Angebot Nachhaltigkeit Corporate Citizenship – mit dem passenden Partner wirksam werden

Immer mehr Unternehmen und Ihre Mitarbeiter*innen engagieren sich neben ihren wirtschaftlichen Aufgaben auch ehrenamtlich sozial für ihr Umfeld. Das Freiwilligen-Zentrum Augsburg unterstützt Unternehmen bei Konzept und Entwicklung von Corporate Citizenship-Strategien. Ein Gastbeitrag von Wolfgang Krell, Freiwilligen-Zentrum Augsburg

Corporate Citizenship (CC) bzw. Unternehmensbürgerschaft bezeichnet das bürgerschaftliche Engagement („citizenship“) in und von Unternehmen, die eine mittel- und langfristige, unternehmerische Strategie auf der Basis verantwortungsvollen Handelns verfolgen. Und sich über die eigentliche Geschäftstätigkeit hinaus aktiv für die lokale Zivilgesellschaft oder z. B. für soziale, ökologische oder kulturelle Belange engagieren. Das heißt, Unternehmen bringen sich mit vielfältigen Ressourcen und Kompetenzen wie Zeit, Know-how, Sachmitteln, Dienstleistungen, Unternehmenslogistik oder Kontakten ein.

Positive Auswirkungen von Corporate Citizenship

Unternehmen, die Verantwortung für ihr Umfeld übernehmen, lernen Ihr regionales Umfeld besser kennen und erhalten Informationen und Kontakte zu Akteuren in lokaler Nähe. Daraus erwachsen im Optimalfall nachhaltige, langfristige Beziehungen. Sie bekommen einen Eindruck davon, wo Veränderungen in der Region bzw. der Stadt-Gesellschaft stattfinden und bei welchen Lösungsansätzen ein verbindlicher Partner gesucht wird. Im Vordergrund steht immer stärker die konkrete, aktive Lösung von Herausforderungen und die nachhaltige Entwicklung von Gemeinsinn und Solidarität. Natürlich sollte das Engagement zum Unternehmensleitbild und dessen Werten passen. Stimmt das Gesamtbild, ist soziales Engagement auch eine Investition in Reputation und Glaubwürdigkeit des Unternehmens am Standort. Darüber hinaus bieten sie so Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine positive Identifikationsmöglichkeit mit dem Unternehmen, die motiviert und Vertrauen wachsen lässt. Coporate Volunteering, also die Förderung von Mitarbeiter-Engagement, oder eigene betriebliche Freiwilligen-Programme, tragen entscheidend dazu bei, Mitarbeiter*innen in Sozialkompetenz und Teamfähigkeit zu qualifizieren. Gerade in Zeiten von Corona geht es darum den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu stärken und in der Krise die Solidarität füreinander aktiv zu gestalten.

Freiwilligen-Zentrum Augsburg – Brückenbauer zwischen Unternehmen und gemeinnützigen Organisationen

Wir verstehen uns als Brückenbauer und Mittler zwischen Unternehmen und gemeinnützigen Einrichtungen, Vereinen und Verbänden. Das Freiwilligen-Zentrum Augsburg bietet Unternehmen eine Zusammenarbeit bei Konzept und Entwicklung der CC-Strategie an. Passend zu Unternehmens-Leitbild, -Größe und Zielsetzung der Maßnahme. Wir sehen Corporate Citizenship als Teil der gesellschaftlichen Verantwortung von Unternehmen, als freiwilliges gesellschaftliches Engagement an Ihrem Standort und für ihre Region. Es ist ein Engagement, das über das rein Ökonomische hinausgeht und einen Beitrag des Unternehmens zur Lösung lokaler, ökologischer und sozialer Probleme leistet. Auch Sie können dazu beitragen solche Lösungen gemeinsam zu finden. Viele Unternehmen und ihre Mitarbeiter*innen wollen sich in und für die Gemeinschaft engagieren. Haben aber noch keine konkrete Vorstellung von der Umsetzung. Wir haben ein Netzwerk mit über 550 Vereinen, Verbänden, Einrichtungen und Initiativen aufgebaut, mit denen wir gemeinsam bürgerschaftliches Engagement in der Region Augsburg fördern.

Gerne unterstützen wir sie dabei, die passende Engagement Form, geeignete Partner und Engagement-Projekte zu finden.

Immer mehr Unternehmen und Ihre Mitarbeiter*innen engagieren sich neben ihren wirtschaftlichen Aufgaben auch ehrenamtlich sozial für ihr Umfeld. Das Freiwilligen-Zentrum Augsburg unterstützt Unternehmen bei Konzept und Entwicklung von Corporate Citizenship-Strategien. Ein Gastbeitrag von Wolfgang Krell, Freiwilligen-Zentrum Augsburg

Corporate Citizenship (CC) bzw. Unternehmensbürgerschaft bezeichnet das bürgerschaftliche Engagement („citizenship“) in und von Unternehmen, die eine mittel- und langfristige, unternehmerische Strategie auf der Basis verantwortungsvollen Handelns verfolgen. Und sich über die eigentliche Geschäftstätigkeit hinaus aktiv für die lokale Zivilgesellschaft oder z. B. für soziale, ökologische oder kulturelle Belange engagieren. Das heißt, Unternehmen bringen sich mit vielfältigen Ressourcen und Kompetenzen wie Zeit, Know-how, Sachmitteln, Dienstleistungen, Unternehmenslogistik oder Kontakten ein.

Positive Auswirkungen von Corporate Citizenship

Unternehmen, die Verantwortung für ihr Umfeld übernehmen, lernen Ihr regionales Umfeld besser kennen und erhalten Informationen und Kontakte zu Akteuren in lokaler Nähe. Daraus erwachsen im Optimalfall nachhaltige, langfristige Beziehungen. Sie bekommen einen Eindruck davon, wo Veränderungen in der Region bzw. der Stadt-Gesellschaft stattfinden und bei welchen Lösungsansätzen ein verbindlicher Partner gesucht wird. Im Vordergrund steht immer stärker die konkrete, aktive Lösung von Herausforderungen und die nachhaltige Entwicklung von Gemeinsinn und Solidarität. Natürlich sollte das Engagement zum Unternehmensleitbild und dessen Werten passen. Stimmt das Gesamtbild, ist soziales Engagement auch eine Investition in Reputation und Glaubwürdigkeit des Unternehmens am Standort. Darüber hinaus bieten sie so Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine positive Identifikationsmöglichkeit mit dem Unternehmen, die motiviert und Vertrauen wachsen lässt. Coporate Volunteering, also die Förderung von Mitarbeiter-Engagement, oder eigene betriebliche Freiwilligen-Programme, tragen entscheidend dazu bei, Mitarbeiter*innen in Sozialkompetenz und Teamfähigkeit zu qualifizieren. Gerade in Zeiten von Corona geht es darum den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu stärken und in der Krise die Solidarität füreinander aktiv zu gestalten.

Freiwilligen-Zentrum Augsburg – Brückenbauer zwischen Unternehmen und gemeinnützigen Organisationen

Wir verstehen uns als Brückenbauer und Mittler zwischen Unternehmen und gemeinnützigen Einrichtungen, Vereinen und Verbänden. Das Freiwilligen-Zentrum Augsburg bietet Unternehmen eine Zusammenarbeit bei Konzept und Entwicklung der CC-Strategie an. Passend zu Unternehmens-Leitbild, -Größe und Zielsetzung der Maßnahme. Wir sehen Corporate Citizenship als Teil der gesellschaftlichen Verantwortung von Unternehmen, als freiwilliges gesellschaftliches Engagement an Ihrem Standort und für ihre Region. Es ist ein Engagement, das über das rein Ökonomische hinausgeht und einen Beitrag des Unternehmens zur Lösung lokaler, ökologischer und sozialer Probleme leistet. Auch Sie können dazu beitragen solche Lösungen gemeinsam zu finden. Viele Unternehmen und ihre Mitarbeiter*innen wollen sich in und für die Gemeinschaft engagieren. Haben aber noch keine konkrete Vorstellung von der Umsetzung. Wir haben ein Netzwerk mit über 550 Vereinen, Verbänden, Einrichtungen und Initiativen aufgebaut, mit denen wir gemeinsam bürgerschaftliches Engagement in der Region Augsburg fördern.

Gerne unterstützen wir sie dabei, die passende Engagement Form, geeignete Partner und Engagement-Projekte zu finden.

Drei Tipps zum Nachmachen:

  • Zuhören: Wir hören unseren Partner*innen, Mitarbeiter*innen und Kooperationspartner*innen zu und lernen, wo eine Projektidee sich ausformt oder ein Bedarf entsteht
  • Vernetzen: Wir versuchen Organisationen, Menschen und Ideen nachhaltig zu verknüpfen. Denn der Motor für ein Projekt ist die Begeisterung der Menschen für die Idee
  • Aktiv werden: Wir tauschen uns regelmäßig mit unseren Freiwilligen, Mitarbeiter*innen und Einsatzstellen/Organisationen aus und versuchen dringende Bedarfe zu identifizieren und direkt einen Lösungsansatz aktiv umzusetzen

Social Day – Personalentwicklung mit Wirkung

Im Rahmen eines Engagement-Tages gemeinsam aktiv sein. Das könnte z.B. der Startschuss für Engagement in Ihrem Unternehmen sein. Dieses Erlebnis schafft eine bleibende Erinnerung bei den Mitarbeiter*innen. Sie werden gemeinsam aktiv – fernab der üblichen Unternehmensstrukturen. Der Einsatz fördert den Teamgeist, wirkt identitätsstiftend und motivierend für die Teilnehmer*innen. Ein Perspektivenwechsel regt zu neuen Ideen und Denkweisen an und schafft Raum für Kreativität. Die Mitarbeiter*innen verbessern zusätzlich die öffentliche Wahrnehmung des Unternehmens im lokalen Gemeinwesen. Vielleicht haben Ihre Mitarbeiter auch schon eine Idee und Lust sich einem ganz bestimmten Thema zu widmen?

Gerne begleiten wir Sie bei der Organisation von Sozialen Tagen und der Vermittlung von passenden Einsatzstellen. Wir unterstützen Sie auch gerne dabei die notwendigen Rahmenbedingungen für einen gelungenen Aktionstag Ihrer Mitarbeiter*innen zu schaffen.

Kontakt

Freiwilligen-Zentrum Augsburg

Herrn Wolfgang Krell
Geschäftsführung, Geschäftsleitungsebene

Mittlerer Lech 5
86150 Augsburg

+49 821 450422-0
+49 821 450422-15
info@freiwilligen-zentrum-augsburg.de
http://www.freiwilligen-zentrum-augsburg.de

weitere Angebote aus dem Bereich Nachhaltigkeit

weitere Artikel zum Thema

News Standort #AUXMP24: Wertschätzung für wegweisende Medienarbeit

Das Medienforum Augsburg e.V. lädt zur Nominierung für den Augsburger Medienpreis 2024 ein. Die Preisverleihung findet live am 26. Juli 2024 mit anschließender Gala statt. Die Einreichungsfrist endet am 31.3.2024 ... mehr
Mehr lesen

News Nachhaltiges Wirtschaften Förderung für Öko-Kleinprojekte 2024

Die Öko-Modellregion Stadt.Land.Augsburg plant für das Jahr 2024, beim Amt für Ländliche Entwicklung (ALE) Schwaben, die Förderung eines „Verfügungsrahmens Ökoprojekte“ zu beantragen. Unter dem Vorbehalt der Bewilligung durch das ALE und unter Berücksichtigung bestimmter ... mehr
Mehr lesen

News Innovation Wann kommt Wasserstoff nach Schwaben? Von Ihnen hängt die zukünftige Wasserstoffversorgung der Region ab!

Die nächste Erhebungsphase der Wasserstoffbedarfe für die Planung des bundesweiten H2-Netzes läuft vom 07.02. bis zum 22.03.2024. Ob es im Wirtschaftsraum Augsburg-Schwaben 2030 Wasserstoff geben wird, hängt entscheidend davon ab, welche Wasserstoffbedarfe die Unternehmen JETZT melden! ... mehr
Mehr lesen

News Nachhaltiges Wirtschaften Zubau von Solaranlagen auf Rekordhoch

Neuer Rekord! Über 1.000 Photovoltaik-Anlagen wurden 2023 in Augsburg auf und an Gebäuden neu installiert. Das entspricht der Menge an neuen PV-Anlagen in den Jahren 2013 bis 2019 zusammen.  Solarenergie ist die Energie der Sonnenstrahlung, die technisch genutzt werden kann, vor allem zur ... mehr
Mehr lesen

News Nachhaltiges Wirtschaften Ausschreibung des Bundespreis Ecodesign

Seit dem Jahr 2012 wird der Wettbewerb durch das Bundesumweltministerium und das Umweltbundesamt in Kooperation mit dem Internationalen Design Zentrum Berlin ausgelobt. ... mehr
Mehr lesen

News Innovation KI-basierte Prozessüberwachung beim Rührreibschweißen

Das KI-Produktionsnetzwerk der Universität Augsburg forscht in Zusammenarbeit mit regionalen Industriepartnern an innovativen Prozessüberwachungstechniken für das Rührreibschweißen (FSW). ... mehr
Mehr lesen

News Innovation Nächster Entwicklungsschritt der Cloud-Nutzung: EXIST-Förderung für PERIAN

Das Augsburger Start-up PERIAN, gegründet von Christoph Neumaier, Philipp Weiß und Anselm Josek, ist ein innovatives Unternehmen, das sich auf die Entwicklung von "Sky Computing" spezialisiert hat. Diese Technologie revolutioniert das Cloud-Computing, indem sie die Grenzen zwischen verschiedenen Cloud-Anbietern überwindet und eine effizientere, nahtlose Nutzung ermöglicht. ... mehr
Mehr lesen

Pressemitteilung 31.01.2024 Konferenz zum regionalen Klimaschutz 2024 gibt Einblicke in die Praxis

Die 6. Regionale Klimaschutzkonferenz A³ fand Ende Januar in der Stadthalle in Neusäß mit rund 180 Personen statt. Im Mittelpunkt standen dieses Mal gute Beispiele für regionalen Klimaschutz aus der Praxis, insbesondere von und für Unternehmen. ... mehr
Mehr lesen

News Nachhaltiges Wirtschaften Wochen der Nachhaltigkeit 2023 bringen über 1.000 Menschen zusammen

Der letzte Herbst war Schauplatz der 7. Auflage der „Wochen der Nachhaltigkeit“ im Wirtschaftsraum Augsburg. Vom 18.09. bis zum 24.11.2024 fanden 30 Veranstaltungen mit über 1.000 Menschen statt. ... mehr
Mehr lesen

News Nachhaltiges Wirtschaften Bikesharing-Angebot in Augsburg wird ausgebaut

Stadt und Stadtwerke bauen das Bikesharing-Angebot in Augsburg aus. Ab Sommer 2024 soll die erste Teilinbetriebnahme stattfinden. ... mehr
Mehr lesen

News Innovation Innovationswettbewerb für Nachhaltigkeit im Bausektor – Ihre Ideen sind gefragt!

Sind Sie ein Unternehmen aus der Baubranche, eine Forschungseinrichtung, oder arbeiten Sie als Planende bzw. Architekten in Bayern? Haben Sie innovative Ansätze für umweltverträglichen, nachhaltigen und ressourceneffizienten Bau? Machen Sie mit beim Ideenwettbewerb! ... mehr
Mehr lesen

News Arbeitgeber Business Lab – Bayern: Die Unternehmenszukunft im Fokus

Das Angebot „Business Lab – Bayern“ der Coreen GmbH soll Unternehmen bei der systematischen Weiterentwicklung unterstützen und somit den Erfolg der Unternehmen sichern. ... mehr
Mehr lesen

Angebot für Unternehmen A³ Fachkräftekampagne: arbeiten und leben in A³

Ohne gezieltes Fachkräfte-Marketing geht heute nichts mehr. Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH startet 2024 mit einer neuen A³ Fachkräftekampagne für den Wirtschaftsraum Augsburg.

Ziel: Werbung für die Region und für die attraktiven Arbeitgeber in A³.

Beteiligen Sie sich als Arbeitgeber, denn nur gemeinsam erreichen wir einen hohen Bekanntheitsgrad und ein (noch) besseres Image für die Region Augsburg bei gesuchten Fachkräften.

Ohne gezieltes Fachkräfte-Marketing geht heute nichts mehr. Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH startet 2024 mit einer neuen A³ Fachkräftekampagne für den Wirtschaftsraum Augsburg.

Ziel: Werbung für die Region und für die attraktiven Arbeitgeber in A³.

Beteiligen Sie sich als Arbeitgeber, denn nur gemeinsam erreichen wir einen hohen Bekanntheitsgrad und ein (noch) besseres Image für die Region Augsburg bei gesuchten Fachkräften.

Jetzt informieren und mitmachen!