Mit Leichtigkeit in die Zukunft – Carbon-Region A³

Leicht und trotzdem enorm bruchfest: Mit seinen einzigartigen Eigenschaften ist Carbon kaum mehr aus der heutigen Industrie wegzudenken. Künftig soll deshalb der kohlefaserverstärkte Kunststoff automatisiert verarbeitet werden. In A³, führender Standort für Leichtbauwerkstoffe in ...
Mehr lesen

Erfolgsstory Spitzenforschung in A³ Bereit für die Zukunft – Forschung auf Weltniveau

Der Wissensstandort A³ forscht an Zukunftstechnologien rund um Industrie 4.0 – anwendungsorientiert und auf Spitzenniveau. Additive Fertigung, Robotik, Künstliche Intelligenz sowie Ressourceneffizienz sind nur einige der Kompetenzen, die der Wissensstandort A³ weiterentwickelt. Die zahlreich ...
Mehr lesen

Erfolgsstory Unimedizin Augsburger Knowhow gestaltet die Medizin von morgen

Seit 2019 ist Augsburg nicht nur Universitätsstadt, sondern auch Standort für Hochschulmedizin. Im Modellstudiengang Humanmedizin und dem Bachelor-Studiengang Medizinische Informatik werden hier neben den Ärzten von morgen auch Medizininformatiker ausgebildet. Die Forschungsschwerpunkte der ...
Mehr lesen

Erfolgsstory Augsburg Innovationspark Mammutprojekt mit Weitblick

Innovationsparks sind zukunftsweisende Plattformen für Forschung, Entwicklung und Innovation. Was in Augsburg vor über zehn Jahren mit einer zündenden Idee begann, hat inzwischen eine unvorstellbare Dynamik entwickelt – zum Nutzen von technologieorientierten Unternehmen und Partnern aus der Spitzenforschung.
Mehr lesen