Erfolgsstory Friedensstadt Friedensstadt Augsburg – Das Hohe Friedensfest

Augsburg ist Friedensstadt. Das sieht man an all den vielfältigen Aktionen, Angeboten und Aktivitäten rund um die Themen Frieden und Toleranz. Symbolisches Datum dafür ist der 8. August, der seit 1950 als Friedensfeiertag gilt: Das Hohe Friedensfest. Dieses ist einzigartig und nur auf die Stadt Augsburg begrenzt. Die ganze Stadt macht mit, und es gibt viele Programmpunkte, Veranstaltungen, Vorträge, Workshops, Stadtführungen und Konzerte. Mit dem Friedensfest hat die Stadt Augsburg die meisten gesetzlichen Feiertage in ganz Deutschland.

Darum geht’s:

In A3 werden Vielfalt und Toleranz großgeschrieben. Hier verfolgen die Menschen und zahlreiche Organisationen ein gemeinsames Ziel: das friedliche und angenehme Miteinander – heute und in Zukunft.

Ursprünglich feierten die Augsburger ProtestantInnen im Jahr 1650 am 8. August das Ende ihrer Unterdrückung während des Dreißigjährigen Kriegs. Heute feiert Augsburg nicht mehr nur die Religionsfreiheit. Es geht um Ablehnung von Ausgrenzung, Diskriminierung und Rassismus. Daran sind viele verschiedene Einrichtungen, Vereine, Projektgruppen und Privatpersonen beteiligt. Augsburg wird dadurch noch vielfältiger, offenherziger und lebendiger.

Augsburg: besonders und einzigartig

Heutzutage wird Augsburg von Menschen unterschiedlicher Religionszugehörigkeiten, Herkunft und Weltanschauungen bewohnt. Genau um diese Vielfalt geht es bei den Feierlichkeiten rund um das Augsburger Hohe Friedensfest: Einen vergleichbaren Tag des Friedens gibt es sonst nirgendwo. Ende 2018 wurde das Friedensfest zum Ausdruck der Einzigartigkeit in das Bundesweite Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes aufgenommen. Doch nicht nur durch den Feiertag zeichnet sich Augsburg als Friedensstadt aus: Alle drei Jahre wird der Friedenspreis für besonders aktive MitbürgerInnen von der Stadt Augsburg verliehen. Und auch die Friedenswochen, die immer im November stattfinden, zeigen das Engagement in Augsburg rund um das Thema Frieden. Die bunten und ausdrucksstarken Wandbilder, die jedes Jahr den unterschiedlichen Schwertpunktthemen des Friedensfestes gewidmet sind, sollen ebenfalls kreativ und fantasievoll die zentrale Frage beantworten: Wie ist ein friedliches Zusammenleben in einer vielfältigen Stadtgesellschaft möglich? Dazu gibt es ein spezielles Bewerbungsprogramm, bei dem KünstlerInnen unterschiedlicher Art mitmachen können. Die Bilder werden in der ganzen Stadt aufgehängt und können von allen Interessierten bewundert werden.

Auch auf die Augsburger Bildung hat der Feiertag Einfluss: Im Jahr 2008 entstand an der Universität Augsburg ein einzigartiger Lehrstuhl für Friedens- und Konfliktforschung.

So macht das Projekt die Zukunft besser:

In Augsburg setzt man sich gemeinsam für mehr Toleranz, Frieden und Gleichheit ein. Jeder ist Teil der Gemeinschaft.

Und was gibt es zu erleben?

  • Zahlreiche künstlerische sowie gesellschaftspolitische Kulturprogrammpunkte zum Hohen Friedensfest: Es geht um aktuelle und zukünftige Themen, die für alle Altersklassen interessant sind. Die Wichtigkeit von Vielfalt und Toleranz steht im Mittelpunkt.
  • Mehrere Tausend Besucher aus dem Umland freuen sich jährlich über das Festival der Kulturen: Zwei Tage lang wird mitten in der Stadt im Annahof und den angrenzenden Gärten gefeiert, Musik gehört, Kulinarik und Kunst genossen. Auch Kinder sind gut aufgehoben und können bei Mitmachprogrammen spielen und Spaß haben.
  • Die sogenannten Augsburger Friedensgespräche behandeln aktuelle gesellschaftliche, religiöse und politische Themen, die mit Interkulturalität, Migration, Integration, Diversität und Religion zu tun haben. Menschen aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereichen informieren im Rahmen der Vorträge über die Wichtigkeit einer heterogenen Gesellschaft.
  • Der Denkraum im Jazz Club Augsburg bietet das ganze Jahr über die Möglichkeit, alle Themen, die die Gesellschaft und Individuen bewegen, zu diskutieren. Jeder kann sich nach einem Impulsvortrag einbringen und mitdiskutieren.
  • Wie reich und vielschichtig Augsburg an Religionen und Konfessionen ist, bildet der Runde Tisch der Religionen ab, der mehrmals im Jahr zusammenkommt. Das friedliche Zusammenleben aller Gruppen ist das Ziel und Credo der Abgesandten jeder Gruppe am Runden Tisch.

Weiterführende Links

Friedensbüro im Kulturamt

Friedensfest Stadt Augsburg

Weitere Erfolgsstorys

Erfolgsstory Friedliches Zusammenleben Grandhotel Cosmopolis – Wo Geflüchtete und Reisende Tür an Tür wohnen

Mitten im Augsburger Domviertel entstand aus einer anfangs wagemutigen Idee ein einzigartiges gesellschaftliches Projekt: Das „Grandhotel Cosmopolis“. Ein Haus, in dem Geflüchtete, Künstler und Reisende zusammenkommen. Ein Ort der Begegnung, der zeigt, dass ein friedvolles Zusammenleben in ...
Mehr lesen

Erfolgsstory Corporate Citizenship Herzenssache – Unternehmen in A³ übernehmen gesellschaftliche Verantwortung

In A³ liegt es Unternehmen und Mitarbeitenden am Herzen, sich über die wirtschaftlichen Tätigkeiten hinaus auch für ihr lokales Umfeld einzusetzen. Sie beteiligen sich an gemeinnützigen Projekten, sammeln Spenden oder gründen Stiftungen. So entsteht ein starkes Netzwerk des Engagements, das ...
Mehr lesen

Erfolgsstory Artenschutz Einsatz für die regionale Artenvielfalt

Etwa ein Drittel aller Tier- und Pflanzenarten in Deutschland gilt als gefährdet. Dabei sind vor allem Insekten immens wichtig für unsere Lebensqualität und Ökosysteme. Um dem Artensterben entgegenzuwirken, entstanden in A³ zahlreiche Schutzprojekte. Verschiedene Akteure und Unternehmen gehen ...
Mehr lesen

Erfolgsstory Regionale Produkte Mehr Bio, mehr Region – Der Erfolg heimischer Produkte

Schon heute ist die Region A³ Vorreiterin im Bereich regionaler Bioproduktion. Nicht zuletzt dank engagierter und unternehmerischer Akteure, die sich für eine ökologische Landwirtschaft, Konsum regionaler Produkte sowie ländliche Entwicklung einsetzen. Mit Erfolg: Immer mehr BürgerInnen ...
Mehr lesen

Erfolgsstory Engagierte Unternehmen Wirtschaften für das Gemeinwohl – Pioniere in A³

Gewinnsteigerung, stetiges Wachstum, Wettbewerbsdruck: Dies sind diskutierte Begriffe unseres heutigen Wirtschaftssystems. Doch wie sieht die Wirtschaftswelt von morgen aus? Vordenker und Pioniere aus der Region zeigen, dass es Alternativen gibt. Sie machen sich auf den Weg, um künftig ...
Mehr lesen

Erfolgsstory Schloss Blumenthal Ein Lernort für gelebte Zukunft

Südlich von Aichach, ganz in der Nähe von Augsburg, liegt inmitten von sanften Hügeln, umgeben von Feldern und Wäldern, Schloss Blumenthal. In dem ehemaligen Schlossanwesen wagen 62 Menschen ein Experiment und gestalten Zukunft neu. Auf den ersten Blick ist Blumenthal ein typisch ...
Mehr lesen

Erfolgsstory Nachhaltiges Augsburg Nachhaltige Entwicklung gemeinsam vorantreiben: Agenda 21 in Augsburg

Das Ziel der Lokalen Agenda 21 lautet seit vielen Jahren: Augsburg ökologischer, fairer und lebenswerter gestalten. Viele Bürgerinnen und Bürger aus Augsburg setzten sich hierfür ein. Die unterschiedlichen Akteure der Stadtgesellschaft vernetzen sich im Augsburger Nachhaltigkeitsprozess ...
Mehr lesen

Erfolgsstory Textilstandort Nachhaltigkeit am Textilstandort Augsburg – Fair Fashion wird modern

In der traditionsreichen Region A³ sieht man: Nachhaltige Mode ist möglich. Viele Vorreiter in der nachhaltigen Produktion von Kleidung sind hier ansässig. Sie leben vor, dass Mode regional, ökologisch und sozialverträglich hergestellt werden kann. Dabei geht jedes Unternehmen einen eigenen, ...
Mehr lesen