Angebot Nachhaltigkeit CSR-Barometer - Status Quo testen

Corporate Social Responsibility – kurz CSR – bezeichnet die soziale, ökologische und ökonomische Verantwortung von Unternehmen in allen Unternehmensbereichen. Wer als Unternehmer Wert auf nachhaltiges Wirtschaften legen will, muss sich hier engagieren – darüber herrscht inzwischen ein breiter Konsens.  Doch wie kann man herausfinden, wie gut der eigene Betrieb in diesem Bereich bereits aufgestellt ist? Und wie findet man passende Informationen und Weiterbildungsmöglichkeiten, die bei der Verbesserung des Status Quo weiterhelfen können?

Unter diesem Link können kleine und mittelständische Unternehmen in einem Schnelltest ihre eigene CSR-Bilanz berechnen lassen. Dazu müssen lediglich verschiedene Fragen zu Handlungsfeldern wie Umwelt, Mitarbeitern oder Gemeinwesen ausgefüllt werden. Das dauert ungefähr zehn Minuten, wobei nicht einmal eine Registrierung mit persönlichen Daten notwendig ist. Anschließend bietet sich auch die Möglichkeit, das Ergebnis mit anderen Unternehmen zu vergleichen.

Informationen und Kontakte aus der Region

Außerdem werden auf Grundlage der Ergebnisse passende Informationen zu Netzwerken, Veranstaltungen und Fachthemen rund um das Thema unternehmerische Verantwortung vorgeschlagen. Das Barometer bietet mit seinen einfachen Analysemöglichkeiten einen optimalen Einstieg in das mitunter sehr vielfältige und weitreichende Thema CSR. Es zeigt Optionen und Wege auf, die eigene CSR-Bilanz zu verbessern.

CSR lohnt sich

Wer Wert auf soziale, ökologische und ökonomische Verantwortung legt, positioniert sich als verantwortungsvoller Arbeitgeber und erhöht dadurch seine Attraktivität auf dem Arbeitsmarkt. Er kann zudem Kunden längerfristig an sich binden und neue Kundengruppen erschließen. Die Produktionskosten sinken durch Ressourceneffizienz und Nachteile durch Mitarbeiterausfälle werden durch ein gut funktionierendes Arbeitssicherheits- und Gesundheitsmanagement vermieden. Außerdem verspricht eine frühzeitige Einstellung auf veränderte Rahmenbedingungen wie steigende Energiekosten und Ressourcenknappheit einen Wettbewerbsvorteil. Mit Hilfe der CSR-Leitlinien wird also eine Unternehmenskultur geschaffen, die durch ihren verantwortungsvollen Umgang mit Umwelt, Ressourcen und Personal für eine lebenswerte Zukunft sorgt und langfristig Bestand hat.

Corporate Social Responsibility – kurz CSR – bezeichnet die soziale, ökologische und ökonomische Verantwortung von Unternehmen in allen Unternehmensbereichen. Wer als Unternehmer Wert auf nachhaltiges Wirtschaften legen will, muss sich hier engagieren – darüber herrscht inzwischen ein breiter Konsens.  Doch wie kann man herausfinden, wie gut der eigene Betrieb in diesem Bereich bereits aufgestellt ist? Und wie findet man passende Informationen und Weiterbildungsmöglichkeiten, die bei der Verbesserung des Status Quo weiterhelfen können?

Unter diesem Link können kleine und mittelständische Unternehmen in einem Schnelltest ihre eigene CSR-Bilanz berechnen lassen. Dazu müssen lediglich verschiedene Fragen zu Handlungsfeldern wie Umwelt, Mitarbeitern oder Gemeinwesen ausgefüllt werden. Das dauert ungefähr zehn Minuten, wobei nicht einmal eine Registrierung mit persönlichen Daten notwendig ist. Anschließend bietet sich auch die Möglichkeit, das Ergebnis mit anderen Unternehmen zu vergleichen.

Informationen und Kontakte aus der Region

Außerdem werden auf Grundlage der Ergebnisse passende Informationen zu Netzwerken, Veranstaltungen und Fachthemen rund um das Thema unternehmerische Verantwortung vorgeschlagen. Das Barometer bietet mit seinen einfachen Analysemöglichkeiten einen optimalen Einstieg in das mitunter sehr vielfältige und weitreichende Thema CSR. Es zeigt Optionen und Wege auf, die eigene CSR-Bilanz zu verbessern.

CSR lohnt sich

Wer Wert auf soziale, ökologische und ökonomische Verantwortung legt, positioniert sich als verantwortungsvoller Arbeitgeber und erhöht dadurch seine Attraktivität auf dem Arbeitsmarkt. Er kann zudem Kunden längerfristig an sich binden und neue Kundengruppen erschließen. Die Produktionskosten sinken durch Ressourceneffizienz und Nachteile durch Mitarbeiterausfälle werden durch ein gut funktionierendes Arbeitssicherheits- und Gesundheitsmanagement vermieden. Außerdem verspricht eine frühzeitige Einstellung auf veränderte Rahmenbedingungen wie steigende Energiekosten und Ressourcenknappheit einen Wettbewerbsvorteil. Mit Hilfe der CSR-Leitlinien wird also eine Unternehmenskultur geschaffen, die durch ihren verantwortungsvollen Umgang mit Umwelt, Ressourcen und Personal für eine lebenswerte Zukunft sorgt und langfristig Bestand hat.

Zum CSR-Barometer

Drei Tipps zum Nachmachen

  • Testen Sie jetzt, wo Sie mit Ihrem Unternehmen in Sachen Nachhaltigkeit stehen.
  • Stellen Sie fest, in welchen Bereichen Sie schon viele Anforderungen erfüllen, und in welchen Bereichen Sie sich noch mehr engagieren können.
  • Erhalten Sie Tipps und Anlaufstellen aus der Region zu den Themen, in denen noch Nachholbedarf besteht.

Kontakt

Regio Augsburg Wirtschaft GmbH

Frau Stefanie Haug
Projektmanagerin, Geschäftsfeldleiterin Nachhaltiges Wirtschaften

Karlstr. 2
86150 Augsburg

+49 821 45010-235
+49 821 45010-111
stefanie.haug@region-A3.com
http://www.region-A3.com

weitere Angebote aus dem Bereich Nachhaltigkeit

Angebot Innovation Kostenfreie Projektunterstützung für KMU und Handwerksunternehmen

Ob zur Unterstützung bei einem Digitalisierungsvorhaben oder bei einer ersten Idee mit Startschwierigkeiten – das Mittelstand-Digital Zentrum Augsburg finanziert durch das BMWK, bietet kostenfreie Potenzialanalysen und Projekte für kleine und mittlere Unternehmen sowie das Handwerk an. ... mehr
Mehr lesen

weitere Artikel zum Thema

News Nachhaltiges Wirtschaften Lastenrad im Gewerbe: Umsteiger gesucht!

Mit dem Projekt "flottes Gewerbe" bietet die Stadt Augsburg einen fünfwöchigen E-Lastenradtest für Unternehmen und Gewerbetreibende. Jetzt bewerben! ... mehr
Mehr lesen

News Nachhaltiges Wirtschaften Augsburger Zukunftspreis 2024

Insgesamt sechs Preise zu je 1.000 Euro werden in diesem Jahr vergeben. Die Bewertung der Projekte orientiert sich an den offiziellen Augsburger Nachhaltigkeitszielen, den 20 „Zukunftsleitlinien für Augsburg“. ... mehr
Mehr lesen

News Nachhaltiges Wirtschaften Regio Augsburg goes FC Augsburg

Die beiden Mannschaften trennten sich 1:1 Unentschieden, wodurch der FCA weiterhin auf eine Qualifikation für das Internationale Geschäft hoffen kann. ... mehr
Mehr lesen

News Nachhaltiges Wirtschaften Erstes Lifeguide Netzwerktreffen in Augsburg

Ende 2023 durften Vertreterinnen und Vertreter vom Lifeguide Region Augsburg e. V. den mit 10.000 Euro dotierten Umweltpreis der bayerischen Landesstiftung entgegennehmen. Anlass genug, dies gebührend zu feiern. In einem ersten Lifeguide Netzwerktreffen kamen im Sensemble Theater in Augsburg über 50 Menschen zusammen. ... mehr
Mehr lesen

News Nachhaltiges Wirtschaften Erste Befragungsrunde des Nachhaltigkeitsmonitors abgeschlossen

Über 100 auswertbare Fragebögen brachte die erste Befragungsrunde des Nachhaltigkeitsmonitors. Die Auswertung durch die Technische Hochschule Augsburg (THA) läuft derzeit. Die Ergebnisse sollen Aufschluss darüber bringen, wie der Status Quo in Sachen Nachhaltigkeit im Wirtschaftsraum Augsburg ist. Daraus werden im nächsten Schritt Handlungsempfehlungen abgeleitet. ... mehr
Mehr lesen

News Standort Delegationsreise von bayerischem Staatssekretär nach Ostafrika – Seien Sie dabei!

Tobias Gotthardt führt eine Delegation hochrangiger Repräsentanten Bayerns nach Ostafrika, um dort Kontakte zu Wirtschaft und Politik zu knüpfen. ... mehr
Mehr lesen

A³ Goes Berlin Stefanie Winter und Stefanie Haug als Referentinnen in Berlin

A³ goes Berlin als Teil des Deutschen Fachkräftekongresses vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales. Stefanie Winter und Stefanie Haug waren Ende Februar als Referentinnen für die Themen Fachkräfte und nachhaltiges Wirtschaften eingeladen. ... mehr
Mehr lesen

Pressemitteilung 04.03.2024 ÖKOPROFIT®-Runde 2024 startet

In acht Workshops bearbeiten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer für sie relevante Umweltthemen. In Vorträgen und mit Erfahrungsaustausch, auch zu konkreten Beispielen, wird das erforderliche Wissen vermittelt. Vier betriebsspezifische Beratungen bilden das Herzstück von ÖKOPROFIT®. ... mehr
Mehr lesen

News Immobilien Genossenschaftliches Wohnprojekt gestartet

Die Wohnbaugenossenschaft WOGENAU eG verwirklicht ein nachhaltiges Holzhaus im Sheridanpark Augsburg für Wohnen samt Gemeinschaftsflächen. Der Kaufvertrag ist unterschrieben und der Bauantrag eingereicht. ... mehr
Mehr lesen

News Nachhaltiges Wirtschaften Förderung für Öko-Kleinprojekte 2024

Für das Jahr 2024 plant die Öko-Modellregion Stadt.Land.Augsburg die Förderung eines „Verfügungsrahmens Ökoprojekte“ zu beantragen. Diese wird beim Amt für Ländliche Entwicklung (ALE) Schwaben eingereicht. ... mehr
Mehr lesen

News Innovation Wann kommt Wasserstoff nach Schwaben? Von Ihnen hängt die zukünftige Wasserstoffversorgung der Region ab!

Die nächste Erhebungsphase der Wasserstoffbedarfe für die Planung des bundesweiten H2-Netzes läuft vom 07.02. bis zum 22.03.2024. Ob es im Wirtschaftsraum Augsburg-Schwaben 2030 Wasserstoff geben wird, hängt entscheidend davon ab, welche Wasserstoffbedarfe die Unternehmen JETZT melden! ... mehr
Mehr lesen

News Nachhaltiges Wirtschaften Zubau von Solaranlagen auf Rekordhoch

Neuer Rekord! Über 1.000 Photovoltaik-Anlagen wurden 2023 in Augsburg auf und an Gebäuden neu installiert. Das entspricht der Menge an neuen PV-Anlagen in den Jahren 2013 bis 2019 zusammen.  Solarenergie ist die Energie der Sonnenstrahlung, die technisch genutzt werden kann, vor allem zur ... mehr
Mehr lesen

Angebot für Unternehmen A³ Fachkräftekampagne: arbeiten und leben in A³

Ohne gezieltes Fachkräfte-Marketing geht heute nichts mehr. Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH startet 2024 mit einer neuen A³ Fachkräftekampagne für den Wirtschaftsraum Augsburg.

Ziel: Werbung für die Region und für die attraktiven Arbeitgeber in A³.

Beteiligen Sie sich als Arbeitgeber, denn nur gemeinsam erreichen wir einen hohen Bekanntheitsgrad und ein (noch) besseres Image für die Region Augsburg bei gesuchten Fachkräften.

Ohne gezieltes Fachkräfte-Marketing geht heute nichts mehr. Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH startet 2024 mit einer neuen A³ Fachkräftekampagne für den Wirtschaftsraum Augsburg.

Ziel: Werbung für die Region und für die attraktiven Arbeitgeber in A³.

Beteiligen Sie sich als Arbeitgeber, denn nur gemeinsam erreichen wir einen hohen Bekanntheitsgrad und ein (noch) besseres Image für die Region Augsburg bei gesuchten Fachkräften.

Jetzt informieren und mitmachen!