Erfolgsstory SEWOBE AG Innovativ in A³: Vom regionalen Startup zum bundesweiten Vorreiter

Die Begeisterung für das World Wide Web und die unendlichen Möglichkeiten, die das Internet bietet, waren der Startschuss einer seit über 20 Jahren bestehenden Zusammenarbeit: Eiko Trausch und Thomas Weishaupt gründeten 1999 am Standort Augsburg ihr eigenes IT-Unternehmen SEWOBE. Mit der Entwicklung einer Online-Vereinssoftware waren sie der damaligen Zeit einen Schritt voraus und legten gleichzeitig den Grundstein für den heutigen Unternehmenserfolg.

Darum geht’s:

Innovation im Ehrenamtsbereich:
Mit ihren Softwarelösungen wollen die Unternehmensgründer der SEWOBE AG, Eiko Trausch und Thomas Weishaupt, kleinen und großen Vereinen in Deutschland die Mitgliederverwaltung erleichtern.

Vereine und Verbände standen schon immer vor der großen Herausforderung, ihre zahlreichen Mitglieder sowie vielfältigen Vereinsstrukturen möglichst effizient zu managen. Eine Mammutaufgabe, die noch bis zur Jahrtausendwende meist analog bewältigt werden musste. Schon sehr früh haben deshalb Eiko Trausch und Thomas Weishaupt, Gründer des Augsburger IT-Unternehmens SEWOBE (ServiceWebOnlineBEratung), erkannt, dass Organisationen früher oder später auf Online-Lösungen umrüsten müssen, um effektiver arbeiten zu können. Genau solche Lösungen entwickelt und bietet das Unternehmen aus A³ seit nun mehr als 20 Jahren. Mit ihrer Idee, die Verwaltung in Deutschlands Vereinen mit einer Online-Software zu erleichtern, waren Trausch und Weishaupt der damaligen Zeit um viele Jahre voraus. Heute sind sie mit ihrem Unternehmen Vorreiter in diesem Bereich. 

Frühe Innovationsbereitschaft: Innovative IT-Lösung kommt aus dem Wirtschaftsraum A³ 

Die Unternehmensgeschichte von SEWOBE nimmt ihren Anfang, als sich Eiko Trausch und Thomas Weishaupt vor mehr als 20 Jahren im Rahmen eines Uniprojekts kennenlernten. Während ihrer Zusammenarbeit stellten die beiden schnell fest, dass sie die Faszination für das World Wide Web verbindet. Damals für die meisten Unternehmer noch Neuland, wussten Trausch und Weishaupt um die unbegrenzten Möglichkeiten, die das Internet bieten würde. So starteten sie ihren Traum eines eigenen IT-Unternehmens und gründeten 1999 eine Zwei-Mann-GbR in Augsburg. Bis heute arbeiten die beiden zusammen unter dem Dach des zwischenzeitlich zur Aktiengesellschaft gewandelten Unternehmens.

Die Experimentierphase eines Augsburger Startups

Dabei war das Unternehmen nicht immer nur Anbieter von Softwarelösungen für Vereine und Verbände. Trausch und Weishaupt haben in der Startphase weitere Ideen realisiert: von E-Commerce über Weekend Specials bis hin zu Produkten wie Straßenportale. Das Augsburger Startup war damit das erste Unternehmen in Deutschland, das Einzelhändlergemeinschaften durch gemeinsame Internetportale der Kundschaft näherbrachte – 1999 noch ein Novum in der deutschen Internetlandschaft.

So macht das Unternehmen die Zukunft besser:

  • Mit seinen Innovationen unterstützt das Unternehmen Organisationen und Vereine bei ihren Verwaltungsaufgaben
  • Im Ehrenamt Aktive werden in ihren Aufgaben unterstützt
  • Das Ehrenamt als wichtiger Pfeiler der Gesellschaft wird nachhaltig gestärkt

Neue Lösungen für modernes Arbeiten

Ihre zündende Idee, eine Kunden- bzw. Mitgliederverwaltungslösung zu entwickeln, verdanken Trausch und Weishaupt im Grunde ihrer damaligen Arbeitssituation: Da sie getrennt von Augsburg sowie Westendorf aus arbeiteten, musste eine Lösung her, um das Unternehmen gemeinsam von zwei Standorten zu managen und gleichzeitig auf die gleichen Kundendaten zugreifen zu können. Heute völlig normal, damals aber visionär.

Aus ehrenamtlichen Tätigkeiten entsteht ein zukunftsweisendes Geschäftsmodell

Das, was ursprünglich als Lösung für Unternehmen gedacht war, führte zwei Jahre später zur Markteinführung der ersten Online-Vereinssoftware. Aufgrund der ehrenamtlichen Tätigkeit beider Gründer wurde die selbstentwickelte Lösung erstmal in den eigenen Vereinen getestet. Schnell zeigte sich, dass Vereine eine ideale Zielgruppe für Online-Mitglieder-Softwarelösungen sind. Seit 2001 ist das Unternehmen daher auf Softwarelösungen spezialisiert, die bei der Organisation administrativer Aufgaben in modernen Vereinen und Verbänden unterstützen. Nach dem Motto „miteinander.online.arbeiten.“ betreut das Unternehmen heute vom Standort Augsburg aus eine Kundenbasis von mehr als 1.000 Organisationen. Darunter kleine Vereine, aber auch große Verbände wie der deutsche Motorsportverband oder die DLRG Deutschland.

Das Team wächst

Der Erfolg ermutigt die Gründer und ihre Belegschaft, die mittlerweile aus 25 Mitarbeitern besteht, immer weiter zu denken und die Software-Produkte stetig zu optimieren. Durch den regen Austausch mit den Kunden und der Einbringung eigener Ideen, steigert das SEWOBE Team mit den Software-Manager-Lösungen den Marktanteil erheblich. Dabei setzt die SEWOBE als Ausbildungsunternehmen auch auf die eigene, hochwertige Ausbildung neuer Mitarbeiter und stellt sich so auch dem Fachkräftemangel in der Branche.

Besonderheit:

  • Ehrenamtliche Tätigkeiten als Impulsgeber für Geschäftsidee
  • Innovation mit Fokus auf NGO's, Non-Profit-Organisationen und Vereine
  • Inspiration für andere (Jung-) Unternehmer, die aus ihrer Leidenschaft heraus gründen wollen

Die Weichen in Richtung Zukunft sind gestellt

Damit nach vielen Jahren kontinuierlichem Wachstum die weitere Expansion vorangetrieben wird, wandelten die Gründer 2019 die Gesellschaftsform der SEWOBE zur Aktiengesellschaft. Damit richtet das Augsburger Unternehmen den Blick auf die kommenden 20 Jahre. Das Ziel: Nachwuchsförderung – Wachstum – Börsengang.

Die Geschichte des Augsburger Unternehmens SEWOBE AG rund um die Gründer Trausch und Weishaupt zeigt: Mit der richtigen Idee zur richtigen Zeit kann der Grundstein für einen dauerhaften Unternehmenserfolg gesetzt werden. Gleichzeitig untermauert die Erfolgsstory von SEWOBE den Gründer- und Innovationsgeist der Region A³.

Wir arbeiten mit vielen anderen engagierten Augsburger Unternehmen daran, dass „Made-in-Augsburg“ nachhaltig für Innovation und Qualität steht. Ich freue mich mit der SEWOBE AG ein Teil dieser Bewegung zu sein.

Eiko Trausch, Mitgründer der SEWOBE AG

Drei Tipps zum Nachmachen:

Von Eiko Trausch, SEWOBE AG
  • Das Wichtigste ist ein starkes Gründer-Team. Dies muss sich gut ergänzen und muss für die Vision brennen.
  • Wer anfängt auf die Uhr zu sehen oder denkt, mit einer 40 Stunden Woche ein Unternehmen aufbauen zu können, der sollte besser nicht starten.
  • Heute gibt es viele Stellen, bei den man als Gründer kompetente Unterstützung bekommen kann. Nicht zuletzt ist es auch sinnvoll, sich frühzeitig daran zu versuchen, Investoren für professionelle Unterstützung ins Team zu holen.

Weiterführende Links

SEWOBE AG Webseite

Weitere Erfolgsstorys

Erfolgsstory Ressourceneffizienz Bis zum kleinsten Teil: Update für Elektronikbauteile

Die Elektronik des Roboters ist nach 15 Jahren kaputt oder veraltet? Das ist noch lange kein Grund zur Neuanschaffung, denn auf solche Fälle hat sich die BMK electronic services GmbH in Augsburg spezialisiert. Mit ihren Reparatur- und Refurbishment-Leistungen können rund 60.000 Baugruppen pro ...
Mehr lesen

Erfolgsstory Regionale Produkte Mehr Bio, mehr Region – Der Erfolg heimischer Produkte

Schon heute ist die Region A³ Vorreiterin im Bereich regionaler Bioproduktion. Nicht zuletzt dank engagierter und unternehmerischer Akteure, die sich für eine ökologische Landwirtschaft, Konsum regionaler Produkte sowie ländliche Entwicklung einsetzen. Mit Erfolg: Immer mehr BürgerInnen ...
Mehr lesen

Erfolgsstory Engagierte Unternehmen Wirtschaften für das Gemeinwohl – Pioniere in A³

Gewinnsteigerung, stetiges Wachstum, Wettbewerbsdruck: Dies sind diskutierte Begriffe unseres heutigen Wirtschaftssystems. Doch wie sieht die Wirtschaftswelt von morgen aus? Vordenker und Pioniere aus der Region zeigen, dass es Alternativen gibt. Sie machen sich auf den Weg, um künftig ...
Mehr lesen

Erfolgsstory Schloss Blumenthal Ein Lernort für gelebte Zukunft

Südlich von Aichach, ganz in der Nähe von Augsburg, liegt inmitten von sanften Hügeln, umgeben von Feldern und Wäldern, Schloss Blumenthal. In dem ehemaligen Schlossanwesen wagen 62 Menschen ein Experiment und gestalten Zukunft neu. Auf den ersten Blick ist Blumenthal ein typisch ...
Mehr lesen

Erfolgsstory Nachhaltiges Augsburg Nachhaltige Entwicklung gemeinsam vorantreiben: Agenda 21 in Augsburg

Das Ziel der Lokalen Agenda 21 lautet seit vielen Jahren: Augsburg ökologischer, fairer und lebenswerter gestalten. Viele Bürgerinnen und Bürger aus Augsburg setzten sich hierfür ein. Die unterschiedlichen Akteure der Stadtgesellschaft vernetzen sich im Augsburger Nachhaltigkeitsprozess ...
Mehr lesen

Erfolgsstory Sandhelden 3D-Druck mit innovativen und nachhaltigen Materialien

Das Jungunternehmen Sandhelden GmbH & Co. KG aus Gersthofen erschafft einmalige Design-Produkte im 3D-Drucker. Und das aus dem nachhaltigen Werkstoff Sand. In Zukunft soll auch recycelter Kunststoff aus den Weltmeeren verarbeitet werden. Denn das Team von Sandhelden ist schon lange überzeugt: ...
Mehr lesen

13.10.2021 14:00 - 17:00 Uhr New Work in der Praxis – Raum, Mensch, Wissen

Erfahren Sie mehr darüber, wie man neue Arbeitswelten und neue Rahmenbedingungen schafft.

Bürokonzepte verändern sich, wenn Mitarbeiter nicht dauerhaft einen Arbeitsplatz vor Ort benötigen, Arbeitsweisen verändern sich und erfordern neue Kenntnisse der Mitarbeiter und andere Methoden der Zusammenarbeit. 

Erfahren Sie mehr darüber, wie man neue Arbeitswelten und neue Rahmenbedingungen schafft.

Bürokonzepte verändern sich, wenn Mitarbeiter nicht dauerhaft einen Arbeitsplatz vor Ort benötigen, Arbeitsweisen verändern sich und erfordern neue Kenntnisse der Mitarbeiter und andere Methoden der Zusammenarbeit. 
Hier erfahren Sie mehr dazu